Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Multifunktionsausrüstung/Under Quilt: BE-X FronTier One Poncho Liner

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Multifunktionsausrüstung/Under Quilt: BE-X FronTier One Poncho Liner

    Hallo, ich heiße Klaus, bin aus Berlin und benutze schon seit Jahren Hängematten bei meinen Kajaktouren.
    Nachdem ich lange mit Isomatten in meinen Hängematten geschlafen habe, habe ich vor ca. 2 Jahren relativ günstig eine kaum gebrauchte Clark NX 250 (Vorgänger der NX270) bekommen. Zwar sind auch die original ISO-Pads dabei, welche in die Taschen geklettet werden, sowie das dreieckige Pad für den Fußteil, aber ich fand zum einen die Anbringung zu umständlich, zum anderen waren an den Übergängen auch immer Kältespots zu spüren.
    Ich habe mir dann letztes Jahr einen FronTier One Poncho Liner von BE-X besorgt. Ich habe dort die Schnüre an Kopf- bzw Fußende durch Gummischnüre ersetzt und an den Längsseiten neben den Reißverschlüssen jeweils einen Tunnelzug angenäht und ebenfalls mit Gummizügen ausgestattet. Bei Temperaturen von ca 13C war mir mit meinem zum Quilt umgearbeitetem Daunenschlafsack eher zu warm als zu kalt. Mein dünnes Kunstfaserquilt hätte vollkommen ausgereicht. Der Frontier one ist zwar nicht ausgesprochen billig und auch nicht besonders leicht, hat aber durch seine Vielseitigkeit einige Vorteile, wenn es darum geht, mit wenig Ausrüstung für verschiedene Situationen gerüstet zu sein.
    Zusammen mit den Clark-Pads dürfte sich eine Isolierung bis weit in den Minusbereich realisieren lassen, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
    Ich habe meine Erfahrung auch an BE-X weitergegeben. Schön wäre es, wenn BE-X mal ein Update brächte, bei dem die entsprechenden Tunnelzüge dann schon berücksichtigt sind.
    Klaus
    Der FronTier One Poncholiner verbindet hochwertige Materialen (30D Ripstop Nylon mit 100g/qm PRIMALOFT und YKK Reißverschlüsse) mit einem cleveren Design. Der ca 995g leichte Liner ist vielseitig einsetzbar, durch die beiden Zugschnüre am ober

  • #2
    Oh, ganz schön teuer, das Teil. Für den Preis bekommt man ja schon fast einen (wesentlich leichteren) Daunenunderquilt. Aber ein Poncholiner ist natürlich vielseitiger verwendbar.

    Übrigens haben wir hier im Forum einen eigenen Vorstellungsbreich, dessen Nutzung sehr begrüßt wird.
    Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

    Kommentar


    • #3
      Die Daten dieses Poncholiners sind stark verbesserungswürdig.
      Mein Topquilt mit wesentlich dickem Primaloftfüllung hat erstaunlicherweise
      dieselbe Temperaturgrenze wie dieses Ding. Ist schon sehr merkwürdig.

      Gruss
      Konrad

      Kommentar


      • #4
        Als Mod möchte ich auch bitten sich vorzustellen.
        Im Erstbeitrag gleich einen Link zu einem Shop zu posten, der gewisse Ähnlichkeiten mit dem Usernamen aufweist, hat schon ein Beigeschmäckle.

        Zum Poncholiner.
        Klar ist das ein Multi Use Artikel.
        Für uns Hängemattisten aber eigentlich nicht.
        Ein Carinthia UQ, ebenfalls mit Primaloft kostet derzeit genau das selbe wenn man den 10€ Gutschein für die Newsletteranmeldung gleich abzieht.
        Von daher spricht erstmal nix FÜR den PL. Von den YKK RV haben wir leider auch nix.
        Und die orangene Innenseite, die man als Signalmittel verwenden könnte, finde ich zu auffällig.
        Ich kenne jemand der den PL zum PLUQ umgenäht hat und man sieht das Orange trotzdem.

        Viel Spaß denoch hier im Forum beim Suchen und Stöbern und natürlich beim aktiv Einbringen.
        Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

        Kommentar


        • #5
          Nochmal ein Hallo in die Runde,
          die Vorstellung hole ich demnächst nach.
          Eine Ähnlichkeit meines Usernamens mit dem Shop ist mir nicht aufgefallen. Ich habe rein gar nichts mit dem Shop zu tun, außer dass ich dort eben jenen PL gekauft habe.
          Das Orange fällt, so wie ich den PL installiere nicht auf. Es gibt den PL inzwischen wohl auch mit grüner Innenseite, was mir auch besser gefällt. Als ich den PL letztes Jahr gekauft habe, war er auch noch um einiges günstiger und den Carinthia UK gab es glaube ich noch nicht. Zumindest ist er mir erst kürzlich auf dem Radar erschienen. Was die Temperaturangaben als Schlafsack angeht, habe ich bis jetzt keine Erfahrung, als UK für 2 1/2 - 3 Jahreszeiten reicht er aber auf jeden Fall. Zu viel Wärme von unten ist im Sommer ja auch nicht immer angenehm. Im Winter bin ich nur selten auf mehrtägigen Touren unterwegs und wenn doch, kann ich ja mit den Pads von Clark noch nachrüsten. Was ich gut finde ist, daß ich mir für kühle Abende die zusätzliche Jacke sparen kann.
          Was das Gewicht angeht, ist er wirklich nicht ultraleicht, aber akzeptabel. Im Kajak ist das Gewicht auch nicht ganz so entscheidend wie das Volumen. Das Packmaß ist in einem wasserdichten Packsack mit Luftventil (Sack verschließen, Ventil öffnen, draufsetzen und Luft rausdrücken, Ventil schließen) mit geschätzten 2,5l durchaus akzeptabel.
          Gelegentlich (wenn auch eher selten), gibt es keine geeigneten Bäume am Lagerplatz. dann schlafe ich im Bivaksack ohne Isomatte auf dem Boden. Dann kann ich das leichte KuFa Quilt mit dem PL ergänzen. Das mindert den Wärmeverlust nach unten schon merklich, auch wenn es natürlich nicht so gut funktioniert wie eine durchschnittliche Isomatte.
          Letztlich muss natürlich jeder selbst herausfinden, was für ihn (oder sie) das beste ist. Vom Schlafkomfort ist Daune, wie ich finde kaum zu schlagen, beim Übernachten an Seen und Flüssen kann es aber wegen hoher Luftfeuchtigkeiten auch mal nach hinten losgehen. Besonders auf längeren Touren, da die Ausrüstung im Boot verstaut, nicht trocknet.
          Ich wünsche allen ein gutes Abhängen.
          Gruß Klaus
          Zuletzt geändert von kusali108; 30.05.2017, 23:59.

          Kommentar

          Lädt...
          X