Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trekking pole mod für die Koma

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trekking pole mod für die Koma

    Ein leidiges Thema von Bridge Hammocks das Zusatzgewicht der Spreizstangen.


    Dank Professor Hammock und Co. gibt es ja schon einige Vorlagen wie man die Spreader Bars / Spreizstangen durch die eh mitgeführten Trekkingstöcke ersetzen kann. Ich bin allerdings mit einem bisschen anderen Ansatz an die Umsetzung heran gegangen. Mit Vorteilen wie auch Nachteilen.



    Generell sollten die Belastungskräfte möglichst axial auf Griffstück und Spitze verteilt werden.


    Allerdings wollte ich die vorhandenen Ressourcen nutzen sprich ich hatte noch Trekkingstöcke aus Aluminium rumliegen bei denen nur mit sehr großem Aufwand eine Spitze im Griffstück (Kork) sich hätte montieren lassen. Des weiteren laufen im Griffstück noch die verstellbaren Handschlaufen auf die ich ungern verzichtet hätte.


    Deswegen habe ich mich für einen Fixpunkt knapp unterhalb des Griffstück’s mittels Bohrung / Schraubverbindung entschieden.


    Bild 1

    Bohrung knapp unterhalb des Griffstück’s


    Mir war durchaus bewusst dass eine Bohrung eine deutliche Materialschwächung der Trekkingstöcke bedeutet. Hab versucht in folgenden Arbeitsschritten entgegenzuwirken.


    Bild 2 und 3

    Mit Blindnietzange Gewindemuttern eingenietet.


    Was meines Erachtens zumindest einseitig schon durch die Formschlüssige Pressung ein wenig die Schwächung des Rohrs reduziert.


    Bild 4

    Die andere Seite der Durchbohrung wurde mit 2 Komponentenkleber gefüllt. (Kompletten Rohrduchmesser im Bereich der Bohrung)


    Zeitnah eine eingefettete Schraube M5 durch die eingepresste Mutter und den noch flüssigen Kleber gedreht.


    Somit der Schwächung des Materials durch formschlüssige Füllung entgegengewirkt.


    Bild 5

    Kleber aushärten lassen.


    Bild 6 und 8

    Anderes Ende der Schraube mit einer Hutmutter gesichert.


    Dadurch Fixpunkt ohne scharfen Kanten und die Hutmutter sichert die Schnur zusätzlich vor verrutschen.


    Die Schnüre ziehen sich durch Belastung der Hängematte fest ans Rohr.


    Bild 7


    Auf der Gegenseite nutze ich die mitgelieferten Teller die im normalgebrauch das einsinken in weichen Boden verhindern sollen und auf dem unteren konischen Rohr sich nicht zur Mitte verschieben lassen.


    Somit habe ich zwei Fixpunkte die ein spreizen der Hängematte erlauben.




    Fazit


    Vorteile :

    -wenig Arbeitsaufwand

    -kostengünstig Umsetzung


    Nachteile :

    -schwächung des Materials

    -minimale Erhöhung des Gesamtgewichts der Stöcke durch einbringen der Schrauben und des Klebers

    -bei Carbonstöcken nicht oder zumindest noch viel schwieriger umsetzbar.


    Erste Tests waren erfolgreich. In der ersten Nacht haben die Spreizen sich nicht zusammengeschoben in der zweiten Nacht um etwa 20 mm. Allerdings habe ich auch vor dem zu Bett gehen nicht nochmal nachgedreht. Generell vermute ich aber andere Trekkingstockmodele mit Schnellspanern wie man sie vom Fahrrad her kennt sind dafür noch besser geeignet.


    Das nächste Mal kommen sie mit auf Tour und ich werd berichten wie sie sich in der Praxis schlagen.










    Zuletzt geändert von Hammock Goofy; 24.05.2017, 19:45.
    Never without my Hammock!
Lädt...
X