Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine erste Übernachtung in der Hängematte - mit Wanderung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meine erste Übernachtung in der Hängematte - mit Wanderung

    Letztes Wochenende war es endlich soweit und ich konnte meine Ausrüstung richtig gut testen.


    Ich war mit einem Freund wandern, genauer gesagt auf dem HW5 (Schwarzwal-Schwäbische Alb-Allgäu-Weg) am Rande des Schwarzwaldes, STart für uns war in Ehningen.
    Da mein Mitwanderer sich noch von einem gebrochenen Knöchel erholt waren keine großen Entfernugnen geplant, uns ging es nur um eine gute Zeit in der Natur.
    Am Freitag sind wir nicht mehr weit gekommen aus lauter Vorfreude unsere Sachen aufzubauen. Hier im Bild sieht man unser Lager, meine ist die Linke mit meinem neuen Minifly.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG-20180216-WA0015_klein.jpg
Ansichten: 2
Größe: 716,4 KB
ID: 44529
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180216_174315_klein.jpg
Ansichten: 2
Größe: 808,3 KB
ID: 44530
    Mein Setup besteht aktuell aus der XLC, dem Minifly, einem Cumulus Selva 250 UQ und einem Cumulus Comforter 350 den ich zu einem TQ binde.
    Der UQ ist für mich (1,84 m) schon zu kurz (das ist aber mein Fehler, ich hätte den 300 in L bestellen müssen), aber nachdem ich mir die Füße in meine Softshelljacke gewickelt hatte war mir richtig heiß. Aber ich habe gemerkt dass ein "normaler" UQ wohl auf Dauer nichts für mich ist. Ich weiß aber auch nicht ob ich ihn so genau richtig eingestellt habe. Ich finde es ist schon viel Gefummel, auch wenn ich grundsätzlich mit Cumulus Produkten sehr zufrieden bin. Der Selva 250 wird dann wahrscheinlich mein "Sommer" - UQ.
    In der Nacht wurden es -1°C und mir war durchgehend gut warm, nur früh morgens hat es mich ganz leicht gefröstelt aber das ist glaube ich normal wenn man so lange still liegt.
    Nach einem großen Kaffee haben wir dann abgebaut und uns auf den Weg gemacht um eine schöne Stelle für ein Frühstück zu finden. Beim Abbau des Lagers hat es auch ganz leicht angefangen zu schneien. Nach 2 Stunden fanden wir uns dann in diesem Wetter wieder.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG-20180217-WA0001_klein.jpg
Ansichten: 2
Größe: 110,1 KB
ID: 44528
    Der Weg war absolut traumhaft so verschneit wie er war. Alles in Allem waren es 2 perfekte Tage und eine "perfekte" Nacht. Zumindest für meine erste Nacht in der Hängematte und für -1° fand ich es perfekt, aber ich habe auch viel gelernt. Zum Beispiel war die Entscheidung alles an meinem Tarp mit Nama Cord Claws zu machen (und zwei Dutch hooks) genau richtig, ich finde die Cord Claws extrem gut.
    Was ich ändern will nach dieser ersten Nacht? Ich werde mir einen Wookie (3-Season) zulegen und ich würde gerne meine Hängemattenaufhängung von dem Continious Loops lösen können (einfach und schnell). Dann muss ich die nassen Gurte nicht zur Matte packen. Das geht leider mit den Buckles von Warbonnet nicht (soweit ich weiß).

    Bald ist auch die 2. Etappe auf dem HW5 geplant.

    Grüße aus Hessen

  • #2
    Respekt die erste Nacht und dann gleich bei den Temperaturen! Schöner Bericht!
    Never without my Hammock!

    Kommentar


    • #3
      250 gram Daune unten 350 oben bei -1°
      Nicht schlecht !
      Ich hätte es genau andersrum probiert.
      Danke .
      " wieder was gelernt "

      Kommentar


      • Valdaraichon
        Valdaraichon kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ja der Comforter als TQ ist noch aus Zelttagen ;-)

    • #4
      Zitat von Valdaraichon Beitrag anzeigen
      Was ich ändern will nach dieser ersten Nacht? Ich werde mir einen Wookie (3-Season) zulegen und ich würde gerne meine Hängemattenaufhängung von dem Continious Loops lösen können (einfach und schnell). Dann muss ich die nassen Gurte nicht zur Matte packen. Das geht leider mit den Buckles von Warbonnet nicht (soweit ich weiß).
      Es geht schon. Man kann die Gurte aus den Klemmschnallen ziehen - das mache ich häufig. Und meist fädele ich sie doppelt wieder ein, damit es schneller geht.

      Aber wenn es noch schneller und einfacher gehen soll, dann solltest du dir die Dutch Beetle Buckles ansehen. Die sind derzeit meine erste Wahl.
      hammockfairy.com
      Hängematten & Zubehör

      Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

      Kommentar


      • TreeGirl
        TreeGirl kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Schwer ist es nicht, aber man muss schon aufpassen, dass man es richtig macht. Warbonnet hat mehrere Video-Anleitungen auf der Seite, aber am besten man macht die ursprüngliche Aufhängung nicht sofort komplett ab, sondern repliziert einen Schritt nach dem anderen. Zur Not kann man dann schauen, wie die Aufhängung am anderen Ende aussieht. Die Schlaufe muss richtig über dem Stoffknubbel liegen; die Ridgeline muss richtig verbunden sein; und das Netz muss mit den Karabinern eingeklinkt sein. Am besten die Hängematte nach dem Tausch erstmal vorsichtig belasten, und sicherstellen, dass sich alles richtig festgezogen hat, bevor man wie üblich einsteigt. Falls du die Schlaufe selbst spleisst, sieh zu dass du sie richtig sicherst. Die meisten Hersteller spleissen ihre Continuous Loops mittlerweile wie das Ende eines Dog Bones, um zu verhindern dass sich die Schlaufe öffnet.

      • Valdaraichon
        Valdaraichon kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Also selbst spleißen kommt für mich erst Mal nicht in Frage. Ich müsste die erst Mal kaufen. Ja ich würde die alte Schlaufe erst entfernen wenn ich sie komplett reproduziert habe. Die stört ja beim ersten Test nicht. Oder ich spare mir den Stress und zersäge die Buckles von Warbonnet, was aber meiner Auffassung von Nachhaltigkeit widerspricht. :-P

      • TreeGirl
        TreeGirl kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Probier doch erstmal aus, ob du nicht mit der derzeitigen Aufhängung zurecht kommst. Die Gurte werden ja nicht jedesmal nass. Wenn sie nass sind, kannst du sie einfach aus dem doppelendigen Packsack hängen lassen, und alles in eine Plastiktüte stopfen. Die Hängematte wird ja vom Packsack geschützt. Oder du ziehst die Gurte aus den Klemmschnallen. Ich finde es nicht wirklich schlimm, sie wieder einzufädeln.

    • #5
      Die orangene HM ist aber arg flach aufgehängt.

      Hast Du ihm das mal erzählt mit dem Aufhängewinkel etc?
      Oder will er das so haben?

      Cocoon Style.
      Hofft darauf, dass er am nächsten morgen als wunderschöner Schmetterling aufwacht.

      www.gürtel-extreme.de
      Ticket to the Moon Hängematten, Casström SE Messer und Jagdzubehör, Gürtel in Handarbeit
      Kontakt nach DSGVO: klick hier

      Kommentar


      • Bernd Odenwald
        Bernd Odenwald kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Tja dann. Wenn Du ihm das ja bereits vorgeschlagen hast.
        Es gibt da auch beratungsresistente.
        Er weiss ja nicht was ihm entgeht.

      • Baumkind
        Baumkind kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Für mich sieht die orangene HM wie eine Bridge aus. Dann würde auch der Abspannwinkel passen.
        Das Baumkind

      • Bernd Odenwald
        Bernd Odenwald kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Dafür fehlt das Dreieck an Aufhängung das von den Spreaderbars zum Baum geht.
        The V...

    Adsense 2

    Einklappen
    Lädt...
    X