Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wikipediaartikel "Hängemattencamping"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wikipediaartikel "Hängemattencamping"

    Liebe Freunde,

    ich habe gestern in einer spontanen Aktion einen Wikipediartikel zum Thema Hängemattencamping angelegt und angefangen zu schreiben. Leider bin ich derzeit in der Arbeit und privat so stark eingespannt, dass ich in der nächsten Zeit nicht viel Zeit haben werde daran zu schreiben.
    Es wäre schön, wenn wir zusammen was Nettes draus machen könnten. Wenn jeder ein bisschen was beisteuert, dann ist's keine große Sache.
    Ein Löschantrag wegen unzureichender Relevanz wurde bereits gestellt. Ich habe zwar darauf reagiert, ich weiß aber nicht, wie lang der Artikel noch bleiben darf, wenn er nicht weiterentwickelt wird.

    LG, Roland

  • #2
    Ich habe heute den Eintrag ergänzt, wobei ich mich inhaltlich erst einmal an der Einleitung des englischen Wikipedia-Eintrag orientiert habe und danach eine inhaltliche Systematik angelegt habe, die sich an den deutschen Wikipedia-Einträgen zu "Zelt" und "Hängematte" orientiert. Desweiteren habe ich die Meta-Daten ergänzt, um den Eintrag ein wenig mehr kontexuell zu verschränken und damit seine Relevanz zu stärken.

    Er bleibt allerdings ein "Stummel", da ich zu den einzelnen Unterkapiteln nicht vorschnell Text reinballern wollte. Vielleicht findet sich noch jemand, der ggf. kompirimierte Inhalte aus dem Forum zu den Bereichen ergänzen mag, so dass sich in der nächsten Zeit Material dort sammelt und wir doch nicht als "irrelevant" betrachtet werden. Wenn jemand von euch meint, dass die Systematik verbesserungswürdig ist, dann immer ran ;-)

    Ich weiß nicht, ob meine Änderungen von außen zu sehen sind, da sie erst von Wikipedia-Admins gesichtet werden müssen. Vielleicht kannst du als Autor des Artikels ja Einblick nehmen auf noch nicht veröffentlichte Versionen?
    Innere Betrachtungen anzustellen ist viel interessanter als Fernsehen, und es ist eine Schande, daß nicht mehr Menschen darauf umschalten. (Robert M. Pirsig: "Zen und die Kunst ein Motorrad zu Warten")

    Kommentar


    • #3
      Danke, Furbrain. Schaut doch schon mal besser aus.

      In der Diskussion wurde ich darauf hingewiesen, dass es gut wäre, den Artikel erst mal in Ruhe im Benutzernamensraum weiter auszuarbeiten. Wenn er dann ausgereifter ist, kann man ihn online stellen. Ich frage mal, ob das nach der Erweiterung von Dir immer noch notwendig ist. Wenn sie meinen, dass es so besser wäre, dann werde ich das machen und alleine versuchen, den Artikel wikipediatauglich zu machen.

      Anders wäre es mir lieber, dann könnten halt noch andere mitschreiben. Mal schauen.

      Kommentar


      • #4
        Habe ich gerade in der Diskussion gelesen. Ich sitze gerade noch ein wenig dran, da ich heute Zeit habe (wenn es für dich okay ist). Ich bin nun als namentlicher Nutzer bei der Wikipedia angemeldet, vielleicht kann man auch im Benutzernamensraum als dritter kolaborativ mitschreiben?! Ich kenne mich da aber nicht aus.

        Grundsätzlich biete ich dir an, dich mit den von mir verzapften Sachen nicht im Regen stehen zu lassen. Wenn dir das Zuviel ist, kann ich auch nach Absprache einen Unterbereich übernehmen, um ein "1st draft" zu verfassen und es dir dann zu übergeben. Ich denke, dass unter jedem Punkt mindestens ein Absatz stehen muss, um ihn als "vollständigen Artikel" zu betrachten und veröffentlichen zu können.
        Innere Betrachtungen anzustellen ist viel interessanter als Fernsehen, und es ist eine Schande, daß nicht mehr Menschen darauf umschalten. (Robert M. Pirsig: "Zen und die Kunst ein Motorrad zu Warten")

        Kommentar


        • #5
          Der Artikel sieht doch schon recht gut aus, Glückwunsch!
          Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

          Kommentar


          • #6
            Der Stoff, der eher weniger verwendet wird, ist übrigens "kalandriert" und nicht "kalendriert". Amsteel wird aus Dyneema hergestellt, Whoopie Slings sind demnach nicht aus Dyneema oder Amsteel gefertigt. Der allgemeingültige Begriff wäre Ultra-High-Molecular-Weight Polyethylene (UHMW-PE).
            Zuletzt geändert von Waldläufer70; 17.08.2017, 00:27.
            Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

            Kommentar


            • #7
              Also da bin ich echt baff. Was aus dem Artikel innerhalb kürzester Zeit geworden ist - beeindruckend. Dank an alle, die in so kurzer Zeit so viel geschrieben haben, insbesondere an Furbrain . Der Löschantrag hat sich damit wohl erübrigt.
              Zuletzt geändert von echinotrix; 17.08.2017, 09:22.

              Kommentar


              • #8
                Ja, ich war auch hoch erfreut als sich gestern noch einige eingeklingt haben, um das Ding nach vorne zu bringen. Der Wikipedia-Nutzer "Obersachse" war Gold wert, da er nicht nur "Knowledge droppte" sondern auch (cc)-Bilder beigesteuert hat und in der Wikipedia-Hierarchie so weit etabliert ist, dass seine Ergänzungen teilweise auch durchgingen, ohne vorher von einem Admin gegengelesen zu werden. Würde mich nicht wundern, wenn er hier mitliest ;-)

                Hoffen wir mal, dass die Wikipedia-Polizei uns weiterhin für "relevant" betrachtet ...
                Innere Betrachtungen anzustellen ist viel interessanter als Fernsehen, und es ist eine Schande, daß nicht mehr Menschen darauf umschalten. (Robert M. Pirsig: "Zen und die Kunst ein Motorrad zu Warten")

                Kommentar


                • #9
                  Muhaha !
                  Der Obersachse ist ein ganz hohes Tier :-P

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, sehr erfreulich, dass das so schnell und mit so wenig Diskussion quasi abgeschlossen ist. Da hab ich schon ganz Anderes erlebt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Artikel wird immer besser und ist ja unglaublich schnell gewachsen. Kompliment an alle Beteiligten!

                      Die Aussage, dass die Hängematte leichter sei als die Zeltausrüstung halte ich allerdings für etwas übertrieben. Das weckt leicht Erwartungen, die das Setup dann nicht zu erfüllen imstande ist. Es kommt da sehr darauf an, welche Ausrüstung man verwendet. Ich habe schon deutlich mehr Energie und Geld in meine Hängemattenausrüstung gesteckt als in mein Zelt. Dennoch ist mein Zeltsetup nach wie vor ein ganzes Stück leichter. Mein Eindruck: Deutlich leichter wird es eigentlich nur mit einer 90°-Hängematte, wo man ganz viel Stoff (bei Hängematte und Tarp) sparen kann. Bei allen anderen Setups wird es schwierig, (deutlich) leichter zu kommen als mit dem Zelt. Zudem wächst die Hängemattenausrüstung linear zur Anzahl Personen, während ein Mehrpersonenzelt nicht linear schwerer wird als ein Einpersonenzelt.
                      Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                      Kommentar


                      • Waldläufer70
                        Waldläufer70 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Ich bin mir bewusst, dass es einfacher ist, hier zu "reklamieren" als mitzuschreiben. Habe das bisher noch nie gemacht.

                      • echinotrix
                        echinotrix kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Das ist ganz einfach. Damit kommst Du sicher klar. Ist definitiv einfacher, als hier im Forum Bilder hochzuladen.

                      • Waldläufer70
                        Waldläufer70 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Das klingt ja schon einmal vielversprechend... ja, beinahe schon verlockend.

                    • #12
                      Schöner Wiki Eintrag.
                      Sogar meine allererste 90° durfte als Foto herhalten.
                      Ich finde bei den Herstellern sollte Hammocktent, Exped und Amok für die 90° Matte aufgeführt werden.

                      Gruss
                      Konrad

                      Kommentar


                      • #13
                        Zitat von Waldläufer70 Beitrag anzeigen
                        Mein Eindruck: Deutlich leichter wird es eigentlich nur mit einer 90°-Hängematte, wo man ganz viel Stoff (bei Hängematte und Tarp) sparen kann.
                        Wie kommst Du darauf, daß man bei einer 90°-Hängematte ganz viel Stoff beim Tarp sparen kann? Ich denke eher an das Gegenteil: je höher (weiter entfernt von der Hängematte) ich das Tarp spannen muß, desto größer muß es sein, um auch vor Schrägregen zu schützen. Am dichtesten an die Nase kann ich das Tarp bei der flachen Brückenhängematte spannen. Bei der gathered end muß es über den deutlich über Kopfhöhe liegenden Hängemattenenden aufgespannt sein und bei der 90° über der Ridgeline, von der die sternförmige Hängemattenabspannung ausgeht.

                        (Das das Thema hier off topic ist und es sich wohl nicht lohnt, einen extra-Faden zu eröffnen, bitte als Kommentar antworten.)

                        Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                        Kommentar


                        • Konradsky
                          Konradsky kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Ich kam mit dem Go Lite Ponchotarp bei der Brückenhängematte nicht hin.
                          War ein wenig zu klein. Da hatte ich auch 2m x 2.90m.

                        • echinotrix
                          echinotrix kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Für mich ist auch der einzige wirklich entscheidende Punkt für die Hängematte der Komfort. Das ist mir persönlich halt wichtig. Ich schlaf ja auch daheim mittlerweile nur noch drin. Das will ich dann natürlich draußen auch nicht ändern. Für mich macht es mittlerweile keinen Unterschied mehr, ob ich daheim bin oder im Wald. Ich schlafe da wie dort gleich gut.

                        • Waldläufer70
                          Waldläufer70 kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Wobei "Komfort" sicher kein objektives Kriterium ist. Ich schlafe ja nach wie vor im Zelt deutlich besser als in der Hängematte.

                          Komfort: Die Matte bietet auch eine bequeme Sitzgelegenheit und bietet diese Möglichkeit auch in einer Pause.

                      • #14
                        Finde den Artikel bis jetzt auch schon richtig klasse!
                        Allerdings sollten wir von dem Wort "Hängemattencamping" weg kommen....
                        ​​​​​​Camping ist fast überall verboten

                        Never without my Hammock!

                        Kommentar


                        • #15
                          Warum wegkommen? Es ist nun mal Hängemattencamping. Genauso wie Zeltcamping und Wohnwagencamping.
                          Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                          Kommentar


                          • Hammock Goofy
                            Hammock Goofy kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Ja genau, und was ist im Wald verboten Wildcamping.
                            Irgendwann heißt es in einer Hängematte nächtigen ist Camping und wird nicht mehr als biwakieren angesehen und auch verboten.

                          • Mittagsfrost
                            Mittagsfrost kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Nö. Zumindest in Sachsen nicht. Da steht im Waldgesetz, daß "andere Benutzungsarten wie das Fahren mit Motorfahrzeugen, Fuhrwerken oder Kutschen, das Zelten, das Abstellen von Wohnwagen und das Aufstellen von Verkaufsständen" nicht Teil des Betretensrechtes sind. Wenn ich mich mit Hängematte "zum Zwecke der Erholung" in den Wald begebe, ist das okay.

                        Adsense 2

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X