Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Baumgurte - wie sinnvoll ist eine zweite Schlaufe?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Baumgurte - wie sinnvoll ist eine zweite Schlaufe?

    95% meiner Baumgurte haben nur eine Schlaufe. Ich habe ein paar Gurte mit zwei Schlaufen (an jedem Ende eine), aber ich habe eigentlich nie eine Anwendung dafür gefunden. Im besten Fall ist die zweite Schlaufe nur Ballast. Aber bei der Verwendung von Klemmschnallen stört sie sogar. Wie geht es euch? Verwendet ihr Baumgurte mit zwei Schlaufen? Wofür benutzt ihr die zweite Schlaufe?

  • #2
    Habe meine Aufhängung neu gestaltet. Nehme jetzt 3,3 Meter Baumgurt mit angenähtem Dreisteg und einen Baumgurt 1,3 Meter für das Tarp wegen der Diskusion zum Baumschutz. Dieser hat 2 Schlaufen und wird zur Not auch zur Verlängerung der langen Gurte genutzt.
    Isch habe gar kein Zelt

    Kommentar


    • #3
      Ich nähe auch nur eine Schlaufe ein.
      Wie Du schon sagtest, eine Zweite stört nur bei der Verwendung vom Klemmschnallen da es schwierig ist, die Schlaufe da durch zu fädeln.

      Der einzige Vorteil meiner Meinung wäre, dass es egal ist, welches Ende man verwendet beim um den Baum legen.
      Also weniger nachdenken muss.
      Reiseberichte Trekkingplätze Pfalz

      Kommentar


      • #4
        Da mein Baumgurt nur 1m lang ist und dann in einen 2m langen 4mm Dyneema weitergeht,
        brauche ich 2 Schlaufen.

        gruss
        Konrad

        Kommentar


        • #5
          Man wäre vielleicht im Fall der Fälle (Cinch buckles verloren oder so) etwas flexibler. Eine Schlaufe am Baum zu Durchfädeln, die andere für den Karabiner an der Hängematte.
          Andererseits: wer Knoten beherrscht, kann sich die Schlaufe ganz schnell herstellen (und auch wieder lösen).
          Anleitung: Wie binde ich Bilder in einen Beitrag ein? || Erweiterte Suche

          Kommentar


          • #6
            Ich nutze eigentlich keine Gurte mit zwei Schlaufen mehr. Seit TreeGirl mir vor einiger Zeit mal hier im Forum die Problematik der zweiten Schlaufe erläutert hat (weiss nicht mehr, wo das war), sehe ich eigentlich auch keine Vorteile mehr darin. Davor habe ich an der zweiten Schlaufe mittels Karabiner die Whoopie Sling eingehängt. Aber da ist man mit einem Marlspiekerschlag wesentlich flexibler, da man den dort anbringen kann, wo man ihn braucht.

            Kommentar


            • echinotrix
              echinotrix kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Mal eine Frage: Wie hängst Du denn mit einem Marlspiekerschlag die Whoopiesling ein? Mit Toggle, oder? Oder gibt's da auch eine Lösung ohne Stöckchen, die ich nicht kenne?

            • Waldläufer70
              Waldläufer70 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ich habe einfach die Karabiner genutzt, die ich bisher in die zweite Schlaufe eingehängt hatte. Also leider kein neuer Trick. Der Vorteil ist die grössere Flexibilität, wo ich den Karabiner ansetzen kann.

          • #7
            Ich nutze Baumgurte mit zwei Schlaufen: An der einen habe ich einen Grapplers Hitch (anstelle eines Karabiners), um nicht das ganze Seil durch die Schlaufe fädeln zu müssen. Die zweite Schlaufe dient eigentlich nur der Befestigung des Toggels, damit ich ihn nicht verliere. Mittels Marlspiekerschlag befestige ich daran dann meine WhoopieSling.

            Rein für die Aufhängung würde mir also eine Schlaufe reichen, da ich aber am liebsten alles fest beisammen haben möchte ist für mich die Zwei-Schlaufen-Variante angenehmer.

            Kommentar


            • Waldläufer70
              Waldläufer70 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Diese Idee gefällt mir gut. Die zweite Schlaufe kann dann ja auch sehr klein sein, so dass man kaum Material "verschwendet".
          Lädt...
          X