Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure Erfahrungen mit 3/4 bzw. 2/3 Underquilts

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eure Erfahrungen mit 3/4 bzw. 2/3 Underquilts

    Derzeit besitze ich nur einen Winter Wooki. Dieser ist entsprechend für kaltes Wetter gemacht und ich bin sehr zufrieden damit. Allerdings möchte ich für wärmere Temperaturen ein zweites Set anschaffen, das leichter und komprimierbarer ist. Aktuell tendiere ich zum HQ Phoenix 40 Grad Fahrenheit. In Kombination mit deren Topquilt mit 40 Grad und Zip Fußbox.

    Beim Sommertreffen konnte ich in einem 3/4 UQ Probe liegen und fand ihn sehr bequem. Spontan hat mich da nichts gestört. Eine Nacht habe ich allerdings nicht damit verbracht.

    was sind eure Erfahrungen mit kürzeren UQs? die Aufhängung? Ist das Footpad zur Isolation der Füße und unteren Beine nervig oder verrutscht leicht? Insbesondere mit Topquilts mit offener Fußbox. Habt ihr sonst noch Anmerkungen?

  • #2
    Was man an Packmaß und Gewicht gewinn, büßt man an Bequemlichkeit wieder ein. Bei mir bleibt das Fußpad eigentlich nur ganz selten da, wo es sein soll. In solchen Momenten wünsche ich mir den Wooki wieder her. Dafür erfreue ich mich tagsüber am geringen Packmaß.
    Ob ich Dir einen kurzen UQ empfehlen würde? Kommt darauf an...
    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

    Kommentar


    • MoPe
      MoPe kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Tut es das auch, wenn du das Pad in die Fußbox des Topquilt steckst?

    • Mittagsfrost
      Mittagsfrost kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ja, leider. Das liegt daran, dass ich mich im Schlaf drehe. In Rückenlage hingelegt, in Fast-Bauchlage aufgewacht. Das Pad ist immer noch in der Fußbox des Quilts, aber oben auf den Füßen.

  • #3
    Ich hatte mal einen Yeti, und bin nicht damit zurecht gekommen. Obwohl ich an Beinen und Füßen relativ unempfindlich bin, habe ich festgestellt dass es nicht ganz ohne Isolierung geht. Und es bleibt immer eine Lücke zwischen 3/4 Underquilt und Sit Pad, es sei denn das Sit Pad wäre sehr lang. Abgesehen davon hat mich gestört...
    • dass das Sit Pad sehr leicht verrutscht,
    • dass man die Footbox vom Quilt nicht öffnen kann ohne dass das Sit Pad heraus rutscht,
    • dass der Druck auf die Fersen erhöht wird,
    • und dass der Schaumstoff unangenehm an der Haut klebt.
    Am Ende des Underquilts bleiben auch immer Öffnungen, so dass sich Luftkanäle bilden.

    Ich muss aber zugeben, dass ich nicht lange mit dem Yeti experimentiert habe. Es hat einfach so vieles nicht gestimmt, dass von vorneherein klar war, dass ich damit nicht glücklich werde. Wenn man normal bis warm schläft, an den Beinen eher kälteunempfindlich ist, und über 0°C bleibt, lohnt es sich vielleicht am Ball zu bleiben.
    hammockfairy.com
    Hängematten & Zubehör

    Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

    Kommentar

    Adsense 2

    Einklappen
    Lädt...
    X