Hallo aus Köln

  • Hallo zusammen,


    ich bin Stephan, 48, aus Köln. Gelegentlich versuche ich mal eine Nacht im Wald zu verbringen in Verbindung mit einer Wanderung, wenn der Familienkalender es zulässt. Leider viel zu selten.

    Bisher habe ich ein Boden-Setup, mit dem ich gut klar komme.

    Ich liebäugle aber immer wieder mit der Option einer Hängematte, da ich den Abstand zum Boden und damit zu Zecken doch recht sympathisch finde.

    Ich hatte mal einen Versuch mit einer Billig-Hängematte, was prinzipiell funktioniert hat, aber von unten irgendwann kalt wurde. Ich wusste damals noch nicht, dass der Schlafsack von unten nicht isoliert. Also bin ich wieder auf den Boden.


    Meine größte Sorge bei der Auswahl sind die Belastungsgrenzen. Ich wiege aktuell so 110 kg und bin 1,82 m groß. Wenn ich eine Hängematte kaufe, dann wäre mein Wunsch, dass sie auch langfristig nicht von meinem Gewicht so ausleiert, dass ich das Gefühl habe, in einer Badewanne zu liegen. Bei den Gewichtsgrenzen bin ich immer unsicher, ob das inklusive Toleranz ist oder auf echtes Körpergewicht bezogen ist.


    Na ja, hier gibt es ja ziemlich viele Infos. Ich muss nur die richtigen finden, Tipps sind willkommen ;)


    Schöne Grüße aus Köln

    Stephan

  • Willkommen im Forum!


    Allenfalls könntest du über eine doppellagige Hängematte nachdenken, weil da der einzelne Stoff etwas weniger belastet wird. Nur wiegt die dann natürlich etwas mehr. Viele finden nämlich weniger dehnbare Hängematten ohnehin bequemer. Zu welchem "Typ" du gehörst, müsstest du halt zuerst herausfinden.


    Unter der Rubrik "Mitglieder" findest du eine Mitgliederkarte. Wenn jemand in deiner Nähe wohnt, könntest du mal anfragen, ob und welche Hängematten du mal zur Probe liegen könntest.

  • Herzlich Willkommen im Forum!


    Sofern du nicht auf eine SUL Hängematte (einlagig aus 20D oder 30D Stoff) bestehst, sehe ich kein Problem bei deinem Gewicht. Ab 40D halten die meisten Hängematten locker bis zu 150 kg aus. Für eine tiefergehende Beratung machst du aber besser einen neuen Thread auf. Ich bin sicher, du wirst dich dann vor Vorschlägen nicht retten können :)

  • Danke schon mal für die Tipps. Sobald ich etwas mehr Zeit habe, mache ich ein eigenes Thema auf. Aktuell bin ich erst noch geflasht von den Infos, die jetzt schon im Forum sind. Ich weiß gar nicht, wo ich das alles abspeichern soll in meinem Kopf.

    Allein das Thema Softshackles und Loops begeistert mich schon. Hab schon fleißig gespleißt, einfach aus Spaß :)

  • Herzlich willkommen!

    Ich habe in meinen 28 Hängemattenjahren viele ziemlich schwere Menschen in Hängematten gesehen. Man sollte so oder so, 50 oder 120 kg, halt als Befestigung keinen frisch gepflanzten Obstbaum wählen. Will sagen, allen hier empfohlenen Hängematten kannst Du Dich anvertrauen. Achte gut auf die Aufhängung.
    Dann noch ein Underquilt in der richtigen Größe. Tarp. Danach wird es individueller.

    Ute aus HWI: Expertin für teilstationäre mexikanische Mayahängematten und stationäre Tuch-Hängematten.

    Mehr dazu: Hängematten von Alasiesta.com

  • Hallo Namensvetter!

    Kurz hinter Düren könnte ich Dir anbieten, dass Du Dich in meinen Neuerwerb, eine Onewind 12Fuß Matte legen könntest.
    Ich habe lange eine LaSiesta Baumwollmatte genutzt, die aber eben immer weiter ausgeleiert ist, bis zum nächsten Waschvorgang...
    Habe einige Zeit hin und her überlegt und mir dann - auch nach @Kubi's Vorstellung - das Onewind Komplettpaket zugelegt und bin seit ein paar Tagen ziemlich begeistert!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!