Schädigung der Bäume...

  • Die Prusiks dienen nicht zur Abspannung des Tarps, sondern sind dazu da, dass ich das Tarp immer möglichst nahe am Baum einhängen kann. Das ist vor allem bei geringen Baumabständen wichtig.


    An der Prusikschlaufe hänge ich mit einem kleinen Karabiner die Spannschlaufen des Tarps ein. Am Tarp selbst befinden sich kleine Spanner. Mal schauen, ob ich davon noch ein Foto finde...


    Hier:


    Tarp wird mit einem Minikarabiner am Baumgurt befestigt.


    Am Tarp selbst ist die Aufhängung einerseits mit einem Gummiseil befestigt, mittels Kordelspanner kann es gespannt werden.

  • Ich mir gut vorstellen, dass der Dutch Clip das Gurtband besser an der gewählten Stelle hält. Ich habe eben bloß keine solchen und es ist schwieriger an die ranzukommen als an Kletterkarabiner, wo ich nur 70 m weiter einen entspechenden, großen Laden habe....

    Nö. Total falsch. Du musst nur „Ich will“ sagen, dann schicke ich Dir meine Dutch Clips. :)

    Da ich auf Grapplers Hitch bzw. Evo Loops umgestiegen bin, verstauben die Dutch Clips im Schrank.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Da ich auf Grapplers Hitch bzw. Evo Loops umgestiegen bin, verstauben die Dutch Clips im Schrank.

    Ich habe mir auch schon überlegt, ganz auf die Evo Loops umzusteigen, finde aber die Dutch Clips einfach noch einen Tick einfacher zu handhaben. Das Gurtband ist dermassen flink eingehängt. Das gilt allerdings nur, wenn man den Evo Loop umgekehrt verwenden möchte, um gleich das Tarp mit einzuhängen. Man könnte auch einfach zwei Evo Loops verwenden: einen für die Befestigung am Baum, einen (oder einen Continuous Loop) für die Befestigung des Tarps; dann ginge es nahezu gleich flott wie mit einem Dutch Clip.