Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weihnachten in Freiburg

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weihnachten in Freiburg

    Wie jedes Jahr bietet sich hier die Möglichkeit Weihnachten in seiner schönsten Form zu feiern...
    am Lagerfeuer!


    Ihr seid natürlich herzlich eingeladen.
    Zuletzt geändert von Stesch; 25.11.2016, 16:43.

  • #2
    Vielen Dank für die Einladung.
    Ich bin dieses Jahr lieber alleine an Weihnachten irgendwo hoch oben hinten rechts im Odenwald.
    Weit weg.
    Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

    Kommentar


    • #3
      Sehr geehrter Herr Stech

      In Bezug nehmend auf ihre Einladung zu einem Nachweihnachtlichen Umtrunk, möchte ich mich hier stellvertretend für alle die nicht kommen können, kommen wollen, Ausreden in eine, teilweise auch in andere Richtungen haben, die familiär nicht abkömmlich sind oder aus sonstigen Gründen nicht an ihren Besäufnis (und ehrlich gesagt ist dies ja nichts anderes) mitten in der Nacht und das bei Lebensfeindlichen Bedingungen, also Nachts, kalt, Berg, teilnehmen werden, bedanken. Auch möchte ich aus meiner Sicht bekannt geben, das ich dies voll und ganz nach vollziehen kann.
      Die Anreise dafür ist doch für die meisten kompliziert, die voraussichtliche Witterung trägt für den Normalsterblichen auch nicht gerade zur Begeisterung bei und die vollkommen irrsinnige Uhrzeit des ganzen lässt doch an der Niveaulastigkeit zweifeln, denn auch im Breisgau dürfte es nach 19 Uhr dunkel sein und somit wird es wohl schwierig werden, einen verschneiten Trampelpfad zu erkennen und diesem in eine Sinnvolle Richtung zu folgen. Erwähnenswert finde ich auch dass wenige Mitmenschen in der heutigen Zeit nördlich von Offenburg überhaupt Schnee kennen, wenn doch, dann ältere, die aber Fernsehgucken im gewohnten und geheizten Wohnraum vorziehen werden.
      Eine ehemalige und gut gemeinte „Vereinsveranstaltung“ der Ortsansässigen Wanderfreunde so zu missbrauchen stellt mich allerdings auch vor Überlegungen die mich daran erinnern, dass ich mich ja auch zu einem Teilzeitwanderer halte. Dies wiederum lies mich veranlassen bei der DJH auf Übernachtungsmöglichkeiten zu prüfen, was aber mit negativen Erfolg belohnt wurde. Weitere Recherchen ergaben eine Möglichkeit der Rückreise OHNE Umsteigen zu müssen, was vielleicht gar nicht so schlecht sein könnte, wenn man bedenkt vollkommen besoffen einen Zug zu benutzen um irgendwo hin zu fahren. Umsteigen könnte da zu Schwierigkeiten führen. Was mich allerdings kaum betrifft, den ich trinke ja nichts. Na ja, nicht so viel halt. Also nicht mehr so wie früher, da ham wer schon. Hä,hä, aber Hallo.
      Auf Grund der geschlossenen Jugendherbergsanstalt fühlte ich mich persönlich schon fast angegriffen und in meiner Freiheit eingeängt. Wo gibt es denn so was, dass man mir eine Unterkunft verweigert. So geht es nicht. JETZT ERST RECHT. Eine weitere Suche ergab eine Übernachtungsmöglichkeit, die sogar preisgünstiger ist, na also, denen werde ich es zeigen. Allerdings konnte ich bis jetzt nicht mit dem freundlichen Gastgeber Kontakt aufnehmen um ihn zu überzeugen die Unkosten noch mals zu senken, Schlüsselübergabe zu vereinfachen und ihn an zu sprechen doch offenes Feuer in seinem mir überlassenen Kurzzeitwohnraum zu erlauben, da ich mir vorstellen kann das selbst der König der Buletten am heiligsten der Abende schlichtweg geschlossen ist. Vielleicht könnte ich ja bei ihm auf seinem Hof den Hobo anschmeißen, da mir aber die Örtlichkeit nicht bekannt ist, Villenviertel, Hochhaussiidlung?, bleibt ab zu warten, ob ich den Vermieter an’s Telefon kriege oder nicht.
      Wie sie sehen, Herr Stech, bin ich unter diesen Umständen bereit meine Freiheit auf die Probe zu stellen, den Gründervater dieser Wanderung mein Beileid für den verstorbenen Vater aus zu sprechen und zu versuchen alle Hindernisse zu beseitigen, um von Freiburg aus, mitten in der Nacht, bei klirrender Kälte eine Wanderung zu unternehmen und die eine oder andere Wurst zu grillen. Da die Aktion voraussichtlich von äußerst angetrunkenen Mitstreitern ausgeführt werden wird, die anschließend einfach heim gehen, bitte ich ein zu sehen das es mir im vorgeschrittenen Alter mit einem Komfortablen Zwischenaufenthalt mit Heizung und warmer Dusche durchaus wichtig erscheint um am Leben zu bleiben. Ich habe ja noch Termine.
      Hochachtungsvoll xuanxang
      Zuletzt geändert von xuanxang; 26.11.2016, 16:52.
      Gruß Rolf

      Kommentar


      • Stesch
        Stesch kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Also bisher sind aller wieder heil unten angekommen... auch wenn mich das teilweise selbst verwundert hat. Es ist übrigens nicht immer kalt da ober wir hatten schon frühlingshafte Situationen da oben... aber eben auch solche Kältewellen, das einem der Glühwein in der Thermotasse einfriert... in 3 minuten....

        Aber: Es war immer angenehmes Erlebnis am Lagerfeuer in alter Tradition der Rauhnächte zu sinnieren mit einer warmen Tasse Glühwein

        Kurzum - Es Lohnt sich immer den POPO in den Wald zu tragen!!!

    • #4
      Durch mehr tägliches Nach-, Über- und Durchdenken, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, mir nochmals meine solidarische Beteiligung zu überdenken und wiederholt zu überprüfen wie sinnvoll es ist dieser Einladung zu folgen.
      Der Termin liegt relativ günstig, da zur gleichen Zeit in hiesiger Kultur einem Aberglaube nach gegangen wird, in dem man sich gegenseitig in aggressiverer Weise beschenkt und sich voll frisst, extra wurde dafür Arbeitsfreie Tage eingerichtet, was mir als Arbeiter ein Reisen nach Freiburg möglich macht.
      Eine Hinfahrt mit der Deutschen Bahn, sollte termingerecht einzurichten sein, am besten man fährt schon einen Tag vorher los, falls es doch zu Komplikationen kommt.
      Gepäckstücke auf dem Rücken mit Wechselwäsche, Proviant für drei Tage, meinen Espressokocher, Hobo und was zu trinken kenne ich von Waldbesuchen in der näheren Gegend meiner Heimat, sollte auch zu machen sein.
      Zubehör zur Orientierung: Taschenlampe, Isolierung: Klamotten, Ernährung: Bratwurst, Hardware: Waldläufergrill, sollte schon mal zurecht gelegt werden, damit es nicht vergessen wird.
      Die Rückfahrgelegenheit mit der Direktbahn bis fast in mein Wohnzimmer, was ich überhaupt nicht habe, zählt selbstverständlich zu den positiven Aspekten, diesem Unternehmen bei zu wohnen. Und wenn ich gerade beim Wohnen bin, ich habe eine Übernachtungsmöglichkeit mit Familienanschluss in einer Freiburger Eingeborenenkommune gefunden, welche mir in der Zeit in der ich im Breisgau verweile Unterschlupf gewährt.
      Das erklimmen des Endziels oben auf dem Berg, bei Wind und Wetter und das auch noch im dunkeln zählt sicherlich zu den negativen Aspekten, dies werde ich oben bei einer Bratwurst mit Glühwein mit den dann dort anwesenden besprechen, denn ich bin der Meinung, tagsüber, im Sommer, bei gemäßigten Temperaturen müsste es doch angenehmer sein so ein happening zu zelebrieren.
      Letztendlich kann ich nur aus meinem Blickwinkel das Urteil aussprechen, das dieses Vorhaben schlichtweg als Sinn frei an zu sehen ist, was mich nicht hindert daran teil zu nehmen, denn im Sommer trinkt man kein Glühwein.
      Gruß Rolf

      Kommentar


      • #5
        Zitat von xuanxang Beitrag anzeigen
        … im Sommer trinkt man kein Glühwein.
        Weil er halt nicht schmeckt!



        Viel Spaß wünsche ich euch!!

        Kommentar

        Lädt...
        X