• Ich möchte mir eine Schlafsackhülle nähen, die mittels Druckknöpfen zu einem Quader geformt werden kann. Da ich bisher keinerlei Erfahrung mit dem Einbau von Druckknöpfen gemacht habe, dachte ich mir, frage ich mal hier, bevor ich «blind» etwas bestelle.


    Ich möchte zwei Stoffschichten aufeinander nähen und den Rand mit einem Einfassband (25mm) einfassen. In diesen Rand sollen dann die Druckknöpfe eingearbeitet werden. Sie sollten also maximal 12mm gross sein, allenfalls 13mm. 15mm dürften wohl zu stark überstehen, vermute ich mal.


    Fragen:

    • Welche Druckknöpfe könntet ihr mir empfehlen? Sie brauchen nicht bombenfest zu halten, aber sollen doch nicht bei geringer Belastung bereits aufgehen. (schwarz ist mir lieber als silbern.) Und wo bekommt man die?
    • Was für Werkzeug braucht man, um die Druckköpfe anzubringen? Oder liegt das jeweils komplett bei?
    • Wie funktionieren die genau? Wird beim Anbringen ein Loch in den Stoff gemacht? Oder wird der irgendwie eingeklemmt? Wie dick dürfen die Lagen im zweiten Fall maximal sein?
    • Falls ein Loch gemacht wird: Kann es sich lohnen, dieses mit einer Lochzange vorzubereiten und allenfalls mit Silikon oder Araldit zu stabilisieren, unmittelbar bevor man die Druckknöpfe setzt? Ich kann mir vorstellen, dass der Stoff dann weniger leicht ausreissen dürfte. (So gross ist die Belastung zwar auch nicht, aber ich mag stabile Verbindungen.)

    Vielleicht dumme Fragen... Aber wie gesagt, ich habe noch nie mit Druckknöpfen gearbeitet, finde die aber doch sehr praktisch. Vielleicht sind ja auch andere mal froh um etwas Information.

  • Ich habe hier ein Kam SNAP Set, da war das Werkzeug schon mit bei. Die Snaps halten hervorragend und sind schön leicht.

    Beim Anbringen sticht man erst ein kleines Loch vor (das Werkzeug ist auch dabeigewesen), durch das dann der Dorn des männlichen Teils gesteckt wird.


    Es gibt verschiedene Größen und unendlich viele Farben. T5 haben 12,5 mm Durchmesser t3 (alias Babysnap) 9-10mm.


    Aus Gewichtsgründen würde ich beim Schlafsack t3 nehmen. Die brauchen ja nicht viel zu halten. Habe Mal einen Quilt mit wechselbarer KuFa Füllung gebastelt und das Apex mittels 40 Snaps an die Hülle angebracht. Dafür haben sich die t3 Snaps bewährt.

    Vorteil bei den 5ern ist aber, dass sie sich besser bedienen lassen. Und wenn du keine 40 Stück nimmst, ist das Zusatzgewicht auch nicht viel.


    Oft finden sich gebrauchte Sets bei Kleinanzeigen unter 20€. Es gibt auch welche neu aus China für 10€ aber da kann man Pech haben und eine schlechte Zange erwischen. Das funktioniert auch, macht aber weniger Spaß.


    Eine Verstärkung finde ich unnötig, das Einfassband reicht da völlig aus.

  • Vielen Dank euch beiden!


    Ich hätte schwören können, ich hätte den Begriff «Kam Snap» bei Mittagsfrost schon einmal in einem Beitrag hier gelesen. Über die Suchfunktion hatte ich nichts gefunden. Und bei Extremtextil.de scheint es nur Druckknöpfe von Prym zu geben. Da habe ich heute Morgen kurz geschaut. Hat da auch jemand Erfahrung mit Prym?


    Sonst muss ich mal schauen, wo ich die Kam Snaps bekommen kann (Versand in die Schweiz, lieber nicht aus China).


    Ich brauche ja nur in jeder Ecke einen Druckknopf, um aus der flachen Hülle eine Art «Quader» zu machen. Viel müssen die nicht aushalten. Von der Bedienung her könnten die T5-er die richtigen für mich sein. Andererseits mache ich die vier Druckknöpfe am Abend bei Bedarf zu und öffne sie am Morgen eventuell wieder. Ich weiss noch nicht, wie sich das dann in der Praxis entwickeln wird. Ich möchte einfach die Möglichkeit haben, der Hülle durch Schliessen der Druckknöpfe etwas Form zu geben (sie wird dann schmaler und höher), damit sie sicher unter dem Tarp bleibt und keine Ecke plötzlich ungewollt im Regen landet.

  • Ich hätte schwören können, ich hätte den Begriff «Kam Snap» bei Mittagsfrost schon einmal in einem Beitrag hier gelesen. Über die Suchfunktion hatte ich nichts gefunden. Und bei Extremtextil.de scheint es nur Druckknöpfe von Prym zu geben. Da habe ich heute Morgen kurz geschaut. Hat da auch jemand Erfahrung mit Prym?

    Vielleicht hier?


    Ich habe auch schon Druckknöpfe von Prym verwendet. Ich konnte keinen Unterschied zu Kam Snaps feststellen, weder positiv noch negativ.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Vielleicht hier?

    JA!!! :) Danke für die Erinnerung!


    Ich habe gerade noch die Damen meines Vertrauens in Bezug auf textile Arbeiten bezüglich der Kam Snaps gefragt. Bin schon auf die Antworten gespannt.


    Ansonsten würde ich dann vielleicht auch auf die Druckknöpfe von Prym zurückgreifen. Wichtig ist mir nämlich auch, dass ich die Knöpfe möglichst bald habe, so dass ich mich ans Werk machen kann. Schliesslich kommen die Sommerferien schon bald! :)

  • Ich hab mir die Druckknöppe von ex tex geholt um ein DD Topquilt zu verbessern da die originalen immer aufgegangen sind.Funzt viel besser jetzt!

    Die gibt's ja auch in verschiedenen Stärken glaub ich....

  • Druckknöpfe belasten den Stoff schon deutlich - vor allem wenn sie gut halten, wie die KAM Snaps. Bei den Topquilts von HammockGear gab es früher häufig Berichte von ausgerissenen Druckknöpfen. Um Wooki und Hängematte zu verbinden würde ich wenn überhaupt nur diese ganz kleinen Metalldruckknöpfe zum Annähen nehmen, wie man sie z.B. für Blusen verwendet.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!