Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

10 Modifikationen der Warbonnet Blackbird XLC

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Für Leute die sich sehenderweise in den Underquilt setzen, könnten Reflektoren eine Lösung sein. Wobei ich den Stoff nicht mit Klebern verunreinigen wollen würde; ich habe textiles Reflektorband auf einen meiner Rucksäcke geklebt, und dort wo sich das Band altersbedingt abgelöst hat sind Klebstoffreste zurück geblieben, die sich mit Dreck zusammen zu einer schönen Schweinerei vermischt haben. Ich habe das nicht mal mit Spiritus ab gekriegt. Deshalb würde ich das auch nie wieder machen. Außerdem müsste man die Reflektoren im Dunkeln anleuchten, damit man sie sieht. Ich verwende Nachts z.B. gar keine Lampe, wenn ich mich nicht weit von der Hängematte entferne oder es nicht wirklich stockfinster ist. Im Haus (wo bisher alle meiner Unfälle passiert sind) mache ich nie Licht an.

    Meine Unfälle sind eigentlich immer passiert, wenn ich nicht geschaut habe, wohin ich mich setze. Meistens war ich abgelenkt oder verschlafen. Überhaupt schaue ich beim setzen selten unter meinen Hintern. Deshalb versuche ich seit barfuß Unfall immer bewusst unter mich zu greifen, und mich erst zu setzen wenn ich definitiv den Hängemattenstoff in der Hand spüre.
    Zuletzt geändert von TreeGirl; 08.09.2018, 23:22.
    hammockfairy.com
    Hängematten & Zubehör

    Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

    Kommentar


    • #17
      Mir geht es wie TreeGirl : ich mache zu Hause nachts kein Licht an - es ist hell genug zum Rumlaufen, aber für Reflektoren würde es eher nicht reichen. Und ich würde ebenfalls ungern was auf den Stoff kleben.
      Ich versuche immer mit den Händen zu spüren, ob ich die HM oder nur den Wooki in der Hand habe, aber da meine HM doppellagig ist, habe ich mich da eben auch schon getäuscht. Ich habe gemerkt, dass es eine Lage mehr Stoff ist, aber nicht ob es jetzt der der HM oder der des Wookis war. Seit dem "Unfall" setze ich mich noch vorsichtiger in die HM als vorher, obwohl ich da auch schon aufgepasst habe....
      Deine Idee TreeGirl mit der zusätzlichen dünnen Aufhängung, die im Zweifelsfall zuerst kaputt geht gefällt mir sehr gut. Gerade habe ich mir außerdem passende Magnete bestellt und dann werde ich noch ein zusätzliches Gummi oder einen Faden an der Aufhängung befestigen. Von der Länge her ist das bei mir auch kein Problem, weil ich die Traveler XL verwende, aber nur den normalen Wooki - ihn also sowieso immer etwas verlängern mußte.

      Kommentar


      • #18
        oder auf der einen Seite Gummischnur annähen und auf der gegenüberliegenden Seite Ösen?

        Kommentar


        • #19
          Ich könnte mir vorstellen, dass du dann das Problem haben könntest, das TreeGirl oben anspricht, nämlich, dass sich die Häkchen/Ösen verheddern und/oder den Stoff beschädigen. Oder verstehe ich dich falsch und du meinst mit Ösen was anderes?

          Kommentar


          • #20
            ich meine diese Ösen. Nicht die Haken ;-) Und durch die eine Gummischnur ziehen und mit einem halben Schlag sichern.

            Kommentar


            • #21
              Und diese Ösen würdest du dann an der HM-Kante und an der Wooki-Kante festnähen und dann eine Schnur abwechselnd durch die Ösen der HM bzw. des Wookis ziehen?

              Kommentar


              • #22
                neee eine Seite Öse und andere die Gummischnur angenäht. Ist nur so eine Idee. Weiß doch auch nicht.

                Kommentar


                • #23
                  Vor knapp 2 Wochen kamen die kleinen, starken Magnete an, die ich bestellt hatte: ich wußte gar nicht, dass so kleine Magnete so stark sein können. Ich habe sie kaum auseinandergekriegt....
                  Ganz motiviert habe ich dann auf jeder HM-Seite an 5 Stellen HM und Wooki mit je 2 Magneten "verbunden", was wunderbar geklappt hat und ich dachte: super - funktioniert 1a.

                  Die erste Nacht habe ich ganz gut geschlafen, bin aber mit ein paar Verspannungen aufgewacht. In der 2. Nacht konnte ich über Stunden nicht einschlafen und nach ca. 3-4 Std. habe ich die HM verlassen. Am nächsten Tag hatte ich dermaßen Probleme mit der Halswirbelsäule, wie ich sie seit 15 Jahren nicht mehr gehabt habe.

                  Mir fiel auch auf, dass mein Radiowecker völligen Mist anzeigte, alle Einstelltasten ihre Funktionen nicht mehr erfüllten und so dachte ich, dass die magnetischen Felder doch deutlich weiter reichen und "ungesünder" sind, als ich mir das so gedacht hatte. Genau genommen, hatte ich mit sowas überhaupt nicht gerechnet und habe mir meine Probleme erst hinterher so erklärt. Jetzt, 1 1/2 Wochen später, bin ich meine Halswirbelsäulenprobleme wieder los und muß leider auf die (an sich) tolle Möglichkeit verzichten, Wooki und HM miteinander zu verbinden.

                  Das zum Thema: "mach und berichte"

                  Kommentar


                  • #24
                    Oh wow! Wie stark waren die Magnete denn??? Meine müssen wohl deutlich schwächer sein, denn ich habe weder Störungen bei meinen Geräten (Smartphone, eReader) noch Verspannungen bei mir beobachtet. Ich habe glaube ich insgesamt 4 Stück mit den Maßen 10mm x 5mm x 3mm verwendet - 2 auf jeder Seite. Schade, dass die Magnete solche Probleme verursacht haben.

                    Was du sonst mal testen könntest: klemme am besten auf der Hängemattenseite einen kleinen scheiben- oder kugelförmigen Gegenstand in den Stoff von Hängematte und Wooki. Auf der Außenseite ziehst du ein kleines Gummiband über den mit Stoff umhüllten Gegenstand. Viele Leute verwenden diese Technik bei der Abspannung von Tarps (siehe z.B. diese Lösung). Der Gegenstand sollte natürlich keine scharfen Kanten haben (vielleicht einfach ein kleines Stück Stoff dass man zusammen knüllt?). Und je kleiner der Gegenstand ist, desto weniger Stoff wird "verbraucht". Ich habe das aber noch nicht ausprobiert, deshalb weiss ich nicht ob es stört oder wie gut es funktioniert.

                    hammockfairy.com
                    Hängematten & Zubehör

                    Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

                    Kommentar


                    • #25
                      Das hier sind die Magnete, die ich gekauft habe: https://www.supermagnete.de/quaderma...t_Q-12-08-02-N
                      Allerdings war ich mit der Menge und der Anbringung sehr großzügig, weil ich nicht mit irgendwelchen Problemen gerechnet habe....

                      Es ist echt schade: der Wooki und die HM haben auf ganzer Linie super zusammengehalten, die Magnete sind so leicht, dass der Stoffrand kaum nach innen fällt und ich konnte mich beruhigt in die HM setzen ohne Angst haben zu müssen, den Wooki allein zu treffen.

                      Im Moment habe ich mit anderen Lösungen noch nicht herumexperimentiert, weil ich in meiner Wohnung immernoch 25 Grad habe und somit überhaupt ohne Wooki auskomme. Das finde ich sehr angenehm.

                      Kommentar


                      • #26
                        Wenn es mit den Magneten nicht klappt, würde ich mit Druckknöpfen weitermachen.
                        Ich habe zwei davon verwendet, hauptsächlich um die XLC und den Wooki beim Auf-und Abbauen der Hängematte (Transport vom Gartenhaus zum Baum) zusammenzuhalten.
                        Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                        Kommentar


                        • #27
                          Im Moment habe ich die "Super-Einfach-Lösung" genommen und an beiden Seiten in der Mitte je eine Sicherheitsnadel hingemacht. Das funktioniert jetzt seit ca. 1 Woche sehr gut.
                          Die an sich schönere Lösung wären sicher die Druckknöpfe, aber da ich ja 2 Wookis und mehrere HM habe, müßte ich die Druckknöpfe schon sehr genau annähen, dass alles mit allem kombinierbar ist und das ist mir im Moment zu aufwendig. Sicherheitsnadeln kann ich leicht anbringen und jederzeit unkompliziert wieder entfernen...

                          Kommentar


                          • Mittagsfrost
                            Mittagsfrost kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Sicherheitsnadeln sind auch eine Lösung. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.

                        • #28
                          Ich frage mich gerade, ob sich solche Klemmschienen, mit denen man A4-Blätter zusammenheften kann, nicht auch eignen könnten. Man kann die ja in fast beliebig kleine Stücke zerschneiden und jeweils eine oder zwei Ecken abrunden, um sie besser über Hängemattenrand und Wooki schieben zu können. Wenn man zuerst mit einem feinen Schleifpapier alle Kanten etwas bricht, kann da eigentlich nicht viel passieren... ausser, dass es vielleicht doch nicht funktioniert.
                          Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                          Kommentar

                          Adsense 2

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X