Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kunstfaserfüllung durch Daunen ersetzen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kunstfaserfüllung durch Daunen ersetzen?

    Moin Leute,

    letztes Wochenende war es endlich so weit: Ich konnte meinen Amazonas UQ bei ca 5 C° testen. Und wie sich der ein oder andere jetzt wahrscheinlich denken kann bin ich schon mal nicht erfroren ;D Aber ich muss definitiv gestehen, dass bei diesen Temperaturen mein Komfortlimit doch erreicht war. Mein Kälteempfinden würde ich als durchschnittlich bezeichnen. Wer sich noch ein paar genauere Informationen zum Amazonas UQ wünscht kann sich gern bei mir melden, dann werde ich noch die ein oder andere Zeile schreiben.
    Aber nun zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich hab in den Kopft gesetzt, die Füllung des UQ durch Daunen zu ersetzen. Die Obere und Untere Außenhaut des UQ sind nur an den Rändern miteinander Verbunden, auch die Füllung ist nur am Rand vernäht. Es sollte also kein Problem sein den UQ von seinen Aktuellen Innereien zu befreien. Anschließend will ich dann, ähnlich wie beispielsweise bei den UQs von Cumulus, die obere und untere Seite an mehreren Stellen über die gesamte Länge (also vom Kopfende bis zum Fußende) zusammen nähen (lassen), sodass "Kanäle" entstehen, die ich dann später mit Daunen befüllen kann.
    Jetzt mache ich mir natürlich die ganze Zeit Gedanken ob das so funktionieren kann. Eine Befürchtung wäre auf jeden Fall, dass Kältebrücken an den Nähten entstehen. Was meint ihr zu dem Vorhaben? Seht ihr noch andere Probleme? Sollte ich auf etwas besonders achten?
    Ich hatte mich auch schon nach möglichen Daunenquellen umgesehen, dabei ist mir dieses Angebot von Lidl aufgefallen: https://www.lidl.de/de/fjoedur-luxus...medium/p270261
    Also die Daunen müssten sich ja eigentlich prinzipiell dafür eignen und 500g Daunen für unter 100€ hab ich bis jetzt noch nicht günstiger gesehen.

    Bin echt auf eure Meinungen gespannt!

    Grüße

  • #2
    Punkt 1: Die Konstruktion
    Ich hab zwar keine persönliche Erfahrung damit, aber ich kenne keinen Hersteller, der Daunen-Underquilts ohne Kammern näht. Das hat sicher seinen Grund. Neben den Kältebrücken würde die Daune auch stark zusammenrutschen, was die Isolationsleistung nochmal einschränkt. Andererseits fehlt ein differentieller Schnitt, dadurch würde die Daune stark komprimiert werden - auch wieder kalt. Bei Apex oder Primaloft ist das weniger ein Problem, weil die Synthetikfasern nicht so leicht komprimierbar sind wie Daunen.

    Punkt 2: Die Daune
    Ich würde Dir von dem "Lidl-Schnäppchen" abraten. Das ist sicher keine hochwertige Daune, ich würde mal tippen max. 600 cuin. Für 85,80 Euro kriegst Du bei Extremtextil 500g 700cuin Daune, für 135,80 Wuro sogar 500 g mit 860cuin. Und Du musst keinen Stoff, der vorher mühsam zusammengenäht wurde, auftrennen und am Schluss sogar noch wegwerfen.

    Punkt 3: Der Stoff
    Der Stoff des Amazonas-Quilts ist eventuell (wahrscheinlich?) nicht daunendicht. Das würde auf die Dauer dazu führen, dass Du Daune durch den Stoff hindurch verlierst.

    Fazit: Mach's lieber nicht.

    Was meinen andere dazu?

    Kommentar


    • #3
      Tu's nicht. Da steckst du viel Arbeit und zuviel Geld in ein Projekt bei dem bestenfalls ein mittelmäßiges Ergebnis heraus kommt. Hier eine kleine aber vermutlich unvollständige Liste von Gründen:
      1. Der Amazonas Underquilt ist kurz. Wenn du schon bereit bist zu nähen, dann nähe doch gleich einen Underquilt, der auch gut mit längeren Hängematten funktioniert.
      2. Der Amazonas Underquilt ist schmal. Nähe gleich einen Underquilt der es dir erlaubt diagonaler zu liegen.
      3. Wenn du Kammern für die Daune einnähst, geht noch mehr Breite verloren.
      4. Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Amazonas Underquilt badewannenförmig vorgeformt. Näh dir lieber einen Underquilt der eine flache Liegeposition erlaubt.
      5. Der Amazonas Underquilt hat eine synthetische Füllung. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Stoff nicht daunendicht ist.
      Verkauf den Amazonas Quilt lieber, und bestell dir das Material das du für einen passenden Underquilt brauchst. Da sparst du Zeit, Geld und Nerven.

      Wenn du nicht von Null anfangen willst, such mal nach "Costco Underquilt". Ich bin sicher, ähnlich günstige Daunendecken lassen sich auch in Deutschland auftreiben.

      Zitat von Hangtastic Beitrag anzeigen
      Eine Befürchtung wäre auf jeden Fall, dass Kältebrücken an den Nähten entstehen.
      Diese Befürchtung ist berechtigt. Ich habe einen UK Hammocks Underquilt mit durchgenähten Kammern, der mir trotz großzügiger Daunenfüllung zu kalt ist. Zum einen isoliert der Quilt an den Nähten selbst nicht, zum anderen entstehen um die Nähte tiefe Täler, die hervorragend kalte Luft zwischen Quilt und Hängematte leiten. Das hat ein echter Profi designt. Ich würde durchgesteppte Kammern nur bei Sommerquilts verwenden. Und für solche Quilts ist meiner Meinung nach eine gute synthetische Füllung wie Climashield Apex besser geeignet.

      Zitat von Hangtastic Beitrag anzeigen
      Ich hatte mich auch schon nach möglichen Daunenquellen umgesehen, dabei ist mir dieses Angebot von Lidl aufgefallen: https://www.lidl.de/de/fjoedur-luxus...medium/p270261
      Also die Daunen müssten sich ja eigentlich prinzipiell dafür eignen und 500g Daunen für unter 100€ hab ich bis jetzt noch nicht günstiger gesehen.
      Wenn du hochwertige Daune verwendest brauchst du auch keine 500g. Nur mal so als Vergleich: der Winter Wooki Underquilt von Warbonnet ist mit 13oz (368g) Daune gefüllt. Für einen 3-Jahreszeiten Underquilt der nicht an unnötigen Stellen isoliert ist bräuchtest du maximal 400g Daune. Hast du mal bei ExTex geschaut? Für unter 100€ bekommst du 500g 700cuin Daune (85,80€) oder 350g 860cuin Daune (95,80€). Bei der Lidl-Decke stehen keine Fillpower-Angaben dabei. Da kannst du davon ausgehen, dass die nur geringe Bauschkraft haben. Da könntest du auch 500g 650cuin Daune für 78€ hier bestellen. Die kommt sauber abgefüllt und du hast keinen unnötigen Müll (Stoff).

      Ich würde dir aber empfehlen, mit einem Climashield-Underquilt anzufangen. Das ist einfacher und günstiger. Und du solltest auf jeden Fall mehr Leistung bei weniger Gewicht oder zumindest besserer Passform bekommen als beim Amazonas Underquilt. Wenn der Underquilt gut wird, ist der nächste Schritt ein Daunenunderquilt.
      hammockfairy.com
      Hängematten & Zubehör

      Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

      Kommentar


      • #4
        Okay bis hier hin auf jeden Fall schon mal vielen Dank. Das waren doch sehr berechtigte Bedenken Mein Vorhaben ist dann damit wohl auch erstmal auf Eis gelegt. Werde mir dann wohl Ende des Jahres nen vernünftigen Daunen UQ zulegen. Bis dahin wird der Amazonas UQ reichen, zumal es ja in der nächsten Zeit auch tendenziell auch eher wärmer sein wird als 5 Grad.

        Kommentar

        Adsense 2

        Einklappen
        Lädt...
        X