Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einige Lanzen für Cumulus (Selva 450)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einige Lanzen für Cumulus (Selva 450)

    Nachdem ich keine Ahnung hatte, wie ich das Dingens unter die Hängematte hängen soll, hat mir Cumulus, wieder mal nur einen Tag nach meiner Anfrage, die Antwort zugestellt.
    Und siehe da: Obwohl sich jetzt an meiner Hängung kaum was geändert hat, funzt es wunderbar. Bei 0 Grad warmer Po, warme Oberschenkel, einfach nur im Park abhängen, wie im Sommer.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20170126_172401.jpg Ansichten: 1 Größe: 289,4 KB ID: 28294



    Die Gummiseile werden über einen Loop von rechts und links mit in den Karabiner eingehängt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20170126_173414.jpg Ansichten: 1 Größe: 429,6 KB ID: 28295



    Am Quilt werden die Gummiseile durch die Line-Locks gezogen, die Länge der zwei Gummiseile (zwei am Kopf- und zwei am Fußende) lässt sich schnell und jederzeit verändern. Damit justiert man den Sitz an der Hängematte - mehr unter Kopf- oder mehr unter Fußende der Matte -, kann aber als Querschläfer aber auch z. B. die linke Seite des "Footbags" länger, die rechte Seite kürzer halten. So kann man den Underquilt etwas quer justieren, in Richtung Schlaf.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20170126_173438.jpg Ansichten: 1 Größe: 383,1 KB ID: 28297



    Hier mal demonstriert: Ich hatte meine Füße nach links, meinen Kopf nach rechts. Daher habe ich das Gummiseil an der linken Seite länger gelassen, die rechte Spanngummi-Seite des Fußteiles kürzer gespannt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_3032.jpg Ansichten: 1 Größe: 434,7 KB ID: 28296



    Ausgelassene Raff-Schnurr der Querseite: Sichtbar wird, dass die hintere Seite des Quilts durch diese Justierung länger als die vordere (linke Seite) ist.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20170126_173721.jpg Ansichten: 1 Größe: 380,6 KB ID: 28298



    Hier noch einmal direkt vom Fußende aus gesehen. Die im Bild linke Seite, also die rechte Körperseite ist über diese Art der Aufhängung kürzer gespannt.
    Zuletzt geändert von kris_kross; 27.01.2017, 17:55.

  • #2
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20170126_172711.jpg Ansichten: 1 Größe: 349,4 KB ID: 28300


    Man sieht, dass der Quilt sich an den Füßen schön um die Unterschenkel schmiegt...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20170126_172721.jpg Ansichten: 1 Größe: 257,6 KB ID: 28301


    und meine rechte Schulter auch noch ausreichend von Hängematte UND Quilt umschlossen ist
    Zuletzt geändert von kris_kross; 27.01.2017, 13:37.

    Kommentar


    • #3
      So lange ich noch keine ganze Nacht draußen bei Minustemperaturen verbracht habe, möchte ich nicht zu viel loben. Aber in den Try-Outs hat sich mein Underquilt bestens gemacht.
      Die Lösung mit den Stoffbändern, die über die Gummiseile auf Spannung gebracht werden ist gut. Sie geben nach und schneiden keinstenfalls ein. Tolle Lösung und seltsamerweise anders als ich dachte, kein Problem. Selbst die Körperseiten werden gut vom Qilt umschlossen, ohne das spürbar Spannung drauf ist.
      Zuletzt geändert von kris_kross; 27.01.2017, 13:39.

      Kommentar


      • #4
        Na, das sieht doch vielversprechend aus!
        Nach Deinen Beschreibungen scheint auch der Service von Cumulus erstklassig zu sein. Sie könnten vielleicht doch eine Alternative zu den amerikanischen Quiltherstellern werden.
        Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

        Kommentar


        • #5
          Vielen Dank für Deinen ersten Eindruck.

          Ich bin nur etwas verwirrt. Du schreibst, Du hast den Kopf rechts und die Füsse links. Auf den Bildern ist zu sehen, dass Du am Fußende die linke Seite kürzer und die rechte Seite länger machst. Ich hätte es umgekehrt erwartet.

          Liege ich jetzt falsch? Bitte helft mir.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Hängematz Beitrag anzeigen
            Vielen Dank für Deinen ersten Eindruck.

            Ich bin nur etwas verwirrt. Du schreibst, Du hast den Kopf rechts und die Füsse links. Auf den Bildern ist zu sehen, dass Du am Fußende die linke Seite kürzer und die rechte Seite länger machst. Ich hätte es umgekehrt erwartet.

            Liege ich jetzt falsch? Bitte helft mir.
            Auf den Bildern ist doch die rechte Seite kürzer. Wir reden doch hier vom Gummiseil. Wenn die Füsse links liegen, dann muss am Fussende das linke Gummiseil Platz schaffen, also lockerer sein, und das rechte möglichst direkt zur Aufhängung geführt werden, also kürzer sein.

            Wer wissen will, wie man es nicht macht, schaut sich dieses Video an. Da wird es genau falsch gezeigt. (Und der Autor wundert sich noch, dass der Quilt nicht unter den Füssen bleibt. So wie er es macht, muss er ja von den Füssen rutschen!)

            Zuletzt geändert von Waldläufer70; 27.01.2017, 16:16.
            Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

            Kommentar


            • kris_kross
              kris_kross kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Der junge Mann vernäht auch noch schöne Dutchware an der HM, um den Quilt fixieren zu können. Wenigstens näht er nicht über den Reißverschluss und wundert sich nachher, dass er das Moskito-Netz nicht mehr anbringen kann... Nett.

          • #7
            Ehrlich gesagt hat sich mir beim Versuch der Umschreibung selbst der Kopf gedreht. Das mit dem Beschreiben bekomme ich hoffentlich noch besser hin. Guck dir noch mal den ausgelassenen Zug am Fußende an. Was ich durch das Abspannen bezwecken wollte, war, dass sich das Underquilt zumindest theoretisch von rechts oben nach links unten leicht quer unter die Matte verschiebt. Etwas. Also: An den Füßen links länger, rechtes Gummiseil kürzer. Am Kopf, rechst länger, links kürzer. Und dies schien mir auch gelungen zu sein mit dieser Methode.
            Hätte ich unten am Fußteil das linke Seil kürzer gespannt, hätte ich zwar eine wunderbare Foot-Box generiert, hätte mir aber das Quilt rechts oben unter dem Kopf weggezogen. So klarer? Oder auch nur wieder verwirrend. Wenn ich Gimp bedienen könnte, würde ich es dir aufzeichnen.
            Nee, ich mal mal händisch, das kann ich dann zumindest einstellen...

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20170127_103155.jpg
Ansichten: 1
Größe: 267,4 KB
ID: 28311

            Kommentar


            • #8
              Da mir das erneute Einstellen meiner zu Selva gesammelten Fotos an dieser Stelle nun wirklich zu lange dauert, hoffe ich, dass ihr mir das Posten eines Link zu einem externen Anbieter gewährt:
              18 new photos · Album by Go Glaso

              Kommentar


              • #9
                Zitat von kris_kross Beitrag anzeigen
                Ehrlich gesagt hat sich mir beim Versuch der Umschreibung selbst der Kopf gedreht. Das mit dem Beschreiben bekomme ich hoffentlich noch besser hin. Guck dir noch mal den ausgelassenen Zug am Fußende an. Was ich durch das Abspannen bezwecken wollte, war, dass sich das Underquilt zumindest theoretisch von rechts oben nach links unten leicht quer unter die Matte verschiebt. Etwas. Also: An den Füßen links länger, rechtes Gummiseil kürzer. Am Kopf, rechst länger, links kürzer. Und dies schien mir auch gelungen zu sein mit dieser Methode.
                Hätte ich unten am Fußteil das linke Seil kürzer gespannt, hätte ich zwar eine wunderbare Foot-Box generiert, hätte mir aber das Quilt rechts oben unter dem Kopf weggezogen. So klarer? Oder auch nur wieder verwirrend. Wenn ich Gimp bedienen könnte, würde ich es dir aufzeichnen.
                Nee, ich mal mal händisch, das kann ich dann zumindest einstellen...
                Genau so mache ich das auch mit meinem HG Incubator. Wenn eine Fussbox dazu führt, die Hängematte zu verkürzen, bringt sie ja nichts. Sie soll ja primär dazu dienen, dass nichts aus der Hängematte fällt.

                PS: Auf Deutsch ist es der Quilt. Steht auch so im Duden... Sorry, ich hoffe, das kommt nicht doof an, wenn ich mir da einen Hinweis erlaube...
                Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                Kommentar


                • Waldläufer70
                  Waldläufer70 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Da bin ich froh. Das Wort soll sich übrigens vom Lateinischen culcita (Matratze, Kissen, Polster) herleiten, wie ich gerade lese. Mir fällt immer wieder auf, dass wir Wörter aus dem Englischen übernehmen und dann mit dem Artikel etwas ratlos sind. Ich selber nehme dann oft den Artikel des entsprechenden deutschen Wortes. So würde ich z.B. "die Hammock" sagen und nicht "das Hammock", was man auch oft liest und hört. Ehrlich gesagt würde ich aber sowieso viel lieber "die Hängematte" sagen oder schreiben. Häufig gibt es aber ein Wort bereits im Deutschen. Dann ist es natürlich sinnvoll, sich an den in der deutschen Sprache üblichen Artikel zu halten. (Für mich als Schweizer ist das nicht immer ganz leicht: Bei uns in der Mundart heisst es beispielsweise "der Butter" und nicht "die Butter".)

                • echinotrix
                  echinotrix kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  In Bayern auch. Und "der Ethanol".

                • Waldläufer70
                  Waldläufer70 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ist doch logisch. Es heisst ja auch "der Alkohol".

              • #10
                Vielen Dank für Eure Erklärungen.

                Bisher mache es immer "falsch" herum und hatte meistens dann Probleme, wenn ich meine kurze Seite(also eure lange Seite) nicht kurz genug machte.

                Aber werde Eure Variante nochmals ausprobieren.

                Kommentar


                • Waldläufer70
                  Waldläufer70 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Jetzt bin ich verwirrt. Denn wenn ich deine Frage oben lese, habe ich den Eindruck, dass du es gleich machst wie kris_kross und ich. Füsse links = linkes Gummiseil lose, rechtes gespannt. Beim Kopfende umgekehrt.

                  Wie auch immer: Die Seite, die du spannst, wird zur Mitte gezogen, Kopf respektive Füsse weichen in die andere Richtung aus, vorausgesetzt dort ist das Gummiseil lose genug.
                  Zuletzt geändert von Waldläufer70; 27.01.2017, 15:58.

              • #11
                Zum Thema "diagonales Spannen des Underquilts" habe ich mal (dort etwas off-topic auf eine entsprechende Frage hin) diese Fotos gepostet.

                Ich hole das hier nochmals nach:

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Underquilt (head to the right - feet to the left).jpg Ansichten: 2 Größe: 39,9 KB ID: 28337Kopf rechts, Füsse links => rote Gummiseile stärker gespannt als die grünen
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Head to the right - feet to the left 02.jpg Ansichten: 2 Größe: 231,7 KB ID: 28339Kopf rechts, Füsse links => Blick zum Fussende (zum stärker gespannten Gummiseil)
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Head to the right - feet to the left 01.jpg Ansichten: 2 Größe: 265,4 KB ID: 28340 Kopf rechts, Füsse links => Blick aufs Fussende (aufs weniger gespannte Gummiseil)
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Underquilt (head to the left - feet to the right).jpg Ansichten: 2 Größe: 38,7 KB ID: 28338 Und umgekehrt: Kopf links, Füsse rechts (gilt als "regular")
                Zuletzt geändert von Waldläufer70; 27.01.2017, 16:14.
                Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                Kommentar


                • kris_kross
                  kris_kross kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wow. Wie machst du das nur. Sehr professionell. Will auch...

                • Waldläufer70
                  Waldläufer70 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ziemlich "unprofessionell" mit Paint (bei jedem Windows mit dabei) für Grundformen und Linien und GIMP (der kostenlose "Photoshop") fürs Einfärben, Verzerren und Rotieren, etc.. Ist oft eine ziemliche Bastelei.

              • #12
                Zum Thema "Spannung des Underquilts" habe ich von Shug gelernt, dass man den Underquilt sehr satt spannen soll, damit er gut an der Hängematte anliegt. Ich weiss leider nicht mehr, in welchem Video er das besonders betont.

                Nun habe ich aber gestern in einem Video von Tac Blades die Meinung gehört, dass der Underquilt sich ganz sanft an die Hängematte schmiegen soll.

                Das scheint mir eine interessante Frage. Vielleicht mache ich gleich einen neuen Thread dazu auf...
                Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                Kommentar


                • #13
                  Meine wenigen Erfahrungen deuten eher darauf hin, dass Shug Recht hat...

                  Kommentar


                  • #14
                    Zitat von kris_kross Beitrag anzeigen
                    Meine wenigen Erfahrungen deuten eher darauf hin, dass Shug Recht hat...
                    Dito. Insbesondere, wenn's an's untere Temperaturlimit geht. Wenn der Quilt nicht straff sitzt, dann zieht's kalt rein (bzw. eigentlich warm raus).

                    Kommentar


                    • #15
                      Zum Thema von Cumulus verwendete Daunen habe ich ein Off-Topic erstellt:
                      http://www.haengemattenforum.de/foru...geliebte-daune

                      Kommentar

                      Adsense 2

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X