Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wo hänge ich mich heute rein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wo hänge ich mich heute rein?

    Hallo,

    In diesem Thread, würde ich gerne Lokationen sammeln, wo ihr schon mit Eurer Matte genächtigt habt!
    Also nicht Bushcraft mäßig, da verrät man ja seine Hotspots nicht so gerne. Sondern gerne Plätze an denen es offiziell
    erlaubt ist, wie zB. Campingplätze und was es sonst noch so gibt. Quasi ein "Häng mich rein Führer" ala Stellplatzführer für Camper.
    Was meint Ihr?

    Grüße Dogcrafter
    Zuletzt geändert von Dogcrafter; 07.08.2015, 18:25.

  • #2
    Ganz klassisch auf dem Balkon. Die Streben haben allerdings keinen robusten Eindruck auf mich gemacht, desswegen wird das wohl nicht wiederholt ;)
    "Jedes Gramm zählt, wenn der Rücken sich schon quält"

    Kommentar


    • Dogcrafter
      Dogcrafter kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Lach! Ich meine Plätze an denen auch andere übernachten können. Wenn du es schon selbst nicht mehr tun möchtest....😉
      Zuletzt geändert von Dogcrafter; 07.08.2015, 18:15.

    • LighD
      LighD kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      So habe ich deine Frage nun nicht verstanden ^_^
      Dann habe ich noch Nirgends offiziell hängen dürfen ;)

  • #3
    Campingplatz am Niobe auf Fehmarn... Mit einem 25kg Gestell :stars: . Naja, das Auto hat's verkraftet.

    Kommentar


    • #4
      Da ich mich als stealth camper nicht so mit Campingplätzen auskenne, kann ich nur sagen, daß in sächsischen Wäldern im allgemeinen das Übernachten mit Hängematte nicht verboten ist. In Naturschutzgebieten darf man's nicht, bei hoher Waldbrandgefahr ist es auch manchmal verboten. Aber sonst - Frohes Hängen!
      Zuletzt geändert von Mittagsfrost; 09.08.2015, 21:33. Grund: software spinnt wieder, dann eben ohne Link
      Gib niemals auf! Wenn Du am Boden liegst - steh auf! Repariere die Aufhängung und leg Dich wieder in die Hängematte!

      Kommentar


      • #5
        .....
        Zuletzt geändert von Konus; 28.06.2016, 20:53.

        Kommentar


        • #6
          Ausnahmen vom allgemeinen Betretungsrecht können z.B. sein: geschütztes Biotop, Jagd, Baumfällarbeiten, hohe Waldbrandgefahr. Übernachten als organisierte (Massen)veranstaltung wird wohl auch genehmigungspflichtig sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, fragt am besten bei der zuständigen Forstbehörde nach.
          Gib niemals auf! Wenn Du am Boden liegst - steh auf! Repariere die Aufhängung und leg Dich wieder in die Hängematte!

          Kommentar


          • #7
            .....
            Zuletzt geändert von Konus; 28.06.2016, 20:53.

            Kommentar


            • DL1JPH
              DL1JPH kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Technische Fragen bitte in den dazugehörigen Forenbereich. Ansonsten hat bisher ein Firefox-Reset das Problem immer behoben.

            • Mittagsfrost
              Mittagsfrost kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ich habe heute auch Probleme. Ich binde die Links ein wie immer, aber die Forensoftware stellt nur den Code dar. :(

          • #8
            Ist nun die Hängematte ein Zelt oder nicht? Kai Sackmann hat versucht, darauf eine [url=http://www.kaisackmann.de/info-sammlung/survivalthemen/recht/schlafen/index.html]Antwort zu geben[/url]. Im Zweifelsfall hat zwar immer der Förster recht, aber wenn man nett und freundlich zu ihm ist, ist er das meistens auch.
            Gib niemals auf! Wenn Du am Boden liegst - steh auf! Repariere die Aufhängung und leg Dich wieder in die Hängematte!

            Kommentar


            • #9
              Überall, wo es zwei Bäume gibt:

              - Campingplatz (habe in der Normandie extra den Platz gewechselt, damit ich eine Parzelle mit zwei Bäumen bekomme) - legal, wurde nicht extra berechnet
              - am Rhein, aber nur mal so nachmittags zum abhängen. Es hat offenbar niemanden interessiert, was ich da treibe, weil's ohnehin geschifft hat wie Sau. Vermutlich wäre auch in der Nacht niemand gekommen.
              - Am Waldrand... ich bevorzuge einfach den Waldrand, von wo aus ich durch die Bäume noch einen kleinen Blick auf die Zivilisation habe, wo ein Weg nicht weit ist (man weiß ja nie, falls des Nachts doch die Zombies aus dem Unterholz kriechen, will ich auf dem Weg einfach schneller weglaufen können ;-) ).

              Ansonsten im Garten habe ich keine Bäume, also muß meine Turtle-Lady (zwei Bambus-Dreibeine) herhalten.

              Ich habe in einem anderen Forum mal einen Thread zum Thema "Nachts allein im Wald" aufgemacht: Da haben sich gute Hinweise für nächtliche Lager gesammelt.

              EDIT: Wenn nicht gerade der Förster vorbeischaut (und der hat auch eine Frau oder will mal ein Bier trinken gehen) oder der Jäger auf Pirsch ist, dürfte es im Allgemeinen kein Problem geben. Frei nach dem Motto: Wenn es bis 22:00 Uhr niemanden stört, dass Du da gesessen hast, dann stört es auch nach 22:00 Uhr niemanden. Morgens früh zusammenpacken (man kann auch woanders frühstücken), leave no trace, und alles ist gut.

              EDIT: Wenn ich zum Beispiel in einem Nationalpark mit Hängematte auf einem Campingplatz kampieren möchte, würde ich mich im Zweifel vorher anmelden und fragen, ob die zwei Bäume oder ein Spielplatzgerüst oder was-weiss-ich haben.


              Das Baumkind
              Zuletzt geändert von Baumkind; 12.08.2015, 11:26.

              Kommentar


              • Konradsky
                Konradsky kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hallo Baumkind,
                du kannst den armen Gören doch nicht ihr Spielgerät blockieren.
                Gruss
                Konrad

              • Baumkind
                Baumkind kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Äh? Wie bist Du denn drauf? Die sollen nachts schlafen! ;-)

                Das Baumkind

              • Konradsky
                Konradsky kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                :-)), :-))

            • #10
              @quasinitro
              Es hängt nicht davon ab, was DU verstehst, sondern davon, was der Forstbeamte versteht. Hängematte zum Schlafen aufhängen, so hab ich mir sagen lassen, ist juristisch eindeutig als Camping einzustufen.

              Viele Förster sind aber Naturburschen und lassen Dich gewähren, wenn sie sehen, dass Du Dich im Wald zu benehmen weißt und dort kein dauerhaftes Lager aufschlägst. Aber darauf hat man keinen Anspruch, und es liegt im Ermessen des Försters. Die Art der Schutzzone - Naturschutgebiet, Nationalpark, ... - dürfte ebenfalls die Meinung des Försters beeinflussen. Es gibt sogar Schutzgebiete z.B. in der Eifel, da darfste nicht mal mit beiden Füßen neben dem Weg stehen (ich meine, die juristische Definition des Wege verlassens ist, dass man mit mindestens einem noch auf dem Weg ist - wer's genau weiß, mag mich bitte korrigieren).

              Jäger haben übrigens keine Befugnis, es Dir zu verbieten. Aber von einem Jäger weiß ich, dass er ziemlich angepisst ist, wenn er tagelang seine Sauen anlockt, und Du sie ihm dann vertreibst.


              Das Baumkind

              Kommentar


              • Gast-Avatar
                Gast kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                .....
                Zuletzt geändert von Konus; 28.06.2016, 21:23.

            • #11
              Ich könnte mir vorstellen, daß sich die Stimmung des Försters verbessert, wenn man ihm dezent zu verstehen gibt, daß man bewußt die Hängematte gewählt hat, weil sie bodenschonender als ein Zelt oder Biwaksack ist. Man möchte ja keine Bodenvegetation zerstören. Um die Rinde des Baumes zu schonen hat man extra einen Baumgurt verwendet. Außerdem, wenn man schon mal den Förster persönlich trifft: Wie ist das eigentlich mit den Rehen und dem Verbiß an den Jungpflanzen? Ist das wirklich so schlimm? Die Bedeutung des Waldes wird ja von vielen Mitbürgern völlig verkannt.
              Wenn das nicht in einer angeregten Fachsimpelei endet und man nicht bei Abschied einen neuen Freund gewonnen hat, dann hat man wirklich was falsch gemacht.
              Gib niemals auf! Wenn Du am Boden liegst - steh auf! Repariere die Aufhängung und leg Dich wieder in die Hängematte!

              Kommentar


              • #12
                Mecklenburgische Seenplatte, Campingplatz Hexenwäldchen und ein FKK-Campingplatz (ganz in der Nähe vom ersten, noch im Schutzgebiet, Name ist mir entfallen). Auf beiden gute Bäume gefunden und nix extra bezahlt (die haben jeweils das Zelt von meinem Freund als gemeinsame Behausung gerechnet, die Matte gab's für lau).

                Kommentar


                • #13
                  Es darf auch mal ein Spielplatz mitten in einem Park in Hamburg sein...

                  Kommentar


                  • #14
                    - im Sommer: öffentlicher Wald-Erholungsplatz (mit Feuerstellen & Spielgerät für Kinder) OPELWIESE im Soonwald im Hunsrück
                    - im Frühling: stealth im Soonwald bei Regen mit tarp...kein Mensch im [url]http://Wald...sehr[/url] entspannend

                    Gereon

                    Kommentar


                    • #15
                      Auf dem Campingplatz "Campingclub Hutchensee D66" in der Nähe von Prieros (südl. von Berlin) hat es viele Bäume. Da war ich schon mehrmals. In dem kleinen Shop gibt es auch kaltes Bier und morgens auf Bestellung frische Brötchen. Zum Supermarkt sind es auch nur ca. 2 km Fußmarsch. Wenn ich mit dem Kajak einige Nächte weg bin plane ich zwischendurch zum Duschen und Auffüllen der Vorräte immer gerne mal eine Nacht auf einem Campingplatz ein
                      Klaus
                      Zuletzt geändert von kusali108; 01.06.2017, 12:16.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X