Posts by Waldläufer70

    Ich fürchte nach den Erfahrungen mit meiner Nähmaschiene, dass die 3 x Gurtbant

    verweigert und feierabend machen will, Leider

    Ich denke, da reicht auch stabiles Einfassband (Ripsband, Grosgrain Ribbon, etc.). Habe ich bei meinem verwendet. Okay, ich nutze es nicht allzu oft, einfach da und dort auf einem Ausflug. Ich kann jedenfalls bisher keine Abnutzung oder andere Probleme erkennen.

    In Deutschland – so sehe ich gerade – scheinen die fünf Gefahrenstufen (WBI) seit 2014 einheitlich geregelt zu sein. Die aktuelle Lage kann beim Deutschen Wetterdienst (DWD) abgerufen werden, jeweils auch für vier Folgetage:


    https://www.dwd.de/DE/leistung…randgef/waldbrandgef.html


    Hier sieht man gleich den aktuellen und die vier Folgetage auf einen Blick:


    http://www.wettergefahren.de/w…en/indizes/waldbrand.html


    So kann man sich vor jeder Tour einen Überblick über die zu erwartende Waldbrandgefahr verschaffen und entsprechend planen, ob und wie man unterwegs kochen möchte.

    Sieht super aus! Ich denke, daran wirst du lange Freude haben :)


    Welchen Stoff hast du dafür verwendet?


    Was ich aufgrund der Fotos bei meinem anders machen würde (falls ich überhaupt mal ein Tarp mit Türen machen sollte):

    Ich würde die Türen etwas stärker nach oben schneiden, so dass ich sie nicht zwingend zum Boden hin abspannen müsste, sondern beim jeweils gegenüber liegenden Abspannpunkt einhängen könnte, wie Jason (Frozen) das macht.

    Mir persönlich ist es lieber, wenn ein Packsack eine Spur zu gross ist, als wenn ich sehr stark stopfen muss. Im Gepäck wird der Beutel dann automatisch kleiner. Wenn er etwas formbar ist, nimmt er auch weniger Platz weg.


    Wann wird die Hängematte aus dem blauen Stoff genäht?

    wie spät das Feuern im Wald in der Schweiz eingeschränkt wird

    Wer sich die Mühe macht und eine topografische Karte Europas mit einer Niederschlagskarte vergleicht, wird schnell feststellen, dass es im Gebirge fast immer mehr regnet als im «Flachland». Mit anderen Worten: In der Schweiz ist es in der Grundtendenz immer feuchter als in Deutschland.


    100700_081_3.jpg

    Europa – Niederschläge im Jahr © Quelle


    Letzten Sommer (2018) herrschte allerdings auch bei uns in fast allen Kantonen bis weit in den Herbst hinein ein Feuerverbot im Freien oder zumindest in der Nähe von Wäldern. Da war auch bei uns alles knochentrocken, weil es vom Juli bis in den Oktober hinein kaum Niederschläge gab.

    In der Schweiz ist das Entzünden eines Feuers im Wald grundsätzlich erlaubt, auch ausserhalb von Feuerstellen. (Es kann je nach Kanton oder Gemeinde allerdings Einschränkungen geben.) Das bedeutet aber nicht, dass man von der oben genannten Verantwortung entbunden wäre. Wer einen Waldbrand verursacht, kann dafür zur Verantwortung gezogen werden und wird das bestimmt auch. Zudem wird dieses Recht in besonders trockenen Sommern respektive bei erhöhter Waldbrandgefahr eingeschränkt. Das geht soweit, dass am 1. August (Nationalfeiertag) manchmal Feuerwerk verboten und manchmal auch auf die öffentlichen Höhenfeuer verzichtet wird, um kein Risiko einzugehen.


    Hier kann man die aktuelle Lage für die Schweiz einsehen.

    Waldläufer70 genau. So wird es in den Anleitungen von RSBTR und DIYGS beschrieben. Und da ich kein Ripsband in den Geschäften hier bekommen habe und keine Zeit zum Bestellen habe, haben wir es so gemacht. Sieht stabil aus! Ist ja auch dreifach genäht.

    Das Band in der Naht ist ja nur für solche wie mich, die es anders (bisher) nicht schön hinbekommen.

    Die Hybrid-französische Firstnaht ist fertig! Ohne Ripsband, und sieht gut aus!

    Da habt ihr auf jeden Fall etwas Gewicht gespart, auch gegenüber dem «Original» von Warbonnet.


    Sehe ich das richtig: Ihr habt die französische Naht gemacht und dann den Kamm auf eine Seite flach auf den Stoff gelegt und festgenäht?

    Ich bin nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Klar, manchmal ist es sinnvoll, wenn man Stoffe vor der Verarbeitung wäscht, weil die erste Wäsche diese (gerade bei unterschiedlichen Stoffen) manchmal verschieden stark einlaufen lässt. Grundsätzlich würde ich aber die Stoffe zuerst verarbeiten und dann ganz zum Schluss waschen, um allfällige Rückstände von der Produktion oder Färbung zu entfernen. Aber vielleicht habe ich dich komplett falsch verstanden.


    Was manchmal helfen kann: Ein Küchentuch feucht machen und aufs Nähgut legen, dann darüber bügeln. Das hat eine ähnliche Wirkung wie Bügeln mit Dampf.

    Du hast noch wegen der Firstlänge des Tarps gefragt:


    Ich würde den First so lange wählen, dass die Aufhängeschlaufen der Hängematte (Continuous Loops / Dogbones) komplett vom Tarp abgedeckt sind. Mit anderen Worten: Die Baumgurte gehen bis unters Tarp. Das hat den Vorteil, dass das Regenwasser, das dem Baumgurt entlang herunter läuft, unter dem Tarp am Übergang (Schnalle, Anker, Haken, etc.) abtropfen kann (allenfalls noch zusätzlich Abtropfschnüre an den Dogbones befestigen). Ist das nicht gegeben, so kann Regenwasser auf den Dogbones landen und in die Hängematte laufen. Viel ist das nicht, aber nur schon der Gedanke daran ist unangenehm.


    PS: Ich habe gerade nochmals darüber nachgedacht: Wenn du an den Dogbones unter dem Tarp Abtropfschnüre anbringst, dürften die Dogbones eventuell auch unter dem Tarp hervorschauen. Wer hat hier Erfahrung? Das oben genannte wird aber in der Regel empfohlen.

    Alles will irgendwie sinnvoll verpackt werden und so brauchen wir immer wieder Packbeutel: für die Hängematte, das Tarp, die Aufhängung, das Moskitonetz, die Ausrüstung...


    Manchmal ist man unsicher, welche Art von Packbeutel man sich herstellen und für sich nutzen möchte. Auch bei den Maßen ist man oft unsicher, wenn man einen Beutel zum ersten Mal näht. In diesem Faden können wir unsere Erfahrungen, Modelle, deren Herstellung und Nutzung vorstellen.


    Ein Beitrag könnte wie folgt aussehen:

    • Art des Packbeutels (Beschreibung)
    • Material
    • Konstruktion / Herstellung
    • Maßangaben (und wofür diese gelten)
    • Anwendung / Bedienung
    • Tipps und Tricks

    Toll ist, wenn jeder Beitrag mit Schaubildern und Fotos bereichert wird. Ihr wisst ja: Bilder sagen mehr als Worte...

    Ich nähe meine doppelseitigen Packbeutel für die breiten Hängematten in der Regel aus einem Quadrat mit den Maßen 45x45cm. Bei meiner neuesten, die du ausprobiert hast (rund 345x180cm), ist es ein Rechteck mit den Maßen 40x45cm, wobei 40cm die Länge und 45cm der Umfang des Packbeutels ist. Vielleicht hilft euch das als Idee.