Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tarp für 90°?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tarp für 90°?

    Meine 90° Hammocktent Delta kommt die Tage an und ich überlege schon, worunter ich mich damit betten könnte.
    Bisher missbrauche ich mein Trailstar, mal probieren, ob das bei der 90° auch noch geht, ich bezweifle es.

    Hat jemand von Euch ein passendes Tarp für 90° Matten? Das Amok Tarp sieht gut aus, wenn natürlich auch indiskutabel schwer.
    Das Hammocktent-Tarp ist mir schlicht zu teuer.
    Wa sind Eure leichten Lösungen? Gibt es MYOG - Varianten?

    Danke!

  • #2
    Hallo,

    da die Ridgeline 2m lang ist, passt ein Tarp von 2m Breite und 2,90m-3,00m Länge.
    Nach vorne sollte man seine Trekkingstöcke als Zeltstangen verwenden. Nach hinten kann so abgespannt werden.

    Das Orginaltarp ist 3,50m lang und ich glaube 2,16m breit.
    Ich benutze im Sommer ein 2,00x2,90m selbgenähtes Tarp (220g) und im Winter habe ich mir
    aus demselben Stoff das Orginaltarp (320g) mit den Türen nachgebaut.
    Ich schafe unter meiner 90° seit ca. 170Tagen mit einem Tyvektarp von 1,50m! Breite
    und 3,50m Länge.
    Allerdings mußte ich eine Folie unter das Tyvek spannen, da das Tyvek nicht
    dauerhaft dicht ist.

    Gruss
    Konrad

    Ich hoffe, du wirst mit der 90° glücklich.
    Passt bestimmt, wenn du nicht länger als 1,75m bist.
    Die Verspannung kann man auch neu besser machen.
    Er hat halt m. m. nach nicht lange genug experimentiert.


    Kommentar


    • #3
      Ich nutze mein 3x3m DD Ultralight Tarp, das ich in derselben Richtung wie die Ridgeline abspanne. Wenn ich etwas stärker schaukele, komme ich mit Kopf- und Fußende schon mal ans Tarp, was mich bislang aber nicht sonderlich gestört hat.

      Wenn ich Zeit und Lust habe, bastel ich mir vielleicht mal ein rechteckiges Tarp.

      Das Baumkind

      Kommentar


      • Mittagsfrost
        Mittagsfrost kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich bin zwar nicht Baumkind, aber benutze seit Jahren ein DD UL Tarp. Die 460 g stimmen und es ist "storm proof" mit robusten Abspannpunkten. Von mir gibt's eine Kaufempfehlung.

      • Boob
        Boob kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Danke Mittach ! Sehr aufschlussreich, aufgrund der vielen Abspannpunkte ist das Tarp so interessant, nur hab ich tagelang Windstärken gehabt, die mein DIY Baumarkttarp relativ schnell mit Löchern an den Abspannpunkten versehen haben. D.h. sowas muss ein Tarp abkönnen.

      • Baumkind
        Baumkind kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich hab das Tarp nicht nachgewogen. Für eine 90°-Hängematte ist es mit seinen 3 Metern gelegentlich zu breit. Solange kein Wind weht, ist es auch kein Problem, wenn das Tarp ein bißchen zu locker an der Ridgeline hängt. Bei strammem Wind spanne ich das Tarp sorgfältiger ab.

    • #4
      Hi,
      danke Euch für die Ideen!
      Die Variante mit Trekkingstöcken habe ich schon gesehen, finde ich vor allem in Sachen Ausblick attraktiv.

      Wie ist denn die 2x3m Sommervariante von Dir aufgebaut, Konradsky?
      Und wie die 1,50x3,50 Version?

      Und - was meinst Du bei der Verspannung? Ich hatte im US-Forum gelesen, dass einige mit der Überstreckung der Knie Probleme haben und sich da etwas unterlegen oder mit einer Verkürzung der Verspannung in diesem Bereich experimentieren.
      Zuletzt geändert von hangloose; 19.12.2016, 10:17.

      Kommentar


      • #5
        Hallo,

        hier ein Foto der Sommervariante mit dem alten 2x2,90 Tarp

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 567,7 KB
ID: 26413

        Hier als Winterversion, allerdings sind die Türen nicht runtergeklappt.
        Ist ja so wie das Orginaltarp von HT.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2.jpg
Ansichten: 3
Größe: 413,9 KB
ID: 26414


        Ich persönlich finde die Liegeposition in der HT nicht wiklich bequem.
        M.M. nach müßten die Füße und der Kopf viel tiefer sein.
        Auch mag ich den Druck auf Kopf und Fuß durch den Stoff nicht.

        Die Bilder sind aus dem letzten Jahr. Das war noch meine erste 90°
        und die Ridgeline hatte noch nicht 2m.
        Mittlerweile ist die Schlafposition noch viel gerader in 3.0.

        Gruss
        Konrad




        Kommentar


        • Baumkind
          Baumkind kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die Porch-Variante mag ich auch gerne. Da kann man dann morgens so schön rausgucken, vor allem, wenn's nach Osten hin auf ist.

      • #6
        Ah ja, danke für die Bilder.
        Ich finde ja auch vor allem das bescheidene notwendige Fläche von 90° Matten super.
        Das Tarp mit Trekkingstöcken, die von oben weit abgespannt werden müssen, macht das wieder etwas zunichte...

        Hast Du zufällig auch ein Bild mit deiner 1,50 Variante? Das stelle ich mir schon recht knapp vor.
        Zuletzt geändert von hangloose; 19.12.2016, 11:29.

        Kommentar


        • Konradsky
          Konradsky kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          da wo ich die 1,50m Variante aufgebaut habe, habe ich keinen Wind und damit keinen Sprühregen.
          Da das Tarp aber nur 30-40cm über dem Kopf ist, kann es da auch seitlich nicht reinregnen.
          Von daher geht das.
          Habe gerade nachgemessen. 2m Breite habe ich auch beim Wintertarp.
      Lädt...
      X