Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobiles HM-Gestell

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mobiles HM-Gestell

    Moin,

    da ich immer wieder bei Freunden und Verwandten schlafe suche ich eine Möglichkeit dort auch ohne Bäume bequem in meiner HM zu schlafen - vorzugsweise draußen (Balkon etc.). Dafür brauche ich noch ein Gestell für unterwegs. Zuhause habe ich das (für mich etwas zu große) "MacaMex Cuba Gigante", das ist allerdings durch die fest installierte "Unterbodenbeleuchtung" nicht zum ständigen Auf- und Abbauen geeignet und mit knapp 30 kg auch etwas schwer+sperrig

    Probiert hatte ich bereits dieses Gestell, allerdings reichen die 310cm doch nicht ganz - ein wenig mehr Platz brauche sogar ich.

    Anforderungen:
    • Freistehend ohne Bäume o.ä. nutzbar
    • Faltbar und/oder schnell montierbar
    • Platzsparend lagerbar (Tragetasche würde ich ggf. selbst nähen oder nähen lassen)
    • per Auto transportierbar
    • Spannweite ~3,80m
    • Tragleistung 120kg (mit Reserve falls es mal schaukelt)

    Nun die Frage an euch: hat jemand Empfehlungen für ein mobiles Gestell? Oder sollte ich mir lieber Einzelteile zusammen suchen und versuchen mir etwas in dieser Art selbst zu bauen? Falls letzeres - hat jemand Empfehlungen für die verwendeten Rohre? Habe schon einige spannende Kandidaten gefunden - allerdings gibt es nicht immer passende Verbindungsstücke. Und ob die mich tragen steht auch in den Sternen...

  • #2
    Ziemlich teuer, aber bei den Amis sehr beliebt: der Tato Gear Hammock Stand.
    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

    Kommentar


    • #3
      Schwieriges Thema. Ich hätte auch gerne so ein Gestell, aber kommerziell gibt es wenig bis gar nichts. Ich hatte mal darüber nachgedacht, mir ein Chico Terra Gestell zu holen (gibt es auch bei Amazon). Letztendlich habe ich mich aber dagegen entschieden. Inzwischen habe ich ein Rohrgestell (Pipe Stand), aber das ist ziemlich schwer und auch nicht so ganz einfach aufzubauen und zu transportieren. Deshalb ist mein nächstes Projekt entweder ein Holzgestell wie dieses, oder ein Tensahedron Stand.

      Kommentar


      • #4
        Nachdem ich inzwischen 3 verschiedene Gestelle selber gebaut habe, muß ich sagen, dass ich das ideale Gestell noch nicht gefunden habe. Entweder sind sie doch nicht so wirklich stabil, oder zu schwer oder zu umständlich zum Zusammenbauen. Ich habe die beiden Gestelle, die TreeGirl oben erwähnt gebaut und einen Pipestand aus verzinkten Wasserrohren, aber alles hat eben Vor- und Nachteile. Ich bin auch immernoch auf der Suche....

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht kann man die Idee vom TATO GEAR HAMMOCK STAND günstiger nachbauen indem hier zwei Grilldreibeine (2x 40€) mit einer(bzw. zwei) Tatonka Tarpstange(n) (1 bzw.2x 35€) verbunden werden, wobei die Hängematte an die Dreibeine befestigt werden müsste und die Tarpstange(n) lediglich zum auseinanderhalten der Dreibeine gedacht wäre.
          Gruß Rolf

          Kommentar


          • Waldläufer70
            Waldläufer70 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ich frage mich bloss, ob eine 3m lange (oder sogar längere) Tarpstange gegen 120-150kg Knickdruckkraft aushält. Das ist die Belastung, mit der man horizontal - je nach Körpergewicht - rechnen müsste. Sonst sicher eine gute Idee, vorausgesetzt, ein Grilldreibein trägt wenigstens die halbe Hängemattenlast.

          • xuanxang
            xuanxang kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Die Grilldreibeine sind laut Verkaufsanzeige bis zu 50 Liter ausgelegt, gehn wir also mal von 50 Kg aus dann wäre für richtig Schwergewichtige dieser Ständer nicht zu gebrauchen.
            Da die Horizontalkraft die Stange(n) in der Längsrichtung belasten würde könnte ich mir vorstellen das dieses Gestell durchaus funktionieren würde. Aus meiner Sicht wäre das Hauptproblem die zwei Stangen zu verbinden, denn genau dort wird der Schwachpunkt sein. Hier würde ich die Aussendurchmesser der dicksten Stangen nehmen und ein Rohr mit passendem Innendurchmesser drüber schieben. Das müsste aber genau passen und kein Zwischenraum haben.
            Auf jeden Fall wären die Dreibeine und Tarpstangen teleskopierbar, bzw ineinander steckbar und das wollte der Themenersteller ja haben.
            Ob's funktionieren würde müsste halt ausprobiert werden.
            Zuletzt geändert von xuanxang; 05.12.2017, 07:58.

        • #6
          Zitat von xuanxang Beitrag anzeigen
          Vielleicht kann man die Idee vom TATO GEAR HAMMOCK STAND günstiger nachbauen indem hier zwei Grilldreibeine (2x 40€) mit einer(bzw. zwei) Tatonka Tarpstange(n) (1 bzw.2x 35€) verbunden werden, wobei die Hängematte an die Dreibeine befestigt werden müsste und die Tarpstange(n) lediglich zum auseinanderhalten der Dreibeine gedacht wäre.
          Der Tato Gear Hammock Stand basiert auf einem DIY Gestell das unter dem Namen "Turtledog Stand" bekannt ist. Ursprünglich wurde er von turtlelady aus Bambus gepostet und von olddog modifiziert und ist dann zum TurtleDog Stand gemorpht. Mittlerweile gibt es 1000 Versionen davon. Mein erstes DIY Gestell war ein Turtlelady Bambusgestell - allerdings mit einem Bambusrohr als Firststange. Abgesehen davon, dass das Gestell unglaublich viel Platz braucht und im unbeladenen Zustand einfach umgestossen werden kann, hat sich die Firststange bei mir so stark durchgebogen, dass ich meine Hängematte nie so straff aufhängen konnte wie ich es wollte. Allerdings hat dieses Gestell dank der Tripods nicht so furchtbar geschwankt wie z.B. der Pipe Stand.

          Kommentar


          • #7
            Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
            Abgesehen davon, dass das Gestell unglaublich viel Platz braucht und im unbeladenen Zustand einfach umgestossen werden kann, hat sich die Firststange bei mir so stark durchgebogen, dass ich meine Hängematte nie so straff aufhängen konnte wie ich es wollte.
            Könnte man nicht vielleicht die obere Stange mit einer Konstruktion wie beim Handy-Hammock-Ständer (bzw. DD) stabilisieren (siehe hier)? Das würde das Problem verringern, dann hat man nur noch Druckkräfte und kann leichteres Material verwenden.

            Kommentar


            • #8
              Zitat von echinotrix Beitrag anzeigen

              Könnte man nicht vielleicht die obere Stange mit einer Konstruktion wie beim Handy-Hammock-Ständer (bzw. DD) stabilisieren (siehe hier)? Das würde das Problem verringern, dann hat man nur noch Druckkräfte und kann leichteres Material verwenden.
              Vielleicht. Das wäre aber sehr viel Aufwand und man hat die Stabilisatoren im Gesicht hängen. Wenn ich das Gestell noch einmal bauen würde, würde ich die Firststange nicht mehr aus Bambus machen, sondern auch aus einem starken Metallrohr. Bambus biegt sich an dieser Stelle einfach zu stark.

              Ich hatte bezüglich der Stabilität des Gestells immer etwas Bedenken. Wenn es korrekt aufgebaut ist, ist es stabil. Aber ich bin z.B. einmal zu Boden gegangen, weil sich ein Bein von mir unbemerkt verschoben hatte, und auf dem glatten Parkett irgendwann nachgegeben hat.

              Kommentar


              • #9
                Was ich bei meiner Idee vegessen hatte, ist eben die längs Stabilisation die ich mit einem Rohr jeweils an einem Ende der Firststange diagonal zum Dreibein mit einer Befestigung von Rohrschellen lösen würde.
                Das die Firststange sich so stark verbiegt, wundert mich. TreeGirl wie dick war denn die Bambusstange die du benutzt hast?
                Wie sich meine Dreibeinidee outside in Verbindung mit quer kommenden Wind verhalten würde wäre interssant mal aus zu probieren. Insbesondere wenn da noch'n Tarp dran ist. Wer stellt sich zu Verfügung sich da mal unter diesen Bedingungen da rein zu legen, ich würde mir das gerne mal aus Distanz anschauen
                Gruß Rolf

                Kommentar


                • Mittagsfrost
                  Mittagsfrost kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Nimm outdoorfriend. Wenn er runterfällt, dann macht das nichts, da er eh Bodenbrüter ist.
                  Oh, war das jetzt frech!

              • #10
                Das Problem scheint mir zu sein, dass die horizontale und längere Stange einen grösseren Druck erfährt als die senkrechten und kürzeren.
                Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                Kommentar


                • #11
                  Zitat von xuanxang Beitrag anzeigen
                  Das die Firststange sich so stark verbiegt, wundert mich. TreeGirl wie dick war denn die Bambusstange die du benutzt hast?
                  Verkauft wurde mir die Stange als 320 cm Ø 45 - 50 mm. Nachgemessen habe ich nicht. Dadurch dass die Hängematte hinter der Tripod-Halterung befestigt wird, wird aus der Stange ein Flitzebogen. Man könnte die Hängematte vermutlich auch vor der Halterung befestigen, verliert dann aber einiges an Länge. Keine Ahnung ob es sonst noch negative Auswirkungen gibt.

                  Kommentar


                  • #12
                    Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                    Dadurch dass die Hängematte hinter der Tripod-Halterung befestigt wird, wird aus der Stange ein Flitzebogen. Man könnte die Hängematte vermutlich auch vor der Halterung befestigen.
                    Würde denn das was ändern? Egal ob die HM vor oder hinter der Tripod-Halterung aufgehängt wird, die horizontale Stange wird sich doch immer durchbiegen, oder? Im ersten Fall nach oben, im zweiten nach unten. Oder sehe ich das falsch?

                    Was passiert denn, wenn man die HM direkt unter der Aufhängung der Stange befestigt? Wäre das vielleicht besser bzw. optimal?

                    Kommentar


                    • #13
                      ich glaub man müsste die HM ganz knapp außerhalb aufhängen, gerade so weit, dass der Flitzebogen-Effekt genau so groß ist, dass die Stange, die ohne HM ja etwas durchhängt, gerade ist: siehe Bild 3


                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 28,9 KB
ID: 41758

                      Kommentar


                      • #14
                        Ja, genau das war der Effekt. Allerdings hat sich das Bambusrohr auch bei Aufhängung auf die 3. Art durchgebogen. Bei einer Hängematte ohne Ridgeline ist das kein großes Problem. Aber mit Ridgeline kann man die Hängematte nur bis zu einem bestimmten Punkt spannen - und wenn sich das Rohr nur ganz leicht biegt (was eigentlich unvermeidlich ist), hängt die Ridgeline durch. Ich habe damals die Blackbird verwendet, die ziemlich penibel aufgehängt werden muss um bequem zu sein. Das hat nicht funktioniert. Aber beim Handy Hammock Stand hatte ich das gleiche Problem.

                        Kommentar


                        • #15
                          Zitat von erik Beitrag anzeigen
                          ich glaub man müsste die HM ganz knapp außerhalb aufhängen, gerade so weit, dass der Flitzebogen-Effekt genau so groß ist, dass die Stange, die ohne HM ja etwas durchhängt, gerade ist: siehe Bild 3
                          Danke für die Illustration, genau das habe ich gemeint. Nur habe ich, im Gegensatz zu Dir, das Durchhängen der horizontalen Stange aufgrund ihres Eigengewichts nicht berücksichtigt. Deshalb habe ich vorgeschlagen, die HM dort aufzuhängen, wo auch die Stange befestigt ist.

                          Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                          Allerdings hat sich das Bambusrohr auch bei Aufhängung auf die 3. Art durchgebogen.
                          Auch nach oben, oder? Vielleicht doch mal probieren, die HM direkt unter der Aufhängung der horizontalen Stange befestigen.

                          Kommentar

                          Adsense 2

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X