Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstspannende Leinen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstspannende Leinen

    Hallo,

    ich wollte mal Fragen wer von euch selbstpannende Leinen zb beim Tarp nutzt. In dem Video von dendronaut habe ich das gesehen und würde das mal nachbauen. Ich habe ja ebenfalls ein SiNylon Tarp wie es im Video angesprochen wurde. Dieses soll sich ja bei Feuchtigkeit etwas dehnen.

    Nutzt ihr selbstspannende Leinen?
    Bringt das auch was wenn es etwas windiger ist? Das Tarp hätte dann etwas mehr Spielraum aus meiner Sicht.

    Grüße
    Naturapfel
    Hang the Whoopie Sling on the knot, not on the toggle!

    Hammocks and Tents. These two worlds can live together in peace and harmony.

  • #2
    Ich verwende mein Silnylon-Tarp selten, da ich meistens mit der Combat-Plane unterwegs bin... Sinnvoll sind selbstspannende Tarpschnüre dann aber schon. Silnylon dehnt sich bei Feuchtigkeit doch erheblich. Was Wind betrifft: Das sollte kein großes Problem sein, solange die Bänder außreichend stark sind. Dann können sie bei sehr starkem Wind sogar als Zugentlastung dienen.

    Kommentar


    • #3
      Yepp! Es bringt wirklich was. Das Tarp bleibt schön straff gespannt und bei starken Böen knattert es nicht so stark wie bei einer herkömmlichen Abspannung. Da die dynamische Belastung verringert wird, verbessert sich auch die "Lebenserwartung" des Tarps.
      Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

      Kommentar


      • #4
        Auch ich verwende selbstspannende Leinen.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_710.jpg
Ansichten: 1
Größe: 22,9 KB
ID: 5950

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_711.jpg
Ansichten: 1
Größe: 27,0 KB
ID: 5951

        Dann ist es nicht so schlimm falls doch mal Jemand über die gelben Schnüre stolpert und das Tarp ist bei einem starken Lüftchen auch nicht so unter Spannung.
        "Jedes Gramm zählt, wenn der Rücken sich schon quält"

        Kommentar


        • #5
          Danke euch.

          Ich werde mir ebenfalls solche Bänder basteln. Die entsprechenden Gummi "Seile" habe ich hier liegen.

          Grüße
          Naturapfel
          Hang the Whoopie Sling on the knot, not on the toggle!

          Hammocks and Tents. These two worlds can live together in peace and harmony.

          Kommentar


          • #6
            Ich hab auch "angebaut": Jedes Tarp-Schnürchen hat nun noch ein Stück Einzuggummi.

            Das Baumkind
            BC-Frauen-Treffen 2019: Weitersagen!

            Kommentar


            • #7
              Ich bin von der Idee immer mehr angetan. Zum Glück habe ich noch 16m Gummi Schnur hier liegen, da könnte ich einige Tarps mit ausstatten.

              Vom großen Fluss habe ich die hier:
              http://www.amazon.de/gp/product/B005...ilpage_o07_s00
              Hang the Whoopie Sling on the knot, not on the toggle!

              Hammocks and Tents. These two worlds can live together in peace and harmony.

              Kommentar


              • #8
                Hatte ich auch mal dran, hat mich aber eher gestört. Denn so gibt es ca. Zehn cm min Abstand vom Tarp zum Boden oder Wurzel etc. beim abspannen. Meist kein Ding, aber ärgerlich wenn's dann doch mal im Weg ist. Mit einem schlabber-Tarp hingegen kann ich ganz gut leben :-)
                P.s.: ich hatte auch die einfache Methode wie von LighD gezeigt, hat gut funktioniert.

                Kommentar


                • Waldläufer70
                  Waldläufer70 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wenn du den Elast nicht auf der Seite des Tarps, sondern auf der Seite der Heringe anbringst, kannst du bei jedem Aufbau wählen, ob du sie nutzen möchtest oder nicht. Habe ich zumindest bei meinem Tarp so gemacht.

              • #9
                Hallo,

                das mit den beigebändselten Gummistrapsen habe ich auch mal gehabt.
                Ist nur Tüddelkram in meinen Augen.
                Im UL Forum habe ich was schönes gesehen. Das werde ich mir noch mal bauen.

                Ein ca 20 cm langer und 6-7mm ID starker Silikonschlauch. Ein paar Knoten und im Schlauch
                die Leine im ZickZack und wieder ein paar Knoten sowie ein paar Taklings.
                Schön homogen und schick. Der Schlauch dehnt sich, bis im Schlauch die Leine
                straff ist.
                Ich suche nur noch den richtigen Schlauch.

                Gruss
                Konrad

                Kommentar


                • Konradsky
                  Konradsky kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Das basteln war letztes Jahr.
                  Mittagsfrost hatte das Tarp mit den Silkonschläuchen.
                  Vielleicht hat der ein Foto gemacht.

                • Dios Mios
                  Dios Mios kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Danke Konrad,

                  Wer lesen kann ist klar im Vorteil

                • Mittagsfrost
                  Mittagsfrost kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ja, auf einem Foto kann man die Seilspanner erkennen. Ich lade es hoch, wenn ich wieder zu Hause bin.

              • #10
                Schau' mal nach Theraband Tubing (ebay)... Das ist halbwegs UV-Beständig und sollte für den Zweck ideal sein.

                Kommentar


                • #11
                  Hier das Foto für Dios Mios
                  Ich hoffe, man kann die Seilspanner an den gelben Schnüren halbwegs erkennen. Detailfotos hatte ich leider keine gemacht.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Seilspanner.jpg
Ansichten: 1
Größe: 165,4 KB
ID: 22473
                  Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                  Kommentar


                  • Konradsky
                    Konradsky kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    ich glaube Bernd hat ein großes Detailfoto davon gemacht.

                  • Dios Mios
                    Dios Mios kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Vielen Dank,
                    vielleicht zeigst du mal wie du das gebaut hast.

                • #12
                  Tarptent
                  Ich habe dieses Wochenende mein Tarptent frisch silikonisiert, da ich letzten Sommer in Schottland gemerkt habe, dass der Stoff inzwischen etwas viel Feuchtigkeit aufnimmt (dazu mache ich noch einen neuen Thread).

                  Dabei ist mir auch wieder in den Sinn gekommen, dass das Zelt nach einer windigen Nacht am Morgen jeweils recht lose über mir "hing". Um dem Abhilfe zu schaffen, habe ich dann gleich überall etwas Gummiseil eingebaut:
                  • teilweise als doppelte Schleife, so dass ich jeweils wählen kann, ob ich mehr Dehnung, aber weniger Spannung, oder doch lieber weniger Dehnung, dafür mehr Spannung haben möchte.
                  • teilweise als zusätzlichen Elast, so dass ich diesen jederzeit wieder entfernen kann, falls es sich nicht bewähren sollte.

                  Hängematten-Tarp
                  Fürs Hängematten-Tarp würde ich zudem empfehlen, den elastischen Teil heringseitig und nicht tarpseitig anzubringen. So kann man bei jedem Aufbau wählen, ob man die Vorrichtung nutzen möchte oder nicht. Zudem muss man auch nur einmal knoten, wenn man das Gummiseil mal ersetzen muss (falls man die Leinen überhaupt fix am Tarp befestigt hat).

                  Hängematten-Tarp (Ridgeline)
                  Da ich manchmal ganz gerne das Tarp an denselben Karabinern einhänge wie die Whoopie Slings und deshalb auf einen elastischen Aufbau angewiesen bin, habe ich auch bei der Ridgeline etwas Elast eingebaut. Ich habe noch nicht allzu viel Erfahrung damit, weiss beispielsweise nicht, wie es sich bei Sturm verhält, aber das System bleibt in sich schön gespannt, auch wenn ich in der Hängematte etwas schaukle. Oder anders gesagt: Schaukeln ist möglich, auch wenn das Tarp an der Hängematten-Aufhängung befestigt ist.

                  Fotos von einem möglichen Hängematten-Setup habe ich hier schon einmal gepostet (dort besteht die ganze Abspannung sogar ausschliesslich aus Gummischnur).
                  Zuletzt geändert von Waldläufer70; 29.08.2016, 21:42.
                  Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                  Kommentar


                  • #13
                    Ich hatte mir mal einen Ring aus Gummischnur gebastelt, den ich mit einem Ankerstich an den Schlaufen bzw. D-Ringen des Tarps befestigt habe. Je nach Bedarf konnte die Abspannschnur am Gummiring oder direkt am D-Ring befestigt werden. Braucht man mehr Spannung, kann man aus dem Gummiring auch eine 8 formen und diese zusammenklappen, so dass sich ein doppelter Ring bildet.
                    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                    Kommentar


                    • Waldläufer70
                      Waldläufer70 kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ich habe ebenfalls eine solche Schlaufe aus Gummischnur an jedem Ende der Tarpleinen per Ankerstich (Lark's Head) befestigt. Und auch ich ziehe, wenn ich mehr Spannung haben möchte, einen Teil der Schlaufe durch die Öse der Tarpleine, so dass ich also nicht nur eine doppelte, sondern sogar vierfache Gummischnur habe. Solange die Schlaufe nicht zu klein wird, kann man dieses Vorgehen mehrmals wiederholen. Lustig, dass verschiedene Leute unabhängig voneinander auf ganz ähnliche Ideen kommen.
                      Zuletzt geändert von Waldläufer70; 29.08.2016, 21:41.

                  • #14
                    Früher hatte ich auch nen Stück Gummi zwischen geknotet... hat gut funktioniert. Mitlerweile hab ich die Tarpworms vom Dentronaut... sind etwas prktischer, weil man keinen Knoten um den Häring mehr machen muss und man bei Regen unterm Tarp bleiben kann falls man bei strakem Wind nochmal nachspannen will.

                    Kommentar


                    • Waldläufer70
                      Waldläufer70 kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ach so, ein verstellbarer Knoten. Jetzt habe ich es verstanden. Ich habe fast überall Leinenspanner dran. Bei langen Gummiseilen braucht es beides nicht.

                    • Konradsky
                      Konradsky kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Wenn du einmal Tarpworms hast, willst du nichts anderes mehr.

                    • Mittagsfrost
                      Mittagsfrost kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Doch, Konrad! Tarphooks!

                  • #15
                    Dutch hat soeben eine weitere Möglichkeit, selbstspannende Tarpleinen herzustellen, vorgestellt. Die Variante gefällt mir sehr gut!

                    Ich bin nicht sicher, ob eine solche Leine genug Spannung aufbringt. Aber man kann das System sonst ja mit etwas dickerem Shockcord und dynaGlide umsetzen, falls man etwas mehr Spannung erreichen möchte:



                    Ich habe das Video soeben auch noch im DIY-Bereich vorgestellt.
                    Zuletzt geändert von Waldläufer70; 28.10.2017, 12:04.
                    Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                    Kommentar

                    Adsense 2

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X