Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vogesenhauptkamm im Winter: Pack Explosion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vogesenhauptkamm im Winter: Pack Explosion

    Liebes Forum,

    begleitend zum Reiseberichthierauch noch ein Artikel zurverwendeten Ausrüstung.

    Ich habe mich eingestellt auf: -5 bis 5°C, kaum Niederschläge, kein Neuschnee.

    Schlafen und Camping

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_2797.jpg
Ansichten: 1
Größe: 58,2 KB
ID: 26514


    Von links oben nach rechts unten:
    • 11' Hängematte (DIY)
    • 4/5 Daunen Underquilt (DIY; ungefähr -5°C)
    • Full-length Apex Underquilt (DIY; ungefähr 5°C)
    • Daunen Topquilt (HG; -5°C)
    • 0,6 m^2 Reflectix
    • Kissen (Packsack mit 200 g Apex)
    • Müllsack als Packliner
    • Underquiltprotector (DIY)
    • Hextarp (DIY)

    Ich hab erstmals das komplette Schlafsetup in einem Stück eingepackt. Dafür hab ichs mit Gummischnüren der Aufhängung etwas eingewickelt und dann alles zusammen in den gelben Müllsack im Rucksack gestopft. Hat gut geklappt.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: edit_DSC02658.JPG Ansichten: 1 Größe: 53,1 KB ID: 26533





    Gepackt sieht das Ganze dann so aus:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: edit_DSC02653.JPG Ansichten: 2 Größe: 44,1 KB ID: 26516

    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von echinotrix; 23.12.2016, 22:03.

  • #2
    Kochen
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02647.JPG
Ansichten: 1
Größe: 47,9 KB
ID: 26520
    • Potcosy (DIY)
    • Titantopf mit Deckel (Toaks) und Alu-Windschutz (DIY)
    • Ethanol (350 ml)
    • Packsack (DIY)
    • Titanlöffel (?)
    • Plastikdose (zum Aufbewahren und Löschen des Spiritusbrenners)
    • kleine Plastikflasche (zum Anwrämen des Alkohols in der Hosentasche)
    • Fancee Feest Stove (DIY)
    • kleiner Lappen
    • Firerod


    Kleidung (am Körper)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02656.JPG
Ansichten: 1
Größe: 56,8 KB
ID: 26518
    • Lodenpullover (DIY)
    • Trekkinghose
    • Flieshandschuhe (Decathlon, Finger abgeschnitten
    • Merinobeanie (DIY)
    • Merinobuff (DIY)
    • Trailrunner (Asics)
    • 2 Merinoshirts (Icebreaker)
    • Merinosocken (Icebreaker
    • Gamaschen (DIY)


    Kleidung (im Rucksack)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02650.JPG
Ansichten: 1
Größe: 56,0 KB
ID: 26519
    • Regenhandschuhe (DIY) mit Fließhandschuhen (Decathlon)
    • Mülltüten (als VB)
    • alte Wolljacke (Schöffel)
    • Wollsocken (Oma)
    • Regenjacke (Decathlon)
    • Regenhose (als VB-Hose für die Nacht; Decathlon)
    • Merinobuff 2 (DIY)
    • wasserfester Packsack (Sea to Summit)
    • lange Merinounterhose (Icebreaker)
    • Silnylon-Shirt (als VB für die Nacht; DIY)


    Navigation und Survival
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02644.JPG
Ansichten: 1
Größe: 14,9 KB
ID: 26522
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02645.JPG
Ansichten: 1
Größe: 51,7 KB
ID: 26521
    • 5 Meter 1,5mm Dyneema
    • Kompass (Decathlon)
    • Viktorinox "Rucksack"
    • Petzl Tikka
    • Ersatzlampe (Nitecore Tube)

    Kommentar


    • TreeGirl
      TreeGirl kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mich würden mehr Infos zum DIY Lodenpullover interessieren. Stellst du den mal in einem eigenen Thread vor?

    • barfuß
      barfuß kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Auf dem 2. Foto sieht man gut das Hängemattengestell, das du dir neulich gebaut hast: sitzen die Stangen noch fest im Holz oder hat letzteres schon etwas nachgegeben? Wie hast du die doch relativ großen Löcher für die Stangen im richtigen Winkel gebohrt und womit (Forstnerbohrer oder Lochsäge?)

    • Waldläufer70
      Waldläufer70 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das mit den Löchern für die Stangen würde mich auch interessieren.

  • #3
    Wasseraufbereitung
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02648.JPG
Ansichten: 1
Größe: 37,7 KB
ID: 26524
    • Untere Hälfte einer PET-Flasche zum Wasserschöpfen (DIY)
    • PET-Flasche mit Aufhängung (DIY)
    • Plastikschlauch mit Flaschenadapter (Noname)
    • Gefrierbeutel (um saubere von dreckigen Teilen zu trennen)
    • Sawyer Mini
    • Trinkflaschendeckel (zum Rückspülen des Sawyer Mini)

    Das ganze Zeug lässt sich in der PET-Flasche verstauen.

    Hygienebeutel
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02649.JPG
Ansichten: 1
Größe: 18,5 KB
ID: 26525
    • Klopapier, Zahnpasta, Melkfett, Magnesium, Zahnseide (auch zum Nähen), Nadel, Handdesinfektion, Zinksalbe

    Erste-Hilfe-Set

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02646.JPG
Ansichten: 1
Größe: 14,9 KB
ID: 26526

    Diverses

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: edit_DSC02643.JPG
Ansichten: 2
Größe: 50,7 KB
ID: 26528
    • kleine Powerbank
    • Laterne (kleiner Plastikbecher mit Perlenkette und Teelicht)
    • Notizbuch und Bleistift
    • Kopfhörer
    • Feuerzeug

    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • echinotrix
      echinotrix kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sackis Video kenn ich nicht. Ich schüttel (bzw. schleudere) den Filter immer aus und trag ihn dann in der Känguruhtasche rum, zusammen mit den Batterien und 50 ml Ethanol. Die Rückseite verschließe ich mit einer von diesen Gummikappen, die man auf überstehende Schrauben machen kann. http://www.homedepot.com/catalog/pro...87546a_400.jpg
      In der Nacht hab ich ihn mit in der HM, zusammen mit den anderen genannten Sachen. In der Känguruhtasche stört mich das nicht im geringsten.
      Zuletzt geändert von echinotrix; 24.12.2016, 12:23.

    • Konradsky
      Konradsky kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hier der Link zu Sackis Video.

    • echinotrix
      echinotrix kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      [Ironie] Unglaublich! Der Sacki macht das ja genauso wie ich! Das ich da ohne ihn drauf gekommen bin. *stolz* [/Ironie]

  • #4
    Rucksack
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: edit_DSC02654.JPG Ansichten: 1 Größe: 50,6 KB ID: 26531
    • Osprey Kestrel (48 Liter)
    • Wanderstöcke (Decathlon)


    Handy
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: edit_DSC02655.JPG Ansichten: 1 Größe: 36,9 KB ID: 26530
    • Sony Xperia Z3 Compact (gute Kamera, wasserdicht, kräftiger Akku)

    Verpflegung
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: edit_DSC02657.JPG Ansichten: 1 Größe: 48,8 KB ID: 26532
    • 2,7 Kilo Nahrung (Salami, Knäckebrot, Müsliriegel, Reis und Linsen, Tortellini, Müsliriegel, Tütensuppen, Studentenfutter, Tee)
    • 3 Liter Wasser (0,75 davon in meiner mit Reflectix isolierten Kleen Kanteen)

    Zuletzt geändert von echinotrix; 23.12.2016, 22:18.

    Kommentar


    • #5
      Rucksack & Stöcke (& Kloschaufel) 2260
      Schlafen und Camping 3930
      Handy 140
      Navigation und Survival 229
      Diverses 195
      Erste Hilfe 220
      Kochen 893
      Wasseraufbereitung 162
      Hygiene 179
      Kleidung im Rucksack 1454
      Verpflegung und Wasser 5700
      Summe Rucksack 15362
      Kleidung am Körper 2730
      Skin Out Weight 18092

      Kommentar


      • #6
        Du brauchst mal nen gescheiten Gürtel.
        Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

        Kommentar


        • #7


          Ich traus mich ja kaum zu sagen: Ich wollte Gürtel eigentlich prinzipiell gerne loswerden.

          Aber bei Deinen handwerklichen Meisterwerken könnte ich schon schwach werden. Wenn ich ein Bushcrafter wäre, hätte ich sicher schon ein paar davon!

          Kommentar


          • #8
            Ich kann auch UL mit Magnetverschluss.
            Custom.
            one piece only
            Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

            Kommentar


            • #9
              Vielen Dank für deine sehr detaillierte Darstellung deiner Ausrüstung, gefällt mir sehr gut.
              Wie geht das zurückspülen beim Sawyer Mini mit nur der Kappe?

              Gruß Dirk
              Isch habe gar kein Zelt

              Kommentar


              • echinotrix
                echinotrix kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Ja, zum Trinken nehm ich die Kappe auch nicht.

                Und die Idee ist natürlich nicht von mir:

              • Baumkind
                Baumkind kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                echinotrix Die Sache mit der Kappe gefällt mir. Wo findet man solch eine Kappe in Deutschland?

              • Waldläufer70
                Waldläufer70 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                @Baumkind: Solche Kappen findest du auf den meisten grösseren Wasserflaschen am Kiosk. Üblicherweise sind es die PET-Flaschen mit einem Volumen von 75cl, die standardmässig so ausgerüstet sind.

            • #10
              Melde mich mit verspätung, weil ich erst ein paar Tage im Forum dabei bin.
              Vielen Dank für die Auflistung Deiner Ausrüstung; das ist sehr hilfreich!
              Ich habe heute morgen gesehen, dass die kommende Woche bei uns in Basel wieder schön kalt werden soll (-7°C). Da teste ich mal mein HM-Setup; bisher war das Tiefste 0°C.
              Cheers, Frank

              Kommentar


              • #11
                Na dann viel Spaß! -7°C ist trockener und damit viel angenehmer als 0°C.

                Kommentar


                • #12
                  Übrigens habe ich meinen Sawyer mini fix an einem 1,5l-Wasserbeutel installiert. Damit kann ich unterwegs aus dem Beutel trinken (den Beutel am besten oben im Rucksack positionieren, damit man weniger saugen muss), ich kann das ganze System aber auch im Nachtlager als Schwerkraftfilter verwenden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, den Filter möglichst weit vom Beutel entfernt auf den Trinkschlauch aufzustecken, damit man bei der Verwendung als Schwerkraftfilter den maximalen Druck auf dem Filter hat (Stichwort: grösstmögliche Wassersäule).
                  Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                  Kommentar


                  • #13
                    Auch ich verwende den Sawyer mini als Schwerkraftfilter. Dafür hab ich den blauen Schlauch, den Du auf dem Bild oben siehst. Das gequetsche hat mir nie gefallen. Lieber zuschauen, wie das Wasser unten rausläuft. Dauert vielleicht ein kleines bisschen länger, ist aber viel gemütlicher.

                    Kommentar


                    • #14
                      Zitat von echinotrix Beitrag anzeigen
                      Auch ich verwende den Sawyer mini als Schwerkraftfilter. Dafür hab ich den blauen Schlauch, den Du auf dem Bild oben siehst. Das gequetsche hat mir nie gefallen. Lieber zuschauen, wie das Wasser unten rausläuft. Dauert vielleicht ein kleines bisschen länger, ist aber viel gemütlicher.
                      Ich habe es bisher noch nicht geschafft, mit dem aufgesteckten Röhrchen auf eine sinnvolle Art und Weise durch den Filter zu trinken. Solange der Filter nicht vollständig mit Wasser gesättigt ist, läuft nur sehr wenig Wasser durch. Da habe ich mich oft halb tot gesogen. Deshalb lasse ich den Filter zur Aufbewahrung auch lieber mit Wasser gefüllt. Damit das gut funktioniert, gebe ich vor dem Einlagern jeweils ein paar Tropfen Micropur forte ins Wasser und lasse dieses dann durch den Filter strömen.

                      Denkst du, dass du mit der Flasche genug Druck für eine ordentliche Rückspülung aufbringen kannst? Wenn ich bedenke, wie dürftig der "Wasserstrahl" bei normaler Verwendung mit der Quetschtüte ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass man in die andere Richtung mehr Druck hinkriegt. Für eine wirksame Rückspülung brauchst du einen sehr hohen Druck: Sonst werden nur die vorhandenen "Wasserwege" vergrössert, blockierte Stellen aber nicht von Verstopfungen befreit. Das ist jedenfalls das, was Sawyer auf seiner Website zu diesem Thema sagt.
                      Zuletzt geändert von Waldläufer70; 11.01.2017, 14:32.
                      Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                      Kommentar


                      • #15
                        Zitat von Waldläufer70 Beitrag anzeigen

                        Ich habe es bisher noch nicht geschafft, mit dem aufgesteckten Röhrchen auf eine sinnvolle Art und Weise durch den Filter zu trinken. Solange der Filter nicht vollständig mit Wasser gesättigt ist, läuft nur sehr wenig Wasser durch. Da habe ich mich oft halb tot gesogen. Deshalb lasse ich den Filter zur Aufbewahrung auch lieber mit Wasser gefüllt. Damit das gut funktioniert, gebe ich vor dem Einlagern jeweils ein paar Tropfen Micropur forte ins Wasser und lasse dieses dann durch den Filter strömen.
                        Ich trockne meinen Filter immer, aber nicht so aufwändig wie Sacki in seinem Video. Ich schleudere ihn 2-3 Mal, so dass das Gröbste draußen ist. Dann auf beiden Seite zumachen und wegpacken. Wenn ich das Schwerkraftfiltern beginne, läuft's langsam, aber wenn dann erst mal genu Wassersäule im Schlauch steht, dann flutscht's. Ich filter (je nach Wassertemperatur) 1-2 Liter pro Minute. Direkt durch den Filter trinken tue ich sehr selten. Mich nervt's auch, dass man da so anziehen muss.


                        Zitat von Waldläufer70 Beitrag anzeigen
                        Denkst du, dass du mit der Flasche genug Druck für eine ordentliche Rückspülung aufbringen kannst? Wenn ich bedenke, wie dürftig der "Wasserstrahl" bei normaler Verwendung mit der Quetschtüte ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass man in die andere Richtung mehr Druck hinkriegt. Für eine wirksame Rückspülung brauchst du einen sehr hohen Druck: Sonst werden nur die vorhandenen "Wasserwege" vergrössert, blockierte Stellen aber nicht von Verstopfungen befreit. Das ist jedenfalls das, was Sawyer auf seiner Website zu diesem Thema sagt.
                        Hatte ich anfangs auch Bedenken. Aber auf die PET-Flaschen kann man ordentlich draufdrücken, sogar mit dem Fuß, wenn man will. Den Druck der Spritze kriege ich hin, ziemlich sicher.

                        Kommentar


                        • Konradsky
                          Konradsky kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Da ich, wie ich geschrieben habe, eine dünne PET Flasche genommen habe, gibt es da keinen harten Boden
                          und die Flasche war, da mit Luft gefüllt, fast platt.

                        • echinotrix
                          echinotrix kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Ach, wie ärgerlich. Da sind mir schon wieder ien Reihe sehr interessanter Kommentare entgangen.

                          Vielen Dank für die wertvollen Testwerte, Konrad. Schön, zu sehen, dass mein Gefühl in etwa richtig war.

                          Konrad, hast Du auch mal versucht, locker auf die Flasche draufzuspringen bzw. Dich ordentlich von der Flasche abzudrücken? Sie sollte ja Deinen Messungen nach noch deutlich Reserven haben und auch das problemlos auszuhalten. Damit ließe siche der Druck beim Rückspülen noch um einiges erhöhen.

                        • Konradsky
                          Konradsky kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Dieses ruckartige vom springen kann eventuell den Filter beschädigen, da du keinen
                          genau definierten Druck. Mir persönlich wäre das zu gefährlich.

                      Adsense 2

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X