Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alternative zu Dutch-(sew-on)Clips und Cinch-Buckles

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alternative zu Dutch-(sew-on)Clips und Cinch-Buckles

    Auf der ewigen Suche nach wirtschaftlicher Optimierung bin ich bei zwei Artikeln hängen geblieben, die ich gerne mal antesten würde:

    1) https://www.extremtextil.de/karabine...iert-25mm.html

    Alu Karabiner mit 3mm Materialdicke: Würdet Ihr euch da dran hängen oder habt es sogar schonmal getan? Eigentlich steht an sowas immer dran "Nicht zur Personensicherung geeignet".....
    zwei Schlüsselanhänger-Karabiner habe ich heute mal kräftig beschaukelt - da hat sich nichts gerührt...... allerdings sind beide aus 4mm Rundmaterial - also deutlich mehr Material!!


    2) https://www.thal-versand.de/Schieber...stahl-V4A.html

    Gurtschnalle aus Edelstahl - Hat die schonmal jemand getestet? Halten die den Gurt zuverlässig in Position? Muss ich mir Sorgen um den Gurt machen, der über den geriffelten Schieber läuft?

    Ich finde , die sehen ganz vertrauenerweckend aus.......:-)


    - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
    - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
    - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

  • #2
    Der Alu Karabiner ist vom Material her recht "dünn" und der mittige Einhänge-Punkt ergibt einen ungünstigen Hebel so dass er bei Last schnell auseinander biegt oder evtl. bricht.
    Den würde ich nur für kleine Lasten verwenden, aber nicht für eine HM Aufhängung. Darüber hinaus gilt ja das eine HM Aufhängung mit ca. 5-facher Sicherheit ausgelegt werden sollte. Also bei 30 Grad Hängewinkel: Körpergewicht mal fünf. Davon ist der der Alu Karabiner weit entfernt und für die Gurtschnalle aus Edelstahl könnte das auch knapp werden. Wie sicher der Gurt im geriffelten Schieber gehalten wird kann ich nicht sagen, aber vom Konzept her gefällt er mir sehr gut, danke für den Link! Ein Schwachpunkt kann die Verschweißung sein. Wenn die gezielt mit einem Verfahren gemacht wird die zuverlässig den ganzen Material-Querschnitt verschweißt ist es ja OK aber bei diesem "Schnallenzeugs" habe ich auch schon Teile gehabt die mit einem billigen schnell Verfahren geschweißt wurden und unter Last genau an der Schweiß-Stelle mit einem Schlag aufgebrochen sind. Getestet habe ich speziell diese Teile aber nicht.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Biker61 Beitrag anzeigen
      Der Alu Karabiner ist vom Material her recht "dünn" und der mittige Einhänge-Punkt ergibt einen ungünstigen Hebel so dass er bei Last schnell auseinander biegt oder evtl. bricht.
      Den würde ich nur für kleine Lasten verwenden, aber nicht für eine HM Aufhängung. Darüber hinaus gilt ja das eine HM Aufhängung mit ca. 5-facher Sicherheit ausgelegt werden sollte. Also bei 30 Grad Hängewinkel: Körpergewicht mal fünf.
      Alles richtig...... allerdings ist die Last, die Dutch-Hook aufnehmen muss ja nur ein Bruchteil der Hängelast, da der Baum als Umlenkpunkt eine ordentliche Reibungsbremse ergibt.
      Habe gerade mal ein Stück Kupferdraht als "Karabiner" misbraucht (die Enden mit 1 Umdrehung verdrillt) und das mit Polyester-Gurt an meiner Birke (ca.40cm Durchmesser) befestigt...... da musste ich schon gut randalieren, bis es aufgegeben hat.


      Zitat von Biker61 Beitrag anzeigen
      Ein Schwachpunkt kann die Verschweißung sein. Wenn die gezielt mit einem Verfahren gemacht wird die zuverlässig den ganzen Material-Querschnitt verschweißt ist es ja OK aber bei diesem "Schnallenzeugs" habe ich auch schon Teile gehabt die mit einem billigen schnell Verfahren geschweißt wurden und unter Last genau an der Schweiß-Stelle mit einem Schlag aufgebrochen sind. Getestet habe ich speziell diese Teile aber nicht..
      Die D-Ringe von dem Lieferanten sahen echt ordentlich aus - allerdings mussten die bei mir nur Hunde aushalten:-)
      Wenn sie allerdings richtung Baum zeigen, müssen sie ja nicht mehr viel abkönnen......

      Danke für's mitdenken!
      - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
      - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
      - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

      Kommentar


      • #4
        Zitat von jmkoeln Beitrag anzeigen
        Alles richtig...... allerdings ist die Last, die Dutch-Hook aufnehmen muss ja nur ein Bruchteil der Hängelast, da der Baum als Umlenkpunkt eine ordentliche Reibungsbremse ergibt.
        Habe gerade mal ein Stück Kupferdraht als "Karabiner" misbraucht (die Enden mit 1 Umdrehung verdrillt) und das mit Polyester-Gurt an meiner Birke (ca.40cm Durchmesser) befestigt...... da musste ich schon gut randalieren, bis es aufgegeben hat.
        Das ist nicht ganz richtig. Für die Belastung der Hardware ist die Reibung an der Borke nicht ausschlaggebend, sondern der Winkel, den das Band in der Hardware beschreibt.

        Sitzt die Hardware mittig am Baum, so ergeben sich drei 120°-Winkel und die Hardware wird mit deinem Körpergewicht belastet (Beispiel 2 im Bild unten). Schiebst du sie ganz in die Richtung, bei der das Band in der Hardware stark umgelenkt wird (Beispiel 1 im Bild), so kommst du in die Nähe einer Belastung der Hardware mit deinem doppelten Körpergewicht. Schiebst du die Hardware hingegen auf die andere Seite, so dass das Band fast gerade durchläuft, so kommst du mit der Belastung in die Nähe von Null. Möglich wird das dank der Reibung an der Borke. Ohne die Reibung würde das Band in die erstgenannte Position rutschen. Indirekt hast du mit der Reibung also schon etwas Richtiges genannt.

        Hier eine Illustration dazu, die ich mal für Jugendliche gemacht habe:

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: resized_Seite 10.jpg Ansichten: 2 Größe: 77,5 KB ID: 40646
        PS: In Dutchs Anleitung zu den Dutch Clips steht das gleiche. Und ich würde, gleich wie Biker61, mit der verlinkten Hardware sehr vorsichtig sein.
        Zuletzt geändert von Waldläufer70; 13.11.2017, 13:09.
        Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte)

        Kommentar


        • jmkoeln
          jmkoeln kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Klar - die Idee war schon es "richtig" anzuwenden;-) aber die Illustration ist super !!! ....sollte mit jedem Paar Baumgurte mitgeliefert werden! Klasse!

          Safety first ist ebenfalls klar - werde beim testen immer einen größeren Karbiner mit durchschlaufen! Bisher traue ich dem Ganzen auch nicht :-)
          Zuletzt geändert von jmkoeln; 13.11.2017, 13:29.

      • #5
        Ich habe auch schon mal diese Kettennotglieder verwendet. Die M3.5 wiegen nur 8 Gramm und halten "ausreichend", sind aber keineswegs überdimensioniert. Die gibt es für kleines Geld in allen Größen M4,M5,M6,M8 usw... Die dickeren sind natürlich stärker aber auch schwerer. Ich liebe die universelle schnelle Verwendbarkeit. Die Teile haben aber auch 3 Mankos, sie sind nicht Idioten-Sicher,- und ja es gibt immer mal Situationen in denen man sich ein bisschen idiotisch verhält.
        Manko 1: Man vergisst die Schraube zu zudrehen, setzt sich in die HM, landet auf dem Allerwertesten und das Teil ist auf gebogen. :-o(
        Manko 2: Man dreht die Schraube zwar zu, aber nicht fest (mit den Fingern). Folge: nach längerer Nutzung an meiner Stationären HM hat sich die Schraube komplett losgerappelt. Wieder Landung auf dem Allerwertesten.
        Manko 3: Man zieht die Schraube mit den Fingern an, so fest es geht: Nach einiger zeit kriegt man sie nicht mehr auf und muss erst eine Zange hohlen.
        Man kann die Teile gut verwenden, aber sollte sich dieser Mankos bewusst sein und mindestens 2 Stück als Ersatz und eine Zange dabei haben,- Was gewichtsmäßig dann auch nicht mehr so vorteilhaft ist.

        Kommentar


        • #6
          Wenn der Karabiner die Grätsche macht, dann kann es passieren, daß die Aufhängung mit einem Metallteil (den Resten des Karabiners) am Ende mit hoher Beschleunigung irgendwohin geschleudert wird. Da möchte ich nicht in die Flugbahn geraten.
          Ich verwende daher etwas relativ weiches, den Grapplers hitch, als Endstück der Aufhängung oder greife auf etwas Bewährtes (Kletterkarabiner, Dutch clips) zurück. Experimentieren sollte man bei unkritischeren Bauteilen.
          Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

          Kommentar


          • #7
            OK - Da ich grundsätzlich das Empfinden teile, daß der Karabiner zu wenig zu bieten hat, werde ich ihn nicht extra bestellen.....

            Beim Gurtstopper bin ich mal vorsichtig optimistisch. Leider befürchte ich, daß sich die Ersparnis bei der Hardware durch den erhöhten Verschleiß am Gurtband schnell relativiert....

            Das wird wohl ein 2:0 für Dutch.
            - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
            - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
            - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge

            Kommentar


            • #8
              Probiere es doch mal mit den Edelrid Micro 3 Karabinern (https://www.globetrotter.de/shop/ede...icro-3-188956/)
              Ich hänge damit meine HM auf und auch Mittagsfrost hat solche an seiner Handy Hammock. Mit 8 gr immer noch sehr leicht.
              Wegen der Tragkraft hatte ich mal Edelrid angeschrieben und die rieten mir sicherheitshalber zu dem Karabiner Nineteen G (19 gr), aber das ist eigentlich nicht nötig und nur eine Absicherung der Fa.

              Kommentar


              • Waldläufer70
                Waldläufer70 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Der springende Punkt ist, dass der Micro 3 nicht als Personenkarabiner freigegeben ist. Dendronaut hatte den ursprünglich für die Koma genutzt. Hier im Forum gab es schon Berichte von zerbrochenen Micro-3-Karabinern. Seither haben einige umgedacht. EDIT: Wurde ja unten alles schon gesagt. Man sollte zuerst weiterlesen!
                Zuletzt geändert von Waldläufer70; 14.11.2017, 07:30.

            • #9
              Zitat von barfuß Beitrag anzeigen
              Probiere es doch mal mit den Edelrid Micro 3 Karabinern (https://www.globetrotter.de/shop/ede...icro-3-188956/)
              Ich hänge damit meine HM auf und auch Mittagsfrost hat solche an seiner Handy Hammock. Mit 8 gr immer noch sehr leicht.
              Wegen der Tragkraft hatte ich mal Edelrid angeschrieben und die rieten mir sicherheitshalber zu dem Karabiner Nineteen G (19 gr), aber das ist eigentlich nicht nötig und nur eine Absicherung der Fa.
              Es gab hier mal irgendwo einen Thread, wo vom Versagen dieser Karabiner berichtet wurde. Ich finde den gerade nicht. Aber für die paar Gramm würde ich mein Steißbein nicht riskieren. Der Sicherheitsfaktor ist halt deutlich kleiner, und vermutlich werden Materialkarabiner nicht so gut getestet wie Kletterkarabiner.

              Kommentar


              • barfuß
                barfuß kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Bisher war auf der Globetrotter Seite eine Haltekraft von 400 kg angegeben.
                Kletterkarabiner müssen ja ein Vielfaches aushalten, weil da jemand mit seinem ganzen Gewicht aus einer bestimmten Höhe reinfallen können muß. Das ist aber bei HM nicht nötig. Wer springt schon von einem Baum aus in die HM...

              • Mittagsfrost
                Mittagsfrost kommentierte
                Kommentar bearbeiten

              • barfuß
                barfuß kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Danke. War interessant zu lesen. Muß jetzt aber flott in die HM zum Schlafen....

            Adsense 2

            Einklappen
            Lädt...
            X