Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fidlock Hook 25 Alu statt Steel Cinch Buckles?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fidlock Hook 25 Alu statt Steel Cinch Buckles?

    Bin beim Stöbern über folgendes Produkt gestolpert.
    Jetzt frage ich mich, ob die wohl als Cinch Buckles funktionieren.........

    Zwar sind sie einiges teurer als so ein stählerner Buckle aber...:
    Sie sind 1/3 leichter und ließen sich ratzfatz von der HM trennen, falls die Baumgurte mal nass sind.

    Die kritische Stelle dürfte die Verstellung sein - hier ist statt dem V-förmigen Riegel den die Dutch-Clips aufweisen, ein einfacher Riegel verbaut.
    Frage: Glaubt Ihr, daß dieser einfache Riegel eine HM über Nacht in Position hält?

    EDIT: HILFE!!! Mag einer der Admins das Thema vllt. nach "Aufhängungssysteme" verschieben?

    ACHTUNG: DIES IST EINE REIN THEORETISCHE DISKUSSION!!! ES GIBT BISHER KEINEN ANHALTSPUNKT DAFÜR, DASS FIDLOCK HOOKS ALS AUFHÄNGUNG GEEIGNET SIND!!! DAS AUSPROBIEREN WIRD AUSSCHLIESSLICH SACHKUNDIGEN UNTER EINHALTUNG ENTSPRECHENDER SICHERHEITSVORKEHRUNGEN EMPFOHLEN! KEINE HAFTUNG - ANWENDUNG AUF EIGENE GEFAHR!!!
    Zuletzt geändert von jmkoeln; 10.06.2018, 12:09.
    - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
    - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
    - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

  • #2
    Mach und berichte!
    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mittagsfrost Beitrag anzeigen
      Mach und berichte!
      Habe mal ein paar Fahrrad und Motorradhelme in die Hand genommen.......... So ein moderner Markenhelmverschluss lässt sich per Hand nicht ein Bisschen bewegen....... ein Fidlock war leider nicht dabei.

      Falls mich irgenwann mal der Wahnsinn packt probier' ich's........ aber wenn's nicht klappt habe ich zwei Helmschnallen mit den ich wirklich NICHTS mehr anfangen kann hier rumfliegen........
      - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
      - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
      - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

      Kommentar


      • #4
        Nachdem was die auf der Herstellerseite schreiben, ist der Hook nicht für die Dauerzugbelastung gedacht, sondern nur für kurzzeitige Belastung bei z.B. Helmen. Ich habe so meine Zweifel, ob das funktioniert. Für dasselbe Geld bekommst Du doch spezielle Aufhänghardware, die für die HM vorgesehen ist und noch viel weniger wiegt (zB. Dutch spider, mein Lieblingsteil in diesem Bereich)

        Kommentar


        • #5
          Ich verarbeite Fidlock seit längerem und kann Dir sagen, dass sie nicht für so eine Belastung gemacht sind.
          Als Taschenverschluss oder Gürtel super.
          Aber was erwartest Du von einer so filigranen Schnalle?
          Dann doch lieber Austri Alpin Triglide.

          www.gürtel-extreme.de
          Ticket to the Moon Hängematten, Casström SE Messer und Jagdzubehör, Gürtel in Handarbeit
          Kontakt nach DSGVO: klick hier

          Kommentar


          • #6
            Zitat von vonLieven Beitrag anzeigen
            Nachdem was die auf der Herstellerseite schreiben, ist der Hook nicht für die Dauerzugbelastung gedacht, sondern nur für kurzzeitige Belastung bei z.B. Helmen.
            Wo hast Du das genau gelesen? Ich sehe da nur den Wert 200 Kg.... ich nehme an, der wurde genau so ermittelt, wie der jeder Schnur oder jedes Gurtbandes....... ab auf die Zugwaage und langsam ziehen - bis es kracht. Allerdings nicht so langsam, daß dabei ne ganze Nacht ins Land geht:-)

            Gibt's da noch Angaben oder Datenblätter, die ich übersehen habe?

            Zitat von vonLieven Beitrag anzeigen
            Für dasselbe Geld bekommst Du doch spezielle Aufhänghardware, die für die HM vorgesehen ist und noch viel weniger wiegt (zB. Dutch spider, mein Lieblingsteil in diesem Bereich)
            Klar! Die ultimative Lösung aller Suspension-Probleme ist das nicht......... aber je nach Präferenzen bestimmt eine adäqute Alternative. Außerdem sieht das Ding cool aus und klickt



            - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
            - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
            - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Bernd Odenwald Beitrag anzeigen
              Ich verarbeite Fidlock seit längerem und kann Dir sagen, dass sie nicht für so eine Belastung gemacht sind.
              Als Taschenverschluss oder Gürtel super.
              Aber was erwartest Du von einer so filigranen Schnalle?
              Dann doch lieber Austri Alpin Triglide.
              Aufgrund der technischen Daten und der (Lebenswichtigen) Anwendung hätte ich jetzt erstmal erwartet, daß sie ihren Dienst verrichtet....... der Anblick des Produktbildes hat mich dann auch stutzig gemacht - deshalb frage ich.

              Mein Kumpel hat auf meine Frage hin an einem alten Integral-Helm mit Ratschenverschluss(!) 4 Zentner Zement plus Europalette gehoben. Hält!
              Hattest Du die konkrete Schnalle schon mal in der Hand? .....wie filigran ist das Ding wirklich? So ein Cinch Buckle ist ja auch kein Tresorbolzen:-))

              Ich sehe schon - ich kann bald mal wieder das Crashpad in den Garten legen:-)).....
              - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
              - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
              - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

              Kommentar


              • #8
                Man kann vieles machen, wenn man bereit ist, das Risiko einzugehen. Es gibt Leute, die bauen einlagige Hängematten aus 15D oder 10D Quiltstoffen, und die Aufhängung aus 1.75mm Zing-It/Lash-It (Bruchlast laut Hersteller 230kg). Das funktioniert auch - zumindest eine Weile. Aber das Risiko einer Bruchlandung ist ungleich größer als bei einer Hängematte aus einem 40D Stoff mit einer Aufhängung aus 2,5mm Amsteel (Bruchlast laut Hersteller mindestens 650kg).

                Die Fidlock-Schnallen haben laut Hersteller eine "Belastbarkeit" von 200kg (siehe "Sonstige Eigenschaften"). Wenn ich es richtig sehe, sind sie für den Einsatz als Helmverschluss im Motorradbereich konzipiert. Im alltäglichen Gebrauch wirken auf die Schnalle eher keine (großen) Kräfte. Ich weiss nicht welche Kräfte im Falle eines Unfalls wirken, und was ein menschlicher Hals so aushält - aber ich würde mal vermuten, wenn der Helm so vom Kopf gerissen wird, dass 200kg auf die Schnalle wirken, ist die Haltbarkeit der Schnalle dein geringstes Problem. Die Schnalle ist aber mit Sicherheit nicht dafür ausgelegt, dass stundenlang 100kg dran hängen - nicht statisch sondern dynamisch. Ich bin auch relativ sicher, dass du die 200kg sehr schnell erreichst wenn die Hängematte mal nicht im 30°-Winkel aufgehängt ist, und du dich mal nicht vorsichtig rein setzt.

                Ich persönlich würde diese Fidlock-Schnallen nicht für die Hängematten-Aufhängung verwenden und anderen Leuten davon abraten. Es gibt viele Aufhängemöglichkeiten in der gleichen Preis- und Gewichtsklasse, die geeigneter sind. Die meisten Hängematten-Hersteller rechnen bei Aufhängungen mit einem Sicherheitsfaktor von 5. Wenn du also 80kg wiegst, sollte die Aufhängung 400kg aushalten. Danach würde ich mich richten.

                Aber natürlich schreibt dir niemand vor, wie du zu hängen hast. Wenn du zu denen gehörst, die lieber aus eigenen Fehlern lernen als aus den Fehlern anderer, dann kauf dir die Schnallen und teste sie. Aber poste bitte nicht nur nach dem ersten erfolgreichen Test, sondern auch nach einem, zwei, drei Jahren intensiver Nutzung. Von den Leuten die gerne Grenzen testen liest man leider selten Langzeiterfahrungen. Und gerade bei grenzwertiger Ausrüstung kann es auch mal länger dauern, bis man auf dem Hintern landet. Da gab es - im wahrsten Sinne des Wortes - gerade so einen Fall auf dem Treffen. Da hat sich ein nicht gesicherter Dog Bone mit einem (zu) kurzen Spleiß nach mehreren Jahren der intensiven Nutzung Morgens um 4 Uhr gelöst. Außer einer kurzen Nacht und etwas angekratzem Stolz ist glücklicherweise nichts passiert. Aber einem anderen hat es vor kurzem bei so einem Sturz den Underquilt aufgerissen. Mir wäre es das nicht wert nur um etwas Geld und Gewicht zu sparen. Aber hang your own hang - und fall on your own butt.
                Zuletzt geändert von TreeGirl; 10.06.2018, 10:41.
                hammockfairy.com
                Hängematten & Zubehör

                Anfragen bitte direkt an treegirl@hammockfairy.com - nicht per PN. Danke!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von jmkoeln Beitrag anzeigen

                  Außerdem sieht das Ding cool aus und klickt
                  Das ist doch endlich mal ein Argument! Du hast recht, das Auge hängt mit. No risk, No fun.

                  Kommentar


                  • vonLieven
                    vonLieven kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Außerdem kann Deine Freundin die HM leicht ausklinken und Faulheitsphasen abrupt beenden. ​​​​​​​

                  • Waldläufer70
                    Waldläufer70 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ich weiss nicht, ob die Kraft einer Hand ausreicht, um die belastete Schnalle zu öffnen.

                • #10
                  Ich teile jeweils die Bruchlast der verwendeten Materialien durch fünf, um eine für mich sinnvolle Arbeitslast zu ermitteln.

                  Beispiel Whoopie Slings aus Amsteel 7/64": Bruchlast des Materials zwar über 700kg. Davon bleiben gemäss Samson Rope aber bei Whoopie Slings nur 70%.

                  Will sagen: Es gibt immer wieder Aspekte, die man übersieht / nicht bedenkt. Es scheint mir deshalb sinnvoll, einen grosszügigen Sicherheitsfaktor zu berücksichtigen, zumal ja zur Ruhebelastun bereits bei ganz normalem Gebrauch schnell mal rund 50% aufgrund des dynamischen Belastungsanteils dazukommen.
                  Zuletzt geändert von Waldläufer70; 10.06.2018, 12:20.
                  Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                  Kommentar


                  • #11
                    Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen

                    Ich persönlich würde diese Fidlock-Schnallen nicht für die Hängematten-Aufhängung verwenden und anderen Leuten davon abraten. Es gibt viele Aufhängemöglichkeiten in der gleichen Preis- und Gewichtsklasse, die geeigneter sind. Die meisten Hängematten-Hersteller rechnen bei Aufhängungen mit einem Sicherheitsfaktor von 5. Wenn du also 80kg wiegst, sollte die Aufhängung 400kg aushalten. Danach würde ich mich richten.

                    ..... Aber hang your own hang - und fall on your own butt.
                    Das ist doch mal ein Wort! Faustregel 400Kg Bruchlast für 80 Kg Hänger. Da die "Vorteile" eine Minderung der Sicherheitsreserven um 50% nicht rechtfertigen werde ich die Hooks nicht testen!

                    Schade.....hatte mich so auf das "Klick" gefreut .........



                    Danke für's mitmachen!

                    - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
                    - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
                    - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

                    Kommentar


                    • #12
                      Klick kannste haben!
                      Cobra S
                      http://www.austrialpin.at/cobra-buck...bra--28mm.aspx
                      Kahel hat die an seiner Brückenhängematte dran.
                      2,2 Tonnen sollte passen.

                      www.gürtel-extreme.de
                      Ticket to the Moon Hängematten, Casström SE Messer und Jagdzubehör, Gürtel in Handarbeit
                      Kontakt nach DSGVO: klick hier

                      Kommentar


                      • Mittagsfrost
                        Mittagsfrost kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Kilopond!

                      • vonLieven
                        vonLieven kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Klar Kilopond, ganz wichtig , zum Beispiel auf dem Mond (bloß gibts da wenig Bäume), auch wenn man auf dem Mont Everest rumhängt, vertut man sich schnell mal mit den Einheiten. (-;

                      • jmkoeln
                        jmkoeln kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Falls ich mal eine Top-Gun Themenhängematte baue sind die Teile am Start;-)

                    Adsense 2

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X