Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hideaway Double Camping

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hideaway Double Camping

    Die als "Hobby-Camping-Hängematte" angebotene Hideaway Double (Made in China) habe ich als Sonderangebot für knappe 35 Euronen hier erstanden.
    Bei der Auswahl fiel mir auf, daß die unterschiedlichen Farben sich teilweise auch im Material (Taffeta, (Diamond-)Ripstop 3mm, Ripstop 5mm, 40D, 70D) und in der UVP unterschieden.
    Meine Wahl fiel auf eine 40D 3mm Diamond Ripstop Nylon Taffeta in Grau/Grün.
    Innerhalb von 48 Stunden nach der Bestellung stand der Paketbote vor der Tür....

    Verpackt in einem Zipp-Beutel und begleitet von einer Kurzanleitung fiel an der grau-grünen Maus erstmal ein Kompressionsriemen mit Kunststoffschnalle auf.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1545.JPG Ansichten: 1 Größe: 190,3 KB ID: 48121
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1546.JPG Ansichten: 1 Größe: 207,5 KB ID: 48122
    Im D-E-Stuffsack mit Kompressionsriemen und Anleitung


    Dieser komprimiert einen Double-Ended-Stuffsack, der schonmal einen Vorgeschmack auf den angenehm griffigen Hängemattenstoff gibt.
    Im Sack befinden sich eine vollständige Cinch-Buckle-Suspension - die baumseitig mit einem Karabiner befestigt wird - und eine Hängematte, die laut Datenblatt 285 x 190 cm misst und 725g wiegt.
    Zuerst kamen die Baumgurte (3,00m) zum Vorschein. 20mm breit, 1mm stark und recht glatt. Optik und Haptik erinnern einen sofort daran, daß man Sonderangebot in der Hand hat....
    Auch der Karabiner macht nicht den Eindruck als sei er K2-tauglich - aber Dutch-Clip-Ersatz sollte es reichen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1574.JPG Ansichten: 1 Größe: 242,1 KB ID: 48123
    Zugtunnel und Streifen mit 3-fach Nähten; Karabiner, Cinch-Buckle, Baumgurt

    Der Stoff hat allerdings einen sehr angenehmen Griff und vermittelt eine gewisse Wertigkeit.
    Die Liegefläche besteht aus einer breiten Mittelbahn (ca.150 cm) und seitlichen Streifen von ca. 20 cm, die mit einer dreifachnaht an die Hauptbahn geklemmt wurden.
    Der großzügige Zugtunnel ist ebenfalls dreifach abgenäht - die Ränder ordentlich gesäumt. Alle Nähte sind sauber ausgeführt und verriegelt.

    Auf der rechten Seite am Kopfende befindet ich eine längs aufgenähte Tasche - für mich als Kopf-Links-Lieger gerade noch als halbwegs praktisch zu bezeichnen, dürften Rechtslieger daran keine freude haben. Da die Hängematte explizit zum Alternativ-Einsatz als Picknick-Decke angepriesen wird, kann die Tasche in diesem Fall als Packtasche für die HM ohne Suspension dienen.

    Apropos Suspesion:
    Die Cinch-Buckles aus Stahl (Feuerverzinkt oder Edelstahl poliert dem ansehen nach) machen einen soliden Eindruck- sie werden mittels einer Schlaufe aus Gurtband (PE oder PP) durch den Zugtunnel geschlauft. Baumgurt und Karabiner machen wie gesagt einen weniger soliden Eindruck, wecken aber genug Vertrauen um sich ohne Todesängste daran in den Wald zu hängen.
    Die Anleitung gibt allerdings keinen Hinweis darauf, wie man den Karabiner so einhängt, daß möglichst wenig Last darauf wirkt (seitlich vom Baum). Dies wäre bei so einem leichten Karabiner sicher eine Lebensverlängernde Maßnahme.
    Ein Durchrutschen der Gurte konnte ich bisher nicht feststellen - ich werde das am Wochenende aber noch einmal mit etwas Kreide testen.

    Die nackte Wahrheit:

    Länge: 279cm
    Breite: 178cm
    Gewicht: 750g (all inclusive)

    OK- nicht wirklich überraschend aber dennoch nicht unerheblich. Immerhin fehlen 12(!) cm in der Breite.
    Warum das eigentlich nicht ins Gewicht fällt, lesen sie im nächsten Kapitel.....:-)



    Das Liegeerlebnis:

    Für die Erstbesteigung habe ich die Matte mit einer 230cm Ridgeline als Orientierungshilfe ausgestattet und diese auf mittlere Spannung gebracht. Schnell war klar, daß die Liegefläche sich auf die Mittelbahn beschränkt - die Nähte der Seitenstreifen machen ein diagonaleres liegen quasi unmöglich. Die Seitenstreifen flattern lustig als slack in der Gegend herum. Beim Versuch meine 184cm möglichst diagonal auf der Mittelbahn zu verteilen, traten deutliche Spannungen auf....... irgendwie suboptimal. Ich habe dem Ganzen dann etwas mehr Sagg gegeben - also die Gurte etwas gelöst ud es wurde besser. Am Ende bin ich bei einer Ridglinelänge von ca. 220cm (mit sehr geringer Spannung) gelandet. Und das liegen war wirklich ok! Lässiges Fläzen ohne Stoff im Gesicht ist kein Problem. Der Stoff liegt sich angenehm weich. Auch bei 30°C habe ich nicht geschwitzt, allerdings wärmt der Stoff besser als Argon oder Polyester..... an kühlen Tagen vielleicht garnicht so schlecht.....

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1556.JPG Ansichten: 1 Größe: 240,5 KB ID: 48124
    Trotz Slack bequem - auf den Sagg kommt es an...


    Und was ist jetzt mit dem Slack???

    Tja - jetzt könnte man auf den Gedanken kommen, die seitlichen Streifen seien völlig Sinnfrei. Soweit bin ich noch nicht! Denn wenn man genauer hinschaut, verfügt jeder der Seitenstreifen über 5 Schlaufen, die sich entlang des Hängemattenrandes verteilen. Hieran werde ich dann mal ein paar Guy-Lines befestigen und mal sehen ob sich so nicht ein Shelf herstellen oder eine Verbesserung der Liegeposition erreichen lässt.
    Der Hersteller schreibt zu den Schlaufen nichts - auf der Shop-Website ist ein Foto, auf dem eine Trinkflasche in einer der Schlaufen eingehängt ist. Das ist wohl weniger Empfehlenswert.

    EDIT: Durch das setzen von Abspannpunkten lässt sich das Liegeerlebnis in Bezug auf Slack und Liegefläche deutlich verbessern - ein Shelf bekommt man aus dem überschüssigen Stoff nicht konstruiert.

    Vorläufiges Fazit:

    Für 35,-€ mehr Hängematte zu bekommen dürfte schwierig sein - Karabiner, Cinch-Buckles, Baumgurte, Stuffsack und nicht zuletzt ein gefälliges Stöffchen ergeben ein vollständiges out-of-the-box Produkt, das jedem Freizeit-Hänger zur Genüge reicht. Wer darin übernachten möchte, sollte wohl nicht größer als 170cm sein.
    Ich würde den Deal wieder tätigen und die kleine Seidenraupe ist ab sofort teil meines Daypacks.

    Standfestigkeit und Abnutzung der Suspension werde ich mit Argusaugen beobachten und weiter berichten........ ein paar Bilder schiebe ich auch noch hoch!

    Goodnight!
    Zuletzt geändert von jmkoeln; 30.06.2018, 03:14. Grund: Guylines
    - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
    - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
    - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

  • #2
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1549.JPG
Ansichten: 1
Größe: 215,4 KB
ID: 48126
    Zugtunnel und Cinch-Buckle


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1576.JPG
Ansichten: 1
Größe: 186,9 KB
ID: 48127
    Offizielle Maßstabsdarstellung


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1567.JPG
Ansichten: 2
Größe: 255,4 KB
ID: 48128
    Wenig Sagg - viel Slack...... vielleicht können Guylines es richten


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_1566.JPG
Ansichten: 1
Größe: 312,9 KB
ID: 48129

    Viel Sagg für größere Hänger benötigt.
    Angehängte Dateien
    - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
    - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
    - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

    Kommentar


    • #3
      Weshalb hast du bei deiner Größe denn eine so kurze Hängematte überhaupt bestellt? Ich bin nur 1,60 m, aber mir wäre die zu kurz und insofern zu teuer....

      Kommentar


      • #4
        Zitat von barfuß Beitrag anzeigen
        Weshalb hast du bei deiner Größe denn eine so kurze Hängematte überhaupt bestellt? Ich bin nur 1,60 m, aber mir wäre die zu kurz und insofern zu teuer....
        Mittlerweile habe ich in ein paar 08/15 Hängematten gehangen - alle ziemlich kurz und die wenigsten waren unbequem. Zum Übernachten oder stundenlangen Rumfläzen reicht es natürlich nicht. Aber um mal in einem Buch zu schmökern oder für ein kurzes Nickerchen haben sie alle gereicht!
        Ich habe sie als Immerdabeiundegalwennsiekaputtgeht-Hängematte eingeplant und bin ziemlich optimistisch, daß sie dazu bestens geeignet ist. Für Garten, Trekking und größere Liegevorhaben habe ich etwas geeigneteres und rüste weiter auf :-))
        - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
        - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
        - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

        Kommentar

        Adsense 2

        Einklappen
        Lädt...
        X