Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Breite Hängematten von GO! Outfitters

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Breite Hängematten von GO! Outfitters

    GO! Outfitters hat gerade einen Sale laufen, und da mich die Hängematten schon lange interessieren, werde ich dort bestellen. Für mich macht es keinen großen Unterschied ob ich alleine bestelle, oder ob noch jemand mitbestellt -- aber nachdem sich die meisten ja nicht so gerne mit dem Zoll auseinander setzen, dachte ich, ich biete eine kleine, private Sammelbestellung an.

    Warum interessiere ich mich für diese Hängematten? Schon alleine deshalb, weil ich noch kein ähnliches Design gesehen habe. Die Hängematten sind breiter als die der meisten Hersteller (Go Camping Hammock 2.0 = 64" / 162cm; Go! Hammock = 70" / 177cm), allerdings besteht mindestens die Go! Hammock aus zwei Panelen. Bei der Go Camping Hammock 2.0 bin ich mir nicht ganz sicher. Auf jeden Fall sind die Hängematten 11' lang; auf den Fotos machen sie auf mich sogar einen längeren Eindruck. Die Go Camping Hammock scheint ein symmetrisches Netz zu haben.

    Der Importpreis dürfte bei um die 150€ für die Go Camping Hammock und 80€ für die Go! Hammock (ohne Zubehör wie Aufhängung etc.) liegen. Genau ausrechnen kann ich es natürlich erst, wenn alles abgebucht ist.

    Will jemand mitbestellen? Die Bestellung ist rein privat, d.h. es gibt keine Rechnung, Garantie oder Gewährleistung meinerseits. Ich verdiene auch nichts daran. Mich treibt einfach wieder die Neugier um. Bei Interesse bitte so schnell wie möglich Kontakt mit mir aufnehmen. Da ich nicht weiss, wie lange der Sale noch läuft, will ich am Sonntag Abend (05.08.) bestellen.

    Mehr Informationen zu den Hängematten gibt es z.B. auf The Ultimate Hang:
    GO! Outfitters Basic Hammock Review
    GO! Outfitters Camping Hammock Review (der Vorgänger der 2.0)


    hammockfairy.com
    Hängematten & Zubehör

    Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

  • #2
    TreeGirl ist denn deine Bestellung von Go! Outfitters schon gekommen? Immerhin läuft da ja noch immer der Sale, wäre evtl. was für die Partnerin :-D Ich bin ja jetzt dann erstmal ausgestattet.

    Kommentar


    • #3
      Ich habe erstmal nur die Go Camping Hammock 2.0 bestellt, weil ich unter der Zollgrenze bleiben wollte. Der Abholbescheid sollte die Tage herein flattern. Ich bestelle aber auch noch eine Go! Hammock. Im Paket wäre noch Platz für eine weitere Go! Hammock. Melde dich einfach, wenn du eine mitbestellen willst.
      hammockfairy.com
      Hängematten & Zubehör

      Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

      Kommentar


      • #4
        Danke für das Angebot. Aber da wollt ich jetzt auch erstmal abwarten bis meine Matte da ist und sich das Mädel da mal reingelegt hat. Der merkt man ja glücklicherweise recht schnell an wenn die sowas dann auch haben mag.

        Du wolltest dann gleich bestellen sobald du deine vom Zoll holst oder?
        Und vermutlich würde ich da auch eher zur 2.0 tendieren. Damit sie wenn dann auch gleich was mit Mückenschutz hat. Aber ggf. werde ich dazu auch mal noch einen anderen Faden aufmachen. Da der Zwerg ja eh nur 156 cm groß ist, sollte die auch mit ner kleineren Matte auskommen. Wie z.b. ner Amazonas oder so. Aber wie gesagt so ne Go! 2.0 ist ja Preislich dann auch sehr interessant solange die noch im Sale ist.

        Zumal ich ja, wie ich dich jetzt kennen gelernt habe, dich auch so einschätze dass du dennoch zur längen Matte tendieren würdest ;-)

        Kommentar


        • #5
          Ich bin 1,60 m groß und würde keine Matte unter 3m Länge kaufen. Ich habe schon in den Amazonas probegelegen und die waren selbst mir zu kurz....

          Kommentar


          • #6
            Wenn du willst, dass deine bessere Hälfte sich für Hängematten erwärmt und die Chancen, dass sie dabei bleibt vergrößern willst, dann solltest du ihr eine ordentliche Hängematte spendieren. Damit meine ich nicht unbedingt, dass du 300€ ausgeben musst - aber etwas bequemeres als "Amazonas oder sowas" sollte es schon sein. Sofern sie die Hängematte nicht kilometerweit schleppen muss, braucht es kein Leichtgewicht zu sein, und ein integriertes Netz muss sie auch nicht unbedingt haben. Aber sie sollte auf jeden Fall so bequem sein wie deine Matte. Es sei denn du hängst lieber alleine ab - dann kannst du meine Ratschläge ignorieren
            hammockfairy.com
            Hängematten & Zubehör

            Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

            Kommentar


            • #7
              Ja, die meiste Zeit werde ich wohl alleine mit Matte unterwegs sein. Aber man(n) kann ja nie wissen. vielleicht schlägt mein Projekt ja Funken.

              Kommentar


              • #8
                Und umso interessanter wäre es ja ob die GO! vielleicht was wäre. Weil falls es ihr nicht taugt findet sich sicherlich Jemand in meinem Bekanntenkreis oder ich habe direkt ne Zweite

                Kommentar


                • Mittagsfrost
                  Mittagsfrost kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Der Trend geht eindeutig zur Zweithängematte. Okay, bei TreeGirl geht er zur Hundertzweithängematte.

              • #9
                "Camp doch "einfach" mal mit ner Hängematte" haben sie gesagt. "Das ist simpel und kostet wenig" haben sie gesagt. :-D

                Kommentar


                • Mittagsfrost
                  Mittagsfrost kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Das hat mein Drogendealer auch gesagt.

              • #10
                Wer sagt denn sowas? Die haben ja keine Ahnung. Der Hauptgrund um mit einer Hängematte zu campen ist der bessere Schlaf. Und es ist trockener und luftiger als mit dem Zelt. Wer billig und simpel will, sollte beim Zelt bleiben.
                hammockfairy.com
                Hängematten & Zubehör

                Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

                Kommentar


                • #11
                  Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                  Wer sagt denn sowas? Die haben ja keine Ahnung. Der Hauptgrund um mit einer Hängematte zu campen ist der bessere Schlaf. Und es ist trockener und luftiger als mit dem Zelt. Wer billig und simpel will, sollte beim Zelt bleiben.
                  Naja, ein vernünftiges Zelt ist auch nicht ganz billig. Ich will ja auch dort möglichst viel Komfort haben und nicht in einer schwitzigen Hundehütte schlafen. Klar, tagsüber wird es fast in jedem Zelt unangenehm warm, wenn nicht sogar heiss. Da hat die Hängematte (auch mit Tarp) ganz klar die Nase vorn.

                  Das mit dem besseren Schlaf ist so eine Sache: Bei mir ist der Schlaf im Zelt (noch immer) besser als in der Hängematte. Ich hoffe, das wird mit der Zeit noch etwas besser in der Hängematte...
                  Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                  Kommentar


                  • Waldläufer70
                    Waldläufer70 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Bei einer Gathered-End-Hängematte stimme ich dir zu 100% zu; deckt sich mit meiner Erfahrung. Bei einer Brücke verhält es sich nicht ganz genau gleich. Warum das so ist, kann ich dir auch nicht sagen. Ich kann nur sagen, dass ich das Fussende unangenehm hoch gehängt hatte. Vielleicht weil Konradsky mal betont hat, dass man sonst ganz schnell zum Fussende hin rutscht. Nach der Veränderung war es einfach um Welten angenehmer, obwohl ich beim Fussende nur etwa 3cm Gurt zugegeben und am Kopfende das entsprechende Stück nachgezogen habe. In beiden Fällen konnte ich kein intensives Rutschen - weder zum Kopf- noch zum Fussende hin - feststellen. Dazu wäre noch zu sagen, dass Hexon 2.4 auch alles andere als ein rutschiger Stoff ist. Vielleicht lag ich aber nach der Korrektur doch eine Spur weiter beim Fussende. Es könnte nämlich sein, dass das veränderte Liegegefühl damit zusammenhängt, dass Brücken-Hängematten, bei denen die Spreize am Kopfende länger ist als die am Fussende, keine gleichmässige Biegung über die gesamte Länge aufweisen. Ich habe immer den Eindruck, dass sie in Nähe des Kopfendes stärker durchhängen als weiter in Richtung Gesäss und Beine. - Nun gerne weiter in deinem neuen Thread... Danke fürs Aufmachen.

                  • TreeGirl
                    TreeGirl kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    In diesem speziellen Aspekt unterscheiden sich Gathered Ends und Bridge Hammocks nicht, denn der schwerste Teil des Körpers rutscht immer zum tiefsten Punkt der Hängematte. Der Stoff kann natürlich das Rutschen abmildern, so dass man auf Grund der Reibung leicht oberhalb des tiefsten Punkts liegen bleibt. Das sollte aber keinen großen Einfluss auf die Liegeposition haben. Bei der Bridge hast du allerdings eine kürzere Liegefläche, die noch dazu Sanduhr-förmig geschnitten ist. Deshalb muss man die Gurthöhe finden, die dafür sorgt, dass man an die richtige Stelle rutscht. Die Fehlertoleranz ist definitiv geringer.

                  • Waldläufer70
                    Waldläufer70 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Meine Brücke ist an der schmalsten Stelle rund 100cm breit. Trotzdem kann der Rand gelegentlich stören. Der andere Aspekt ist aber auch entscheidend. Die Rundung vom Kopf- zum Fussende - so mein Eindruck - hängt bei der Brücke stärker von der Liegeposition ab, jedenfalls wenn die Spreizen am Kopf- und am Fussende unterschiedlich lang sind und der seitliche Kurvenschnitt das nicht irgendwie "korrigiert". Wenn man das nicht korrigiert, hängt sie dort mehr durch, wo das Verhältnis Spreize / Stoffbreite grösser ist.
                    Zuletzt geändert von Waldläufer70; 24.08.2018, 09:25.

                • #12
                  Zitat von Waldläufer70 Beitrag anzeigen
                  Naja, ein vernünftiges Zelt ist auch nicht ganz billig. Ich will ja auch dort möglichst viel Komfort haben und nicht in einer schwitzigen Hundehütte schlafen. Klar, tagsüber wird es fast in jedem Zelt unangenehm warm, wenn nicht sogar heiss. Da hat die Hängematte (auch mit Tarp) ganz klar die Nase vorn.
                  Du hast bei Zelten aber eine viel größere Auswahl, und viele große Hersteller. Deshalb sind die Preise für vergleichbare Qualität günstiger, und dazu kommen immer mal wieder Sonderangebote. Das Zelt entspricht einer integrierten Hängematte UND einem Tarp. Im besten Fall ist das Hängematten Set-Up nicht teurer - aber der Preis ist einfach nicht das schlagende Argument.

                  Zitat von Waldläufer70 Beitrag anzeigen
                  Das mit dem besseren Schlaf ist so eine Sache: Bei mir ist der Schlaf im Zelt (noch immer) besser als in der Hängematte. Ich hoffe, das wird mit der Zeit noch etwas besser in der Hängematte...
                  Hängematten sind nicht jedermanns Sache, ganz klar. Wir sind Gewohnheitstiere, und wenn man seit der Geburt jahrzehntelang flach im Bett geschlafen hat, ist der Umstieg auf eine Hängematte definitiv gewöhnungsbedürftig. Dazu kommt, dass jeder einen eigenen Schlafstil hat, und unterschiedlich empfindlich ist. Ein Rückenschläfer hat es einfacher als ein Bauchschläfer. Junge Leute oder gar Kinder gewöhnen sich viel leichter um als ältere Leute. Und jemand der nur im eigenen Bett mit Spezialmatratze und Spezialkissen gut schlafen kann, wird bei der Umstellung mit großer Wahrscheinlichkeit Probleme haben. Manchmal muss man viele Hängematten ausprobieren, bevor man die richtige gefunden hat.
                  hammockfairy.com
                  Hängematten & Zubehör

                  Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

                  Kommentar


                  • #13
                    Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                    Hängematten sind nicht jedermanns Sache, ganz klar. Wir sind Gewohnheitstiere, und wenn man seit der Geburt jahrzehntelang flach im Bett geschlafen hat, ist der Umstieg auf eine Hängematte definitiv gewöhnungsbedürftig. Dazu kommt, dass jeder einen eigenen Schlafstil hat, und unterschiedlich empfindlich ist. Ein Rückenschläfer hat es einfacher als ein Bauchschläfer. Junge Leute oder gar Kinder gewöhnen sich viel leichter um als ältere Leute. Und jemand der nur im eigenen Bett mit Spezialmatratze und Spezialkissen gut schlafen kann, wird bei der Umstellung mit großer Wahrscheinlichkeit Probleme haben. Manchmal muss man viele Hängematten ausprobieren, bevor man die richtige gefunden hat.
                    Ich finde z. B. interessant, dass ich mit meiner Isomatte im Zelt gut schlafe. Lege ich die gleiche Matte aber zuhause auf den Boden, dann schlafe ich katastrophal schlecht. Anscheinend verbinde ich gewisse Erlebnisse, die ich schon als Kind gemacht habe und die zu Gewohnheiten geworden sind, mit einem bestimmten Setup.

                    Zur Hängematte bin ich erst vor vier Jahren gekommen. Ich nehme sie auf jede Wanderung mit und liebe sie zum Entspannen. Nur mit dem Schlafen hapert es noch. Da - so scheint es - ist mein Unterbewusstsein nach wie vor damit beschäftigt, die "neue" Schlaferfahrung irgendwie zu integrieren, was mal besser mal schlechter klappt.

                    Ich bin aber nach wie vor zuversichtlich, dass das mit den Jahren noch besser klappt. Es wäre zu schade, die Möglichkeiten, die die Hängematte unterwegs bietet, nicht besser nutzen zu können. Meine selbst genähten Hängematten haben allmählich einen Standard, der mich hoffen lässt, dass das mit der Zeit immer besser klappen wird.

                    Zurück zu «GO! Outfitters»
                    Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                    Kommentar


                    • #14
                      Ohje da hab ich ja wieder was losgetreten. Ich wollte damit eigentlich nur so ein bisschen meine Erfahrung und den Kaufvorgang unterstreichen. Von: "Hey, geil ich kauf mir für 30-50 € ne Hängematte und kann super billig irgendwo Pennen." Hin zu: "Hey, wie viel ist eigentlich noch auf meinem Bankkonto? Und evlt. kriege ich dann gleich noch ne zweite Hängematte unter."

                      Ist ja auch alles nicht böse gemeint. Aber ich denke das können alle nachvollziehen, wie es so laufen kann. Heißt ja noch lange nicht dass das schlecht ist.

                      Kommentar


                      • #15
                        Zitat von DerRainer Beitrag anzeigen
                        Ohje da hab ich ja wieder was losgetreten.
                        Ist doch interessant, mal verschiedene Ansichten und Erfahrungen zu sehen. Auch wenn es hier ja eigentlich um einen bestimmten Anbieter gehen würde...
                        Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                        Kommentar

                        Adsense 2

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X