Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klymit Hammock V - hat jemand damit praktische Erfahrungen gemacht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klymit Hammock V - hat jemand damit praktische Erfahrungen gemacht?

    Hallo zusammen!

    Ich überlege gerade mal wieder, was ich nächsten Sommer wohl als Isolation von unten benutzen soll.

    Hat jemand von Euch mal die Klymit Hammock V - isoliert oder nicht - ausprobiert, oder sogar regelmäßig benutzt?

    https://www.klymit.com/insulated-ham...eping-pad.html

    Sehr schön ist natürlich, daß man damit auch mal ungeplant am Boden übernachten könnte, wenn es notwendig wäre. Das Gewicht ist so-so, aber selbst in der isolierten Variante nur 2/3 von dem Underquilt, das ich im Moment benutze. Wenn auch mehr als ein gutes(!) Underquilt hätte.

    Ist die Matte bequem? Rutscht sie in der Hängematte herum? Funktioniert das mit den Seitenflügeln? Bleibt man - im jeweiligen Temperaturbereich - warm? Und generell - funktioniert ein Topquilt eher gut oder eher schlecht mit einer Luftmatte, sowohl am Boden wie in der Hängematte?

    Vielen Dank für Erfahrungsberichte und Einschätzungen!
    Ich weiß daß ich hing
    im windigen Baum,
    neun lange Nächte.
    --
    Waldgänger, Süntelhänger

  • #2
    Nachdem auf HammockForums häufiger davon geschwärmt wurde, wie toll die Klymit Matten mit Hängematten funktionieren, habe ich mir eine Klymit Insulated Static V Lite geholt. Ich fand sie sehr enttäuschend, und habe sie nach ein paar Versuchen wieder verkauft.

    Das wichtigste für mich war, dass sie gut isoliert. Laut Klymit hätte der R-Wert 4.4 sein sollen - 0,6 mehr als meine bewährte Therm-a-Rest ProLite Plus, und damit ausreichend warm für einen kalten Schläfer wie mich. Ich habe die Klymit nur im Sommer benutzt; ein paar mal im Haus auf dem Boden, und eine Nacht im Juni draussen in der Ridgerunner Hängematte. Auf dem Boden habe ich nicht gefroren, aber in der Ridgerunner bin ich fröstelnd aufgewacht und musst zusätzliche Isolierung holen. Ich glaube nicht, dass es kälter als 15°C war. Ich vermute, dass das Konzept mit den "durchgeschweissten" Kammern nur dann funktionieren kann, wenn unter der Matte kein Luftaustausch stattfindet.

    Nicht unwichtig war, dass die Matte bequem ist. Laut Hersteller sollte sie 6,4cm dick sein - also 2,6cm dicker als die ProLite Plus. Bei einer selbstaufblasenden Isomatte hätte das einen riesigen Unterschied gemacht, deshalb waren meine Erwartungen entsprechend hoch. Aber auch beim Liegekomfort hat sich die Klymit nicht gut abgeschnitten. Ich fand sie härter bzw. unbequemer als die ProLite Plus. Auf der Seite konnte ich nicht lange schlafen.

    Ich würde jederzeit eine 3mm Evazote oder eine selbstaufblasende Therm-a-Rest vorziehen. So schnell gebe ich Klymit keine zweite Chance mehr.
    hammockfairy.com
    Hängematten & Zubehör

    Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

    Kommentar


    • #3
      Habe eine X -Frame , und eine Aufblasbahre Weste von Klymit .
      bei beiden gab es Probleme mit dem Ventil .
      Aufwendige Bemühungen vom Verkäufer der Matte um "Kulanz "
      scheiterten .
      Als ich selbst Kontakt aufnahm , wollte man mir auch nicht wirklich helfen.
      Erst als ich schrieb , das ich beide Ventile selbst repariert habe , wahr ihr
      Interesse geweckt , von mir zu erfahren ,wie ich das Problem gelöst habe .

      Kenne einige ,die auch Probleme hatten.
      Bei mir kommt definitiv kein noch so verlockendes Klymit Produckt mehr ins Haus.

      Kommentar


      • #4
        Danke für die Erfahrungswerte und Berichte! Naja, wäre auch zu schön gewesen. So ein Teil für zwei unterschiedliche Zwecke. Aber davon geht die Welt auch nicht unter. Weiter geht's!
        Ich weiß daß ich hing
        im windigen Baum,
        neun lange Nächte.
        --
        Waldgänger, Süntelhänger

        Kommentar

        Adsense 2

        Einklappen
        Lädt...
        X