alternative Bezugsquelle für Apex 200g

  • Kennt ihr alternative Bezugsquellen für das Climashield Apex 200g außer Extremtextil?


    Will mir jetzt auch einen Quilt nähen und schau schon ne ganze Weil nach dem APEX 200g bei Extremtextil. Leider nicht bestellbar und auf Anfrage auch vorläufig kein Liefertermin absehbar.

    Find keinen anderen Shop in D.


    Oder hat jemand noch 3m rumzuliegen, die er nicht braucht?

    Seit 30 Jahren Bushcraftrookie :-)

  • Ich kenne keine anderen Quellen in Europa. Vielleicht verkauft dir Cumulus ein paar Meter? Ansonsten würde ich wohl auch mehrere Lagen aus dünnerem Apex verwenden. Ich glaube zwar nicht, dass zwei Schichten 100er Apex besser isolieren als eine Schicht 200er (dazu kleben die Fasern zu gut aneinander), aber du kannst den Quilt besser formen. Wenn du beispielsweise an den Beinen weniger kälteempfindlich bist, könntest du dort nur eine Schicht verwenden, und im Torsobereich zwei Lagen. Das spart Gewicht, was bei einem Synthetikquilt ja nicht ganz unerheblich ist.

  • Ich glaube zwar nicht, dass zwei Schichten 100er Apex besser isolieren als eine Schicht 200er (dazu kleben die Fasern zu gut aneinander), aber du kannst den Quilt besser formen.

    Wie meinst du das genau? Ich habe 133er Climashield hier. Wenn man das doppelt legt, ist es auch doppelt so dick und hat folglich auch die doppelte Isolationswirkung.

  • Wei meinst du das genau? Ich habe 133er Climashield hier. Wenn man das doppelt legt, ist es auch doppelt so dick und hat folglich auch die doppelte Isolationswirkung.

    Ja, das steht nicht in Frage. Aber du (und andere) hast ja geschrieben:

    wenn nicht besser durch die zwischen den Lagen zusätzlich eingeschlossene Luft.

    Das bezweifele ich jedoch, weil sich die Fasern so ineinander verhaken als ob es von vorneherein eine Lage eines doppelt so dicken Vliesstoffes gewesen wäre.

  • Hast du dir mal angesehen, wie es aussieht wenn zwei Schichten Climashield aufeinander liegen? Die Schichten kann man überhaupt nicht mehr auseinanderhalten. Wenn da tatsächlich zusätzliche Luft eingeschlossen wird, dann dürfte das marginal sein. Ich würde dir zustimmen, wenn du sagen würdest zwei Quilts aus 100er Climashield isolieren besser als ein Quilt aus 200er Climashield. Aber das Climashield selbst ist doch wie Daune. Und 2 x 100g Daune isolieren doch auch nicht besser als 200g Daune.

  • Danke erst mal für die Infos und Gedanken dazu.

    Hab durch Zufall jetzt doch noch einen Shop in Europa gefunden. Kennt den jemand und kann Erfahrungen teilen?

    https://www.adventurexpert.com/company-details/

    https://www.adventurexpert.com/product-category/insulation/


    Ansonsten ist 2x 100g sicher ne Alternative, ich dacht nur das es ein Nachteil im händling gibt mit zwei Lagen, die sich dann vielleicht leichter verschieben oder so. Aber man kann die ja an ein par Stellen auch zusammen heften.


    Temperaturmäßig glaub ich ist der Unterschied zu 200g nur minimal. Die Luftschicht zwischen den beiden ist ja selbst auch nur minimal, wenn überhaupt vorhanden.

    Seit 30 Jahren Bushcraftrookie :-)

  • Guter Fund! :thumbup: Den Laden kannte ich auch noch nicht.

    ich dacht nur das es ein Nachteil im händling gibt mit zwei Lagen, die sich dann vielleicht leichter verschieben oder so. Aber man kann die ja an ein par Stellen auch zusammen heften.

    Sofern die Lagen an den Seiten fixiert sind, sollte sich da eigentlich nichts verschieben. Die Fasern haften ziemlich gut aneinander. Man müsste die Lagen rechtwinklig auseinander ziehen, damit sie sich von einander lösen. Aber vielleicht kann echinotrix Erfahrungswerte dazu liefern?

  • Ich habe meinen DIY-UQ "Hysooqui" erst mit einer durchgehenden Wärmedämmung von 133g Apex genäht und dann noch nachträglich eine Lage 200g Apex im Rumpfbereich nachträglich ergänzt. Das 200g Apex habe ich nur an vier beim Nähen extra offen gelassenen Außenstoff-Eingriffstellen an das 133g Apex mit Nadel und Faden geheftet, da sich die Fasern der Apexmatten schon beim Stapeln verhakt haben, wenn ich sie ein wenig gegenseitig aufeinander gerieben habe.


    Nach einigen Ausflügen in der vergangenen Saison mit mehrmaligen Ein- und Auspacken hatte ich den Eindruck, dass selbst diese geringe Heftung ausreichte. Die Materialebenen haben sich meiner Beobachtung nach nicht mehr zueinander verschoben. Wenn du die Ebenen bereits mit dem Außenstoff an den Rändern vernähst, sollte das – meiner Erfahrung nach – vollkommen sicher sein.

  • Sofern die Lagen an den Seiten fixiert sind, sollte sich da eigentlich nichts verschieben. Die Fasern haften ziemlich gut aneinander. Man müsste die Lagen rechtwinklig auseinander ziehen, damit sie sich von einander lösen. Aber vielleicht kann echinotrix Erfahrungswerte dazu liefern?

    Kann ich aus eigener Erfahrung so bestätigen, am Rand festnähen reicht. Auch alle Anleitungen für Apex-Quilts, die ich so gefunden hab, sagen das so.

    "It is a mistake to think you can solve any major problems just with potatoes." DNA

  • So, hab mich jetzt für Apex 167g/qm entschieden. Das sollte reichen für meine Zwecke und wenn nicht kann man ja noch etwas pimpen.

    Seit 30 Jahren Bushcraftrookie :-)