Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hängematte als Bettersatz?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hängematte als Bettersatz?

    Bin in der Suche nicht fündig geworden. War das noch kein Thema?
    Hat jemand zufällig Erfahrungen mit "echten" Hängematten, also Baumwolle, geschätzt 6 und mehr qm Liegefläche, sprich das südamerikanische Bett?
    Gibt es Modelle, die besonders empfehlenswert sind?

  • #2
    Doch, müsste bereits ein Thema dazu bestehen.

    Einige von uns schlafen in einer HM als Bettersatz.
    Ich seit fast 2 Jahren in einer TTTM King Size. Derzeit mit Carinthia UQ drunter weil "mit offenem Fenster Schläfer".

    Wir hatten beim Sommertreffen 2016 eine große südamerikanische Hängematte sowie eine aus Baumwolle.
    Die liegen sind ganz anders da der Stoff sich anders dehnt und anfühlt.
    Diese Testmatten waren von La Siesta. Aus dem Rheingau.

    www.gürtel-extreme.de
    Ticket to the Moon Hängematten, Casström SE Messer und Jagdzubehör, Gürtel in Handarbeit
    Kontakt nach DSGVO: klick hier

    Kommentar


    • #3
      Ich besitze eine Brasil Comfort Premium Verde, die ich als Wohnungshängematte sehr bequem finde. Dennoch nutze ich sie nur im warmen Sommer zum Schlafen. Der Grund: ohne Underquilt wird es kalt am Rücken und mit Underquilt sieht die Hängematte doof aus.
      Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

      Kommentar


      • #4
        Ich schlafe nur noch in der Hängematte und habe unter anderem auch eine brasilianische Hängematte (= dicht gewebt, nicht wie ein Netz) gekauft. Leider war die für meine Bedürfnisse zu dehnbar. Meine Lieblingsbetthängematte ist aus einem schweren Ripstop Nylon (~2.6oz/sqy) - selbstgenäht.
        hammockfairy.com
        Hängematten & Zubehör

        Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

        Kommentar


        • #5
          Noch ein Dauerhänger hier... Irgendwo hatte ich meine Konstruktion mal beschrieben, finde es aber gerade auch nicht mehr. Ich habe (nach dem selben Prinzip wie der Handy Hammock Stand, allerdings für "Indoor Use") etwas gebastelt, was hier gerade mit einer WBB und HG Incubator belegt ist. Das macht sich jedenfalls ziemlich gut. Ich vermute mal, dass du auch mit südamerikanischen Hängematten gute Erfolge haben wirst, kann dir aber leider auch keine konkreten Hersteller nennen...

          Kommentar


          • #6
            Auch in diesem Bereich der Hängematten gibt es eine große Auswahl. Wie sind denn die La Siesta angekommen?
            Ich hätte jetzt eher 2 m Breite angesteuert.
            Und eher nicht TTTM, weil ich die Flächennähte, die in manchen Reviews bemängelt werden, wahrscheinlich auch störend empfinden würde.
            Ein UQ kann wohl trotz Platzangebot nicht durch eine Steppdecke o.ä. ersetzt werden?

            Kommentar


            • #7
              Wenn du eine 2m breite Hängematte haben willst, sind brasilianische Hängematten nichts für dich. Ich habe jedenfalls noch keine gefunden, die breiter als ~150cm ist. Schau dir Netzhängematten an; die sind zum Teil sogar über 2m breit.
              hammockfairy.com
              Hängematten & Zubehör

              Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

              Kommentar


              • #8
                Zu deiner Frage nach Underquilts... Ich habe lange Zeit einen Eigenbau aus einer alten Bettdecke verwendet und es hat - abgesehen vom Gewicht, was ich mit zusätzlichen Abspannungen halten musste - eigentlich relativ gut funktioniert. Nachdem dieses Konstrukt dann kaputt war und ich mittlerweile einen "richtigen" Underquilt hatte bin ich dann auf den umgestiegen. Mit etwas Kreativität, Schnur, Nadel und Faden kann man da recht viel machen. Wichtig ist nur, dass die Isolation unter der Hängematte bleibt, da sie sonst zusammen gedrückt wird und deshalb nicht mehr richtig funktioniert.

                Kommentar


                • #9
                  Kann gerade keinen link einbinden:
                  "Amazonas Xxxl Gigante Lava"
                  verwöhnt mit 300x200 cm.
                  Frei nach dem Motto: je größer desto besser...

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke auf jeden Fall für die Anregungen.
                    Ein UQ muß dabei sein, da ich auch mit offenem Fenster schlafe. Am Besten wohl mit Gummiband unter Zug befestigt, damit er nicht durchsackt, schätze ich mal.
                    Prinzipiell ist es aber nicht so, daß "Dauerschläfer" aus Baumwolle sein müssen, das hätte ich jetzt nicht erwartet. Ein weiterer Faktor ist das unterschiedliche Dehnverhalten, ein Punkt, den ich noch gar nicht bedacht habe.
                    Versuch macht kluch...

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch ich schlafe seit 1,5 Jahren nur noch in der HM. Das Bett steht auf dem Dachboden.
                      Ich hatte mal eine brasilianische HM, bin aber schon lang davon abgekommen, weil ich mich nachts oft umdrehe und das geht bei Baumwollhängematten viel schlechter, weil der Stoff nicht so glatt ist. In den Nylon HM ist das Umdrehen viel leichter, vorallem, wenn man, wie ich, in einem Schlafsack schläft, weil dann beide Materialien (HM und Schlafsack) sehr glatt sind. Man rutscht schon "von allein" in die richtige Liegeposition und vorallem das Umdrehen ist viel viel leichter und angenehmer. Ich möchte in keinem Fall tauschen.

                      Kommentar


                      • MoPe
                        MoPe kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Wechselst du eigentlich immer noch zwischen der GE und deinem Querlieger? Oder hast du dich mittlerweile auf eine der beiden Fokussiert?

                      • barfuß
                        barfuß kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Inzwischen schlafe ich eigentlich nur noch in der GE, weil mir der Ein- und Ausstieg beim Querlieger zu umständlich ist.
                        Das hat bei mir 2 Gründe:
                        - ich bin recht klein und kann die Matte nicht zwischen den Beinen nach vorn ziehen, sondern schlage das Fußteil nach innen, was umständlicher ist;
                        - ich schlafe ja im Schlafsack und da kann ich mich nicht einfach - wie bei der GE - in den Schlafsack stellen und die Beine reinschwingen, sondern muß mich umständlicher rückwärts reinsetzen und dann das Fußteil wieder rausklappen. Wenn man dann gemütlich in der Matte liegt, aber noch was vergessen hat und nochmal aufstehen muß, nervt es einfach.
                        Aber den Liegekomfort an sich finde ich im Querlieger immer noch gut. Also für Leute, die größer sind und mit Topquilt schlafen durchaus empfehlenswert.

                      • MoPe
                        MoPe kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Danke dir.

                    Adsense 2

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X