Verbindliche Anmeldung zur Warbonnet Quilt-Sammelbestellung - bis 07.07.2017

  • Ich habe heute mal TreeGirl besucht. Und was konnte ich gleich mit heimnehmen?
    :yahoo: Den Wooki! Und da war noch mehr in der Kiste. Die Mitbesteller können sich schon mal vorfreuen. Eingangskontrolle, Verpacken und Verschicken dauern sicher noch ein bißchen, aber Anfang September dürfte hinkommen. Oh, und ich habe sie heute davon abgehalten.:blush: Könnt Ihr mir noch mal verzeihen?

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Oh happy Day, mein Lynx UQ ist da :yahoo:


    An dieser Stelle nochmal vielen vielen Dank an Alissa für die Sammebestellung und den ganzen Aufwand!


    So keine Zeit mehr die Hängematte ruft :D

    Never without my Hammock!

  • [USER="46"]TreeGirl[/USER] Weißt du schon, wann die nächste Warbonnet-Bestellung ansteht?

  • [USER="46"]TreeGirl[/USER] Weißt du schon, wann die nächste Warbonnet-Bestellung ansteht?


    Da ich jetzt offiziell Warbonnet Ausrüstung verkaufe, werde ich keine privaten Sammelbestellungen mehr organisieren. Derzeit kann ich zwar leider noch keine Warbonnet Quilts importieren, weil Warbonnet diese nur direkt verkauft. Es klang aber so, als ob sich das in absehbarer Zukunft ändern könnte. Dann wäre die Bestellung ganz normal über den Shop möglich.


    Wenn du nicht so lange warten willst, kannst du versuchen eine Sammelbestellung zu organisieren. Du müsstest allerdings selbst bei Warbonnet anfragen, ob sie noch einmal 10% Rabatt bei der Abnahme von 5 oder mehr Quilts anbieten.

  • Momentan ginge es mir wahrscheinlich erstmal um ein Minifly oder Thunderfly Tarp.
    Quilt folgt irgendwann aber ganz bestimmt auch!

  • Oh noch ne Frage, hab an meinem neuen Lynx am Kopfende ganz normal Schlaufen und eine kleinen Karabiner zum einhängen. Am Fußende ist aber noch zusätzlich eine Art Gummiband. Kann mir aber kein Reim drauf machen für was das gut sein soll. Es ist eher ne Art Fahrradschlauch und lässt sich kaum dehnen.


    Das einzigste was ich mir vorstellen könnte wäre ne Art Sollbruchstelle falls man sich mal versehentlich in den UQ setzt. Was aber bei ner Bridgehammock fast unmöglich ist. Mhhh..


    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"medium","data-attachmentid":37051}[/ATTACH]

  • Die Koma ist natürlich anders gebaut und auch etwas länger. Vielleicht hilft dir dieser Post von Christian weiter.


    Die Gummibänder würde ich jedenfalls nicht entfernen. Meine Erfahrung mit Warbonnet-Ausrüstung ist, dass jedes Design-Detail einen Grund hat. Ich vermute, dass es nur schwer möglich ist, den Underquilt so genau an die Hängematte anzupassen, dass er weder zu straff noch zu locker sitzt. Zu straff und der Quilt reisst vielleicht; zu locker und es wird kalt. Die Gummibänder sorgen dafür, dass der Quilt immer an die Hängematte gezogen wird, aber nicht beschädigt werden kann.

  • Wie [USER="14"]Mittagsfrost[/USER] schon erwähnt ist es wie beim Wooki wohl ne Sollbruchstelle. Das ist auch das einzige was Sinn macht. Wie gesagt dehnen tut es sich kaum.


    Den Link von Christian kenne ich, wird nicht so das Problem sein den Lynx an die Koma anzupassen einfach bisl testen dann wirds schon. Optimal einstellen werde ich ihn wohl erst wenn's etwas kälter ist. Den ersten kuschelig warmen Mittagsschlaf hab ich schon darin verbracht.

    Never without my Hammock!

  • Ich denke nicht das es eine Sollbruchstelle ist, weder beim Wookie, noch beim Lynx. Und Sinn würde diese dann in Verbindung mit Blackbird oder Ridgerunner nur machen, wenn man sich versehentlich auf den QU setzt und nicht auf die Hängematte.
    Ich bin auch der Meinung, dass das Gummiband für den nötigen Anpressdruck sorgen soll, damit der UQ weder zu straff noch zu locker an der Hängematte sitzt.
    Ich habe hier den Wookie sowie den Lynx liegen und das Gummiband dehnt sich m.E bei beiden ausreichend.

  • Übrigens.....
    Sollte jemand der Besteller aus irgendwelchen Gründen seinen Wooki XL nicht mögen, darf er mir gerne eine PN senden!
    Ich weiß, die Chancen dafür stehen schlecht! Aber versuchen kann man es ja! :D

  • Oh nein. Meiner liegt jetzt in einer Postfiliale. Der arme Wooki. Den werde ich morgen früh direkt befreien! ;-)
    Weiß jemand eigentlich, ob der Packsack von den Warbonnet Underquilts wasserdicht ist? Hintergrund: Ich überlege, den Wooki unter meinen Rucksack zu schnallen. Daher die Frage, ob ich ihn schon bei ein paar Tropfen einpacken muss oder ob er dies durch den evtl. wasserdichten Packsack aushalten kann und erst bei stärkerem Regen der Rucksack-Regenschutz ausgepackt werden muss.

  • Ich habe gerade mal den Packsack mit Wasser befüllt. Bei einem Wasserstand von etwa 10 cm perlte an der Unterseite Wasser heraus, aber die Seitenflächen blieben von außen trocken. Meine Einschätzung daher: spritzwassergeschützt, aber nicht tauchtauglich.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Es hat doch noch funktioniert mit der Übernachtung in der Hängematte und dem brandneuen Underquilt. Der Regen hat noch rechtzeitig vor der nächsten Nacht aufgehört (und ich musste mein Tarp, das den Blick auf den Sternenhimmel verbaut, nicht aufhängen). Schöne Wärme von unten, ich bin wirklich begeistert.
    Und nun begleitet mich im Urlaub im Bayerischen Wald das komplette Gehänge: Tarp und Koma von dENDORONAUT, Underquilt und mein 2. neues Spielzeug, die hier schon von Bernd Odenwald beschriebene neue Whoopie-sling von Amazonas.
    Auch dieses neue Spielzeug konnte ich noch ausprobieren. Man kann auch wunderbar die Koma damit aufhängen, und Gewicht und Packmaß dieser Aufhängung sind schon richtig gut.
    Zwei Punkte fallen mir sonst noch dazu ein:
    1. Der Baumgurt ist - wie schon beschrieben - etwas kurz. Wenn er nicht ausreicht, um um den Baum ganz herum zu reichen, wird es auch schwierig, die whoopie-sling fest zu machen. Ich werde den Baumgurt mit doppelt und dreifach angenähtem Gurtband verlängern.
    2. Wenn die Bäume recht dicht zusammen stehen, und die Aufhängung entsprechend ganz kurz eingestellt werden muss, kann es schwierig werden, den Anfang des beweglichen inneren Teils der whoopie-sling später wieder herauszufummeln (für meine weichen, dauernd abbrechenden Fingernägel war's zu viel). Für diesen Fall könnte es helfen, vor dem Festziehen einen kleinen Stopper einzufügen, den man beim Abbau einfach wieder entfernen kann (kleines Stöckchen o.ä.)