Das Hängebuch der Rekorde

  • Ich hänge gerade auf gut 1'865m ü.M. gemäss GPS und offizieller Schweizer Landeskarte:



    Und das Beweisfoto:



    Und die Aussicht in die andere Richtung:



    Ich plädiere aber dafür, dass Seitenschläfer den Rekord für den höchsten Häng im Winter bei Schnee und für die höchste Hängematten-Übernachtung behält.

  • Vor dem Screenshot der Schweizer Landeskarte habe ich einen mit OsmAnd gemacht:



    Hier wird auch 1'865m ü.M. angegeben. Wenn man aber die Höhenlinien betrachtet, erhält man den Eindruck, dass ich «nur» zwischen 1'850 und 1'860m ü.M. gehangen habe. Zudem gibt es an meinem Hängeplatz gar keine Bäume.


    So sehr ich die OSM-Karten in all ihren Varianten in Gebieten schätze, für die es keine vernünftigen Karten gibt, so sehr nervt mich bei der exakten Navigation im Gelände deren fehlende Genauigkeit. Am meisten nerven mich jeweils Höhenlinien, die in einem See verschwinden und an einem anderen Ort wieder herauskommen.


    Ende der Off-Topic-Ergänzung. Sorry, aber das musste einfach gesagt werden. Zum Glück habe ich noch den Screenshot mit der offiziellen Schweizer Karte gemacht.

  • Habe ich an meinem Wohnort schon öfters gemacht. Letztlich bleibe ich wenn immer möglich bei den unschlagbaren Schweizer Landeskarten, mit deren Hilfe ich sogar nach Bäumen suchen kann. ;)


    Dass ich über 1'800m ü.M. hänge, habe ich übrigens erst in der Hängematte bemerkt, als ich den Ort abspeichern wollte. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, so weit oben zu sein.


    PS: Die von mir hauptsächlich angesprochenen Kritikpunkte bezüglich OSM-Karten lassen sich als Nutzer vermutlich gar nicht korrigieren. Ich denke kaum, dass ich Zugriff auf den Verlauf von Höhenkurven habe. Würde ich einen See vom aufgrund der GPS-Daten korrekten Platz an den Verlauf der Höhenlinien anpassen, so würde das Übel nur noch grösser. – Positiv formuliert: Ich bin halt ein grosser Fan der Schweizer Landeskarten, bin von klein auf gewohnt, mit diesen zu arbeiten, und lege deshalb diesen sehr hohen Standard an alle Karten an, die mir begegnen. Die vielleicht beste mir bekannte Umsetzung von OSM-Karten dürfte in der App «MapOut» zu finden sein. Leider ist diese App nur für Apple-Produkte verfügbar. In ihr wird etwas vom «Feeling» der Schweizer Landeskarten auch auf OSM-Karten spürbar.