Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Ultimate Hang: The Car Hammock

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Ultimate Hang: The Car Hammock

    Derek von The Ultimate Hang hat heute eine Hängematte für das Auto vorgestellt: die Car Hammock.

    So etwas habe ich bisher noch nicht gesehen, und die Idee finde ich toll. Leider ist die Hängematte - wie könnte es anders sein - etwas kurz. Aber vermutlich passt sie sonst einfach in noch weniger Autos. Ein bisschen Bedenken hätte ich ja wenn es regnet. Da müsste man vielleicht noch kleine Hütchen machen, für die Stellen an denen die Gurte ins Wageninnere laufen.

    Das wäre mal ein interessantes DIY-Projekt!

  • #2
    Mir wäre das zu eng - zu wenig Kopffreiheit. Aufsetzen in der Hängematte geht auch nicht. Aber gut, man könnte zumindest flacher liegen als in den Sitzen mit nach hinten gedrehter Rückenlehne. Eine interessante Idee ist es alle mal.
    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

    Kommentar


    • #3
      Wenn man die Funktion umdreht?
      Den Kram der sonst im Kofferraum liegt bei einer Reise IN die Hängematte unterm Dachhimmel und darunter dann pennen?
      Auf Isomatte etc.
      Dann hätte man alles im Fahrzeug, kann es eventuell sogar in der HM belassen und nur absenken.
      Abends wieder nach oben ziehen...

      Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Mittagsfrost Beitrag anzeigen
        Mir wäre das zu eng - zu wenig Kopffreiheit. Aufsetzen in der Hängematte geht auch nicht. Aber gut, man könnte zumindest flacher liegen als in den Sitzen mit nach hinten gedrehter Rückenlehne. Eine interessante Idee ist es alle mal.
        Klar kann so eine Hängematte nicht mit einer normalen Hängematte konkurrieren. Ich glaube kein echter Hänger würde in einer Auto-Hängematte schlafen wenn er auch seine normale Hängematte aufhängen kann. Das ist eher eine Lösung für Situationen wo die Alternative der kalte, harte Boden ist, oder ein Mehrbettzimmer im Hostel. Und ich bin sicher, das Design ließe sich noch verbessern. Könnte man nicht das Prinzip einer Brückenhängematte anwenden und Catcuts in die Liegefläche nähen? Vielleicht braucht es dann auch nicht mehr soviele Gurte, denn es reicht wenn Kopf- und Fußende auseinander gezogen werden. Die Mitte sollte dann nicht mehr absacken. (?)

        Zitat von Bernd Odenwald Beitrag anzeigen
        Wenn man die Funktion umdreht?
        Den Kram der sonst im Kofferraum liegt bei einer Reise IN die Hängematte unterm Dachhimmel und darunter dann pennen?
        Auf Isomatte etc.
        Dann hätte man alles im Fahrzeug, kann es eventuell sogar in der HM belassen und nur absenken.
        Abends wieder nach oben ziehen...
        Ich glaube wenn du ein Auto hast, in dem du flach liegen kannst, brauchst du diese Lösung nicht. Aber die Autos in denen ich übernachtet habe hatten nicht genug Liegefläche. Die Länge wäre da gewesen, aber nur wenn man Vorder- und Rücksitze so hätte umklappen können, dass eine halbwegs ebene Fläche ohne Stufen, Täler und Hügel entstanden wäre.

        Kommentar


        • Bernd Odenwald
          Bernd Odenwald kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich habe schon im Smart geschlafen, liegend, auf einer Expedition zum Nordkap. Geht auch im kleinsten Auto.
          Aber sonst hat man doch viel Kram dabei.
          Und bevor ich den draussen stehen lasse oder auf die Frontsitze verteile, hänge ich sie doch lieber an die Decke.

          Wobei stark regnen sollte es dabei nicht.
          Kann mir vorstellen dass die Gurte wie Dochte funktionieren und das Wasser schön durch die Türgummies zieht.

        • TreeGirl
          TreeGirl kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          GEHEN tut vieles. Ich kann auch im Zelt schlafen - aber ob es bequem ist steht auf einem anderen Blatt. Ich habe in einigen Autos übernachtet, aber erholsam war es nicht. Aber ich bin ja auch eine Prinzessin auf der Erbse. Im Übrigen habe ich auch schon auf meinem Kram geschlafen, und das war fast bequemer, weil man damit Höhenunterschiede ausgleichen konnte.

        • barfuß
          barfuß kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich habe einen 4m langen Renault Kangoo. Die Rückbank davon steht im Keller und ich habe mir ein Bett eingebaut, das 90 cm breit und 1,90m lang ist, was bei meinen 1,60 m locker reicht. Ich liege gerade, habe noch Platz für mein Rad neben mir, einen Klapptisch und eine Leselampe und wenn ich irgendwo länger als 1 Nacht bin, kann ich noch ein Vaude Vorzelt anbauen. Bei Regen und kaltem, windigem Wetter eine gute Kombination.

      • #5
        Car Hammock gibt es eigentlich schon länger.



        der Passat Bj 2000 und der 124er Benz hat eine absolut ebene Liegefläche.
        War auch ein Grund den zu kaufen, wobei der Benz noch einen schönen isolierten Holzboden hat.

        Gruss
        Konrad

        P.S.: ich stelle mir gerade Bernd in seinem Fabia vor.
        Zuletzt geändert von Konradsky; 26.04.2017, 16:18.

        Kommentar


        • TreeGirl
          TreeGirl kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich vergaß "freistehend"

        • Mittagsfrost
          Mittagsfrost kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Freistehend? Ohne leichte Abspannschnüre? 2 Dreibeine und die Kopfstange zusammen 1 kg? Oh je! Ich befürchte, Du vergaßest vor allem das Wort "bezahlbar".

        • TreeGirl
          TreeGirl kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich fürchte, so etwas gibt es nicht mal für viel Geld.

      • #6
        Hier noch eine weitere Möglichkeit, eine Hängematte im Auto aufzuhängen



        Günstiger wäre es natürlich, ein längeres Auto zu haben: Ich habe auf YT mal ein Video gesehen, wo ein Mann mit seinem VW Bus (ohne Rücksitze) durch die Gegend fuhr und im Innern diagonal die HM hin- und herschwang. Das sah sehr gemütlich aus. Aber dazu braucht man dann schon ein so langes Auto.....
        Zuletzt geändert von barfuß; 28.04.2017, 23:05.

        Kommentar


        • #7
          Und hier noch eine Möglichkeit, wenn man ein richtig großes Fahrzeug hat.....

          Kommentar


          • #8
            Bin gerade beim Herumsurfen auf folgendes Video gestoßen:

            https://www.trailnest.com/?variant=39341428556

            (Hängemattengestell auf Autodach)

            das Video dazu:


            Zuletzt geändert von barfuß; 17.07.2017, 23:28.

            Kommentar


            • #9
              Sieht interessant aus, der Dachhängemattenständer. Leider bin ich zu schwer für mein Autodach.
              Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

              Kommentar


              • #10
                Deinem Link nach scheint es wenige Autos zu geben, die sowohl den Dachträger mit Hängemattengestell als auch den Hängemattennutzer aufnehmen können. Eigentlich schade...
                Andererseits: soviele Wildschweinherden laufen hier in der Regel auch nicht rum , so dass man aufs Dach flüchten müßte.

                Kommentar


                • #11
                  Ein Autodach kann wesentlich mehr Last als 50-100kg aufnehmen.
                  Nur sollte man eben mit so viel Gewicht oben nicht fahren, da das Fahren ein Sicherheitsrisiko ist.

                  Mein Vater hat sich eine Segeljolle vor 50 Jahren selber gebaut und die kam mit ihren 250kg aufs Autodach.
                  Der Dachgepäckträger aus gutem Vierkantstahl wog neben der Rollenbahn an die 40kg.
                  Zelt und anderes Equipment kam in den Kombi. Da ging es jeden Sommer 4 Wochen nach Jugoslawien.
                  Das waren an die 2000km one way. Aber früher war alles egal.

                  Das war er, allerdings in weiß.



                  Im Stand sieht das allerdings anders aus.
                  Ein Freund hat ein Dachzelt, was bekanntlich auf ein Autodach kommt, für 2 Personen.
                  Wenn die sportlich dran sind( er wiegt 120kg und seine Perle hat 90kg), kommt da noch einiges mehr drauf, was dem Autodach nicht das geringste ausmacht.

                  Also sollte auch ein Autodachhängemattenständer kein Problem sein.

                  Gruss
                  Konrad

                  Kommentar


                  • #12
                    Exaktemundo.
                    Ich war am Wochenende beruflich auf einer Offroad und Outdoor Messe.
                    Dachzelte ohne Ende in allen Größen für alle Fahrzeuge.
                    Lada Niva mit Dachzeit. Optisch ein Genuss.
                    Was ich sagen will, die maximale Dachlast hat was mit Fahrsicherheit, Handling in Kurven, beim Ausweichen, auch Bremsen zu tun.
                    Konstruktionsbeding kann man deutlich mehr dem Dach zumuten.
                    Schwierig wird es bei modernen Fahrzeugen, wo das Glas "tragend" verklebt ist. Also Teil der tragenden Konstruktion ist.
                    Das war halt früher nicht der Fall.
                    Aber sonst, für Overlanding, lange Touren, Fernreisen, ideal und sauschnell.
                    Ankommen, Dachzelt aufklappen, bei Wind abspannen, sonst nicht. Rein, pennen.
                    Auch das Abreisen superschnell. Wenns denn schnell gehen muss.
                    Zuklappen, verschließen, abfahren.
                    Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

                    Kommentar


                    • Hammock Goofy
                      Hammock Goofy kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ein Freund von mir hat auch so ein Dachzelt / Expeditionszelt auf seinem Jeep. Da beneide ich ihn schon seit ein paar Jahren drum. Hat auch schon schöne Touren damit gemacht. Wenn jetzt noch so ein Hängemattenständer drin wäre wäre es ein Traum

                    • barfuß
                      barfuß kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ich finde, dass Dachzelte zwei große Nachteile haben:
                      - durch den hohen Schwerpunkt wackelt so ein Auto ganz schön, wenn man sich im Zelt nur umdreht.
                      - wenn man irgendwo 2 Nächte ist, muß man für einen Tagesausflug immer alles einpacken. Ein normales Zelt kann man (mit allem was drin ist) einfach stehen lassen. (Zumindest, wenn man auf Campingplätze geht.) Und bei Städtetouren hat man dann nicht ein vollbeladenes Auto irgendwo in der Stadt auf einem Parkplatz stehen, das Langfinger anziehen könnte, sondern alles ist sicher im Zelt zurückgeblieben.)

                  • #13
                    Früher (als alles besser war!!!) waren die Autos auch noch aus Stahl. Heute wird doch überall gespart. Das Blech wird immer dünner, an jeder Ecke wird Metall durch billigen Kunststoff eingesetzt. Stoßstangen sind nicht mehr zu stoßen da, weil ja dann ihre Hochglanzlackierung auf dem dünnen Kunststoffträger leiden könnte. Nee, nee, an mein Autodach lass ich keine schweren Lasten mehr. Womöglich verzieht sich der Rahmen und ich komme damit nicht mehr durch den TÜV.
                    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                    Kommentar


                    • Hammock Goofy
                      Hammock Goofy kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Wie aus Stahl? Ich dachte die waren aus Pappe :-) Oh oh nix wie weg hier.....

                    • Mittagsfrost
                      Mittagsfrost kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ich meinte doch das bessere früher, nicht das schlechtere.

                  • #14
                    So ein Autodach muß ja ordentlich was aushalten. Wenn man sich überschlägt,
                    sollte die Kiste sich ja nicht wie ein Kartenhaus zusammenfalten.
                    Die A, B, C und eventuell D Säule sollen ja einen geschlossenen Rahmen bilden, der hohe Kraft aufnehmen kann.

                    Gruss
                    Konrad

                    P.S.: hinter der schönen Plastikstoßstange sitzt eine richtig massiv fette Stoßstange.
                    Vorne als auch hinten.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X