Suche Ultraportablen Hammock Stand

  • Hallo zusammen,


    bin auf der Suche nach einem ultra portablen Hammock Stand der so bis mindestens 130kg belastbar sein sollte. Ich mag demnächst wieder eine längere Wanderung machen, bei der ich jetzt schon zu annähernd 100% sagen kann, dass kein Baum und keine andere Möglichkeiten vorhanden sein wird außer das was man selbst mitbringt.


    Freue mich auf eure Angebote


    Greetz

    Red

  • Da wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit auf dem Markt nicht fündig werden. Der Carbon Tree ist - soweit ich sehe - der einzige heute erhältliche Ständer unter 2 Kilo, aber der hält keine 130 kg aus. Wenn du dir keinen Tensa 4 aufbürden willst (6 kg ), musst du dir selber was bauen. Wo willst du denn wandern gehen?

  • Ich kenne kein ultraleichtes und ultraportables Hängemattengestell. Der Handy Hammock Stand wiegt um die 2kg, geht aber nur bis 100kg, wenn ich mich richtig erinnere. Die Trekking Treez sind ähnlich schwer, und tragen nur 10kg mehr. Ich stimme Cross Hammock zu: du wirst selbst etwas bauen müssen.


    Wenn du einen Baum o.ä. findest, kannst du evtl. aus zwei Wanderstöcken einen zweiten Aufhänger basteln - siehe auch 1 tree + 2 Trekking Poles. Ich traue meinen eigenen Wanderstöcken allerdings nicht mal mit 70kg, und denke deshalb über einen Baumersatz Madera-Klon aus Carbon nach. Bisher ist es aber beim Nachdenken geblieben - und wird es mangels Notwendigkeit vermutlich auch noch länger bleiben.


    ... Wenn man erstmal richtig angefixt ist, geht man einfach nicht mehr in Gegenden wandern, die Hängematten-untauglich sind ^^

  • Isotruss.

    Stärker als Carbon Rohre.

    2 Ständer damit und mit Dyneema abspannen.

    Lecker Titan Heringe halten das Gewicht niedrig.

    Es wird dabei aber sehr viel Last ins Erdreich abgeleitet.

    Da brauchts noch eine Platte am Fuß des Isotruss, sonst versinkt der im Boden.

    Oder der Kranplatz muss verdichtet sein... ;)

  • Ich kenne kein ultraleichtes und ultraportables Hängemattengestell. Der Handy Hammock Stand wiegt um die 2kg, geht aber nur bis 100kg, wenn ich mich richtig erinnere. Die Trekking Treez sind ähnlich schwer, und tragen nur 10kg mehr. Ich stimme Cross Hammock zu: du wirst selbst etwas bauen müssen.

    Die Stöcke von Trekking Treez können 160 kg tragen, aber die Bodenanker halten das nur unter optimalen Bedingungen. Deshalb empfehlen wir 115 kg für mehr Sicherheit. Da Trekking Treez die normalen Trekkingstöcke ersetzen, die viele Wanderer ohnehin tragen, ist der Nettoeffekt auf das Gepäckgewicht der niedrigste aller uns bekannten Hängemattenständer.


    Wenn es eine Möglichkeit gibt, einen leichteren Ständer zu bauen, der so tragbar ist und so viel Gewicht tragen kann, wissen wir nicht, wie man ihn bauen kann.

  • ch glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Handy Hammock Stand mit handelsüblichen Materialien nennenswert zu schlagen ist. Wird der noch produziert?

    Leider nicht mehr. DD Hammocks hat das Gestell noch eine Zeit lang verkauft. Bei Interesse würde ich die kontaktieren und fragen, ob sie eine Neuauflage planen. Aber...

    trägt 125 kg Last

    Das ist immer noch 5kg unter der gewünschten Mindestkapazität von 130kg. Und bei einem so hohen Nutzergewicht braucht es auch stärkere = schwerere Heringe.

    Er wiegt 1,5 kg

    Ich hab gerade mal in meinen Aufzeichnungen nachgesehen - in der Standardversion ist er sogar noch leichter. Ich hatte mir die Strandheringe dazu bestellt. Mit allen Heringen wiegt er unter 1,8kg. Beeindruckend leicht. Aber es war ein echtes Problem, das Tarp darüber zu hängen. Dafür habe ich keine Lösung gefunden.

  • Die Stöcke von Trekking Treez können 160 kg tragen, aber die Bodenanker halten das nur unter optimalen Bedingungen. Deshalb empfehlen wir 115 kg für mehr Sicherheit.

    Es ist meist viel einfacher, gute Bodenanker zu finden als Bäume. Wenn man z.B. passende Büsche am Platz hat, kann man einfach die Gurte um die Basis wickeln. Wenn ich daran denke, wie viel Arbeit es ist, ein paar lächerliche Buchsbaumwurzeln auszugraben, dann müssten die locker 160kg halten können.

  • Es ist meist viel einfacher, gute Bodenanker zu finden als Bäume. Wenn man z.B. passende Büsche am Platz hat, kann man einfach die Gurte um die Basis wickeln. Wenn ich daran denke, wie viel Arbeit es ist, ein paar lächerliche Buchsbaumwurzeln auszugraben, dann müssten die locker 160kg halten können.

    Büsche können gut sein, aber denken Sie daran, dass an baumlosen Orten die Büsche oft flachwurzelig sind. Ich habe ein paar Mal Salbeibüsche hochgezogen. Auf dem problematischsten Boden fehlt es an Wurzeln für die Struktur, wie z.B. loser Kies entlang von Flüssen oder Wüstensand. In solchen Situationen ist es oft am besten, so genannte Totenanker zu vergraben.

  • Ich möchte demnächst in Irland wandern...

    Willst du auf Campingplätzen übernachten oder wild?


    Wenn es meine Reise wäre, würde ich vorab über Google Earth prüfen, ob es Bäume gibt und meine Route entsprechend planen. Ganz ehrlich: wenn die Hängemöglichkeiten zu knapp sind, würde ich entweder woanders hin reisen, oder ein Zelt einpacken. Ich habe nur einmal eine Radtour mit dem Handy Hammock Stand gemacht, und habe ihn nur eine Nacht aufgebaut. Die anderen Nächte habe ich entweder mein Zelt aufgebaut, weil die Campingplatzverwaltung nach Quadratmetern abgerechnet hat - oder um Bäume gebettelt. Es ist nicht einfach, ein Gestell wie den HHS aufzubauen, vor allem wenn der Boden steinig ist. Das Gestell flext naturgegebenermaßen stark und erlaubt keine Ridgelinespannung. Und man muss extra Tarpstangen mitnehmen, was weiteres Gewicht bedeutet. Willst du wirklich 2-3kg zusätzlich mitschleppen und jeden Abend 1 Stunde Gestell aufbauen? Bei schlechtem Wetter - was an der irischen Westküste zu erwarten ist - dürfte es nochmal schwieriger werden.


    Wenn du wild hängst, denke ich, dass man mit etwas Planung und Flexibilität vor Ort durchaus Hängemöglichkeiten findet. Man muss halt ggf. früher stoppen, oder den ein oder anderen Umweg in Kauf nehmen.

  • Marcusg562 Lass dir mal von der Nur-Hängematten-Fraktion den Spaß an Irland nicht verderben. Ich habe dort mal kurzzeitig gearbeitet (Limerick) und finde, das ist ein supertolles Land. Es gibt dort durchaus auch Möglichkeiten, an Bäumen zu hängen. Man muss nur etwas suchen. Und außerdem gibt es auch Hängematten wie die Cross Hammock, die dir eine gewisse Flexibilität ermöglichen. Wenn es passt, hängt man, wenn nicht, schläft man auf der Isomatte und schützt sich mit dem Tarp.

  • Ich habe ihm nicht von Irland abgeraten. Nur von der Idee zu Fuß ein Gestell mitschleppen zu wollen. Wenn ich in Irland wandern gehen wollte, würde ich die Reise entweder gezielt für die Hängemattennutzung planen (z.B. mit Google Earth), oder ein Zelt mitnehmen. Mein Rucksack ist jedenfalls auch ohne Hängemattengestell schwer genug.

    Ich habe dort mal kurzzeitig gearbeitet (Limerick) und finde, das ist ein supertolles Land.

    So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Ich habe knapp 7 Jahre in Dublin gelebt und gearbeitet, und habe in der Zeit natürlich auch den Rest des Landes bereist - damals aber noch ohne Hängematte. Ich würde England jederzeit vorziehen. Aber wie die Wahl der Hängematte ist auch das eine Frage des Geschmacks. Wie gut einem das Land gefällt muss man selbst ausprobieren.

  • Moin zusammen,

    ich habe mir einmal aus 25mm und einmal aus 30mm Alu 4-Kantrohr einen one tree Hängematten Ständer gebaut. Ich habe jeweils 2 Stk. Alurohr(2x 80cm) mit Alusteckverbinder(400kg Tragkraft) mit Stahlkern verbunden. Die Verbinder haben je eine M10 Gewindeöffnung für eine Ringschraube. Dort kann ich jede meiner Hängematten einhängen. Bei Bedarf kann ich noch ein Stk. Alurohr fürs Tarp oben drauf stecken für mehr Abstand zwischen Tarp und Hängematte. Verankert wird die Stange mit 2x 5m Dyneema in 3mm Stärke. Die Schnüre werden dann rechts und links mit je 3 möglichst langen Heringen, die ähnlich wie eine Dreibein Form in den Boden gesteckt werden, verankert. Wichtig sind lange und stabile Heringe. Denn dort ist die Hauptbelastung der Konstruktion. Haben wir mit 2 Personen ( ca. 140kg) ausgiebig getestet.
    Gesamtgewicht Ständer in 30mm Alurohr liegt mit Heringe und Dyneema knapp unter 2kg. Die 25 mm Variante habe ich gerade nicht zur Hand. Sie ist auf jeden Fall leichter. Kein UL, aber funktioniert 👍

    Mit 2 Stangen braucht man dann halt kein Baum. Wäre mir aber dann zu schwer.

    Habe mir die Stangen mal für einen sehr schönen Angelplatz mit leider nur einem Baum gebastelt 😁👍 LG

  • Moin Tree Girl....

    Die Steckverbinder und Rohre sind von Alusteck.de. Die haben beide Stärken und viele verschiedene Verbinder. Auf den Fotos das sind T-Stücke mit Stahlkern und M10 Gewinde.

    Die 30mm Rohre sind 2mm stark, die 25mm 1,5mm. Die 25mm reichen aber locker aus. Habe mir daraus vor ein paar Jahren auch einen super stabilen Wanderwagen gebaut. LG

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!