Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Snakeskin-Konstruktionen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Snakeskin-Konstruktionen

    In einem anderen Thread kam die Diskussion auf, wie Snakeskins sinnvollerweise konstruiert werden können und was die Vor- und Nachteile der jeweiligen Variationen sind... Da die Diskussion dirt etwas fehlplatziert war gibt's jetzt diesen Thread.

  • #2
    Wie ist das mit den Snake Skins, wenn man die drüber zieht dann dürfte doch eigentlich gar kein "Leinen-Chaos" mehr entstehen oder?

    Kommentar


  • #3
    Stimmt, das wäre eine Idee. Eine Snake-Skin für mein Tarp steht eh noch an. Aber im Moment ziemlich weit hinten...

    Kommentar


    • #4
      Snake Skins kann übrigens sehr einfach aus alten Damenstrumpfhosen basteln. Vom Schritt zum Bauchnabel zwei Nähte setzen und zwischen den Nähte auseinanderschneiden. Ich krieg mein 11'-Tarp wunderbar darin unter. Sehr einfach und billig herzustellen. Ist auch viel robuster als man meint.
      Wenn man was Schönes haben will, kann man auch für ein paar Euro die Snakeskins vom, und deutlich robuster als dendronaut bestellen. Die sind sehr fein.

      Kommentar


      • Waldläufer70
        Waldläufer70 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Fehlt in diesem Post nicht in der letzten Zeile was? Irgendwie ergibt das keinen Sinn.

    • #5
      Ich würde sie mir vermutlich aus Moskitonetz nähen - im Gegensatz zur Ausführung von Dendronaut aber eher aus einem Stück. Oder ergibt es einen Sinn, die Skins zweiteilig zu gestalten? Für mich wirkt das unnötig kompliziert.

      Kommentar


      • #6
        Zitat von Waldläufer70 Beitrag anzeigen
        Ich würde sie mir vermutlich aus Moskitonetz nähen - im Gegensatz zur Ausführung von Dendronaut aber eher aus einem Stück. Oder ergibt es einen Sinn, die Skins zweiteilig zu gestalten?
        Aus einem Stück geht auch, sieht man auch hin und wieder. Zweiteilig ist klassisch, ich glaube, der Vorteil ist, dass zwei kegelförmige Stücke sich etwas besser an die Form des aufgerollten Tarps anpassen. Aber ob das in der Praxis relevant ist, kann ich nicht sagen. Das Moskitonetz ist ja ziemlich dehnbar. Konradsky sagt: Mach und berichte!

        Allgemein sind Snakskins eine tolle Sache. Erleichtert den Aufbau ungemein, adieu Leinengewirr. Bei schönem Wetter kann man das Ding eingepackt lassen, und wenn's regnet ist's in Windeseile fertig gemacht. War einer meiner ersten hängemattenspezifischen Ausrüstungsgegenstände - ich würde nie ohne losziehen.

        Kommentar


        • #7
          Bei meiner Brückenhängematte war die Snakeskin auch toll. Ich habe sie aus dem leichtesten Moskitonetzgewebe von 25g/m²
          von etex 2teilig gemacht und die hat 17g gewogen. Einen Packsack brauchte man nicht mehr, weil einfach aufgewickelt wurde,

          Bei der 90° geht das mit der Snakeskin leider nicht, da die Ridgelien zu kurz ist.

          Gruss
          Konrad

          Kommentar


          • #8
            Ich denke, ich werde sie einteilig machen, weil ich mir dann zwei Kordelzüge und überlappendes Material sparen kann: Eine Seite öffnen und zur anderen Seite schieben. Fertig. (Zumindest stelle ich mir das so vor.)

            Kommentar


            • #9
              Wofür Kordelzüge? Wiegt doch zuviel. Das Material dehnt sich schön. Zur Not kommt ein dünnes Hosengummi ans Ende.
              Einteilig hat den Nachteil da du in der Mitte die dickste Stelle hast, mußt du das
              alles da drüber ziehen. Ich habe die Snake Skins natürlich konisch genäht.

              gruss
              Konrad

              Kommentar


              • #10
                Das Gewicht für einen Kordelstopper und die dünnste Gummischnur macht mir jetzt nicht so viel aus. So habe ich auch schon Hosen ausgerüstet. Dort ist es praktisch zum Fahrradfahren und im Wald zur Zeckenzeit. Konisch werde ich sie wohl auch nicht machen, einfach so dünn, dass es noch gut flutscht. Klar, auch das ist etwas Mehrgewicht, aber ich bewege mich ohnehin nicht um ultraleichten Bereich. Zweiteilig gefällt mir letztlich einfach nicht.

                Kommentar


                • #11
                  Ich bin auch nicht UL sondern mit viel Augen zudrücken vielleicht L.

                  Desweiteren muß die Snakeskin ca. 1/3 länger sein als eine 2teilige,
                  da du ja den Stoff vor dir herschiebst. Das ist ja gerade das Gute einer 2teiligen Snakeskin.
                  Zuletzt geändert von Konradsky; 16.05.2017, 14:20.

                  Kommentar


                  • #12
                    Das mit der Länge verstehe ich jetzt nicht. Wenn meine Ridgeline 12' lang ist, dann mache ich eine 12' lange Snakeskin und gebe noch ein paar Zentimeter zu. Für ein Hextarp müsste das doch problemlos reichen. Bei 20cm Stoffbreite und 370cm Länge komme ich bei meinem Moskitonetz auf etwa 17g, ohne die Gummischnüre und Kordelstopper. Muss man nicht eher bei einer zweiteiligen Snakeskin etwas zusätzlichen Stoff zugeben, weil der Stoff ja in der Mitte (so vermute ich) etwas überlappt?
                    Zuletzt geändert von Waldläufer70; 16.05.2017, 22:52.

                    Kommentar


                    • #13
                      Wenn du bei einem 3x3m Tarp die Snakeskin von der einen Seite drüberziehst wird es zwangläufig dicker in der Mitte.
                      wenn du über die Mitte weiter ziehst geht dir dein Stoff ca. 1,50m über den Endpunkt hinaus,
                      Ergo muß deine einteilige Snakeskin min. 4,50m lang sein, statt zweimal 1,60m.
                      Oder du wurschtelst alles vorher um die Ridgeline, aber dann braucht man eigentlich keine mehr,
                      da dies nicht der Sinn einer Snakeskin ist.

                      Kommentar


                      • #14
                        Die Skizze verdeutlicht das von Konradsky gesagte für den Fall der einteiligen Snakeskin (falls ich es richtig verstanden habe).

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image.jpg
Ansichten: 1
Größe: 285,1 KB
ID: 31978
                        Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                        Kommentar


                        • #15
                          Genau so meinte ich das. Danke dir.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X