Hängemattengestell Headdemock von Fatboy | Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gerne einen neuen Thread zur Hängematte von Fatboy aufmachen.

    Und zwar möchte ich für meinen Balkon (und im Winter gerne auch für drinnen) ein bequemes Hängemattengestell samt Hängematte kaufen. Bohrhaken an der Wand kommen nicht in Frage, da Mietwohnung. Bäume etc. auch nicht, da ich in eine Mehrfamilien-Mietshaus wohne und keinen Garten habe. Ebenso soll es keine Outdoor-Survival-Chuck-Norris Hängematte sein.

    Nach einiger Recherce bin ich auf folgende Hängematte gestoßen: https://www.haengemattengestelle.com/hersteller/fatboy/

    Ich kenne Fatboy von den Sitzsäcken und finde den Stil prinzipiell sehr gelungen. :love:

    Jedoch ist der Preis für die Hängematte samt Gestell halt auch nicht gerade günstig. Holla die Waldfee. ;(

    Hat jemand Erfahrungen mit der Fatboy Headdemock? Wie schnell bleicht typischerweise die Hängematte aus? Gibt es andere Hängemattengestelle, die ähnlich sind? Ich bin über Tipps und Vorschläge sehr dankbar. Nicht, dass ich sinnlos Geld ausgebe und es dann nichts taugt. Dankeschön.


    LG, Karina

  • DL1JPH

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Das Gestell ist nicht schlecht, relativ steif für ein Metallgestell dieser Art (andere Gestelle dieser Bauart haben die Qualität eines Trampolins), aber die Hängematte ist ein ziemlicher Knochenbrecher... Mehr als eine halbe Stunde ist damit (für mich jedenfalls) nicht zu machen. Zu kurz und durch den Schnitt drückt die einen auch noch in die Bananen-Position.


    Ich würde dir eher zu einem Holzgestell raten, die sind steifer. Wenn du wenig Platz hast eventuell das QCD von wiedemeier . Dazu eine ordentliche Hängematte und ein DD Underblanket. Davon hast du mehr und es kostet insgesamt weniger.

    haengemattenforum.de Ich bin zwar nur der Haustechniker, aber wenn es Probleme gibt kann ich wahrscheinlich helfen ;).
  • Da das DD Underblanket eher eine Chuck-Norris-Farbe hat, frage ich Dich, ob Du Geschick im Umgang mit der Nähmaschine hast, Karina.

    Eine Hängematte ohne Mückennetz ist eigentlich nur ein rechteckiges Stück Stoff, das an den Rändern umsäumt ist. Sowas ist ratzfatz fertig.

    Einige hier im Forum haben sich schon ziemlich preisgünstige Top- und Underquilts selber genäht. Wenn es Dir eher auf Optik als auf Gewicht und Packmaß ankommt, würde sich mit Selbernähen eine ganz neue Welt auftuen. Du könntest aus Dutzenden Stoff-Farben auswählen und mit einer an die Hängematte angenähten IKEA-Decke wäre vielleicht auch das Kalte-Rücken-Problem gelöst.

    Von dem von Dir zur Diskussion gestellten Modell habe ich keine Ahnung, mein Bauchgefühl sagt mir aber, daß DL1JPH mit seiner Einschätzung recht hat.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Das Geld würde ich mir definitiv sparen. eBay Kleinanzeigen ist voll mit Verkaufsanzeigen für Fat Boy "Hängematten". Ich habe mal in so einem Teil gelegen, und würde es nicht geschenkt haben wollen. Die Ureinwohner Süd- und Mittelamerikas haben die Hängematte erfunden und perfektioniert - mehrere Hundert Jahre bevor wir Europäer die Idee übernommen und verschlimmbessert haben. In München gibt es doch Läden, die Hängematten verkaufen und bestimmt auch aufgebaut haben. Alternativ gibt es mittlerweile mehrere Münchner im Forum; bestimmt ist einer davon bereit, dich probeliegen zu lassen. Wenn du einen kleinen Ausflug nach Deggendorf nicht scheust, hänge ich dir sonst jede Hängematte auf, die ich habe.


    Im Übrigen gibt es auch Campinghängematten in allen nur möglichen Farben. Ticket to the Moon (die in Deutschland überall erhältlich sind) bietet 24 Farben mit denen du 576 (?) Farbkombinationen zusammenstellen kannst. Auch hochwertigere Hängematten von Dutch und Warbonnet gibt es nicht mehr nur in Grün, Braun oder Camo, sondern in allen Farben des Regenbogens... Der Vorteil einer Campinghängematte wäre, dass du sie an einem schönen Tag auch einfach mit in den Park nehmen kannst.


    Wenn die Hängematte wirklich nur für zu Hause sein soll, und du lieber etwas aus einem Naturmaterial haben möchtest, dann schau dir mal traditionelle Hängematten an. La Siesta hat solche Hängematten, zum Teil auch mit Gestell - aber da gibt es viele Hersteller. Ich habe mir z.B. eine von Bahia geholt.


    Für ein Gestell würde ich mich erst entscheiden, wenn ich die richtige Hängematte gefunden habe, denn in das Fat Boy-Gestell passt z.B. keine normale Hängematte. Das ist zu flach.

  • Ich würde dir in jedem Fall von diesem Gestell plus Matte abraten.

    Das Gestell ist zu schwer, zu teuer, zu niedrig und die HM unbequem. Und der Preis für diese Kombination ist meiner Meinung nach viel zu teuer. Da kriegst du billiger was Besseres!


    Ich würde mir eher ein Stahlrohrgestell von La Siesta besorgen (sowas (https://www.lasiesta.com/de/ko…ppel-haengematten-mes12-1) hatte ich 20 Jahre in meinem Wohnzimmer stehen, bevor ich auf Wandhaken umgestiegen bin. Es ist in der Länge und Höhe verstellbar und paßt dadurch für fast alle Hängematten) und dazu etweder eine Ticket to the Moon (nimm eine Einfarbige, dann hast du keine drückenden Nähte und ungleiche Stoffspannung, da die aus einem Stück Stoff ohne angesetzte Seitenstreifen sind) oder, wenn es Baumwolle sein soll, auch eine La Siesta. Ich habe auch mit sowas angefangen, bin aber wieder davon abgekommen, da sich BW- Hängematten in der Mitte im Laufe der Zeit "ausbeulen" und ich mich sehr schlecht darin umdrehen konnte, weil Baumwolle einfach nicht so rutschig ist wie Nylon/Polyester. Die Klamotten bleiben quasi an der Matte "hängen".

  • Hallo zusammen und sorry für die späte Antwort (Stress @ work). Aber jetzt ist Wochenende.

    Danke für die Hinweise und Anmerkungen zur FatBoy Hängematte. Die wird es dann nach dem Feedback wohl doch nicht werden. Auch wenn sie optisch natürlich hübsch ist. Aber bequem soll sie sein. Dann wohl eher eine individuell zusammengestellte Lösung, die passt.


    Mittagsfrost : Nee .. nähen ist nicht so mein Metier =O

    barfuß - das Stahlrohrgestell von LaSiesta gefällt mir optisch nicht so ganz gut. Aber prinzipiell erfüllt es seinen Zweck. Was hältst du von dem Amazonas Sumo Grande Hängemattengestell? Finde ich zumindest etwas schicker. Hach, Frauen halt - das muss es einfach auch nach was ausschauen. :D


    Meint ihr, so ein Underblanket ist notwendig, wenn ich es nur im Frühjahr/Sommer nutze und es ansonsten drinnen steht?


    Danke für die vielen Infos. Wirklich toll ! <3

  • Was hältst du von dem Amazonas Sumo Grande Hängemattengestell?

    Das Amazonas Sumo Grande kannst du halt nicht in der Höhe verstellen. Das ist zwar evtl. etwas stabiler, aber du bist bei der Hängemattenlänge festgelegt. Amazonas schreibt: "Geeignet für Hängematten mit einer Gesamtlänge von 330 bis 360 cm." Such dir zuerst eine Hängematte aus, und anschließend ein Gestell.

    Meint ihr, so ein Underblanket ist notwendig, wenn ich es nur im Frühjahr/Sommer nutze und es ansonsten drinnen steht?

    Probier es ohne aus. Wenn du heißblütig bist, brauchst du vielleicht keine Isolierung. Das ist sehr individuell.

  • Ich persönlich bin ja nun wirklich nicht für's frieren bekannt (T-Shirt, kurze Hose und barfuß bei -10°C passt für mich, jedenfalls ohne Wind) aber ohne Isolation von unten wird mir schon bei ~20°C unangenehm frisch. Das mag für dich anders sein, aber ich würde mich nicht darauf verlassen.

    haengemattenforum.de Ich bin zwar nur der Haustechniker, aber wenn es Probleme gibt kann ich wahrscheinlich helfen ;).