Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein erstes DIY-Tarp

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein erstes DIY-Tarp

    Lange von geträumt, nun ist es fertigDa der ein oder andere hier ja auch aktuell überlegt sich selbst etwas zu schneidern wollte ich mal etwas berichten. Habe das Tarp bislang leider nur 1x testweise aufgebaut um zu schauen ob es überhaupt hängt, daher kann ich zur (Wasser-)Beständigkeit noch nichts sagen. Wird sich dann beim nächsten Treffen zeigen.

    Das Tarp besteht aus diesem Stoff, misst knapp 3m in der Breite, hat eine Ridgeline-Länge von 3,20m und komplett schließbare Türen auf beiden Seiten. Auf Pull-Out und Cat Cut habe ich verzichtet, das hätte den zeitlichen Rahmen dann auch noch mehr gesprengt als ohnehin schon...

    So sieht das Teil dann in Aktion aus:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180127_160335_351.jpg
Ansichten: 1
Größe: 88,7 KB
ID: 43883


    Innenansicht:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180127_160551_042.jpg
Ansichten: 1
Größe: 66,9 KB
ID: 43884



    Danke an der Stelle an Mittagsfrost für die vielen Tipps und die ursprüngliche Anregung!

    Zu zweit ließen sich die Stoffbahnen sogar ganz passabel verarbeiten, die doppelte Kappnaht an der Firstnaht möchte ich niemandem alleine auf der Länge zumuten. Die Kanten wurden lediglich einfach umgesäumt, an allen Befestigungspunkten habe ich Dreiecke aus einer weiteren Lage Stoff angebracht. Außerdem habe ich die Gurtbänder zwischen Außenbahn und der Verstärkung eingenäht. Diese Idee stammt aus der Videoserie "Winter Tarp" von Jelly Fish - diese kann ich allgemein jedem nur wärmstens empfehlen, ist sehr ausführlich und auch für Anfänger geeignet.

    Lange hatte ich bzgl. der Abmessungen gerätselt, insbesondere was die "richtigen" Abmessungen für die Türen angeht. Letztendlich habe ich mich von den folgenden Seiten ein wenig inspirieren lassen, dann aber doch spontan alles über den Haufen geworfen und mehr oder weniger auf gut Glück probiert:
    Warbonnet Superfly
    Thread bei Hammockhangers
    Beispiel-Tarp von hammockforums
    Beispiel-Tarp 2 von hammockforums

    Die Verarbeitung ist natürlich eher amateurhaft, aber ich bin trotzdem ganz zufrieden. Habe ja das erste mal seit ~8 Jahren wieder an einer Nähmaschine gesessen. Ich hätte lediglich vielleicht die 4 Haupt-Abspannpunkte etwas schräg(er) annähen sollen, das ist mir vorhin beim Aufbauen aufgefallen. Hier habe ich nun etwas seitliche Spannung auf den Gurtbändern, aber vielleicht darf ich auch einfach nicht mehr so stark zur Giebelseite hin abspannen sondern mehr zur Seite. Aber solange es hält...
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180127_155946_490.jpg
Ansichten: 1
Größe: 56,4 KB
ID: 43882


    Gleichzeitig habe ich auch noch meine neue Aufhängung mit verstärktem Shock Cord, 0,6mm Schnur und Dutch Tarpworms getestet. Scheint wirklich super zu funktionieren, vor allem die automatische Spannung gefällt mir. Und wenn das Shock Cord reißt übernimmt die normale Schnur wieder. Die Idee hatte ich von hier. Ob das nun wirklich sinnvoll ist so zu machen mag ich noch nicht beurteilen, ich probiere es auf jeden Fall mal aus. Und die 0,x Gramm extra machen bei meiner Ausrüstung auch keinen Unterschied mehr, zumal ich jetzt nach und nach von Paracord auf eben diese kleine Schnur wechseln werde.

    So, bei Fragen: Fragen!

  • #2
    Na siehste! Geht doch! Dein Erstlingswerk ist richtig gut geworden.
    Ich wünsche Dir noch viele bei strömendem Regen trocken unter dem Tarp verbrachte Nächte.
    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

    Kommentar


    • #3
      Find ich auch, Glückwunsch

      Sieht super aus,! Steht bei mir auch noch an. Wenn ich es irgewann schaffe mich ausführlicher mit dem Nähen zu beschäftigen.
      Never without my Hammock!

      Kommentar


      • #4
        Echt schick geworden. Glückwunsch. Mich würde interessieren, ob du durch de Eigenbau Geld sparen konntest. Oft ist ja DIY nicht billiger als gute gekauft.

        Kommentar


        • #5
          Ohne Arbeitzeit gerechnet ist es sicherlich günstiger als ein fertiges. Mit Arbeitszeit auf gar keinen Fall, man weiß nach so einer Aktion definitiv den Wert eines fertigen Tarps zu würdigen

          Reine Materialkosten dürften bei ~50€ gelegen haben.

          Kommentar