Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

double Layer + Underquilt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • double Layer + Underquilt

    Wenn ich mich dazu entschieden habe einen Underquilt für meine zukünftige Hängematte zu benutzen macht dann eine doppellagige HM noch Sinn?

  • #2
    Also hierzu werden die Experten sicherlich mehr zu sagen haben (Dehnbarkeit, etc), aber die doppellagigen Matten halten mehr Gewicht aus und bieten auch einen besseren Mueckenschutz, falls Du im Sommer auch mal ohne Underquilt unterwegs sein solltest. Dazu kommt dann natuerlich auch, dass Dir jederzeit die Option bleibt, bequem ein sleeping pad einzuschieben. Nachteil waere dann das zusaetzliche Gewicht (fuer wen das wichtig ist) und dann wohl auch ein etwas hoeherer Preis...

    Kommentar


    • #3
      Du musst die doppellagige Hängematte jedenfalls nicht entsorgen, sofern du nicht SUL bist. Der Underquilt funktioniert mit einer doppellagigen genauso gut wie mit einer einlagigen Hängematte.

      Eine doppellagige Hängematte kann auch Sinn machen wenn man einen Underquilt verwendet. Beispielsweise wenn du eine höhere Tragkraft brauchst, oder dir eine einlagige Hängematte zu dehnbar ist. Und wenn dein Underquilt an seine Grenzen kommt, kannst du auch einfach ein Stück Evazote (oder etwas anderes) zwischen die Lagen schieben um nicht zu frieren. Das habe ich schon oft mit Erfolg gemacht. Last but not least kann man zwischen den Lagen auch Wäsche trocknen - in Grenzen, natürlich. Ich habe bei Mehrtageswanderungen häufig nasse Socken (wenn ich z.B. durch sumpfiges Gebiet, große Pfützen oder nasses Gras laufen muss). Die Socken schiebe ich Abends im Bein-/Fußbereich zwischen die Lagen, und zwar dorthin wo ich keinen Kontakt damit habe. Durch die Abwärme sind sie Morgens knochentrocken.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von BoundryWaters Beitrag anzeigen
        doppellagigen Matten [...] bieten auch einen besseren Mueckenschutz, falls Du im Sommer auch mal ohne Underquilt unterwegs sein solltest.
        Das kommt darauf an, ob du noch Klamotten an hast oder nicht. Nutzer die gerne nackt oder halbnackt schlafen wurden schon übel zerstochen. Zwei Lagen schaffen Mücken. Kommt eine dritte Lage (Kleidung) dazu, ist man relativ sicher.

        Kommentar


        • #5
          Doppellagige Hängematten halten Isomatten viel besser fest als einlagige. Na ja, einlagige halten sie eigentlich überhaupt nicht fest.
          Durch die zusätzliche Stofflage sind sie etwas schwerer, dafür können dünnere Stoffe verwendet werden. Man hat die Möglichkeit, mit Kleidungsstücken, trockenem Laub oder Gras zwischen den Lagen eine Not-Isomatte zu simulieren. Mückenschutz und Sockentrockner wurden ja schon erwähnt. Wenn man sich zwischen die Lagen legt, hat man in geringem (!) Maß einen gewissen Sonnen-, Wind- und Mückenschutz.

          Wenn ich zwischen ein- und doppellagig wählen könnte, würde ich mich wegen der größeren Flexibilität immer für die doppellagige entscheiden.
          Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

          Kommentar


          • #6
            Wenn ich hier mal das Thema "Mücken" an der Stelle aufgreifen darf:

            Wie gestaltet ihr denn einen effektiven Mückenschutz mit einer "normalen Hängematte"

            Ich habe darüber schon vieles gelesen, wie eben auch hier.
            Die einen schwören auf doppellagig, und geben dafür sehr viel Geld aus.

            Andere sagen, das doppellagig auch nicht der Stein der Weisen ist.

            Für den Rumpf und Beine:
            Wenn ich im Sommer auch einen dünnen UQ mitnehme, sollte das nach meiner Vorstellung doch reichen, die Biester fern zu halten.
            Oder dringen die wirklich in lebensmüder Absicht zwischen Matte und UQ?

            Kopf / Gesicht:
            In diagonaler (brasilianischer) Liegeweise, liegt man nah am Moskitonetz, bzw. nah genug das die Biester dich erreichen könnten.
            Treegirl würde hier wahrscheinlich den Socken anführen, der helfen könnte, aber gibt es auch noch eine andere Lösung?
            Vielleicht könnte man von außen ein Stück Plane oder Folie im Bereich des Kopfes anbringen. Das wäre sicher nicht das Ultimo für die Kondensation, aber wäre durchstichsicher.

            Joar. und dann gibt es sicher auch noch ganze Hängemattensystem wie die Blackbird, die direkt darauf ausgelegt sind.

            Hat zu dem Thema noch jemand etwas beizutragen?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von doc-database Beitrag anzeigen
              Wenn ich im Sommer auch einen dünnen UQ mitnehme, sollte das nach meiner Vorstellung doch reichen, die Biester fern zu halten.
              Ja.

              Zitat von doc-database Beitrag anzeigen
              Oder dringen die wirklich in lebensmüder Absicht zwischen Matte und UQ?
              Nein.

              Zitat von doc-database Beitrag anzeigen
              In diagonaler (brasilianischer) Liegeweise, liegt man nah am Moskitonetz, bzw. nah genug das die Biester dich erreichen könnten.
              Treegirl würde hier wahrscheinlich den Socken anführen, der helfen könnte, aber gibt es auch noch eine andere Lösung?
              Vielleicht könnte man von außen ein Stück Plane oder Folie im Bereich des Kopfes anbringen. Das wäre sicher nicht das Ultimo für die Kondensation, aber wäre durchstichsicher.
              Wenn die Hängematte ein integriertes Moskitonetz hat, ist dein Kopf doch geschützt. Die meisten integrierten Hängematten haben Tie-Outs, mit denen man das Netz abspannen kann. Falls du dann immer noch Kontakt mit dem Netz hast, helfen nur noch eine Mütze oder Mückenspray.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                Wenn die Hängematte ein integriertes Moskitonetz hat, ist dein Kopf doch geschützt. Die meisten integrierten Hängematten haben Tie-Outs, mit denen man das Netz abspannen kann. Falls du dann immer noch Kontakt mit dem Netz hast, helfen nur noch eine Mütze oder Mückenspray.
                Merci!
                Wenn ich mit dem Gesicht am Netz liege, kommt man als Mücke prima an den Mittagstisch.
                Für Gift bin ich wenig empfänglich.
                Daher bin ich immer gerne für konventionelle als auch exotische Lösungen dankbar.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von doc-database Beitrag anzeigen
                  Wenn ich mit dem Gesicht am Netz liege, kommt man als Mücke prima an den Mittagstisch.
                  Warum liegst du mit dem Gesicht am Netz? Wie gesagt, die meisten integrierten Hängematten haben Tie-Outs. Wenn das Netz abgespannt ist, sollte es nicht ins Gesicht hängen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
                    Warum liegst du mit dem Gesicht am Netz?
                    Wenn ich mich in der Nacht in meiner Matte richtig quer lege, bzw. das Fußende etwas zu hoch abgespannt habe, kommt das schon mal vor.
                    Es ist dann nicht unbequem oder so, aber ein Festmahl für Mücken.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von doc-database Beitrag anzeigen
                      Wenn ich mich in der Nacht in meiner Matte richtig quer lege, bzw. das Fußende etwas zu hoch abgespannt habe, kommt das schon mal vor.
                      Es ist dann nicht unbequem oder so, aber ein Festmahl für Mücken.
                      Du hast eine Hennessy Explorer, richtig? Ich bin ja kein Fan von Hennessy Matten, weil sie relativ schmal geschnitten sind, und das Moskitonetz ungünstig angenäht ist. Vielleicht kommst du deshalb mit dem Gesicht ans Netz? Da hilft dann wohl nur eine Mütze oder Mückenspray. Oder eine neue Hängematte :/

                      Kommentar


                      • #12
                        Falls Du den Kontakt des Mückennetzes mit dem Gesicht nicht verhindern kannst, musst Du eben dafür sorgen, daß in diesem Bereich die Mücken nicht an das Netz rankommen. Ob Du jetzt ein zweites Mückennetz locker wie einen Schal über das eigentliche Mückennetz drapierst oder einen Knäuel aus Netzmaterial erzeugst und von außen annähst - es gibt viele Möglichkeiten, die Du ausprobieren kannst.
                        Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt doch auch Socken aus Mueckennetzen die Du verwenden kannst, die fuer HM ohne integriertes Netzt gedacht sind? Damit waerst Du dann alle oben genannten Probleme los, egal aus welcher Richting die Muecken kommen sollten. WB hat oder verkauft die immer noch und ich selber habe so eine Socke (noch nie benutzt) von Ticket to the moon. In DE gekauft.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von BoundryWaters Beitrag anzeigen
                            WB hat oder verkauft die immer noch und ich selber habe so eine Socke (noch nie benutzt) von Ticket to the moon. In DE gekauft.
                            Beide Bug Socks sind leider für Hängematten unter 10'. Es wäre schön, wenn Warbonnet auch einen Bug Sock für die Traveler XL Hängematte heraus bringen würde - aber ich befürchte, die Nachfrage ist eher gering. Wilderness Logics macht einen 11' Netzsocken mit Reissverschluss. Ansonsten gibt es mehrere Anbieter für Fronkey-style Bottom Entry Bug Socks.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das Moskitonetz von Ticket to the Moon (wie auch das von ENO) ist für eine 11' Hängematte zu kurz, wie oben erwähnt. Ich persönlich finde diese Netze auch deutlich zu schwer.
                              Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                              Kommentar

                              Adsense 2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X