Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warbonnet Bestellung für den Wetterschutz - noch etwas vergessen/Tipps von euch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warbonnet Bestellung für den Wetterschutz - noch etwas vergessen/Tipps von euch?

    Hi zusammen,

    ich möchte heute Abend bei Warbonnet bestellen. In 3 Wochen fahren Bekannte nach Amerika und können meine Sachen dann mit bringen.

    Fest eingeplant habe ich derzeit das Superfly aus Polyester, https://www.warbonnetoutdoors.com/product/superfly/
    dazu 8 von den 7" Y-Shape Stakes (taugen die etwas?) https://www.warbonnetoutdoors.com/pr...-shape-stakes/
    und 2 Karabiner (die würde ich für meine Baumgurte nehmen, um diese flexibler verschieben zu können). https://www.warbonnetoutdoors.com/product/carabiners/

    Lash it habe ich für die Schnüre noch Zuhause. Genau so wie Fleaz oder wie die Dinger heißen, für die Tarp befestigung. ;-)
    Da ich jetzt die Gelegenheit habe zu bestellen, noch schnell die Frage: Gibt's noch etwas von Warbonnet, was nicht so groß/sperrig und schwer ist und was ich unbedingt mit bestellen sollte? Habe derzeit eine TTTM und Gurtband sowie Whoopie Sling Befestigung und bin damit für den Moment ganz zufrieden. Wooki und Blackbird fallen leider raus, das wäre zu viel des Guten, die muss ich später mal nachkaufen. Aber vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten, die sinnvoll wären? Oder eurer Erfahrung nach mehr von den Karabinern oder Stakes?

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee. Danke vorab

    Viele Grüße
    MoPe

    Edit: Lohnt z. B. so ein Tarp Skin?
    Zuletzt geändert von MoPe; 21.04.2017, 18:06.

  • #2
    Spar dir die Kleinigkeiten. Die Y-Stakes gibt's hier in Deutschland auch, und die sind auch nicht teurer. Ich würde ohnehin gleich das Original (MSR Groundhogs) kaufen. Die Nachahmer sind fast alle kürzer, schmaler und auch weniger robust. Ich habe auf meinen Groundhogs mit diversen Steinen herum gehauen, und sie haben alles mitgemacht. Die billigen Y-Stakes spalten sich schon mal, oder brechen ab.

    Auch die Karabiner sind nichts Besonderes. Ich hab die, und ich bevorzuge echte Kletterkarabiner - die haben weniger scharfe Kanten. Entweder ordentliche Kletterkarabiner oder gleich Dutch Clips.

    Wenn eine Blackbird oder ein Wooki nicht drin sind (das würde sich echt am meisten lohnen), würde ich nur noch Tarp Skins (wenn du keinen normalen Packsack nutzen willst) und/oder Warbonnet Cinch Buckles (gibt's auch mit Gurt) empfehlen. Für mich ist die Warbonnet Aufhängung die beste auf dem Markt, wenn man nicht noch das letzte Gramm einsparen will. Für eine Gurtaufhängung ist sie sogar ziemlich leicht. Und man kann die Buckles auch mit einem leichten Gurt wie z.B. den Dyneema/Polypro Gurten von Dutch verwenden und hat eine sehr Nutzerfreundliche und leichte Aufhängung.

    Wenn nur noch wenig Platz im Gepäck ist, würde ich lieber zu einer Bestellung bei Dutch raten.

    Kommentar


    • #3
      Falls dafür Platz ist, kann ich auch das Edge und/oder das Mamajamba empfehlen. Das Superfly ist ein tolles Tarp, aber es ist in den meisten Situationen Overkill. Als 3-Jahreszeiten-Camper hat mir das MJ vollkommen ausgereicht, und im Sommer liebe ich das kleine Packmaß und geringe Gewicht vom Edge. Wenn ich von den 3 Warbonnet-Tarps nur eines behalten dürfte, würde ich mich für das MJ entscheiden. Wenn ich mich für zwei Tarps entscheiden müsste, würde meine Wahl vermutlich auf das MJ und das Edge fallen - außer ich würde mehr Schlechtwetter- und Wintercamping betreiben; dann würde ich das SF und das Edge wählen.

      Kommentar


      • #4
        Super Idee. Die Snake Skin hab ich aufgenommen und die Buckles ebenfalls. Sollte ja auch mit normalem Gurtband funktionieren, das ich hier noch herumfliegen habe.

        Die Stakes und Karabiner sind raus geflogen und da schaue ich dann mal im Baumarkt oder so, ob ich was brauchbares finde.
        Danke dir!

        Kommentar


        • #5
          Eieiei jetzt muss ich ja wieder von vorn anfangen zu denken. :P Du hast wohl Recht, die "Türen" beim Superfly braucht man wahrscheinlich nur in wenigen Situationen, trägt sie aber immer mit sich herum. Da ist das MJ sicher passender für 3 Jahreszeiten. Ich glaube ich nicht, dass ich großartig im Winter raus gehen werde für Übernachtungen. Theoretisch würde das MJ also genügen. Ich dachte nur, dass ihr alle so begeistert wart vom Superfly, weshalb ich mich auch dafür entschieden habe. Es ist halt ein Alleskönner, wobei man eben nicht immer alles benötigt.

          Das Edge ist mir etwas zu wenig Stoff glaube ich. Also Kompromiss wäre das MJ jedoch ok.

          Kommentar


          • #6
            Die meisten im Forum haben auch das Superfly und würden es wohl nicht mehr hergeben. Wenn ich ein Jahr später mit Hängemattencamping angefangen hätte, wäre es vielleicht auch mein Haupt-Tarp. Aber als ich mein erstes Set-Up gekauft habe, gab es noch kein kommerzielles Tarp mit integrierten Türen. Das damalige Superfly war ein etwas breiteres MJ mit der Option anhängbarer Türen (wie das beim MJ und Edge auch heute noch möglich ist - siehe Door-Sets). Ich habe mir das SF und die Türen bestellt. Das alte SF nutze ich noch heute - die Türen sind immer noch unbenutzt in ihrem Packsack. Ich habe sie 3 Monate lang in Neuseeland mit herum geschleppt und habe den zusätzlichen Schutz nie vermisst. Allerdings habe ich auch nie bei starkem Sturm oder gar Schnee gecampt.

            Als ich in Amerika gewandert bin, habe ich mir das Edge gekauft. Eigentlich nur aus Neugier, aber es hat sich dann ständig in meinen Rucksack geschlichen Ich habe es auch bei mehrtägigem Regen genutzt und bin damit nicht nasser geworden als mit einem größeren Tarp. In der Hauptsache verlierst du regengeschützten Platz für Aktivitäten wie Kochen und Essen. Tief über die Hängematte gehängt ist die meist ausreichend geschützt. Wie gesagt: mein Haupt-Tarp wäre es nicht, aber als Sommer-Tarp möchte ich es nicht missen.

            Ich wollte dir das SF auch nicht ausreden, sondern eigentlich ein zweites Tarp empfehlen

            Wenn du willst kann ich meine WB-Tarps mal eingepackt nebeneinander fotografieren.

            Hier ist zumindest ein Foto von den aufgespannten Tarps:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: wb_tarps_3.jpg Ansichten: 1 Größe: 323,2 KB ID: 30791

            Ganz unten ist das SF mit seitlich abgespannten Türen; darüber das MJ (= SF - Türen) und ganz oben das Edge.

            Hier ist das Edge mit einer 11' Dream Hammock (die im Vergleich zur WBBB XLC deutlich größer ist):
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: roaminggnome_edge_2.jpg Ansichten: 2 Größe: 254,6 KB ID: 30792





            Die gleiche Kombination von vorne:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: roaminggnome_edge_1.jpg Ansichten: 2 Größe: 336,0 KB ID: 30793




            Man sieht, dass das Tarp die Hängematte komplett abdeckt wenn es direkt über die Ridgeline gehängt wird.

            Und hier noch ein Foto vom Edge über der normalen WBBB (nicht XLC) - bei gutem Wetter:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: seperate_ridgeline.jpg Ansichten: 1 Größe: 256,4 KB ID: 30794





            Sorry wenn ich deine Entscheidung noch schwerer mache
            Zuletzt geändert von TreeGirl; 21.04.2017, 19:08.

            Kommentar


            • #7
              Es kommt halt darauf an, was Dir wichtiger ist. Die gesparten 160 Gramm, etwas geringeres Packmaß und rund 30 gesparten Euro erkaufst Du Dir mit einem zwar geringen, aber vorhandenen Risiko, naß zu werden. Auf der anderen Seite steht ein Mehr an Gewicht, Kosten und Packmaß, aber auch die Garantie, trocken zu bleiben. Ich selbst war bei üblem Mistwetter schon einige Male wirklich froh, auf's richtige Pferd (Superfly) gesetzt zu haben.

              Du bist Dir sicher, daß Du die Amerikabesucher nicht dazu überreden kannst/willst, Dir eine Blackbird (XLC) mit Wooki mitzubringen? Das Nachkaufen schlägt nämlich ordentliche Löcher ins Portmonnaie.
              Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

              Kommentar


              • #8
                Mittagsfrost - ich hatte beim Superfly immer etwas Bedenken wegen der zusätzlichen 4 Tie-Outs und dem extra Aufwand die Türen zu sichern. Baust du die Türen jedesmal auf? Oder hast du sie eingerollt / festgebunden? Ich bin immer ganz froh, wenn ich meine 4 Leinen abgesteckt habe...

                MoPe - wenn du ernsthaft mit dem Gedanken spielst, dir eine Blackbird zuzulegen, kann ich dir den Travel Sock empfehlen. Mein Hauptproblem bisher war selten die Nässe sondern eigentlich immer die Kälte bzw. der Wind. Zum Teil hilft ein Wintertarp dabei, aber noch effektiver ist ein Socke. Im Herbst und Frühjahr ist der deshalb Teil meiner Ausrüstung.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                  Mittagsfrost Baust du die Türen jedesmal auf? Oder hast du sie eingerollt / festgebunden? Ich bin immer ganz froh, wenn ich meine 4 Leinen abgesteckt habe...
                  Also ich hänge die Türen mit kleinen S-Binern immer an die Tie-Outs. Die gleichen S-Biner verwende ich auch um die Türen zu verschließen.

                  Kommentar


                  • #10
                    TreeGirl, ich erkläre es mal aus meiner Lieblingsposition, in der Hängematte liegend
                    Wenn ich meinen Kopf nach links drehe, sehe ich eine am Abspannpunkt der Door des Kopfendes per Palstek befestigte Gummischnur. Sie zieht das nach innen geklappte Dreieck der "Tür" zum Gegenstück am Fußende, wo die Gummischnur per Cam Jam Cord tightener am Kunststoffdreieck des Abspannpunktes eingehakt ist. Sowohl die Cam Jams als auch die Gummischnur gewährleisten, daß die umgeklappten Dreiecke nicht zu locker, aber auch nicht zu straff sitzen, sondern schön glatt innen am Tarp anliegen.
                    Während links der Karabiner am Fußende einhakt, ist es rechts das Kopfende. Damit ist gewährleistet, daß ich beim "Türenschließen" immer einen Karabiner zur Hand habe. Den kann ich an einem vorhandenen (oder zusätzlichen) Hering befestigen oder ich mache die Tür unten ganz zu, indem ich die beiden Kunststoffdreiecke der Abspannpunkte miteinander verbinde.

                    Falls meine Beschreibung unverständlich war, sagt einfach Bescheid. Dann zeige ich es in einem gesonderten Faden mal mit ein paar Fotos. Ich möchte schließlich nicht den Warbonnet-Bestellfaden sprengen.
                    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                    Kommentar


                    • #11
                      Hi.
                      Die Tarpskinns finde ich nicht so toll. Meine von WB sind die grünen und die sind einfach zwei gerade Röhren mit einer Naht am Ende die es spitz zulaufen lässt. Sehr auf einfache Herstellung optimiert. Nicht das Geld werd finde ich.

                      Kommentar


                      • TreeGirl
                        TreeGirl kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Naja, so sind alle Snake Skins konstruiert. Entweder man mag sie - oder nicht.

                    • #12
                      Ich überlege immer noch... Danke für eure Ideen. Leider haben die Amerika-Besucher nicht mehr genug Platz im Gepäck für Wooki + WBBB. ;-)

                      Ich glaube ich tendiere weiterhin zum Superfly. Da hab ich eine Lösung für alles, die zwar vom Gewicht etwas schwerer ist, aber sollte ich mal mehrere Tage unterwegs sein und das Wetter schwingt wirklich extrem um, hat man damit wirklich einen soliden Schutz, denke ich. Nun ja, ich verschiebe die Bestellung ein bisschen auf später an dem Wochenende. Wird ja eh frühestens Montag raus geschickt. ;-)
                      2 Tarps direkt zu Beginn würde ich gerne vermeiden, um das Budget wenigstens noch einigermaßen im Griff zu haben. Eins nach dem Anderen. ;-)

                      Kommentar


                      • #13
                        So, die Bestellung ist raus. Und ich habe natürlich voll ins Schwarze getroffen und mitten in den technischen Problemen von Warbonnet bestellt. Dadurch ging meine Bestellung 5 mal raus. 5 Superflys sollten reichen. Ich hoffe mal, dass die Stornierung der 4 unabsichtlich aufgegebenen Bestellungen problemlos vonstatten geht. ;-)

                        Kommentar


                        • Mittagsfrost
                          Mittagsfrost kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Falls die Stornierung nicht klappt: Die 4 Superflys sollten in Europa weggehen wie warme Semmeln.
                      Lädt...
                      X