Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dutch Chameleon?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dutch Chameleon?

    Hallo in die Runde,

    nachdem mich Mittagsfrost ein "wenig" mit dem tollen (doppelten) Hexon 1.0-Stoff und der 11 ft HM von Dutch angesteckt hat, schaue ich mich aktuell ein wenig nach einer neuen Universal-HM um. Bin dabei über die Chameleon gestolpert. Finde das modulare Konzept sehr interessant, da ich zuhause in der Wohnung z.B. das Moskitonetz eher selten brauche Für die nächste Tour Richtung Norden wäre das Pflicht und eine Winterabdeckung kann ich als Frostbeule auch zeitweise gut gebrauchen.

    Nach ein paar spanndenden Videos zu der HM tun sich allerdings einige Fragen auf:
    • Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der HM?
    • Wirkt sich die Asymmetrie des Moskitonetzes/Winterabdeckung stark auf den Liegekomfort aus, wenn man in der falschen Richtung drin liegt?
    • Sind die Tie-Outs an der HM tatsächlich sinnvoll? Ein paar Meinungen hierzu hatte ich zwar schon gehört, aber man lernt ja nie aus.
    • Kann man einen doppelten Hexon 1.0 Stoff mit z.B. einer Lage Hexon 2.4 im Hinblick auf die Dehnbarkeit vergleichen? Brauche an sich keine 2 Lagen, allerdings fand ich die Dehnbarkeit bei 2x1.0 genau richtig.
    • Würde mir jemand testweise die HM (natürlich gegen Bezahlung) zur Verfügung stellen? Bei knapp 300$ in meiner Konfiguration überlege ich ob ich das mal "zum Testen" bestelle

    Paul Messner hat hier im Video einen Großteil meiner allgemeinen Ausrüstungsideen bereits verwirklicht, die Fragen oben sind aber nach wie vor offen...

    Freue mich über weitere Inspirationen!

  • #2
    Hallo Hänger,
    ich habe die Chameleon in Hexon 1.6 und bin bisher wirklich zufrieden mit ihr! Ja, man spürt einen deutlichen Unterschied, wenn man mit Moskitonetz in der "falschen" Liegerichtung in ihr liegt, aber das Wechseln derselben durch einfaches umdrehen des Netztes geht schnell und unkompliziert.
    Die Tie-outs benutze ich nicht und habe sie abgemacht, da das Netz mir nicht störend im Gesicht hängt wenn ich in ihr liege.
    Zur doppellagigen Chameleon kann ich nichts sagen, da ich nur eine einlagige besitze. Sie ist auf jeden Fall wirklich gut verarbeitet, keine krummen Nähte etc.

    In diesem Thread gibts es ein paar Bilder und weitere Informationen zu dem guten Stück.

    Besten Gruß, Carto

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Carto Beitrag anzeigen
      Hallo Hänger,
      ich habe die Chameleon in Hexon 1.6 und bin bisher wirklich zufrieden mit ihr! Ja, man spürt einen deutlichen Unterschied, wenn man mit Moskitonetz in der "falschen" Liegerichtung in ihr liegt, aber das Wechseln derselben durch einfaches umdrehen des Netztes geht schnell und unkompliziert.
      Die Tie-outs benutze ich nicht und habe sie abgemacht, da das Netz mir nicht störend im Gesicht hängt wenn ich in ihr liege.
      Zur doppellagigen Chameleon kann ich nichts sagen, da ich nur eine einlagige besitze. Sie ist auf jeden Fall wirklich gut verarbeitet, keine krummen Nähte etc.

      In diesem Thread gibts es ein paar Bilder und weitere Informationen zu dem guten Stück.

      Besten Gruß, Carto
      Danke - den Thread hatte ich leider nicht gesehen, sorry!

      Ich habe eher das Problem, dass ich nachts desöfteren die Seite wechsel Da möchte ich ungern jedes mal irgendwelche Teile umbauen. Genau darauf zielte meine Frage ab, von daher auch hierfür danke

      Kommentar


      • #4
        Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
        • Wirkt sich die Asymmetrie des Moskitonetzes/Winterabdeckung stark auf den Liegekomfort aus, wenn man in der falschen Richtung drin liegt?
        Nicht die Hängematte selbst ist "asymmetrisch" geschnitten, sondern das Netz. Ohne Netz ist auch die Chameleon eine simple No-Net Hängematte. Wenn du in der Chameleon anders herum liegen möchtest, kannst du das Netz abnehmen, umdrehen und wieder an die Hängematte anzippen. Prinzipiell kannst du auch die Liegerichtung wechseln ohne das Netz zu wenden - aber abgesehen davon, dass du nicht mehr furchtbar flach liegen kannst weil der Stoff vom Netz hochgezogen wird, übst du auch Zug auf das Netz aus und kannst es beschädigen. Ich würde das also nicht machen.

        Wenn du die Liegerichtung wechseln können möchtest ohne ein Netz umbauen zu müssen, schau dir die Dream Hammock Raven oder die Simply Light Designs Trail Lair an.

        Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
        [LIST][*]Sind die Tie-Outs an der HM tatsächlich sinnvoll? Ein paar Meinungen hierzu hatte ich zwar schon gehört, aber man lernt ja nie aus.
        Die Tie-Outs sind dazu da, das Netz aus dem Gesicht zu halten. Manche Nutzer schaffen es so in der Hängematte zu liegen, dass das Netz nicht im Gesicht hängt. Wenn du das kannst, brauchst du die Tie-Outs nicht. Bei allen integrierten Hängematten die ich bisher ausprobiert habe, fand ich die Tie-Outs notwendig.

        Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
        • Kann man einen doppelten Hexon 1.0 Stoff mit z.B. einer Lage Hexon 2.4 im Hinblick auf die Dehnbarkeit vergleichen? Brauche an sich keine 2 Lagen, allerdings fand ich die Dehnbarkeit bei 2x1.0 genau richtig.
        Ich finde nicht. Hexon 2.4 ist von der Dehnung her einer meiner Lieblingsstoffe. Hexon 1.0 war mir als Double Layer nicht so sympatisch. Für mich fühlt es sich etwas dehnbarer an. Vielleicht wäre ja Hexon 1.6 etwas für dich?
        hammockfairy.com
        Hängematten & Zubehör

        Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
          Nicht die Hängematte selbst ist "asymmetrisch" geschnitten, sondern das Netz. Ohne Netz ist auch die Chameleon eine simple No-Net Hängematte. Wenn du in der Chameleon anders herum liegen möchtest, kannst du das Netz abnehmen, umdrehen und wieder an die Hängematte anzippen. Prinzipiell kannst du auch die Liegerichtung wechseln ohne das Netz zu wenden - aber abgesehen davon, dass du nicht mehr furchtbar flach liegen kannst weil der Stoff vom Netz hochgezogen wird, übst du auch Zug auf das Netz aus und kannst es beschädigen. Ich würde das also nicht machen.
          Genau letzteres hatte ich befürchtet, wobei es ja auch etwas auf die Ausprägung der Asymmetrie ankommt. Dann ist die Chameleon wohl leider für mich gestorben.

          Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
          Wenn du die Liegerichtung wechseln können möchtest ohne ein Netz umbauen zu müssen, schau dir die Dream Hammock Raven oder die Simply Light Designs Trail Lair an.
          Danke - wieder (für mich) neue Anbieter. Schaue ich mir gerne an, bin ich ja schon wieder froh vorher hier gefragt zu haben

          Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
          Die Tie-Outs sind dazu da, das Netz aus dem Gesicht zu halten. Manche Nutzer schaffen es so in der Hängematte zu liegen, dass das Netz nicht im Gesicht hängt. Wenn du das kannst, brauchst du die Tie-Outs nicht. Bei allen integrierten Hängematten die ich bisher ausprobiert habe, fand ich die Tie-Outs notwendig.
          Ein wenig kenne ich das Problem auch von meiner Frontline, aber wirklich nervig fand ich es bislang nicht. Variiert aber sicher je nach HM und Netz...

          Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
          Ich finde nicht. Hexon 2.4 ist von der Dehnung her einer meiner Lieblingsstoffe. Hexon 1.0 war mir als Double Layer nicht so sympatisch. Für mich fühlt es sich etwas dehnbarer an. Vielleicht wäre ja Hexon 1.6 etwas für dich?
          Danke, habe leider keinerlei Erfahrung mit den verschiedenen Stoffen. Das macht die blinde Auswahl auch extrem schwer - immerhin bin ich dank eines Fehlkaufs inzwischen so weit zu sagen, dass ich tendentiell eher einen weniger dehnbaren Stoff bevorzuge. Vielleicht muss ich auch einfach bis zum Sommertreffen warten um dort mal verschiedene Stoffe zu testen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
            Genau letzteres hatte ich befürchtet, wobei es ja auch etwas auf die Ausprägung der Asymmetrie ankommt. Dann ist die Chameleon wohl leider für mich gestorben.
            Hast du mal darüber nachgedacht eine simple Hängematte mit Netzsocke zu verwenden? Damit wärst du maximal flexibel. Sofern sie ähnliche Maße hat, kannst du die Hängematte jederzeit austauschen. Und Tie-Outs brauchst du dann auch nicht.

            Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
            Ein wenig kenne ich das Problem auch von meiner Frontline, aber wirklich nervig fand ich es bislang nicht. Variiert aber sicher je nach HM und Netz...
            Die Frontline ist komplett anders konstruiert. Dort hat das Netz die gleiche rechteckige Form wie die Hängematte. Allerdings wundert mich, dass du das Frontline-Netz nicht hochbinden musstest. Das liegt doch sonst zu 100% auf dir drauf...

            Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
            Danke, habe leider keinerlei Erfahrung mit den verschiedenen Stoffen. Das macht die blinde Auswahl auch extrem schwer - immerhin bin ich dank eines Fehlkaufs inzwischen so weit zu sagen, dass ich tendentiell eher einen weniger dehnbaren Stoff bevorzuge. Vielleicht muss ich auch einfach bis zum Sommertreffen warten um dort mal verschiedene Stoffe zu testen
            Wenn es nicht eilt, wäre das die beste Lösung. Aber wenn du eine Double Layer Hängematte aus Hexon 1.0 mochtest, sollte dir eine Single Layer aus Hexon 2.4 auch gefallen. Oder eine Single Layer Hängematte aus einem beliebigen 70D Nylon.
            hammockfairy.com
            Hängematten & Zubehör

            Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

            Kommentar


            • #7
              Dutch hat deinen Wunsch erhört und ein bietet jetzt auch ein symmetrisches Netz für die Chameleon an:

              hammockfairy.com
              Hängematten & Zubehör

              Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                Hast du mal darüber nachgedacht eine simple Hängematte mit Netzsocke zu verwenden? Damit wärst du maximal flexibel. Sofern sie ähnliche Maße hat, kannst du die Hängematte jederzeit austauschen. Und Tie-Outs brauchst du dann auch nicht.
                Um ehrlich zu sein noch nicht. Werde mal schauen was es da so gibt, die Socke von Ticket to the Moon z.B. finde ich etwas sehr schwer.

                Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                Die Frontline ist komplett anders konstruiert. Dort hat das Netz die gleiche rechteckige Form wie die Hängematte. Allerdings wundert mich, dass du das Frontline-Netz nicht hochbinden musstest. Das liegt doch sonst zu 100% auf dir drauf...
                Bei der Frontline habe ich das Netz hochgebunden, habe ja sowieso die Ridgeline unter dem Tarp hängen und kann dort alles mögliche befestigen. Je nach Liegeposition und Spannung der Schnur nach oben hin hatte ich das Netz aber auch schon etwas im Gesicht.

                Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                Wenn es nicht eilt, wäre das die beste Lösung. Aber wenn du eine Double Layer Hängematte aus Hexon 1.0 mochtest, sollte dir eine Single Layer aus Hexon 2.4 auch gefallen. Oder eine Single Layer Hängematte aus einem beliebigen 70D Nylon.
                Ich überlege mir das noch mal, hätte die neue HM natürlich gerne bis zu meiner nächsten Tour in Richtung Norden Auf der anderen Seite ist die bisherige ja auch nicht kaputt oder so...

                Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                Dutch hat deinen Wunsch erhört und ein bietet jetzt auch ein symmetrisches Netz für die Chameleon an:
                Hui, das ging ja schnell! Sollte ich mir vielleicht öfter etwas wünschen. Bin gespannt ob es die "Winterplane" auch in der neuen Form geben wird. Falls nicht wäre natürlich auch (wie du schon schriebst) eine beliebige HM mit extra Netz eine Option.
                Zuletzt geändert von DerHänger; 06.02.2018, 11:13.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
                  Um ehrlich zu sein noch nicht. Werde mal schauen was es da so gibt, die Socke von Ticket to the Moon z.B. finde ich etwas sehr schwer.
                  Ich kann das Netz von TTTM auch nicht empfehlen. Abgesehen vom Gewicht finde ich z.B. den geraden Eingang nicht so gut, und dazu kommt, dass das Netz natürlich für die super kurzen TTTM Hängematten gemacht ist. Wenn du schon Geld ausgibst, würde ich ein Netz anschaffen, dass du mit einer 11' Hängematte verwenden kannst. Aber es ist nicht schwer, selbst ein Netz mit offenem Einstieg (auch "bottom entry bug sock" oder "Fronkey-styl bug sock" genannt) zu nähen. Ich habe eines aus dem 25g-Netz von ExTex genäht - das bringt nur etwas mehr als 200g auf die Waage.

                  Zitat von DerHänger Beitrag anzeigen
                  Bei der Frontline habe ich das Netz hochgebunden, habe ja sowieso die Ridgeline unter dem Tarp hängen und kann dort alles mögliche befestigen. Je nach Liegeposition und Spannung der Schnur nach oben hin hatte ich das Netz aber auch schon etwas im Gesicht.
                  Also meinst du die seitlichen Tie-Outs. Die erübrigen sich bei der DD-Konstruktion. Die ist eben nicht mit der "Asym"-Konstruktion vergleichbar. Da musst du ausprobieren, ob du ohne Tie-Outs zurecht kommst.
                  hammockfairy.com
                  Hängematten & Zubehör

                  Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

                  Kommentar

                  Adsense 2

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X