Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auto und Hängematte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auto und Hängematte

    Nachdem ich mir inzwischen einen NIssan NV200 Evalia gekauft habe (das schmalste (1,69m) und kürzeste (4,40m) Auto, das gerade noch die Länge hat, um eine Hängematte im Innern aufzuhängen), stehe ich vor dem Problem, wie ich die HM befestige.
    Ich habe euch mal ein Video eingestellt und möchte euch um eure Meinungen fragen, wie ihr die Haltbarkeit dieser Lösung einschätzt. Ich befürchte, dass die Schakles an den Metallkanten aufgerieben werden und habe schon überlegt, was man evt. stattdessen nehmen könnte. Ursprünglich wollte ich bei der A-Säule eine Schraube reindrehen, aber an der passenden Stelle befindet sich ein Kopfairbag, so dass es schwierig werden würde. Hat jemand von euch schon mal ne HM im Auto aufgehängt und wenn ja, wie?



    Mir ist klar, dass das im Video verwendete Auto zu kurz und zu niedrig ist, als dass der Liegekomfort halbwegs erträglich wäre, aber mir geht es ja nur um die Art der Befestigung.
    Zuletzt geändert von barfuß; 08.12.2017, 23:01.

  • #2
    Hi,
    Dein Nissan ist ja deutlich größer als der Kleinwagen im Video.
    Da sollten ein paar Punkte sein die tragfähiger sind.
    Ich pers. halte die Bohrungen im Video auch für zu Scharfkantig. Da müsste man sehr sauber noch entgraten.
    Und auf den Rostschutz achten.
    Auch glaube ich nicht, dass die Blechstärke da am Falz so ausreichend ist.
    Denke das biegt sich langsam mit der Zeit.
    Die Stabilität der Autos kommt ja erst mit dem Verschweissen.

    Der Nissan wird ja auch als Nutzfahrzeug von Handwerkern verwendet.
    Vielleicht verstecken sich unter den Verkleidungen tolle Ösen?
    War den Wagen neu?

    Ich habe online auf der Seite des Herstellers dieses Foto gefunden und bearbeitet:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: evalia-eulhd-overview-interior-view-people.jpg.ximg.l_12_m.smart.jpg Ansichten: 1 Größe: 134,0 KB ID: 41956



    Die Aufnahme für die Gurte ist ausreichend stabil.
    Jedoch sollte deren Funktion während der Fahrt nicht beeinträchtigt werden.
    Wenn noch Platz ist in der Gurtführung, könnte man einen zweiten Gurt durchfädeln,
    mit einer Schnalle schließen und daran die HM einhängen.

    Alternativ sieht man hier auf dem Foto die Abdeckungen der Himmel Befestigungen.
    Diese lassen sich mit einem flachen Schraubendreher einfach lösen.
    Vielleicht da mal schauen ob darunter ein Querträger Öffnungen bietet um was einzuhängen?

    Plan C
    Affenfaust Knoten und mit der Tür oben einklemmen durchs Schließen der Tür.
    So das nur die Kugel aussen zu sehen ist und innen vielleicht eine Schlaufe.
    Das zieht sich nicht durch, ist einstellbar und schnell zu entfernen.
    Nachteil ganz klar, wenn Du die Türe öffnest um was zu holen, dann saust die HM ab.
    Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

    Kommentar


    • #3
      Stimme Bernd voll zu !
      Erst alle vorhandenen Löcher ab-tschecken ,bevor man Löcher Bohrt.

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank für eure Tipps. Die hinterste Gurtaufhängung könnte ich verwenden uund der Tipp von Bernd, einen zweiten Gurt durchzufädeln ist sehr gut. Lieber wäre mir allerdings gewesen, wenn ich einen höheren Aufhängepunkt hätte, damit die HM möglichst viel Luft über dem Boden hat. (Die Innenhöhe beträgt knapp 1,30 m) Ich hatte überlegt an dem einen Heckklappenscharnier, das ja durch die Decke festgeschraubt ist, etwas an der Innenseite befestigen zu können. Dann wäre die Aufhängung höher. Habe dafür aber noch keine gute Idee, weil ich an der herausstehenden Schraube eigentlich nichts befestigen kann...
        Vorn kann ich die Gurtaufhängung nicht verwenden, weil sie nicht weit genug von der hinteren entfernt ist und ich mehr Richtung A-Säule gehen müßte.

        Bei 1 min 40 sieht man ein paar Punkte, wo sich was festschrauben ließe, aber die sind alle zu weit hinten. Ich bräuchte einen Befestigungspunkt vorn an der Schräge des Beifahrerfensters.

        Im schlimmsten Fall müßte ich eine kürzere HM verwenden. Bernd Odenwald : du hast doch auch noch eine kürzere HM, die du bequem findest. War das eine DD?
        Ich werde in jedem Fall mal versuchen den Himmel "runterzuholen" um zu sehen, ob sich darunter eine Möglichkeit zur Befestigung befindet.

        Da das Auto neu ist (nur eine Tageszulassung) möchte ich natürlich am liebsten keine zusätzlichen Löcher reinbohren und es lieber wieder so machen wie bei meinem alten Renault Kangoo, bei dem ich auch nur die vorhandenen Löcher für Anbauten verwendet habe. Da war es allerdings viel einfacher, weil fast überall das Blech zu sehen war und im Nissan ist überall Verkleidung drüber, so dass man erstmal nichts sieht....


        Kommentar


        • #5
          Kannst du evtl. mit einer Stange oder einem Brett arbeiten? Also z.B. die Aufhängung am Gurthalter befestigen und über ein Bett oder eine Stange führen, die ebenfalls am Gurthalter hängt - nur um Höhe zu gewinnen.

          Kommentar


          • barfuß
            barfuß kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ich verstehe nicht was du meinst. Meinst du, das Brett auf den Boden zu stellen (es irgendwo zu befestigen) und dann die Aufhängung drüberlegen?
            Mir ist nicht klar, wie du dir "Brett oder eine Stange, die ebenfalls am Gurthalter hängt " vorstellst.

        • #6
          Du kaufst dir einen Diesel() Wenn der Wagen eine Länge v. 440cm und Breite v. 170cm hat, besitzt er eine Diagonale v. ca. 470 cm. Allerdings v. den äußeren Maßen ausgesehen. Wenn nun ca. 100 cm Motorraum abgezogen wird ist die nutzbare Diagonale im Fahrzeuginnenraum so um die 400 cm. Also bleibt dir meinem Erachten nach nur die Möglichkeit eine Aufhängung der HM in einen der vorderen Türrahmen soweit nach vorne und so hoch wie möglich einzuklemmen und das gleiche diagonal hinten an der Heckklappe. Ein und Ausstieg ist ja in der Schiebetür möglich. Die Punkte der Sicherheitsgurte zu benutzen würde eine weitere Reduzierung der Gesamtlänge der Aufhängung von ca. 80- 100 cm mit sich bringen.
          Um das verkratzen des Lacks zu verhindern sollte etwas untergelegt werden, um den Wiederverkaufswert () des Wagens nicht unnötig zu veringern.
          Gruß Rolf

          Kommentar


          • #7
            Zitat von barfuß
            Ich verstehe nicht was du meinst. Meinst du, das Brett auf den Boden zu stellen (es irgendwo zu befestigen) und dann die Aufhängung drüberlegen?
            Mir ist nicht klar, wie du dir "Brett oder eine Stange, die ebenfalls am Gurthalter hängt " vorstellst.
            Ich habe mal versucht, die Konstruktion zu skizzieren:

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: aufhaengung.jpg
Ansichten: 1
Größe: 215,8 KB
ID: 41980

            Kommentar


            • #8
              Danke für das Bild: jetzt ist mir klar , wie du dir die Sache vorstellst. Die Idee finde ich gut und wenn mein Autohaus an der Heckklappe keine gute Konstruktion hinkriegt, werde ich deinem Vorschlag folgen. Ich habe ja einen 7 Sitzer bestellt, so dass ich noch ganz hinten eine Gurtaufhängung habe, die ich dafür verwenden könnte. (Die Sitze kommen ja alle raus, bis auf einen hinten ganz rechts, den ich, mit Leselampe ausgestattet, benutzen will.) Die HM soll von der Beifahrerseite nach links hinten gehen.

              Hast du zufällig auch noch eine Idee für vorn? Es könnte sein, dass es in der Nähe der Beifahrertür einen Handgriff gibt. Vielleicht könnte man den abschrauben und in die deshalb vorhandenen Löcher Schrauben drehen. Ich fahre morgen in der Werkstatt vorbei und schaue mir die Sache nochmal an.

              Einfach die HM in der Tür festzuklemmen möchte ich vermeiden, weil dann schnell die Türgummis beschädigt werden und, wie Bernd ja auch schreibt, bei jedem Türöffnen, die HM runterfällt. Außerdem erscheint mir die Belastung der Tür ein bißchen zu hoch
              Zuletzt geändert von barfuß; 10.12.2017, 17:41.

              Kommentar


              • barfuß
                barfuß kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Meinst du, dass ich die HM auch direkt an dem Haltegriff (wenn er denn an der richtigen Stelle sein sollte) befestigen könnte? Ich habe keine Ahnung wie stabil solche Griffe sind/sein müssen....

              • xuanxang
                xuanxang kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Die Griffe sind nicht das Problem, wenn du merkst das die kaputt gehen, legst du dir halt zwei Exemplare als Reserve in den Handschuhkasten und ersetzt den beschädigten. So teuer werden die nicht sein.
                Wenn das Material der Haltegriffe tatsächlich zu schwach sein sollte, könnte man nach dem Vorbild eben dieser Griffe aus einem anderen Werkstoff kopieren (lassen).
                Ich sehe das Problem in den Gewinden (M6?), die sind in den Holm/ Rahmen rein gedreht und wenn die beschädigt werden kann dieser Punkt anschliessend nicht mehr für diesen Zweck wieder benutzt werden. Kann ich mir allerdings nicht vorstellen so lange da ein 150 Kg Körper drin liegt.
                Eine Aufhängung durch die geschlossene Tür, wie oben angesprochen, halte ich allemahl für die sicherste Möglichkeit, alle fünf Jahre mal ein Türgummi ersetzen und gut ist. Wenn du diese Tür öffnest, fällt natürlich die Aufhängung runter, klar, mein Vorschlag wäre dann: falls es noch eine andere Tür gibt, dann die nehmen.

              • barfuß
                barfuß kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                War heute im Autohaus: der Griff sitzt zu weit in Richtung Kofferraum: dadurch verliere ich zuviel Länge für die HM.
                Aber der Mechaniker meinte, dass er eine Lösung mit Schraube hinkriegen würde. Es soll in den nächsten Tagen fertig sein. Bin mal gespannt und poste Fotos, wenn es geklappt hat..... (was ich hoffe!)

            • #9
              Zitat von barfuß Beitrag anzeigen
              Hast du zufällig auch noch eine Idee für vorn? Es könnte sein, dass es in der Nähe der Beifahrertür einen Handgriff gibt. Vielleicht könnte man den abschrauben und in die deshalb vorhandenen Löcher Schrauben drehen. Ich fahre morgen in der Werkstatt vorbei und schaue mir die Sache nochmal an.
              Vorne ist es vermutlich schwieriger, wenn sich keine bereits vorhandene Konstruktion wie der Handgriff anbietet. Abhängig davon wie lange ich das Auto behalten und wie viel ich es für Übernachtungen benutzen wollen würde, würde ich vermutlich über eine Spezialanfertigung nachdenken. Da würde ich als allererstes meinen Onkel um Rat fragen, der aus dem Spezialkarosseriebau kommt. Vielleicht kennst du ja auch jemanden aus dem Bereich?

              Vielleicht kann man auf dem Prinzip vom Tensahedron Stand aufbauen. Man könnte nur eine Hälfte nehmen, und vorne so verkeilen, dass die Spitze Richtung Ecke Windschutzscheibe/Beifahrertür zeigt. Dann lässt man die Aufhängung von der Hängematte über die Spitze laufen, und führt sie nach unten unter den Beifahrersitz zurück, wo man den Gurt oder das Seil einhängt. Ist aber nur eine wilde Idee, und vermutlich nicht in 10 Minuten umzusetzen.

              Kommentar


              • barfuß
                barfuß kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Leider habe ich keinen passenden Onkel, aber über deine Idee werde ich mal nachdenken. Merci!

            • #10
              Habe heute mal die Haken ausprobiert, die mir mein Autohaus vorn in die A-Säule und diagonal hinten am Dach reingeschraubt hat. Mit meiner üblichen HM gab es das Problem, dass sie einfach zu lang bzw. das Auto zu kurz ist, so dass ich auf dem Boden saß. Ich habe zwar extra schon das Auto gekauft, das mit der kürzestmöglichen Außenlänge hängemattenmöglich ist, muß jetzt aber doch eine kürzere HM nehmen.
              Mir fiel ein, dass ich noch die originale HM meines Handy Hammock Stands habe, die kürzer ist. Dann habe ich die ausprobiert und siehe da: es hat geklappt: die Haken sind nicht rausgebrochen und die Aufhängehöhe war gut. Im Moment bin ich mit den Haken noch extrem vorsichtig, weil ich ihnen noch nicht so ganz vertraue, aber mal sehn....
              Natürlich ist eine kürzere HM nicht ganz so bequem wie eine Längere, aber verglichen mit einem Bett, das ich alternativ eingebaut hätte, immernoch viel bequemer

              Leider sehe ich mein Auto zur Zeit nur bei Dunkelheit, weil ich immer recht spät von der Arbeit komme, aber am Sonntag kann ich mal Fotos machen und einstellen.

              Kommentar


              • #11
                Vorhin habe ich mal Fotos gemacht, die allerdings nicht so gut geworden sind, weil es eigentlich zu dunkel war. Aber ich denke, man sieht schon wie es geworden ist.
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.JPG
Ansichten: 1
Größe: 80,5 KB
ID: 42360

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2.JPG
Ansichten: 1
Größe: 78,4 KB
ID: 42361

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3.JPG
Ansichten: 1
Größe: 69,2 KB
ID: 42362

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4.JPG
Ansichten: 1
Größe: 85,8 KB
ID: 42363

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5.JPG
Ansichten: 1
Größe: 63,3 KB
ID: 42364

                Bisher habe ich schon dringelegen, aber war noch sehr vorsichtig..... ansonsten bin ich bisher sehr zufrieden , denn selbst eine kürzere HM ist besser als ein Bett

                Kommentar


                • #12
                  Sieht doch prima aus!
                  Kann man den Spiralhaken beim Beifahrersitz bequem entfernen? Ich könnte mir vorstellen, daß er zumindest während der Fahrt gegen Unfallverhinderungsvorschriften verstößt. Im Kopfbereich muß doch alles rund und gepolstert sein.
                  Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

                  Kommentar


                  • Waldläufer70
                    Waldläufer70 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Das habe ich auch sofort gedacht.

                  • xuanxang
                    xuanxang kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Scheint ja voll durchgebohrt zu sein, also Flügelmutter außen drauf und während der Fahrt abgeschraubt und gut ist.

                  • barfuß
                    barfuß kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Da muß ich mal sehen, was beim ersten TÜV rauskommt. Das Autohaus wußte es auch nicht. Der Haken sitzt aber schon so in der Ecke und direkt neben der Sonnenblende, dass ich denke, dass es gehen müßte....
                    Einfach abschrauben geht nicht, weil es nicht von außen durchgebohrt ist. Wäre ja auch doof wegen Rost und evt. Wassereinbruch. Von außen ist nix zu sehen.
                    Zuletzt geändert von barfuß; 18.12.2017, 23:43.

                • #13
                  Du hast da bei der Hängematte vorne und hinten ziemlich viel Seil. Würde da nicht doch eine längere Hängematte passen?
                  Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                  Kommentar


                  • barfuß
                    barfuß kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Bißchen länger als diese HM geht schon noch, aber die Gesamtlänge incl. Aufhängung beträgt 3 m. Bei meinen 1,60 m würde es mit einer 2,80 m langen HM sicher ganz gut gehen. Treegirl schickt mir freundlicherweise eine DD zum Ausprobieren.

                  • Waldläufer70
                    Waldläufer70 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Wie lange ist denn die "Ridgeline", die Strecke von Haken zu Haken? Oder habe ich dieses Mass oben übersehen?

                    Ich vermute mal, die Strecke von Haken zu Haken beträgt rund 250cm. Kann das in etwa sein?
                    Zuletzt geändert von Waldläufer70; 17.12.2017, 21:36.

                • #14
                  Ich könnte mir denken, dass deine Ticket to the Moon passen könnte, wenn du an jedem Ende einen kurzen Continuous Loop durch den Tunnelzug ziehst. Ein "Standard-Continuous-Loop" ist i.d.R. etwa 8" (20cm) lang, wird aber deutlich kürzer, wenn du ihn einmal oder notfalls zweimal durch den Tunnelzug fädelst. Auch ein in der Mitte gefalteter Dogbone ist ziemlich kurz (wenn du ihn überlappend spleisst) und könnte ebenfalls funktionieren: Dogbone in der Mitte falten, durch den Tunnelzug schieben und den gefalteten Teil durch die beiden Schlaufen ziehen. Ein solcher Dogbone ist etwa 32cm lang, gefaltet noch 16cm. Beim Einziehen durch den Tunnelzug liegst du vermutlich nur unwesentlich über 10cm pro Seite, wenn überhaupt. Wenn du die Schlaufen kleiner machst, ist er sogar noch ein ganzes Stück kürzer.
                  Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

                  Kommentar


                  • #15
                    Ich habe heute nachmittag mal die direkte Länge zwischen Haken und Haken gemessen: sie beträgt 2,63 m.
                    Dann habe ich bei meiner Warbonnet Traveler XL die Ridgeline gemessen: zwischen den beiden Whippings: 2,74 m. Die Gesamtlänge mit der Aufhängung von Haken zu Haken beträgt aber 2,98 m. D.h. die Länge der Ridgeline ist das eine, die gesamte Länge der HM das andere. Und sowohl bei der TTTM als auch bei der Traveler sind die Continuous Loops schon nicht besonders lang. Ich kann also mit beiden Matten nicht auf eine effektive Länge von 2,63 m kommen.
                    Ich könnte mir aber vorstellen, dass das mit der DD klappen könnte. Und ich meine mich zu erinnern, dass einige Leute hier die Matte recht bequem fanden. Oder täusche ich mich da Bernd Odenwald und Mittagsfrost ? Ich bin mir aber nicht mehr sicher....

                    Kommentar


                    • DerHänger
                      DerHänger kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Finde das Thema HM im Auto ja wirklich spannend, habe ich noch nie drüber nachgedacht! Werde ich beim nächsten Auto mal im Hinterkopf behalten.

                      Kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich schlafe seit ziemlich genau einem Jahr täglich in einer DD Frontline und finde sie super bequem - kommt aber auch sehr auf die Schlafposition etc. an. Ich finde es gerade gut, dass sie etwas kleiner ist und man als Seitenschläfer seitlich "gestützt" wird Wahnsinnig diagonal liegen geht natürlich nicht. Habe die DD im Gestell bei 2,65m Distanz eingespannt, das geht bei einer Höhe von 1,15m ziemlich gut.

                      Fairerweise muss ich aber sagen, dass mir aktuell noch etwas der Vergleich fehlt. Aber besser als im Bett ist es auf jeden Fall...

                    • Mittagsfrost
                      Mittagsfrost kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn man vom üblichen Verhältnis von 83% ausgeht, entsprechen 263 cm Ridgeline einer Hängemattengesamtlänge von 317 cm. Wenn man an jeder Seite 6 cm für eine kurze CL abzieht, bleibt eine Zehnfußhängematte übrig. Das sollte doch wohl reichen.
                      Zuletzt geändert von Mittagsfrost; 18.12.2017, 23:10.

                    • barfuß
                      barfuß kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      @Mittagsfrost: im Moment habe ich ja die HM meines Handy Hammock Stands montiert und die ist mit Aufhängung 3 m lang und so finde ich den Durchhang und Aufhängewinkel angenehm. Ich hatte schon überlegt mir die Traveler in "normaler" Länge zu besorgen, denn die könnte von der Länge her passen. Allerdings sollte man die Warbonnet Matten ja eher flach abspannen und so ganz traue ich den Haken noch nicht.... Ich werde dann mal die DD probieren, wenn sie kommt (ich hatte noch nie eine so kurze HM, so dass ich nicht sagen kann, ob ich sie bequem finde.) Vielleicht geht dann ja auch eine längere Matte. Ich habe festgestellt, dass zwischen Theorie (messen und ausrechnen) und Praxis (ausprobieren) manchmal doch eine Lücke klafft.....

                  Adsense 2

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X