Hängemattentreffen Silbersee Nachlese und Bilderthread

  • Nach 2 Stunden Auto beladen nach Tetris Prinzip, startete ich aus dem Rhein Neckar Delta die 3h Fahrt nach Kassel.

    Auf dem Weg dort hin veränderte sich die Schriftfarbe der Restfahrzeit in Orange und es poppten immer mehr rote Streckenabschnitte auf.

    Zuletzt noch ein Unfall mit Vollsperrung nur wenige km vor dem Ziel.

    Nach 4,5 Stunden kam ich am Silbersee an.

    Die Fahrt zum Platz war dann nochmal ein Gruß an die Raudaufhängung aber jeder kam da hoch.



    Aufbau, Ankunft erfolgt noch im Trockenen und man lernte die ersten Teilnehmer kennen.

    Einige Alte Hasen und auch ein paar Neue!

    Endlich ein Gesicht zum Forenname.


    Leider regnete es am Samstag den ganzen Tag durchgängig.

    So konnte man immerhin sein Setup auf Regenfestigkeit testen.

    Zum Glück hatten wir auch 2 Pavillions dabei, unter denen man sich zusammensetzen konnte.

    Gegen Abend hörte der Regen jedoch auf und es kamen die ersten Sterne hervor.









    Der Smoker lief am Sonntag seit 5 Uhr und verteilte seinen süß rauchigen Duft und Vorfreude auf den Abend.

    Den Tag über verbrachten wir mit Probeliegen, Fachsimpeln, Essen und Probeliegen, Fachsimpeln und Essen...

    Am Abend gab es dann das heißersehnte Pulled Pork von Miki samt den genialen gefüllten Pilzen und Gemüsepfanne.

    Im Grunde waren wir ständig am Futtern.

    Seien es die groben Bratwürste, Rührei mit Speck zum Frühhstück, Bratkartoffeln mit Pulled Pork oder Pancakes.

    Irgendwas gabs immer.

    Eigentlich hatte ich 2 Bananen und Schokolade mit.

    Die aß ich auf dem Rückweg nach Hause.

    Selbst die Tütensuppel blieben unberührt.





    Die Essens Orga hat hier super geplappt.

    Vielen Dank auch an die Köche und Köchinen für die Kilos mehr auf der Wampe.


    Am Dienstag ging es dann auch schon wieder nach Hause.

    Abbau im Trockenen bedeutet auch wenig Nacharbeit Zuhause.

    Nur alles wieder ins Auto bringen, genauso optimal vom Gewichtsschwerpunkt wie auf der Hinfahrt.

    Da ich nicht der Held im Verabschieden bin, winkte ich in die Gruppe und hoffe, dass mir das nicht übel genommen wird.

    Ich hatte irgendwie den Drang schnell auf meine eigene Keramik zu kommen.

    Zudem noch einen Termin wegen Microzensus BW.


    Vielen Dank an alle Teilnehmer und Organisatoren und Organisatorinen für ein entspanntes, chilliges Wochenende!

  • Hattet ihr genügend Platz (Bäume) für die Hängematten?
    Weil das war ja die Frage im Vorfeld.


    Bernd - vielen Dank für die Bilder - da kann man doch wenigstens mal schauen und noch etwas miterleben.

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Ja, wir hatten ausreichend Bäume und die Teilnehmer waren recht angetan vom Platz. Wenn sich nicht noch was besseres findet, könnte der Silbersee wohl zum Nachfolger von Mengerschied werden.


    Auch von mir noch mal Danke an das Organisationsteam, die Köchinnen und Köche, die Holzholer, die Hängemattenvorführer/in, den Zauberkünstler, den Hot-Tent-Betreiber, die Ausrüstungsresteverschenker, die interessanten Gesprächspartner, ...

    Ich freue mich schon darauf, Euch alle mal irgendwann wiederzusehen.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Platz war in der Tat genug. Danke auch von mir für ein paar tolle Tage... Nach solchen Aktionen weiß ich immer wieder, warum ich das Forum so gern mag. Ihr seid Klasse.

    haengemattenforum.de Ich bin zwar nur der Haustechniker, aber wenn es Probleme gibt kann ich wahrscheinlich helfen ;).
  • Es war ein tolles Treffen.


    Hier noch ein paar Impressionen von der Location.

    Man beachte die Anzahl der "behängungsfähigen" Bäume.





    Once you get locked into a serious hammock collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • Mal schauen. Ich bin immer noch in einer etwas schwer planbaren Lebenssituation (vielleicht steht bald schon wieder der nächste Jobwechsel an), aber ich tue mein Bestes!

    "It is a mistake to think you can solve any major problems just with potatoes." DNA

  • Hallo zusammen,


    ich bin Jörg. Ich habe Euch am Montag zufällig im Wald bei meinem Spaziergang entdeckt und fand Euer Hängemattentreffen sehr cool! Ich werde mich später nochmal richtig im Forum vorstellen, wenn ich weiss wie alles richtig funktioniert und mein Profil eingerichtet ist!


    Viele Grüße derweil! ^^



    Jörg

  • JA Kassel und Regen gehören anscheinend zusammen - ich habe da auch noch etlich alte Bilder hier von 2012



    und Lurchi ist uns auf die Hand gesprungen


    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner


  • Sie haben ein Paar großer Ohrdrüsen am Hinterkopf, aus denen bei Gefahr ein starkes Hautgift abgesondert wird.
    Aber die kamen wirklich von selbst an.

    Deswegen haben sie das nicht gemacht - wir waren auch alle patschnass.

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner


  • Sie haben ein Paar großer Ohrdrüsen am Hinterkopf, aus denen bei Gefahr ein starkes Hautgift abgesondert wird.
    Aber die kamen wirklich von selbst an.

    Deswegen haben sie das nicht gemacht - wir waren auch alle patschnass.

    Wie viele Amphibien werden sie durch Wärme und Licht angezogen.

    Von Stirnlampen, Lagerfeuer und warmen Händen.

    Bei kühlen Temperaturen sind sie sehr träge und bewegen sich wenig.

    Können also schlecht flüchten, fühlen sich dann aber auf der Hand wohl, weil warm.

    Einen Feuersalamander muss man schon ärgern, damit die Drüsen anschwellen.

    Dann sollte man diese nicht berühren.

  • Hier kommen meine Bilder:

    Am ersten verregneten Tag fand sich die Warmsitzerfraktion umschichtig in diesem Zelt zusammen. Keine Ahnung, wieviel Insassen hier momentan der Wetterbesserung entgegenharren. Gezählt wurden maximal sieben Personen! Im Hintergrund Mittagsfrost s rote Kammer und eine daunenisolierte Cross Hammock mit hangloose beim Mittagsschlaf.

    Überlegt hier jemand, von hinten nach vorn umzuziehen? Aber leider steht die Bierflasche unerreichbar fern...

    Omorotschka erbringt hier gerade den Beweis, dass der Carbon Tree auch mit GE-Hängematten funktioniert.

    Ein sehr feines Stöffchen ist das Monofil-Material. Geeignet für alle, die Transparenz mögen und mit der doch merklichen Dehnung leben können.

    Von vielen Händen gebettet und gepolstert wurde Siebenschläfer , um mit dem Monofil-Material herauszufinden, wo genau die Underquilts denn wirklich anliegen.

    Am besten schlug sich der Wooki, aber es wurde gnadenlos offensichtlich, dass Underquilts an vielen Stellen nicht dicht anliegen. Diese Löcher muss der Hänger mit seiner Körpertemperatur erst aufheizen - so wie in allen Schlafsäcken Luft eingeschlossen ist, die erst mal warm werden muss, bevor das Gefühl der Isolation aufkommen kann.

    Welches Modell hier gerade erörtert wird, wissen vielleicht die Beteiligten.

    Für einen schönen Farbtupfer sorgte diese Baumwollhängematte von alasiesta .

    Für einige Stunden setzte sich am Sonntag eine Wandertruppe ab, die dann gleich noch mal in eine Biergarten-Fraktion und eine Strecke-Machen-Fraktion zerfiel.

    Gespannt sein dürfen wir sicherlich noch auf die Ergebnisse, die der Hof-Fotograf liefern wird.

  • Wow, tolle Bilder! Ich hoffe, Ihr hattet es dank der Underquilts und gutem Equipment doch einigermaßen warm und zudem viel Spaß? Die kalte Sophie hat ja wohl richtig zugeschlagen (obwohl die Eisheiligen nach der Verschiebung in den gregorianischen Kalender erst am 23.5. gewesen wäre, wie mir Wikipedia glaubhaft versichert)?

    Ute aus Wismar, Ostsee. Expertin für mexikanische und Stoff-Tuchhängematten mit Beruf(ung) shop-Inhaberin