Eine sehr leichte Aufhängung

  • Sehr interessantes Video! Vor allem für den ULer.


    Ich benutze auch die Dyneema-Gurte, die er als zweites zeigt. Die sind wirklich gut.
    Das sind die UHMWPE-Gurte - verwende ich jetzt fast nur noch. Sieht zwar etwas uncool aus, das Paar wiegt in der 3,65 m Variante nur 58g (2g/ft). Die Gurte gibt es hier im Shop von [USER="46"]TreeGirl[/USER]


    http://www.shop-016.de/camping…-UHMWPE-Baumgurte-Ein.htm


    Bei der Variante mit angeknoteter Dyneemaschur sehe ich Probleme bei dicken Bäumen. Hier ist mE die 1 ZollBreite das mindeste für den Baumschutz.


    Wenn es wirklich um UL geht, verstehe ich nicht, warum er hier noch hardware benutzt. Karabiner sowieso und hardware an der CL sind unnötig, der hook am Baum Geschmackssache. Am Baum gehe ich durch die Schlaufe und verzichte auf hardware. An der CL wird mit dem beckerhitch angeknotet.


    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"large","data-attachmentid":48152}[/ATTACH]


    Mein UL-Hängemattensetup wiegt damit (ohne Quilts) insgesamt 609g: Dutch Halfwit 292g, UHMWPE-Gurte 58g, Beutel 21g, HG Cuben Hextarp HG mit Tarpaufhängung und 6 Titanheringe 238g


    Die untere Isolation kann man noch mit der ThermaRest NeoAir X-Lite S auf 241g drücken, bequemer ist der XL-Wooki mit 598g, Topquilt im Sommer: EE Pordgy 721g (gibts auch noch deutlich leichtere).


    Also alles zusammen maximal 1928g

  • Wo bekommt man die Edelstahl Loop Alien Nachbau Teile im deutschsprachigen Raum ? ich hab bisher nur einen Angelzubehör Shop auf ebay gefunden, der hat aber auch nur begrenzte Stückzahlen.
    Mir ist klar dass man direkt aus China bestellen könnte (ebay, aliexpress) aber da dauert der Versand dann üblicherweise >1 Monat.

  • Habe sie gerade beim großen a* gefunden. Wenn du mehrere bestellst, würde ich dir zwei abnehmen ...

    Innere Betrachtungen anzustellen ist viel interessanter als Fernsehen, und es ist eine Schande, daß nicht mehr Menschen darauf umschalten.

    (Robert M. Pirsig: "Zen und die Kunst ein Motorrad zu Warten")

  • Mir wäre die Fummelei mit dem Whoopie Hook zu mühsam um gerade mal 10g zu sparen. Wobei die Lösung mit der Dog Bone-Verlängerung gut ist. Wenn ich Whoopie Hooks verwenden würde, würde ich mir wohl noch eine Amsteel-Schlaufe spleißen und über den Gurt ziehen um den Whoopie Hook dann dort einzuhängen. Aber dann ist die Gewichtsersparnis vermutlich gleich wieder futsch :)

  • Hat schon mal jemand versucht, das "grell"-weiße bei den UHMWPE-Gurten "abzumildern"? Muss ja kein olive oder schwarz sein, aber so ein einfaches dreckgrau wäre schon nicht schlecht.


    Der Konsens auf Hammockforums ist: keine Farbe hält wirklich gut. Viele verwenden Sharpies (sprich schwarzen Permanent-Marker) um die Gurte dunkler zu machen. Um Dyneema bzw. UHMWPE nachträglich einzufärben beschichten Hersteller wie Samson oder Lawson das Garn mit Polyurethane. Besser ist es, wenn die Fasern selbst bei der Herstellung durchgefärbt werden. Dutch hat jetzt gerade schwarze UHMWPE-Gurte auf den Markt gebracht. Davon werde ich bei meinem nächsten Einkauf ein paar mitbestellen. Leider sind die nicht ganz billig :(

  • Hmmm, danke für die Info. Schwarze Gurte wären eigentlich die Lösung. Allerdings habe ich das mal durchgerechnet:


    25mm Polyestergurt kostet pro Meter rund 1,3€ und wiegt dabei 18g.


    Bei Dutch muss man ein wenig mit den Einheiten rumrechen und kommt dann darauf, dass man 15' Straps (4,572m) im Pair (also insgesamt 9,144m) für 48,5$ bekommt und man kann wohl auf einen Preis in D (von meinem zufällig im Forum anwesendem Lieblingsdealer ;) ) von um die 50€ hoffen. Rechne ich das nun alles auf einen Meter um, kommt man auf 5,46€ und ein Gewicht von (53,6g/4,572m) 11,72g.


    Übersichtlicher sieht das so aus:
    Polyester-Gurt: 1,3€ und 18g
    Dyneema-Gurt: 5,46€ und 11,72g


    Oder anders: Für 6g weniger zahlt man den 4-fachen Preis.


    Das lohnt sich wohl nur für denjenigen, der gerne "ganz vorne" mit dabei ist oder aber denjenigen, der die deutlich höhere Bruchlast benötigt.

  • Ganz genau. Je mehr Gewicht man sparen will, desto teurer wird es. Leider.


    Hennessy Hex 70D Polyester Tarp: 765g für ca. 80€
    Warbonnet Mamajamba 30D Silnylon Tarp: 383g für ca. 165€
    Hammock Gear Dyneema Fiber Hex Tarp: 146g für ca. 326€


    Die Kosten pro Gramm Gewichtsersparnis für die ersten 382g sind also ca. 0,22€, und für die folgenden 237g stolze 0,68€. Der 3-fache Preis.


    Auf Hammockforums gibt es ganze Threads mit Tabellen zu den Kosten für die fortschreitende Gewichtsersparnis. Ich hatte schon mehrfach Kunden, die der Meinung waren, leichte Ausrüstung müsse weniger kosten als schwere Ausrüstung, weil dort doch weniger Material verbraucht werden würde :D Ich glaube, wir würden uns alle wünschen es wäre tatsächlich so.


    Persönlich finde ich die Spider/Poly-Gurte (formerly known as Dyneema/Polypro-Gurte) einen sehr brauchbaren Kompromiss aus Anwenderfreundlichkeit, Farbe, Gewicht und Kosten. Aber ich bin auch ein Fan von Klemmschnallen.

  • Ich denke auch, dass man seinen ganz eigenen Kompromiss finden muss.
    Für mich gibt es immer so eine Grenze, an die ich versuche heranzukommen, und die besagt: so leicht es geht, solange das Verhältnis Preis/Gewicht in einem "gesunden" Verhältnis bleibt. Da gibt es das Material als eine Stellschraube - DIY ist eine andere. Denn natürlich muss ein Hersteller, der Gewährleistung geben muss, ganz andere Sicherheitsfaktoren (und somit Gewicht) einplanen, als man dass bei seinem eigenen Projekt machen muss. Man weiß, dann eben, dass man sorgsam mit seinen Sachen umgeht und nicht mit Salto rückwärts vom Ast über einem in die Hängematte einsteigt. ;-)
    Lange Rede kurzer Sinn: ich bleibe Deinen Polyester-Gurten treu.

  • Oder anders: Für 6g weniger zahlt man den 4-fachen Preis.


    Das lohnt sich wohl nur für denjenigen, der gerne "ganz vorne" mit dabei ist oder aber denjenigen, der die deutlich höhere Bruchlast benötigt.


    Also, komme ich nicht ganz mit: meine 12' Polyester-Gurte mit Dutchclip und Dutch Spider wiegen 192 g. Die Dutchclips (17g) könnte man noch weglassen, also netto: 175g. Die UHMWPE-Gurte wiegen 58g und brauche keinerlei hardware. Gewichtsersparnis 117g (66 %) bei Mehrkosten von 22 €. Finde ich ok.


  • Also, komme ich nicht ganz mit.


    Das kannst Du auch gar nicht, weil ich anders aufgehängt bin als Du - was Du aber natürlich nicht wissen kannst.
    Das Gurtband ist in meinem Fall nur ein reiner Baumschutzgurt. Daran angebunden ist eine UCR, woran meine Hängematte hängt. Um meine Gurte für meinen "Standardbaum" von 25cm Durchmesser herzustellen, brauche ich 110cm Gurtmaterial. Mehr nicht. Und das meinte ich mit "man muss seine eigenen Komponenten finden": In Deinem Fall geht die Rechnung mit den UHMWPE Gurten auf - in meinem nicht. In meinem Fall wäre die Gewichtsersparnis bei den Gurten lediglich 8g pro Gurt. In Deinem Fall passt es.