Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Teilbare Stütze fürs Auto

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Teilbare Stütze fürs Auto

    Dieser Beitrag ist für die motorisierten Freude des Abhängens:
    In Deutschland gibt es zwar geschätzte 30 Milliarden Bäume (vielleicht auch mehr) aber wenn da wo man gerade abhängen möchte keine 2 Stück im passenden Abstand stehen dann kann man sich wie folgt helfen: Man nehme eine Teilbare Stütze und lege sie ins Auto. Will man abhängen dann parkt man im geeigneten Abstand neben einem Baum und nutzt die Stütze als "Ersatzbaum". Das Auto dient dabei als Anker. Siehe Bild. ggf. muss man die 2 Radkappen abnehmen. Und nicht vergessen: Handbremse anziehen!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 
Ansichten: 1
Größe: 111,8 KB
ID: 42284
    Zuletzt geändert von Biker61; 20.12.2017, 09:45.

  • #2
    Hmm, nette Idee. Aber wie kriege ich das Auto in die Senkrechte?

    @Admins: Warum sind denn hier keine Kommentare möglich?

    Kommentar


    • TreeGirl
      TreeGirl kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Kommentare sind nie beim ersten Post eines Threads möglich.

    • echinotrix
      echinotrix kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ach, sowas. Das ist mir ja noch nie aufgefallen. Wie extravagant. It's not a bug, it's a feature.

    • Biker61
      Biker61 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Habe das Auto auf dem Bild oben mal etwas günstiger ausgerichtet ;-))

  • #3
    So:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 16_full.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,6 KB
ID: 42200

    Quelle: Wikimapia Common Use
    Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

    Kommentar


    • #4
      Zitat von Bernd Odenwald Beitrag anzeigen
      So:
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 16_full.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,6 KB
ID: 42200

      Quelle: Wikimapia Common Use
      -----

      Kommentar


      • #5
        Muss man die Autos so bunt anmalen, bevor man sie eingräbt?

        Die Idee finde ich übrigens sehr gut! Geht das nicht auch mit einem etwas grösseren Motorrad?
        Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

        Kommentar


        • #6
          Die Idee finde ich super!
          Ich wollte durch das Bild der eingegrabenen Cadillacs in der Wüste, die Idee nicht verunglimpfen.

          Ein schweres Motorrad müsste auch gehen.
          Ich würds nicht riskieren, meine Expeditions BMW umzuwerfen, da würde ich eher 2 Heringe schnitzen, aber je nach Gewicht, kein Problem.

          So ne Stange kann man ja auch UL aus Carbon machen. Teilbar mit Verbinder.
          Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

          Kommentar


          • #7
            Ich finde die Idee auch gut, weil ich in den Sommerferien auf fast keinem Campingplatz 2 Bäume im richtigen Abstand hatte. Einen findet man aber fast immer. Ich habe mir bisher so beholfen:
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: P1070727 (Copy).JPG Ansichten: 1 Größe: 137,8 KB ID: 42209



            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: P1070728 (Copy).JPG Ansichten: 2 Größe: 84,7 KB ID: 42211

            Einfach die Abspannung über das Dach legen und innen durch wieder zurück. Allerdings ist man so etwas wetterabhängiger, weil man bei Regen die Fenster schlecht offen lassen kann. Habe deshalb diese Version nicht zum Schlafen sondern nur für tagsüber zum Lesen benützt.
            Die Idee der Abspannung an den Reifen gefällt mir. Ich hatte bisher immer nur an die Abschlepphaken gedacht...

            Kommentar


            • Biker61
              Biker61 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Das sieht sehr verführerisch aus, aber die Abspannung übers Dach zu legen da hätte ich doch etwas Angst das es eine Beule gibt. Wie sind deine Erfahrungen damit?

            • barfuß
              barfuß kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Dem Dach und dem Lack hat das gar nichts ausgemacht. Aber am Anfang war ich auch etwas unsicher und habe an den "Dachkanten" Filzstücke untergelegt. Die sind allerdings recht leicht verrutscht. Beulen sind nirgends aufgetreten und man könnte ja, wenn jemand deutlich mehr wiegt als ich, breitere Gurte verwenden. Aber bei mir war das nicht nötig.
              Aufpassen mußte ich immer an den Tür/Fenstergummis. Da die Gummis um die Fenster fester sind als die an den Türen (und ich auch das Risiko, dass sich die Türbleche verbiegen nicht eingehen wollte), habe ich die Fenster etwas geöffnet und den Gurt dort durchgezogen. Ich habe mich bemüht, die Schlaufe genau an die Kante zu legen, damit möglichst wenig Druck auf die Gummis entsteht.
              Wenn man die Gurte zwischen Rahmen und Tür hindurchlaufen läßt, besteht die Gefahr, dass die Türoberkante durch den Gurt verbogen wird. Mir war das unsympathisch. Ich habe es ausprobiert, fühlte mich aber unwohl, weil die HM (mit mir drin) ganz schön nach unten zieht....

          • #8
            Ich habe auch eine teilbare Stütze im Kofferraum liegen. Sie ist sogar multifunktional!
            Die Konstrukteure der Abschleppstange waren so genial, am Ende eine Öse zum Befestigen der Hängematte vorzusehen.
            Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

            Kommentar


            • barfuß
              barfuß kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Wie lang ist die Stange und würde es mit der tatsächlich funktionieren oder war das ein Witz? Ich hab noch nie eine Abschleppstange in natura gesehen.
              Hast du Maße und Gewicht? Sonst würde ich mir evt. glatt eine zulegen....

            • Mittagsfrost
              Mittagsfrost kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Klappt wirklich ganz gut. Wenn das Wetter mitspielt, kann ich ja am Wochenende mal paar Fotos machen. Dann probiere ich mal die Abspannung an den Rädern aus. Das sollte noch besser als mit Heringen funktionieren.
              Maße und Gewicht muß ich nachreichen. Schätzen würde ich 3-5 kg und 2-2,5 m.

            • barfuß
              barfuß kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Oder man nimmt statt der Abschleppstange, die ja doch recht lang ist, einfach eine Hälfte des Handy Hammock Stands und macht die Abspannung an den Rädern fest. Dann spart man sich das mühsame Häringe reinhauen....

              Fände es aber trotzdem schön, wenn du am Wochenende Fotos von deiner Abschleppstange machen würdest....

          • #9
            Was spricht dagegen, den Gurt einfach um das ganze Auto zu legen anstatt durch das Auto? Ein langer Gurt ist doch leichter und platzsparender als ein paar Stangen.

            Kommentar


            • Biker61
              Biker61 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Das ist ein Argument und geht bestimmt auch. Nur bei der hohen Spannung auf dem Gurt hätte ich Angst das es Beulen im Blech gibt.

            • TreeGirl
              TreeGirl kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Was ist der Unterschied zwischen einer Aufhängung durch das Auto (wie in Post #7) und einer Aufhängung um das Auto? Wenn es bei der Aufhängung durch das Auto keine Probleme gibt (außer den gequetschten Fenstergummis), sollte es bei der Aufhängung um das Auto erst recht keine Probleme mit Druck geben, denn der Druck sollte doch auf eine größere Fläche verteilt werden - oder nicht?

          • #10
            barfuß hatte mich um Bilder gebeten, also habe ich mich heute sofort nach der Arbeit an einen geeigneten Ort begeben, um die Verwendung der Abschleppstange als Notabspannung für die Hängematte zu demonstrieren. Da ich nicht über die Wiese fahren wollte, mußte statt des Autos ein Baum als zweite Stütze herhalten. Aber es ging ja um die Stange und nicht um die Befestigung der Abspannung an den Rädern.
            So sieht's aus:

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1zustraff.jpg
Ansichten: 1
Größe: 939,5 KB
ID: 42223

            Jetzt müßte sich nur noch jemand reinlegen, damit die Hängematte einen gesitteten Aufhängewinkel bekommt. Da auch lautes Rufen nicht half (ich war allein im Wald), kam ein großer Stein in den Genuß des Abhängens.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2Stein.jpg
Ansichten: 1
Größe: 120,6 KB
ID: 42224

            Seht Ihr, wie zufrieden er lächelt?
            Ja, so sieht das doch schon nach einer ordentlich aufgehängten Hängematte aus!

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4Bild.jpg
Ansichten: 1
Größe: 808,4 KB
ID: 42225
            Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

            Kommentar


            • #11
              Meine Abschleppstange ist dreiteilig, wiegt etwa 4,5 kg und hat in zusammengebautem Zustand eine Länge von etwa 1,8 Metern. Die Obere Öse hat den Vorteil, daß sich die Abspannschnüre und auch die Endschlaufe der Hängematte bequem befestigen lassen.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5Detail.jpg
Ansichten: 1
Größe: 638,3 KB
ID: 42227Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6Detail.jpg
Ansichten: 1
Größe: 93,2 KB
ID: 42228

              Durch die untere Öse kann man einen Ast oder Hering stecken und damit das Einsinken in feuchten Boden verringern. Das war heute nicht nötig, da der Boden knochenhart gefroren war. Die Abschleppstange läßt sich übrigens hervorragend als Hammer zweckentfremden. Nach zwei kräftigen Schlägen steckten die Heringe bis zum Hals im gefrorenen Boden.

              Hier noch einmal ein Bild der gesamten Konstruktion.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 7Bild.jpg
Ansichten: 1
Größe: 979,2 KB
ID: 42229

              So, und jetzt ab in den nächsten Baumarkt! Oder habt Ihr das Abschleppseil schon durch eine viel nützlichere Abschleppstange ersetzt?
              Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

              Kommentar


              • Biker61
                Biker61 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Ich muss mal grad zum Auto und nachmessen wie lang mein Abschleppseil ist. Mal schauen wofür ich das sonst noch gerbrauchen kann...

            • #12
              Zitat von Mittagsfrost Beitrag anzeigen
              Hier noch einmal ein Bild der gesamten Konstruktion.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 7Bild.jpg
Ansichten: 1
Größe: 979,2 KB
ID: 42229
              Wer nicht weiss, was ein "Calf Ridge" (ein Wadenhügel) ist, kann den in deinen Bild wunderbar bewundern: Das ist der Wulst, der sich vom schwersten Punkt des Hängers (dem Stein) zum Kopf und zum Fussende hinauf bildet.
              Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

              Kommentar


              • Mittagsfrost
                Mittagsfrost kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Da hast Du Recht! Ein (unbeabsichtigtes) Lehrfoto.

            • #13
              Mittagsfrost vielen Dank für die Fotos. Die Öse oben ist ja wirklich praktisch und eine Stange in 1,80 m Länge reicht völlig aus. Auch, dass sie dreiteilig ist gefällt mir - lediglich das Gewicht könnte (für unseren Fall) besser sein....

              Kommentar


              • #14
                Könnte man - statt die Radkappen zu demontieren, falls im Weg - das Band auch einfach unten ums Rad legen? Ich denke kaum, dass es unter dem Reifen durchgezogen würde. Oder vielleicht doch?
                Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                Kommentar


                • xuanxang
                  xuanxang kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ein Kleinwagen wiegt schon knapp eine Tonne, also einfach über die Abspannleine fahren, drauf stehen bleiben, einmal hinten rum und oben drüber und schon hast du total versiffte Finger, weil unter dem Wagen natürlich von der Fahrt her alles an Staub und Nässe an den Unterboden spritzt. Gibt es überhaupt noch Radkappen? Doch nur bei Nobelkarossen, oder täusche ich mich da? Aber in den Felgen sind doch immer so Löcher, wahrscheinlich zur Kühlung gedacht, da einfach durch und gut ist.
                  Wenn die Abspannung oben über das Dach verläuft, empfehle ich unter dem Seil/ Band etwas unter zu legen, denn auf die Dauer verkratzt der Lack und irgendwann fängt das an zu rosten.

              • #15
                Als teilbare Stütze fürs Auto fand ich die Bundeswehr Tarn-Netz-Stangen ganz brauchbar und hatte mir welche bestellt.
                Heute sind sie angekommen: 10 Stück GFK a' 70cm. 4 Segmente zusammengesteckt gibt 240cm (+10cm Zapfen)
                Habe gleich mal getestet was so eine "Stange aushält. Auf den Boden gelegt, an jedem Ende ein Stück Stange drunter gelegt, dann in der Mitte belastet bis sie angefangen hat den Boden zu berühren.
                Siehe Foto.
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stütze_BW_Tarnnetz_36mm.jpg Ansichten: 1 Größe: 47,3 KB ID: 42578




                Daten der Stange:
                Stangendurchmesser außen ist 36mm
                Stangendurchmesser innen ist 30mm
                Länge ist 60cm + 10cm Steck-Zapfen
                Gewicht 556g pro Stück
                Dichte ca. 2.5g/cm^3

                Es waren 16,6Kg (16.28daN) nötig um die Stange um 36mm durchzubiegen. Whow das ist ein stabiles Teil!

                Das daraus errechnete Biege-E-Modul liegt bei ca. 29000 Mpa
                Die errechnete Druck-Belastbarkeit (in Längsrichtung) einer Stange mit 190cm Länge (3 Segmente) liegt bei ca. 414daN whow!
                Also reichlich stabil genug um eine HM und ein Tarp zu tragen.
                Davon werde ich mir 3 Segmente a' 70 cm ins Auto legen.

                Kommentar

                Adsense 2

                Einklappen
                Lädt...
                X