Sookie Stoff

  • Hi,

    Ich bin gerade dabei mir eine Bastelanleitung und Einkaufsliste für eine Matte und einen Sookie zu machen.


    Es gibt ja bereits sehr viele tolle Anleitungen dazu hier im Forum. Etwas was ich aber vermisse und mir aus mangelnder Erfahrung fehlt:


    Welche Apex Isulierung bei Temperaturen ab 5°C? 167 oder gleich 200? Wird vermutlich beides sehr warm im Sommer/Herbst


    Wie breit muss der Stoff des Sookie sein? Genauso breit wie die Hängematte?

    Dann muss ich bei den Stoffen gucken weil ich eigentlich nach einer Matte > 150cm gucke.

    Für den Mattenbody ist das okay aber zusätzlich nochmals für den Quilt ist dann recht teuer.


    Grüße aus dem sonnigen Hamburg

  • Welche Apex Isulierung bei Temperaturen ab 5°C? 167 oder gleich 200?

    Ich habe meine 200 g Apex Sookis mehrfach verliehen, und das Feedback war, dass es für viele ab 10°C nicht mehr wohlig warm war. Es gab natürlich Ausreißer nach oben und unten, aber ich würde sagen, wenn du nicht warm schläfst, brauchst du mindestens 200 g Apex. Möglicherweise macht es sogar Sinn, die Isolierung an strategischen Punkten (bei mir z.B. der Torso) zu verstärken.

    Wie breit muss der Stoff des Sookie sein? Genauso breit wie die Hängematte?

    Breiter als 150 cm ist meiner Meinung nach sinnlos, weil man weit weniger diagonal liegt als man glaubt - und auch keinen Spielraum braucht (wie bei der Hängematte). Mein erster Sooki war 160 cm breit, und hat sich über mir zusammen gefaltet wie ein Taco. Ich habe die Breite schrittchenweise mit jedem Sooki etwas verringert, und komme auch mit knapp 140 cm noch wunderbar klar. Wenn irgendwas über die Isolierung hinaus hängt, sind entweder ein Whipping oder Tunnelzüge mit Gummikordeln an den Seiten (momentan mein Favorit) hilfreich.

  • Mein 200 er Apex Sooki geht für mich auch nur bis max 10 Grad runter.

    Bis 5 Grad wuerd ich 300 nehmen.


    Der Sooki ist 166 cm Breit, und für meine Groesse ist der um einiges angenehmer, als wenn ich einen 150 cm Breiten Wooki unter meine 170 cm Breite Matte mache.

    Bei 160 cm Körpergröße mag das anders sein.

  • Ich habe meine 200 g Apex Sookis mehrfach verliehen, und das Feedback war, dass es für viele ab 10°C nicht mehr wohlig warm war.

    Hui, damit habe ich nicht gerechnet. Dann muss ich mir wohl überlegen über kurz oder lang 2 Sookies zu bauen.

    Breiter als 150 cm ist meiner Meinung nach sinnlos, weil man weit weniger diagonal liegt als man glaubt - und auch keinen Spielraum braucht (wie bei der Hängematte)

    Trifft das auch auf eine Matte zu die breiter ist? Oder meinst du, dass breitere Matten nicht notwendig sind aber längere dafür schon?


    Ich verstehe den Wookie so, dass er genauso breit wie die Matte ist damit man bis zum Rand liegen kann. Dafür aber nur in der Diagonale isoliert.


    Wenn der Sookie nun schmaler ist liegt er ja nicht mehr komplett an der Matte an und ich habe ggfs Probleme am Kopf und/oder Fußbereich.

  • Der Sooki ist 166 cm Breit, und für meine Groesse ist der um einiges angenehmer, als wenn ich einen 150 cm Breiten Wooki unter meine 170 cm Breite Matte mache.

    Bei 160 cm Körpergröße mag das anders sein.

    Steht der Sooki bei dir nicht über? Wenn ich mich richtig erinnere, sind die Hängematten von Warbonnet ca. 158 cm breit, der Wooki ist aber nur maximal 145 cm breit. Warum er zum Teil trotzdem an den Seiten übersteht verstehe ich nicht so ganz. Der 160 cm breite Sooki hat deutlich über die XLC hinaus geragt. Meine These ist, dass sich der nicht mit der Hängematte verbundene Stoff anders verhält. Ähnlich wie man es beobachten kann, wenn man ein Stück Stoff nur an den Seiten mit einer gleich breiten Hängematte verbindet. Die Mitte hängt dann durch.


    Hast du Bilder von dir in deiner 170 cm breiten Hängematte mit deinem 166 cm breiten Sooki darunter? Und wie groß bist du? Ich bin im Übrigen 165 cm groß. Wenn mir ein 140 cm breiter Wooki unter eine 190 cm breiten Hängematte problemlos passt, müsstest du ja mindestens 190 cm groß sein.

  • Trifft das auch auf eine Matte zu die breiter ist? Oder meinst du, dass breitere Matten nicht notwendig sind aber längere dafür schon?

    Ja. Ich mag extra breite Hängematten gerne. Obwohl ich nur 165 cm groß bin habe ich bei vielen netzlosen 150 cm Hängematten das Gefühl, dass mir 10 cm Breite fehlen.

    Ich verstehe den Wookie so, dass er genauso breit wie die Matte ist damit man bis zum Rand liegen kann. Dafür aber nur in der Diagonale isoliert.

    Die allermeisten Quiltstoffe (die samt und sonders aus China kommen) sind mit Webrändern gerade mal 150 cm breit. Das heißt, dass die nutzbare Breite bei ca. 145 cm liegt. Lediglich Pertex macht meines Wissens 165 cm breite Quiltstoffe. Ich hatte das Glück, ein paar Meter auf eBay zu finden. Nur deshalb konnte ich überhaupt einen extra breiten Sooki nähen.


    Warbonnet verwendet meines Wissens Standard-China-Quiltstoffe für den Wooki. Deshalb ist der Wooki deutlich weniger breit als die dazu passenden Hängematten. Zumindest hat das meine Messung ergeben. Bei Gelegenheit verifiziere ich das aber nochmal.


    Und ja: der Wooki ist nur in Liegerichtung isoliert. Das macht Sinn, weil man ja Gewicht und Geld (Daune ist teuer!) sparen will - und die Warbonnet-Hängematten ohnehin eine Liegerichtung vorgeben. Ich habe meine Sookis symmetrisch d.h. auf voller Breite isoliert, weil ich sie sowohl an Rechts- als auch an Linkslieger verleihe, und sie selbst nur zum loungen oder als Zwischenisolierung zu Hause verwende. Wenn Gewicht und Packmaß wichtig sind, solltest du auch nur die Diagonale isolieren.

  • Wenn der Sookie nun schmaler ist liegt er ja nicht mehr komplett an der Matte an und ich habe ggfs Probleme am Kopf und/oder Fußbereich.

    Das ist nicht meine Erfahrung. Aber probier es aus. DIY hat es an sich, dass es so gut wie nie bei nur einem Versuch bleibt. Ich glaube, ich habe mittlerweile 6 Sookis genäht - und ich habe Pläne für mindestens 3 weitere um neue Ideen auszuprobieren. Da die meisten Hänger nicht selbst nähen wollen ist es erfahrungsgemäß kein Problem Prototypen zu los zu werden und damit den nächsten Prototypen zu finanzieren ;)

  • Steht der Sooki bei dir nicht über? Wenn ich mich richtig erinnere, sind die Hängematten von Warbonnet ca. 158 cm breit, der Wooki ist aber nur maximal 145 cm breit. Warum er zum Teil trotzdem an den Seiten übersteht verstehe ich nicht so ganz. Der 160 cm breite Sooki hat deutlich über die XLC hinaus geragt. Meine These ist, dass sich der nicht mit der Hängematte verbundene Stoff anders verhält. Ähnlich wie man es beobachten kann, wenn man ein Stück Stoff nur an den Seiten mit einer gleich breiten Hängematte verbindet. Die Mitte hängt dann durch.


    Hast du Bilder von dir in deiner 170 cm breiten Hängematte mit deinem 166 cm breiten Sooki darunter? Und wie groß bist du? Ich bin im Übrigen 165 cm groß. Wenn mir ein 140 cm breiter Wooki unter eine 190 cm breiten Hängematte problemlos passt, müsstest du ja mindestens 190 cm groß sein.

    Nein bei mir steht nichts ueber mit der 170 breiten Matte, weder an den Füßen, noch am Kopf. Meine Isolierte Fläche des Sookie ist aber auch 220 lang. Evtl. ist das noch ein Faktor.

    Interessant, das es bei dir bei den Füssen sogar einklappt.


    Aso dachte der Wooki XL ist auch 150 cm Breit. Darum muss ich den wohl bei der XLC immer erst noch an den Füßen bisschen herziehen, sonst ist da keine Isolierung.


    Ich habe aber auf den Touren gemerkt, das ich recht diagonal liege entgegen vielen anderen. Evtl. macht da ein, zwei grad vom Winkel schon viel aus.


    Ich bin 180 gross, also eigentlich normal gross.


    Bilder habe ich leider keine, werde das ganze Geraffel aber mit auf die Insel nehmen. Dann koennen wir ja mal durchtesten.... Werde berichten, mit Fotos 😉


    mnzl, wie kommst du mit dem Wooki und der 12 feet 170 breiten Matte von mir zurecht? Du bist doch 2 Meter groß.

    Wuenscht du dir den Wooki etwas breiter oder passt das für dich gut?


    Und evtl. schaffen wir ja mal ein Treffen in Süddeutschland, auch gerne nur nen Nachmittag zum Grillen und palawern und Gear teste

    Dann könnten wir das mal live zusamnen ansehen. Haette ich echt Lust drauf😊

  • Wenn der Sookie nun schmaler ist liegt er ja nicht mehr komplett an der Matte an und ich habe ggfs Probleme am Kopf und/oder Fußbereich.

    Das ist genau meine Beobachtung. Darum hatte ich den Sooki auch breiter gemacht.


    Wegen breiten Quiltstoffen..

    Ich habe einfach einen Haengemattenstoff als Traegerstoff genutzt. Den Hexon 1.2 MNT XL, der ist 170 cm mit Webkante. Habe die Webkante drangelassen und nur einfach gesäumt. So komme ich auf die ca. 166 Breite.

    Ich hatte erst Angst, das es da Apex Fasern rausdrücket, aber das ist nicht der Fall. Das Ding ist dicht. Und ich nutze den fast täglich.


    Bei Primaloft und Daune wuerde ich aber einen daunendichten Stoff nehmen. Und den gibts leider nicht in 170 Breite 😭😭

  • Meine Isolierte Fläche des Sookie ist aber auch 220 lang. Evtl. ist das noch ein Faktor.

    Ich habe das Apex in ca. 215 cm Länge abgeschnitten und voll auf den Trägerstoff aufgenäht. Die isolierte Fläche ist also immer so breit wie der Sooki und über 200 cm lang.


    Wenn der Wooki / Sooki nur am Kopf und den Füßen nicht anliegt, kann das auch einfach daran liegen, dass die Seiten abstehen weil sie nicht so stark belastet werden wie der mittlere Teil. Deshalb habe ich angefangen, meine Wookis und Sookis so zu whippen, dass die Seiten etwas hochgezogen werden. Beim Khibu Sooki sind auf Länge der Isolierung Tunnelzüge eingenäht, mit denen man einen ähnlichen Effekt erreicht.

  • Ich mache mir vielleicht einfach zu viele Gedanken aber ich möchte es gerne verstehen. Daher hier mal 2 Grafiken wie ich den Wookie verstehe und wo ich das Problem mit unterschiedlichen Breiten bei Trägerstoff und Mattenstoff sehe. Die Masse sind geraten und evtl auch vom Verhältnis nicht ganz korrekt.




    Um die Isolation nun bis zum Rand zu bekommen müsste ich den Wookie ja schräg aufhängen und die Isolation länger machen.


    Macht es überhaupt einen Unterschied? Ich müsste ja eh mit dem Kopf/Fuss ganz am Rand liegen um solche Probleme zu bekommen.
    Das könnte dann schon arg diagonal seinund funktioniert evtl gar nicht.
    Und natürlich wird der Unterschied umso extremer je Größer die Differenz der Stoffe wird.


    Da die meisten Hänger nicht selbst nähen wollen ist es erfahrungsgemäß kein Problem Prototypen zu los zu werden und damit den nächsten Prototypen zu finanzieren ;)

    Juhu, das mach doch Freude :D


    Den Hexon 1.2 MNT XL, der ist 170 cm mit Webkante. Habe die Webkante drangelassen und nur einfach gesäumt. So komme ich auf die ca. 166 Breite.

    Danke für den Tip. Alternativ 2 Stoff zusammen nähen. Da ist ja nicht ewig viel Spannung drauf, so dass eine Naht das eigentlich halten müsste. Einfacher wäre aber der Breite Stoff und so viel Gewicht spart man vermutlich gar nicht ein. Zumal das bei all der Isolation kaum noch ins Gewicht fällt.

  • Wie gesagt: der Sooki muss nicht die gleiche Breite wie die Hängematte haben. Das ist eigentlich auch logisch, weil du nicht bis direkt an die Hängemattenkante liegst. Beobachte einfach mal, wieviel Abstand von deinem Kopf, der Schulter oder den Füßen zur Hängemattenkante ist, wenn du bequem liegst. Da der Underquilt dein Gewicht nicht trägt, ist kein Abstand zur Kante nötig. Es reicht also eine geringere Breite.


    Wie geschrieben habe ich beim 1. Sooki auch gedacht, dass er so breit wie die Hängematte muss - wobei klar war, dass es sinnlos ist ihn breiter zu machen als ich groß bin, weil ich ja nicht quer liege. Das Ergebnis war wie beschrieben, dass sich ein großer Teil der Isolierung nutzlos über mir zusammengefaltet hat. Aber wenn du der Meinung bist, dass das bei dir anders ist, mach den Underquilt so breit wie du meinst und probier es aus. Manchmal muss man es mit eigenen Augen sehen um es zu glauben oder zu verstehen -- und wenn du sehr groß bist und extrem diagonal in der Hängematte liegst, ist das Ergebnis ja vielleicht auch ein anderes als bei mir. Probieren geht über studieren.

  • Ich kann dir aus meiner Erfahrung heraus nur raten, ihn nicht zu schmal zu machen.

    Bei mir verhält es sich so, wie deine theoretischen Ueberlegungen, das mir der Wooki an einer 170 cm breiten Matte zu schmal ist, und ich regelmäßig mit der Ferse aus der Isolierung rutsche.

    Sonst haette ich mir wohl auch gar keinen Sooki in Breit gemacht.


    Habe jezt auch mal meine Tochter mit 170 cm groesse in die Matte gelegt. Ihr wuerde sicher auch die Wooki Breite reichen, aber auch mit dem breiteren Underquilt klappt da nichts unangenehm ueber die Fuesse, wie ein Burrito. Kann ich nicht nachvollziehen, vwarum das bei Hammock Fairy so ist.

    Evtl. liegt das an der Unterschiedlichen Konstruktion 🤔

    Wuerde das gerne mal live sehen...


    Bin auf deine Erfahrung gespannt!

  • Ich habe übrigens noch etwas günstiges 1.2 MTN Hybrid XL und 1.0 oz Robic XL (beide etwas über 170 cm breit), das ich los werden will. Bin bisher noch nicht auf die Idee gekommen, das für einen Sooki zu verwenden oder für diese Verwendung zu empfehlen. Aber es juckt mich in den Fingern, es mal auszuprobieren.

  • mnzl, wie kommst du mit dem Wooki und der 12 feet 170 breiten Matte von mir zurecht? Du bist doch 2 Meter groß.

    Wuenscht du dir den Wooki etwas breiter oder passt das für dich gut?

    Sry für die späte Antwort, war ein bisschen mit der HM und Wooki unterwegs. Bald mehr dazu an anderer Stelle.


    Ich bin so mittel zufrieden mit dem Wooki, der ist ja sowieso zu kurz für mich. Das hat, was die Länge angeht, die Konsequenz, dass ich sehr genau aufbauen muss, damit nicht die Schultern oder Füße kalt werden. Ein bisschen Toleranz wäre gut.


    Die Breite ist in Ordnung Schulter und Füße sind warm wenn der Winkel passt, aber der Wooki verhindert dass ich noch mehr diagonal liege. Ich vermute, dass ich mit einem breiteren UQ diagonaler liegen würde. Da fehlt mir ein Vergleich. Ich würde zu etwas mehr Breite (und Länge) tendieren wenn möglich.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!