Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3 Monate Regenwald

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3 Monate Regenwald

    Hallo miteinander, Dank der lieben Alissa und ihrer telefonischen vorberatung habe ich jetzt 3 Varianten und sollte mich leider sehr kurzfristig entscheiden und hoffe jemanden zu treffen der evtl. Regenwald Erfahrung hat.
    Wir werden 3 Monate mit und bei einem indigenen Volk im Amazonas leben. Wir benötigen einen HM und zwingend Schutz gg Moskitos (rund herum, also auch von unten) ;-)
    Temperatur mind. 18 und max 35 Grad bei 90% Luftfeuchtigkeit.
    HM wird in Hütte (Boden und Dach ohne Seitenwände) angebracht.
    Wir sind 160 und 178 cm gross.
    Wir benötigen zwingend auch den Schutz gg Moskitos von unten...
    Wir fliegen in 8 Wochen ( Ja da bleibt kaum mehr Zeit zum ausprobieren)
    Bisher haben wir keine HM Erfahrungen.

    Variante 1 (wohl nur für Jess, da ich mitbekommen habe das Moskitonetz reicht nur für die Single HM) ist von TTTM und kostet zusammen ca 110 Euro . Wenn ich richtig informiert bin sind hier alle Dinge dabei welche zum Aufhängen notwendig sind
    Variante 2 Sea to Summit pro double (allerdings in knall rot) inkl Moskitonetz bei für 120 Euro (ich bekomme bei s Scheck 15%) ohne dem Aufhängesystem (welches würdet ihr empfehlen?)
    Variante 3 Warbonett Traveller XL und das dazugehörige Netz für 200 Euro

    Preis Sieger scheint Summit für mich zu sein....

    Bisher habe ich nur nach einfachen HM geschaut und nicht nach doppelten. Da das Reisegepäck schon ziemlich viel ist und wir damit 2 Jahre unterwegs sein werden überlegen wir ob wir überhaupt eine Matte mit nehmen wollen, da wir ansonsten wohl in Betten schlafen werden; bzw. Isomatten und Zelte auf Wanderrungen gestellt werden...

    Was tun ? Ich habe auch nicht die Möglichkeit die Matten in der Wohnung probe zu hängen.... hmmm
    n Laden wo ich mir alle mal anschauen und Probeligen kann habe ich keinen entdeckt....

    Warst Du evtl schon mal (so lange) im Regenwald ? Meine Sorge ist, dass das Zeug halt auch mind. die 3 Monate halten muss....

    Freu mich über Tipps, Warnungen, Gedanken und Hilfe!

    LG Sebastian

    (Wohnhaft im Raum Frankfurt, Aschaffenburg)
    Zuletzt geändert von Sebastian; 02.03.2018, 19:37.

  • #2
    Hallo....kannst ja mal hier schauen: https://sierramadreresearch.com/prod...ammock-shelter
    Ein tarp wirst Du ja auch brauchen. Im Youtube Kanal "Backpacking with a Hammock" wird dieses system auch vorgestellt. Ist glaube ich das letzte Video, was er hochgeladen hat. Alternativ wuerde ein "Screen Tent" vielleicht funktionieren. Vielleicht zusaetzlich zu der WB Traveler XL mit Netz, als doppelter Schutz sozusagen....

    Kommentar


    • #3
      Zur Warbonnet Traveler XL 1.7 SL kann ich auf jeden Fall sagen, dass es keine Probleme mit der Haltbarkeit geben sollte. Das ist ein robuster 70D Nylon-Stoff, und wenn du sie nicht monatelang in der prallen Sonne hängen lässt (was für so ziemlich jede Hängematte das Todesurteil wäre) oder anderweitig grob misshandelst, sollte sie dir viele Jahre gute Dienste leisten.

      Laut der Sea to Summit Webseite, ist die Pro Hammock auch aus einem 70D Nylon, sollte also ähnlich robust sein.

      Was Ticket to the Moon für einen Stoff verwendet, konnte ich nicht herausfinden. Meine TTTM Single ist aber aus einem Stoff gemacht, der sich deutlich dünner anfühlt. Du könntest ja bei TTTM anfragen ob sie dir mitteilen können, wieviel Denier der Stoff hat. 40D wären noch OK; 30D oder weniger würde ich nicht auf eine Reise mitnehmen, bei der ich ein Problem bekomme, wenn die Hängematte plötzlich reisst.

      Ansonsten solltest du dich einfach fragen, wie wichtig dir dein Schlafkomfort ist. Keine TTTM-Hängematte die wir messen konnten war länger als 300cm - siehe dazu auch hier. Die StS Pro Hammock ist nur unwesentlich länger, sofern die Längenangaben nicht auch geschönt sind: angeblich 300cm. Die WB Traveler XL ist von Schlaufenansatz zu Schlaufenansatz etwas länger als 320cm. Den Stoffknubbel an den Enden messe ich nicht mit, weil der Stoff sich dort nicht auffächern kann, und damit keinen Einfluss auf den Liegekomfort hat.

      Für mich ist die Traveler XL eine der zwei oder drei bequemsten Hängematten die ich habe -- und ich habe eine große Sammlung Wenn es meine Reisepläne wären, ich würde vermutlich die Traveler XL mitnehmen. Mir ist guter Schlaf aber auch extrem wichtig. Deshalb bin ich mittlerweile auch Vollzeit-Hänger.

      Wenn ich ein Budget von 120€ für die gleiche Reise hätte, würde ich entweder nach eine Billighängematte mit großzügigeren Maßen aus einem einzigen Stück 70D Stoff suchen (die meisten Lifestyle-Hängematten bestehen aus 3 Stoffstreifen, und es ist nervig auf den Nähten zu liegen), oder ich würde mir eine gute Hängematte holen und das Netz selbst nähen. Schwierig ist das nicht - siehe z.B. hier. Für den Moskitoschutz unter der Hängematte kann man sich nochmal 300cm Moskitonetz holen. Ein Tunnelzug über 3/4 der Länge an den langen Seiten, und jeweils ein Tunnelzug über die schmalen Seiten - Gummischnüre einziehen - fertig ist der Mosquito-Butt-Protector (MBP©)
      hammockfairy.com
      Hängematten & Zubehör

      Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

      Kommentar


      • #4
        Auch von mir die Empfehlung Warbonnett Traveller. (Sie ist fast baugleich zur Blackbird, mit der ich ein paar Stunden im Regenwald abgehangen habe.) Von der TTTM würde ich wegen der Nähte, auf denen man liegt, abraten. Die StS kenne ich nicht.
        Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

        Kommentar


        • #5
          Ich habe zu Hause 2 Traveler XL hängen und schlafe jede Nacht darin, kann sie also empfehlen. Die TTTM habe ich auch mehrfach, bin aber etwas davon abgekommen, weil ich auf dem festeren Stoff der Traveler besser gerade liegen kann. Bei der TTTM zieht sich der Stoff auf den Seiten weiter hoch, so dass du eher wie in einer Badewanne liegst und deshalb keine so ebene Fläche entsteht.

          Was die Länge angeht, kann ich bei meiner Größe (1,60 m) sagen, dass ich sowohl mit einer 3 m Matte als auch einer 3,30 m Matte gut zurecht komme: für mich reicht beides gut; ich würde das inzwischen eher nach der Festigkeit des Stoffes entscheiden.
          Wenn du die TTTM nehmen solltest, dann würde ich dir die Single einfarbig empfehlen, weil die aus einem Stück Stoff (ohne Randstreifen) ist und du damit keine unbequemen Nähte hast, auf denen du liegst.

          Kommentar


          • #6
            Meine Erfahrungen im Regenwald bestehen lediglich aus zwei Übernachtungen im Malaysischen Taman Negara, was aber den klimatischen Bedingungen der Gegend eurer Reise nahe kommen dürfte. Die Temperaturen vielen allerdings nicht merklich runter und ich konnte auf einer Wärmeisolierung von unten komplett verzichten, von oben allerdings auch. Um Moskitostiche von unten zu vermeiden hatte ich eine Alufolie, die es bei den erste Hilfe sets gibt, benutzt. Mangels Erfahrung hatte ich keine zweilagige Hängematte dabei und schlief so auf dieser Alufolie, die sich natürlich sehr störrich verhielt, klebte an allen Körperteilen und nervte so bei jeder Bewegung, die man halt macht, wenn man wegen der Hitze nicht schlafen kann. Heute würde ich sowieso eine doppellagige Hängematte mitnehmen und die wäre mit Sicherheit nicht Quitschfarben.
            Gruß Rolf

            Kommentar


            • #7
              Gegen Stiche von unten kannst Du auch einen locker aufgehängten Underquiltprotector nehmen. Das geht auch bei hohen Temperaturen gut, bei denen ein Underquilt oder eine Isomatte zu warm wäre.

              Kommentar


              • #8
                Danke für Eure Rückmeldung.
                Dank der Geduld von Tree Girl habe ich mich entschieden und freue mich in den nächsten Tagen das erste mal die Traveller XL im Odenwald aufzuhängen....

                Tarp, Isomatte und Double, Underquilt (protector) wird nicht benötigt (sagen meine Freunde aus m Busch .... wehe ich friere oder werde nass.... ;-)) und wäre auch zu viel um es 500 Tage mit mir herum zu tragen....

                so und jetzt muss ich weiter machen, die Wohnung auflösen und alles in was noch benötigt wird besorgen........ in 33 Tagen bin ich Wohnsitzlos und bereits in Südamerika.
                Solltet ihr ab Sommer 2019 diesen Van sehen - das sind wir :-) irgendwo in Europa .... und ich bin mir jetzt schon sicher... so oft wie wir im Wald stehen.... die Hängematten werden sicher auch in Heimischen Wälder wieder hängen ...

                Kommentar


                • barfuß
                  barfuß kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Bei einem Auto dieser Größe kannst du die Hängematten auch im Auto aufhängen und brauchst dich dann um Moskitos oder Regen weniger zu kümmern... :-)

              • #9
                Sebastian, könntest Du, wenn Du ein paar Wochen/Monate in der Hängematte vor Ort warst, uns bitte bitte bitte nochmal Deine Erfahrungen schreiben? Mich würde sehr interessieren, wie Du mit der Hitze beim Schlafen zurecht gekommen bist und wie sich die Hängematte in puncto hohe Luftfeuchtigkeit geschlagen hat. Ich habe von Leute gehört, die in Costa Rica waren, dass sie große Probleme mit Schimmel hatten. Beneide Dich um Deinen Trip und wünsche Dir jetzt schon alles Gute und viele schöne Momente! :-)

                Kommentar


                • Sebastian
                  Sebastian kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  werde meine Erfahrung teilen - wird es sobald ich auf der Reise bin n Blog geben...
                  wie sich die Matte dann im Jungle schlägt werde ich eh erst dann erzählen können, wenn ich Februar wieder raus aus m Jungle bin :-)

              Adsense 2

              Einklappen
              Lädt...
              X