Füllung für Underquilt aus Daunenjacken

  • Liebes Forum,


    nachdem ich mich erfolgreich davor gedrückt habe mein letztes Projekt zu verwirklichen ("Die Matte vor lauter Bäumen" oder "Wie ich versuche meine erste Brückenhängematte zu nähen") ;) , mache ich mir nun Gedanken um einen passenden Underquilt.

    Ich überlege mir einen Underquilt selbst zu nähen. Als Füllung stelle ich mir vor, einen Haufen gebrauchte Daunenjacken bei Ebay-Kleinanzeigen zu kaufen und damit die Füllung zu machen. Hat jemand das oder ähnliches schon mal gemacht? Haltet ihr das für praktikabel? Ich finde einen Daunenquilt in vielerlei Hinsicht attraktiv, würde aber ungern neue Daunen kaufen bzw. versuchen einigermaßen kostengünstig zu bleiben.

    Was haltet ihr davon?


    Danke und einen sonnigen Feiertag



    Danger

  • Ich vermute stark, dass du günstiger wegkommst indem du alte Daunenschlafsäcke kaufst. Diese beinhalten deutlich mehr Daune pro Gramm Sack und sind viel unkomplizierter auf zu trennen. Außerdem ist das Daunen/Feder Mischverhältnis und Qualität häufig auf Schlafsäcken notiert, aber nur selten auf Jacken.

  • Was ist denn das Ziel von der Aktion?


    Wenn du in erster Linie Geld sparen willst, müsstest du vermutlich sehr viel Glück haben, und Daunenjacken mit guter Daune sehr günstig bekommen. Wahrscheinlicher ist, dass du nur Kleidungsstücke mit Daune von geringer Bauschkraft findest -- und vermutlich auch selten weisst, welche Qualität die Daune hat. In dem Fall ist es vermutlich günstiger, Daune in einem Onlineshop für Betten zu kaufen (z.B. hier). Wenn Federn in der Mischung sind, brauchst du allerdings einen robusteren Quiltstoff. Bei meinem Experiment haben sich die Federn jedenfalls zu häufig durch einen 20D Quiltstoff gearbeitet.


    Umweltfreundlich ist so eine Aktion eher nicht, sofern die Kleidungsstücke nicht verschlissen sind. Zwar recycelst du die Daune, aber die Hüllen kannst du vermutlich nur noch entsorgen.


    Wenn ich auf gebrauchte Daune zurückgreifen müsste, würde ich eher nach einer alten Daunendecke Ausschau halten. Da reicht vermutlich eine.


    Noch ein Gedanke: in den USA hatte ich Kontakt mit Bettwanzen und habe mich deshalb etwas mit dem Thema beschäftigt. Bettwanzen sind in den letzten Jahren stark auf dem Vormarsch, und es wird davon abgeraten, sich gebrauchte Betten und Matratzen ins Haus zu holen. Ich würde eine gebrauchte Daunendecke deshalb über 70°C erhitzen.

  • Ich kann Kinder-Daunen decken empfehlen. Da gibt es einen gewissen Markt, weil die so schnell raus wachsen, viele aber fürs Kind eine neue haben wollen.


    Guter Tipp auch mit dem Erhitzen. Aber da sind wir durch die Masken-Pflege ja inzwischen alle Profis. ;-)


    Für Bettwanzen sollen auch 80h bei -16° in der Tiefkühltruhe helfen:

    bettwanzenproblem.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!