Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unity is strength

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unity is strength

    Wenn sich TreeGirl bereit erklären würde ihre Erfahrungen in die Entwicklung eines UQ-Schnittmusters für das Hängemattenforum einzubringen, würde ich 20€ beisteuern, um einen Prototyp bei Cumulus zu bestellen.
    Ein Versuch ist immer mit einem Gewissem Risiko verbunden... bzw das Ergebnis muss noch etwas nachgebessert werden. Um nicht eine Person allein die Kosten tragen zu lassen möchte ich hiermit die Forenmitglieder bitten aktiv zu werden und sich anzuschließen. Ich bin der festen Überzeugung das allein durch das Sparen der Zoll und hohen Portokosten (durch einen Import aus Übersee) sich diese Aktion für alle lohnen wird.

    Der UQ geht in den Besitz von TreeGirl. Ob sie ihn behält und nutz oder weiterverkauft (eventuell um den Nächsten UQ in Auftrag zu geben) bleibt ihr überlassen. Das Schnittmuster und ein Erfahrungsbericht/Einschätzung soll veröffentlicht werden.



    Let`s go
    Stesch


  • #2
    Puh, da setzt du aber eine Menge Vertrauen in mich... Ich habe zwar Underquilts verschiedener Hersteller, aber ich habe noch nie einen Underquilt genäht. Mein Plan ist, demnächst einen Climashield Underquilt zu nähen (bin noch mit der Planung und dem Einkauf des benötigten Materials beschäftigt). Danach habe ich sicherlich eine bessere Vorstellung davon was funktioniert und was nicht. Ideen habe ich einige - um Probleme zu beheben die ich mit meinen komerziellen Underquilts hatte und teilweise noch habe.

    dendronaut hat deutlich mehr Erfahrung als ich. Er hat mindestens einen Daunenunderquilt genäht.

    Vielleicht sollte man das Projekt auf dem nächsten Treffen besprechen. Ich versuche zu kommen, aber es ist leider noch nicht ganz sicher. Wenn ich komme, kann ich die Underquilts mitbringen die ich habe - und Stesch und echinotrix könnten - sofern sie kommen - ihre mitbringen. Dann kann man vergleichen und sich mit den Leuten austauschen, die bereits Näherfahrung mit Underquilts haben. Sollte dabei ein Schnitt heraus kommen, kann man die Idee ja weiter verfolgen.

    Kommentar


    • #3
      Stesch, hast du Erfahrungen mit diesen Schlafsäcken als UQ, oder warum muss es ein Cumulus sein? Keiner von denen scheint sich als Deckenform öffnen zu lassen. Willst du ihn noch modifizieren oder ihn á la DL1JPH als PeaPod nutzen?
      Bridge-Hammocks und Dutchware-Gear gab es hier:
      http://dendronaut-haengematten.de

      Kommentar


      • TreeGirl
        TreeGirl kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Stesch hat sich von Cumulus einen Underquilt anfertigen lassen - siehe hier: http://www.haengemattenforum.de/foru...cumulus-custom
        Mit einem brauchbaren Design wäre das eine echte Alternative zu den US-Angeboten.

      • Stesch
        Stesch kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Also ich hab von Cumulus den Quilt 150 und den hier im Forum vorgestellten Cumulus custom. Bin mir nicht sicher ob ich dich richtig vertehe... ich möchte einen UnderQuilt Schnittmuster Entwickeln, das absolut funktional ist und in Europa hergestellt wird (um die Kosten von Zoll, Transport zu sparen + das das Geld nicht über den Globus wandert) oder was war deine Frage?

      • dendronaut
        dendronaut kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich habe angenommen, dass du einen normalen Schlafsack umfunktionieren wolltest. Das du ihn von Cumulus nach einem Schnittmuster anfertigen lassen möchtest, wußte ich nicht.

    • #4
      Hallo,

      ich habe letztens erfahren, daß dieser Stoff den Cumulus verwendet, zwar leicht und vor allem billig
      ist, aber nicht für solche Leute wie uns geeignet ist.
      Ich halte Cumulus für keine tolle Firma. Da sollte man wohl eher mal nach Süden schauen,

      Meine 2 cent

      Gruss
      konrad

      Kommentar


      • #5
        Was ist denn an Pertex Quantum auszusetzen? Meine Rab Daunenweste ist auch aus Pertex Quantum und bisher hatte ich keine Probleme. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Argon (hergestellt von Dutch, verwendet u.a. von HammockGear) & Co. sehr viel anders oder besser sind.

        Kommentar


        • TreeGirl
          TreeGirl kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Meine Weste habe ich jetzt fast 3 Jahren und trage sie mindestens 4 Monate im Jahr täglich. Natürlich sieht sie nicht mehr neu aus. Aber das erwarte ich bei UL-Ausrüstung bei so einer Dauerbelastung auch nicht. Ich meine mich zu erinnern, dass mein Western Mountaineering Schlafsack auch aus Pertex ist. Die sind nicht gerade für schlechte Qualität bekannt.

          Einen 800 EUR Schlafsack habe ich (leider) nicht.

          Was wäre denn die Alternative?

        • Helags13
          Helags13 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Nich rausgehen, dann ist man alle Sorgen los...:-)

        • TreeGirl
          TreeGirl kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die Frage war ernst gemeint. Es würde mich wirklich interessieren was die Alternative zu Pertex ist - und was die genauen Probleme sind. Bisher haben alle nur Anspielungen gemacht. Aussagen wie "auf die Nähte achten" bringen mich nicht weiter. Erweitern sich die Einstichlöcher? Kommen da viele Daunen raus? Wird der Stoff schnell dünn? Je mehr Infos, desto besser. Leider habe ich keine super-teure Ausrüstung (mehr als 400-500 EUR habe ich noch nie ausgegeben - und ehrlich gesagt kenne ich auch keine teurere Ausrüstung die für mich in Frage käme; ich will ja nicht den Everest besteigen ), deshalb kann ich auch nicht vergleichen.

      • #6
        Ich hab die Outdoor reserch Helium II aus pertex Qantum + eben die Top und Under Quilt. Bisher bin ich zufrieden. Klar für 800€ ist halt ne andere Preisklasse. Ich wurde allerdings auch gefagt ob ich standard Pertex Q oder was anders möchte... also wirds wohlauch was anders geben für den wer will. Es geht ja vorerst ums Schnittmuster... modifizieren kann ja jeder wie er will. Ich bin auch kein Profi schneiderlein aber im Durchschnitt ist Pertex Q glaube ich ganz akzeptabel.

        Kommentar


        • #7
          Wie gesagt, ich hatte bisher keinerlei Probleme mit Pertex. Bei meinen Underquilts wurden folgende Materialien verwendet:

          - Warbonnet Underquilt (vor 2011): no-name Ripstop, vermutlich 1.1oz
          - UK Hammocks (2011): ein ziemlich schwerer Ripstop - nicht vergleichbar mit meiner restlichen Ausrüstung
          - HammockGear Underquilt (2010): ein no-name Ripstop, vermutlich 1.1oz
          - HammockGear Underquilts (2013): 0.67oz Argon (von Dutch) - fasst sich weicher an als Pertex Quantum und ist deutlich dünner (und vermutlich auch weniger robust)

          Ich habe nicht den Eindruck, dass die Stoffe qualitativ hochwertiger sind. Aber mich würden mehr (schlechte) Erfahrungsberichte zu Pertex interessieren. Hab mal ein bisschen gegoogelt aber nichts Aussagekräftiges gefunden. Ich habe auch zwei Windshirts aus Pertex die mir bisher nicht negativ aufgefallen sind. Ich hatte überlegt mir Pertex zu kaufen und selbst Ausrüstung daraus zu nähen, weil ich die Art wie es sich anfasst mag.

          Kommentar


          • Helags13
            Helags13 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ich denke, Du verwechselst Pertex Microlight mit MicroLite XP™ . Ansonsten, alles Flatterkram, bis auf die WM GWS Serie, falls die einer mitbringen sollte...;-) Was "die Polen" angeht. Da gibt es durchaus Hersteller, mit eigener Stoffentwicklung, die bei der Herkunft der Daune und den Temparaturangaben nicht Lügen und top Produkte zum fairen Preis abliefern...
            Zuletzt geändert von Helags13; 16.01.2016, 22:32.

          • TreeGirl
            TreeGirl kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Hast Recht - mein MW Schlafsack ist nicht aus Pertex. Trotzdem hast du immer noch keine Details oder Alternativen genannt... Ich glaube, ich mach dazu mal einen eigenen Thread auf.

          • Konradsky
            Konradsky kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            mache dazu mal einen eigenen Thread auf.

        • #8
          Stesch, die Idee ist genial, das muss ich schon sagen.

          Trotzdem möchte ich hier mal die Frage aufwerfen ob es schlau und fair ist Schnitte von Produkten abzutragen und diese an andere Firmen zur Produktion weiterzureichen. Wer sagt, dass die Schnitte von Cumulus nicht für spätere Zeiten abgegriffen werden? Dabei wärt ihr dann noch nicht mal die Dummen, da es Zulasten der Urheber gehen würde (meistens immer noch recht kleine Garagenfirmen aus den USA). So ein Underquilt ist ne ziemlich komplexe Sache und ist nicht mal eben so entworfen und zusammengekleistert, da steckt einiges hinter...

          Vielleicht lohnt sich auch noch ein Blick in den Underquilt-Calculator zu werfen. Ich wollte ihn eigentlich übersetzt haben, schaffe es aber zur Zeit einfach nicht. Hier schon mal eine metrische Version: klick.

          VG
          Zuletzt geändert von dendronaut; 17.01.2016, 07:12.
          Bridge-Hammocks und Dutchware-Gear gab es hier:
          http://dendronaut-haengematten.de

          Kommentar


          • #9
            Hallo zusammen,

            Zitat von Stesch
            Unity is strength
            Genauso seh ich das auch. Danke für die tolle Idee, Stesch. Ich bin dabei, finanziell und mit Tatkraft (sofern ich bei Letzterem was beitragen kann).

            Zitat von treegirl
            Vielleicht sollte man das Projekt auf dem nächsten Treffen besprechen. Ich versuche zu kommen, aber es ist leider noch nicht ganz sicher. Wenn ich komme, kann ich die Underquilts mitbringen die ich habe - und Stesch und echinotrix könnten - sofern sie kommen - ihre mitbringen. Dann kann man vergleichen und sich mit den Leuten austauschen, die bereits Näherfahrung mit Underquilts haben. Sollte dabei ein Schnitt heraus kommen, kann man die Idee ja weiter verfolgen.
            Zu welchem der nächsten Treffen ich kommen kann, weiß ich noch nicht. Ostern geht's definitiv nicht, ich hab hier noch eine kleine Familie am laufen. Aber am 2. April kann ich auf jeden Fall im Eußertal vorbeischauen, Bernd Odenwald hat ja an diesem Tag den kompletten Trekkingplatz gebucht. Sollten sich ein paar von Euch dazugesellen, dann könnten wir alles besprechen.

            Zitat von treegirl
            Wie gesagt, ich hatte bisher keinerlei Probleme mit Pertex.
            Ich auch nicht. Ich hab zwar keine Langzeiterfahrung mit dem Stöffchen, aber zumindest in der Verarbeitung habe ich keine Probleme bemerkt. Beim Nähen war alles gut, die Löcher haben sich auch später unter Spannung nicht aufgezogen. Bisher hat keine Einzige der 850 cuin Daunen den Quilt verlassen.

            Zitat von dendronaut
            Trotzdem möchte ich hier mal die Frage aufwerfen ob es schlau und fair ist Schnitte von Produkten abzutragen und diese an andere Firmen zur Produktion weiterzureichen. Wer sagt, dass die Schnitte von Cumulus nicht für spätere Zeiten abgegriffen werden? Dabei wärt ihr dann noch nicht mal die Dummen, da es Zulasten der Urheber gehen würde (meistens immer noch recht kleine Garagenfirmen aus den USA). So ein Underquilt ist ne ziemlich komplexe Sache und ist nicht mal eben so entworfen und zusammengekleistert, da steckt einiges hinter...
            Da muss ich als Anhänger der Open Source Bewegung sprechen: Natürlich gibt man mit einem solchen Projekt seine Arbeitsleistung und Erfahrung unentgeldlich an andere weiter. Die Überlegung dahinter ist aber, dass man selbst zu einem anderen Zeitpunkt eine entsprechende Leistung bzw. Hilfe von jemand anderem erhält. Wer von uns hat schonmal ein DIY-Projekt gestartet, ohne sich vorher Anregungen z.B bei hammockforums.net oder diygearsupply.com zu holen? Auch hier werden teilweise Schnittmuster veröffentlicht. Natürlich ist es in diesem Fall nochmal was anderes, da mit cumulus eine kommerzielle Firma involviert ist. Aber: das Urheberrecht bleibt natürlich bei denjenigen, die die kreative Leistung erbracht haben, und ich denke, das gilt auch für das Verwertungsrecht. Den weitaus schwierigeren Punkt hat dendronaut auch angesprochen: Open Source ist eine Konkurrenz für kommerzielle Produzenten, insbesondere kleine Unternehmen leiden unter einer solchen Konkurrenz. Hier liegt die einzige Lösung darin, dass diese Firmen eben immer ein Quäntchen vorraus sind, sowohl was die Kreativität als auch was die Fachkenntnis in der Produktion angeht. Konkurrenz belebt das Geschäft. Ich für meinen Teil versuche, sympatische Kleinunternehmen zu unterstützen, indem ich z.B. Zeug kaufe, obwohl (!) ich es billiger und ohne viel Aufwand auch selbst machen könnte. Oder ich spende einen kleinen Betrag, falls so eine Option besteht. Allerdings kaufe ich auch viel über amazon, manchmal dann sogar auch offensichtliche Plagiate aus China (siehe hier), da hab ich schon ein ziemlich schlechtes Gewissen. Und wenn ich dann meine gerade geschriebenen Zeile lese, denk ich mir, ich müsste Sie aufgrund der brüllenden Scheinheiligkeit gleich wieder löschen. Aber naja. Zur Gewissensberuhigung hab ich mir gleich nochmal die originalen LoopAliens aus den USA bestellt.

            Zitat von dendronaut
            Vielleicht lohnt sich auch noch ein Blick in den Underquilt-Calculator zu werfen.
            Das hätte ich besser recherchieren sollen, bevor ich meine UQ gebaut hab. Dann hätt ich jetzt nicht so hässliche Abnäher dran.


            Viele Grüße,

            Roland

            Kommentar


            • Bernd Odenwald
              Bernd Odenwald kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              "Bernd Odenwald hat ja an diesem Tag den kompletten Trekkingplatz gebucht. Sollten sich ein paar von Euch dazugesellen, dann könnten wir alles besprechen."

              Da bitte vorher abklären mit dem Veranstalter, ob noch Plätze frei sind. Die Trekkingplätze haben maximal 6 "Zeltplätze". Hängematten zählen anders.
              Derzeit ist aber der Platz ausgebucht.
              Nur so als Einwurf, net dass nachher 20 Leut da stehen und sich wo aufhängen wollen...

            • TreeGirl
              TreeGirl kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Wer will sich denn aufhängen?

          • #10
            Also ganz klar einfach Kopiern dürfen wir nicht!!! Das könnt Ärger geben. Aber wir können unser eigenes Ding mach. Das Wir dann eine gewisse Konkurrenz darstellen ist auch klar aber das ist ok. Wenn jemand sehr weit weg von seiner Kundschaft ist, muss er halt auf die Einzigartigkeit seiner Produkte vertrauen damit die Kundschaft kommt. Ich fühle mich nicht dazu verpflichtet aus Übersee zu bestellen ganz im Gegenteil. Europa kann auch was, wir sind ein paar Köpfe die gerne aktiv werden wollen und die Theorie für einem gutem Quilt liegt durchaus im machbaren Bereich. Es hat nur noch niemand in Europa so probiert.
            Am open source Projekt gefällt mir der Gedanke, das jeder das Produkt auf seine Bedürfnisse anpassen kann. Auch könnte ja eventuell ein Garagenhersteller aus der EU z.B. Dentonaut / Kahel / diese Forum als Gemeinschaft (Gewinn für das Bier beim nächsten treffen) einen Mengenrabatt aushandeln und einen kleinen Gewinn machen . Dafür hätte der Käufer keine Wartezeit.

            Im allgemeinen würde so ein Projekt mit Sicherheit vielen den Einstieg ins Hängematten-Camping ermöglichen - ohne kalte-Arsch-Experimente.


            Kommentar


            • #11
              Opensource ist eine grandiose Sache, ich unterstütze und nutze die Idee ebenfalls seit Jahren. Für mich ist dabei immer der Gemeinschaftsnutzen verknüpft, was ja auch bei diesem Projekt der Fall sein soll. Ich wollte nur zur Überlegung anregen, wen man daran beteiligen möchte und ob das was ich weiterreiche auch freigegenes Gut ist. Aber wenn es auf eine Eigenentwicklung hinaus läuft - cool!

              Stesch, was du ansprichst wünsche mir schon lange, dass hier in D-Land/Europa sich mehr und mehr Kleinproduzenten für Ausrüstung aufbauen. Schöne Aussichten!
              Bridge-Hammocks und Dutchware-Gear gab es hier:
              http://dendronaut-haengematten.de

              Kommentar


              • #12
                So bin grad nochmal in mich gegangen.... Also falls es den Anschein macht das ich stark zwischen EU/USA/den Rest der Welt polarisiere - das möchte ich nicht. Ganz im Gegenteil. Sobald wir einen Entwurf haben würde ich den auch gerne in anderen Foren unser Projekt vorstellen. Zum einen tummelt sich da nen haufen Mindpower welche auch eine Resurce darstellt, die man auch nutzen sollte zum anderen würden sich bestimmt einige über solch ein Schnittmuster freuen.
                Ich denke weiterhin, das wenn wir nicht 1:1 abkupfern und da wir in erster Linie keinen kommerziellen Absichten verfolgen solten wir eigentlich auf der Sicheren Seite vor Patent-Klagen etc. sein. Jedes Auto hat vier Räder und nen Lenkrad, auch unser Quilt wird aussehen wie ein Stück Schlafsack das unter einer Hängematte hängt.

                Wenn man die Portopreise aus Übersee betracht, ist Dutch einer der wenigen der moderate Preise hat (obwohl ein 400g Tarp im gleichen Päckchen verschickt werden kann wie eine 400g Hängematte) Aber ist ja klar, wenn keine Konkurrenz da ist, zahlen die Leute eben. Es geht somit auch darum,Sicherlich bei einem "gefällt mir nicht" aktiv zu werden und seine Umwelt zu verändern.

                Think globally act locally!!!


                Kommentar


                • #13
                  Zitat von Stesch Beitrag anzeigen
                  ohne kalte-Arsch-Experimente.
                  Sollte das etwa eine Anspielung sein? Nee, wenn das Ding geil wird, kauf ich sowas! Besser hier als "drüben". Dann kann ich mir auch endlich mal den Wunsch erfüllen, in einer normalen Hängematte mit Underquilt, bei -20 zu liegen...;-)

                  Kommentar


                  • Stesch
                    Stesch kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    HEHE nee keine Anspielung, nur die oft kann man lesen, das jemand erst einmal rumbastelt, bevor ein anständiger UQ gekauft wird...

                • #14
                  Bei komerziell erhältlichen Underquilts für normale Hängematten gibt es nur sehr wenige Details die originell sind. Da würde ich mir keine Sorgen machen. Alle Underquilts sind ziemlich gleich aufgebaut: im Endeffekt als differential geschnittene Decke mit Aufhängung. Eigentlich fällt mir nur ein Feature ein bei dem ich sagen würde dass es sich um Abkupfern handeln würde: das Leg Shelf von Hammock Gear. Die sekundäre Aufhängung mit Hilfe von Linelocs ist meiner Meinung nach im Graubereich, weil fast alle UQs Schlaufen haben mit der man den gleichen Effekt erreicht. Das einzig neue was HG eingebracht hat ist Linelocs in die Eckschlaufen zu nähen. Ansonsten gibt's halt so Spielereien wie einen Underquilt der auch als Poncho verwendet kann - aber ich bin ohnehin der Meinung, dass ein vielseitiges Ausrüstungsstück zwar vieles kann, aber häufig/meist nichts so richtig gut. Ich habe lieber einen perfekten Underquilt als eine Decke die ganz OK als Underquilt und als Poncho funktioniert...

                  Zitat von Stesch Beitrag anzeigen
                  Wenn man die Portopreise aus Übersee betracht, ist Dutch einer der wenigen der moderate Preise hat (obwohl ein 400g Tarp im gleichen Päckchen verschickt werden kann wie eine 400g Hängematte) Aber ist ja klar, wenn keine Konkurrenz da ist, zahlen die Leute eben. Es geht somit auch darum,Sicherlich bei einem "gefällt mir nicht" aktiv zu werden und seine Umwelt zu verändern.
                  Kann ich überhaupt nicht bestätigen. ALLE Cottage Gear Hersteller haben super günstige internationale Versandkosten. Geh mal zu einem der großen Shops wie REI, leg ein paar Kleinigkeiten in den Warenkorb und werf den Versandkostenrechner an. Da schlackern dir die Ohren. Selbst die internationalen Versandkosten von Händlern auf eBay.com sind teilweise total überzogen. Ich habe schon einiges bei Warbonnet, Ripstopbytheroll, ZPacks und HammockGear bestellt, und die internationalen Versandkosten sind echt gering. Ehrlich gesagt müssen die spezielle Konditionen bekommen, weil ich überlegt hatte mir selbst aus den USA ein Paket zuzuschicken, und ich wäre nicht mal ansatzweise so günstig weg gekommen.

                  Kommentar


                  • Stesch
                    Stesch kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ok dann muss ich mich koregieren.... ich hatte nur 2 Hersteller verglichen....

                • #15
                  Hallo,

                  also wenn ich mir den UQ von HG , welchen ich vom dendronaut hier habe mir mal anschauen, dann sind da weitaus
                  mehr Details verarbeitet als nur der differentiale Schnitt.
                  Der vom HG liegt am Hintern an und der selbstgemachte hat Luft. obwohl differential gearbeitet wurde.
                  Das innen noch versteckte Nähte liegen, dei dafür sogen daß der UQ am Arsch klebt.
                  übersieht z.B. Cumulus wissentlich. Ist ja nur Arbeit.
                  Die nähen dir mit Stegen 2 Bahnen in 10 min. zusammen und tackern das mit Daune voll.
                  Das Quantum hat bei Dauene ein beschissenes Wasserdampfverhalten. Das Wasser
                  kann nicht schnell genug raus und macht die Dauene nass.
                  Innovativ ist da nix, außer der Preis, nähmlich total überteuert.

                  Gruss
                  Konrad

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X