Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Worauf achten beim anschaffen eines neuem Schlafsacks?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Worauf achten beim anschaffen eines neuem Schlafsacks?

    Will mir für meine Ausflüge mit der Hängematte einen neuen Schlafsack anschaffen und wollte mal von euch ein paar Tipps hören welche ihr für eine schmale Mark empfehlen könnt.
    Zur Info ich habe bisher weder unter noch Oberquilt. Der Schlafsack soll hier in Deutschland verwendet werden und ich habe nicht vor ihn im Winter zu benutzen. Danke für eure Tipps!
    HaengezeltCamping.de - Unter Baumkronen und über dem Bachlauf schweben!

  • #2
    Meiner Meinung nach ist ein Topquilt besser für Hängemattenschläfer geeignet als ein Schlafsack. Man hat in ihm mehr Bewegungsfreiheit und die Isolierung nach unten wird sowieso durch Underquilt oder Isomatte übernommen.
    Ich selbst nutze den Quilt von DD Hammocks von Frühjahr bis Herbst und in warmen Winternächten und bin sehr zufrieden damit.
    Zuletzt geändert von Mittagsfrost; 07.09.2015, 11:43. Grund: Tippfehler
    Gib niemals auf! Wenn Du am Boden liegst - steh auf! Repariere die Aufhängung und leg Dich wieder in die Hängematte!

    Kommentar


    • #3
      Hab jetzt mal etwas rum geschaut und werde mir wohl etwas in der Art "insultex underquilt" selber nähen. Als Alternative kann ich meinen jetzigen Schlafsack auf noch etwas modifizieren. Nutzt ihr wenn ihr ein Underquilt verwendet noch eine zusätzliche Decke etc??
      HaengezeltCamping.de - Unter Baumkronen und über dem Bachlauf schweben!

      Kommentar


      • #4
        Zu einem Underquilt gehört auch immer ein Topquilt oder ein aufgeschlagener Schlafsack solange es nicht Hochsommer ist und du dir so schon einen zurecht schwitzt.
        "Jedes Gramm zählt, wenn der Rücken sich schon quält"

        Kommentar


        • #5
          Wenn man einen vernünftigen Underquilt hat, ist die Isolation nach oben nicht mehr ganz so wichtig. Nicht, daß man sie ganz einsparen könnte. Aber dadurch, daß der Körper von unten und den Seiten gut isoliert wird, ist die ungeschützte Körperoberfläche im Vergleich zum Bodenschlafen viel kleiner.
          Merksatz: Underquilt ist wichtiger als Topquilt.
          Selbst bei kühleren Temperaturen kann durchaus eine Decke oder ein Sommerschlafsack als Isolation nach oben ausreichen. Ich habe einmal bei 8°C eine Rettungsdecke verwendet und kam erstaunlich gut damit zurecht.
          Aber probier's einfach mal aus. Jeder hat ein anderes Wärmebedürfnis. Du kannst ja mit einer dünnen Decke anfangen und Dir eine dicke Decke in Reichweite zurechtlegen. Wenn es dann doch zu kalt wird, ziehst Du einfach die dicke Decke zu Dir rüber.
          Gib niemals auf! Wenn Du am Boden liegst - steh auf! Repariere die Aufhängung und leg Dich wieder in die Hängematte!

          Kommentar


          • #6
            Für den Fall dass du tatsächlich Insultex für deinen Underquilt verwenden willst: ich kann Insultex absolut nicht empfehlen. Mein allererster Underquilt war aus Insultex. Er war voluminös und verdammt schwer im Verhältnis zu der Wärme die er geliefert hat. Als (sehr) kalter Schläfer konnte ich nichtmal im deutschen Hochsommer ohne zusätzlich Isolierung (Therm-a-Rest Matte) damit schlafen. Insultex muss ziemlich penibel aufgehängt werden. Damit es funktioniert, darf es nicht direkt anliegen - aber es darf auch keine allzu große Lücke zwischen Underquilt und Hängematte sein. Schon bei einem stinknormalen Underquilt dauert es meist, bis man gelernt hat ihn richtig aufzuhängen (siehe gefühlte 1 Mio. Threads auf Hammockforums zum Thema "Hilfe, mein Underquilt funktioniert nicht). Wie man dann einen so empfindlichen Underquilt regelmäßig korrekt aufhängen soll, ist mir ein Rätsel.

            Wenn du dir einen Underquilt nähen willst, und bereit bist etwas Geld auszugeben, verwende Climashield Apex. Gibt es bei ExtremTextil zu bestellen. Climashield lässt sich wohl recht einfach verarbeiten, denn es ist bereits zu einer Art Decke versponnen und muss lediglich in eine Hülle eingenäht werden. Und das Wärme/Gewichtsverhältnis ist auch nicht schlecht. Natürlich kommt an Daune (leider) immer noch nichts heran - aber Climashield ist wohl neben Primaloft (was aber wie Daune verarbeitet werden muss) das Beste, was es derzeit an synthetischer Isolierung auf dem Markt gibt.

            Wenn du dir nicht gleich noch einen Top Quilt nähen willst, tut es auch jeder normale Schlafsack. Je länger der Reissverschluss vom Schlafsack ist, desto besser, weil das den Einstieg erleichtert. Ich würde auch unbedingt auf eine Kapuze verzichten. Ohne Kapuze kannst du den Schlafsack nämlich in jeder Richtung verwenden. Ich habe z.B. einen simplen kapuzenlosen semi-rec Schlafsack mit zwei Reissverschlüssen. Ein Reissverschluss geht um den Fußbereich, der andere schließt daran an. So kann ich den Schlafsack komplett aufmachen und habe dann eine Decke. Wenn es kälter ist, schließe ich den Reissverschluss im Fußbereich und habe dann im Endeffekt einen Top Quilt. Wenn es mir zu kalt wird, kann ich den Schlafsack komplett schließen, und vermeide dann jeglichen Zug (das Problem hatte ich nämlich mit Top Quilts: irgendwo war immer ein Loch durch das kalte Luft rein kam). Und die Einsteige-Akrobatik vermeide ich, indem ich den Schlafsack halb aufgezippt auf dem "Rücken" in die Hängematte lege, und dann ganz normal einsteige. Die Füße noch in die Footbox, dann kann ich den langen Reissverschluss zuziehen - fertig. Da ich keine angenähte Kapuze habe, kann ich den Reissverschluss oben lassen. Damit ist der Ausstieg genauso einfach. Und als Bonus kommt der Reissverschluss so auch gar nicht mit der Hängematte in Berührung. So kann er keinen Schaden anrichten.

            Eine Kapuze habe ich aber schon, nämlich diese: http://zpacks.com/accessories/goosehood.shtml
            Ja, die ist nicht billig, aber ich finde, preiswert Sie wiegt fast nichts, passt in jede noch so kleine Ecke im Rucksack, ist unglaublich warm, und sitzt viel besser als jede angenähte Schlafsackkapuze. UND ich kann sie bei sehr kaltem Wetter auch beim herumlaufen verwenden...

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              hehe, ich habe das hier.
              http://www.jacksrbetter.com/shop/down-hood/
              Sehe ich zwar wie witwe Bolte aus, aber schön warm ist es.

              Gruss
              Konrad

              Kommentar


              • Räuber Hotzenplotz
                Räuber Hotzenplotz kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                kann ich nicht öffnen den Link

              • Konradsky
                Konradsky kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hallo, liegt wohl daran, daß seine Seite momentan offline ist. Gruss
                Konrad
            Lädt...
            X